Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Zwieseler Grenzpolizisten stellen Diebesgut sicher – 2 Männer in Haft

BAYERISCH EISENSTEIN, LKR. REGEN. Am Mittwoch (14.11.2018) kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe Zwiesel einen tschechischen Pkw. Dieser war randvoll mit gestohlenen Artikeln aus Supermärkten bepackt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden zwei Männer dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle.
Am Mittwoch gegen 15 Uhr kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe Zwiesel auf der Bundesstraße B11 einen mit zwei tschechischen Staatsangehörigen (41 und 49 Jahre) besetzten Pkw. Das Fahrzeug war randvoll mit hochwertigen Gegenständen, insbesondere Lebensmittel, Spirituosen und Hygieneartikel, aus Supermärkten im Wert von ca. 2.500 Euro bepackt.

Das Diebesgut im PKW (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Da die beiden Männer keinerlei Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen konnten und keine Rechnungen mitführten, wurden die Gegenstände sichergestellt. Weiterhin führte der 49-Jährige eine dem äußeren Anschein nach echte Schusswaffe mit sich, welche ebenfalls sichergestellt wurde. Eine Personalienüberprüfung ergab, dass die beiden Männer bereits mehrfach wegen Diebstählen und ähnlichen Delikten in Deutschland und Tschechien polizeilich in Erscheinung getreten waren.
Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Männer vorläufig festgenommen. Das zuständige Kommissariat der Kripo Deggendorf übernimmt die weiteren Ermittlungen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden beide Männer am Donnerstag (15.11.2018) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt, welcher jeweils Haftbefehl erließ. Sie wurden im Anschluss in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Brand und Aufbrüche in Kleingartenanlage – Polizei bittet um Hinweise
BOGEN, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Freitag (16.11.2018) geriet aus bislang unbekannter Ursache ein Gartenhaus in einer Kleingartenanlage in Brand. Zudem wurden mehrere aufgebrochene Gartenhäuser festgestellt. Die Polizeiinspektion Bogen und die Kripo Straubing haben die weiteren Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Freitag gegen 06:30 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle ein Brand einer Gartenhütte in einer Kleingartenanlage in Bogen mitgeteilt. Dabei brannte ein Gartenhaus komplett ab, in einer weiteren Gartenhütte wurden mehrere Brandstellen festgestellt. Nach ersten Schätzungen entstand durch den Brand an den Hütten ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Aufgrund der ersten Ermittlungen der Kripo Straubing wird von einer Brandstiftung ausgegangen.
Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass eine Vielzahl an weiteren Gartenhütten gewaltsam aufgebrochen wurden. Ob bzw. welche Gegenstände dabei entwendet wurden wird durch die dafür zuständige Polizeiinspektion Bogen geprüft.
Die Kriminalpolizei Straubing und die Polizeiinspektion Bogen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Wer hat in der Nacht von Donnerstag (15.11.2018) bis heute Morgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kleingartenanlage beobachten können? Hinweise direkt an die Kripo Straubing (Tel: 09421/ 8680) bzw. die Polizeiinspektion Bogen (Tel: 09422/ 85090) oder jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Fußgänger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
EGING AM SEE. Am Donnerstag, 15.11.2018, gg. 17.05 Uhr, wollte ein 78-jähriger Fußgänger aus dem Marktbereich Eging am See die örtliche Deggendorfer Straße überqueren. Hierbei wurde dieser von einem 24-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Stadtgebiet Passau, welcher die Deggendorfer Straße aus Richtung Außernzell kommend in Richtung Ortsmitte befuhr, mit dem vorderen linken Bereich des Pkws erfasst und gegen die Windschutzscheibe des Fahrzeuges geschleudert. Durch den Zusammenstoß erlitt der Fußgänger tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer und dessen Beifahrer erlitten bei dem Unfall einen Schock und wurden vor Ort ärztlich behandelt. Es entstand ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Eurobereich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau wurde ein Unfallgutachter zu einer genaueren Untersuchung des Unfallherganges hinzugezogen. Zur Absicherung der Unfallstelle war die FFW Eging am See vor Ort.

Polizeiinspektion Vilshofen, A. Haas, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Geschwindigkeitsmessung
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 13.11.2018 führte die Verkehrspolizei Landshut zwischen 07:20 Uhr und 13:00 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der B16 bei Saal a.d. Donau in Fahrtrichtung Regensburg durch.
Hierbei wurden insgesamt 2540 Fahrzeuge gemessen. 58 Verkehrsteilnehmer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 19 Fahrzeuge wurden im Anzeigenbereich geblitzt und der Tagesschnellste durchfuhr die Kontrollstelle mit 110 km/h.

Vorfahrtsverstoß
KELHEIM. Am 15.11.2018 ereignete sich gegen 11:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit Sachschaden an der Kreuzung Georg-Würth-Straße und Gstaigkircherl-Straße in Kelheim.
Ein 95-jähriger Mitsubishi-Fahrer aus Kelheim wollte von der Georg-Würth-Straße nach links in die Gstaigkircherl-Straße abbiegen. Hierbei übersah er den in Fahrtrichtung Ihrlerstein fahrenden Mazda eines 79-jährigen Landkreisbewohners. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der Mazda-Fahrer nach links ausweichen. Es kam zu keinem Zusammenstoß der Fahrzeuge. Er fuhr über die Bordsteinkante, wobei sein linkes Vorderrad beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt etwa 350 €.
Preistafel bei Tankstelle beschädigt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Mittwoch 14.11.2018 auf Donnerstag 15.11.2018 beschädigte ein unbekannter Täter die Preistafel einer Tankstelle in Abensberg, An den Sandwellen. Der Sachschaden beträgt etwa 500 €. Hinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Jackentasche geleert
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 15.11.2018 war ein 32-jähriger aus Weinsberg von 21:30 Uhr bis 23:00 Uhr in einer Bar in Bad Gögging. Er musste feststellen, dass sein privater Schlüsselbund, sein Hotelschlüssel und zwei Kugelschreiber aus seiner Jackentasche entwendet wurden. Im Rahmen einer Suchaktion konnten andere Gäste den privaten Schlüsselbund und die Kugelschreiber in einem nahegelegenen Gebüsch auffinden. Von dem Hotelschlüssel fehlt bislang jede Spur.
Pkw verkratzt
KELHEIM. Am 14.11.2018 beschädigte ein unbekannter Täter zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr den Pkw Mazda CX-5 eines 50-jährigen Landkreisbewohners. Der Pkw war in der Riedenburger Straße in Kelheim abgestellt. Der Sachschaden beträgt 2.000 €. Es wird vermutet, dass der Täter im Vorbeigehen mit einem Schlüssel tätig wurde.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Dachrinne angefahren
In der Zeit von 14.11., 19.00 Uhr bis 15.11. 09.00 Uhr wurde in der Pfarrer-Reindl-Straße in Sandelzhausen die Dachrinne eines leerstehenden Hauses durch ein bisher unbekanntes Fzg beschädigt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Verkehrsdelikt
ELSENDORF. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Am 15.11., um 15.15 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Situation auf der A93, Höhe Elsendorf, in Fahrtrichtung Regensburg. Ein 50jähriger Mann aus Cham bestieg in München erheblich alkoholisiert ein Taxi um sich nach Hause fahren zu lassen. Auf der A93 kam es zum Streit zwischen dem Mann und dem Taxifahrer über die Fahrtstrecke, wobei der Mann dem Fahrer ins Lenkrad griff und ihn tätlich attackierte. In seiner Not blieb der Taxifahrer auf der Überholspur stehen und flüchtete zu Fuß vor dem Fahrgast. Ein nachfolgendes Fahrzeug konnte nur durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall verhindern. Der Mann verfolgte den Taxifahrer noch ein kurzes Stück, flüchtete dann aber über die Böschung in Richtung Appersdorf, wo er von einer Streife festgenommen werden konnte. Nach Feststellung seiner Personalien und der Durchführung einer Blutentnahme wurde er wieder entlassen. Er muss sich jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Trunkenheit im Verkehr, Körperverletzung und Nötigung verantworten.
Betrug
MAINBURG. Warenbetrug
Bereits am 24.10. tätigte ein Frau aus Mainburg den Kauf eines Kaffeevollautomaten auf einer Internetplattform und überwies den Betrag von 449 Euro an ein spanisches Geldinstitut. Eine Lieferung der Ware erfolgte nicht und auch eine Rückbuchung war nicht mehr möglich.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit Personenschaden
Am 15.11, um 17.45 Uhr, musste eine 45jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Pkw verkehrsbedingt anhalten. Eine 17jährige Rollerfahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr ungebremst auf den Pkw auf. Dabei wurde sie verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Mainburg verbracht. An den Fzgen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar