Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Erfolgreiche Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität – Grenzpolizisten stellen Vielzahl entwendeter Fahrzeuge sicher

NIEDERBAYERN. Im Oktober 2018 kann die Bayerische Grenzpolizei hinsichtlich sichergestellter Kraftfahrzeuge eine erfolgreiche Bilanz vorweisen. Nahezu jeden zweiten Tag konnte ein entwendetes Fahrzeug sichergestellt werden.
Beamte der Bayerischen Grenzpolizei haben im Monat Oktober insgesamt 14 entwendete Kraftfahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. Durch die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, eine wichtige Säule der Arbeit der Grenzpolizei, konnten mehrere Ermittlungsverfahren gegen die verantwortlichen Fahrzeugführer eingeleitet werden. Diese haben zum Teil bereits vor Ort Zahlungen für die zu erwartende Geldstrafe geleistet bzw. haben freiheitsentziehende Maßnahmen zu erwarten.
In aufwändiger Arbeit, teilweise in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Behörden, konnten die Fahnder über verschiedenste Überprüfungsmöglichkeiten die zum Teil professionell vorgetäuschten Eigentumsverhältnisse aufklären.
Im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern konnten bei einer gemeinsamen Kontrolle von Beamten der Grenzpolizeiinspektion Passau, Bundespolizei und aus Österreich bei einer Fahrzeugkontrolle eines Grand Cherokee gestohlene Kennzeichen, Fahrzeugpapiere und Schlüssel eines gestohlenen Maserati im Wert von ca. 130.000 Euro aufgefunden werden. Der Maserati wurde zwischenzeitlich in der Slowakei durch die dortigen Behörden sichergestellt. Gegen den Fahrer des Grand Cherokee wurde Haftbefehl erlassen. (Pressemeldung Polizeipräsidium Niederbayern vom 11.10.18)
Ebenfalls sehr schadensträchtig war die aufgedeckte Unterschlagung eines neuwertigen VW T6 aus Dresden der den Beamten der Grenzpolizeiinspektion Piding auf der BAB A 8 bei Siegsdorf (Lkr. Traunstein) ins Netz ging. Auch hier konnten die Fahnder die professionelle Manipulation markanter Datenträger aufdecken. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Fahrer wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd vom 11.10.18)
In einem weiteren Fall zogen die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus einen neuwertigen Audi SQ5 auf der BAB A 6 bei Vohenstrauß (Lkr. Neustadt an der Waldnaab) aus dem Verkehr, der dem Phänomenbereich einer Keyless-Go Entwendung zuzuordnen war. Das Fahrzeug wurde offensichtlich unmittelbar zuvor entwendet, da der Fahrzeugeigentümer in Hessen den Diebstahl noch nicht bemerkt hatte. Er wurde von den Beamten über die Kontrolle seines Fahrzeugs in der Oberpfalz informiert. Da beim Fahrer zudem Hinweise auf einen Konsum von Betäubungsmitteln vorlagen musste er sich zudem einer Blutentnahme unterziehen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Mann wurde auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft Offenbach nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

Einbruch in Geschäft – Kripo Passau bittet um Hinweise
PASSAU. In der Zeit von Samstagabend (03.11.18) bis Montag wurde in ein Geschäft eingebrochen. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Montag (05.11.18) gegen 8 Uhr stellte ein Angestellter einen Einbruch ins Geschäft fest. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter brachen dazu eine Eingangstüre auf und durchwühlten die Büros. Weiterhin wurde versucht den Tresor aufzubrechen, was jedoch nicht gelang. Nach bisherigem Erkenntnisstand wurde nichts entwendet. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im Zeitraum von Samstag, 20 Uhr, bis Montag 8 Uhr, im Bereich der Neuburger Straße/ Pionierstraße/ Dr.-Emil-Brichta-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten können?
Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Geldbeutel aus Einkaufswagen entwendet
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 05.11.2018 wurde einer 66-Jährigen aus Vohburg a.d. Donau die Geldbörse aus dem unbeaufsichtigten Einkaufswagen entwendet.
Die Geschädigte befand sich in einem Supermarkt in Neustadt a.d. Donau und hatte ihren Geldbeutel im Einkaufskorb im Einkaufswagen deponiert. Ein unbekannter Täter konnte den Geldbeutel in einem unbeaufsichtigten Moment unbemerkt aus dem Wagen nehmen. Der Beuteschaden beträgt etwa 100 €. Zudem befanden sich einige Zahlungskarten und Personaldokumente im Geldbeutel.

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 05.11.2018 wurde einer 57-Jährigen aus Biburg die Geldbörse beim Einkaufen in Abensberg entwendet.
Die Geldbörse der Geschädigten befand sich ebenfalls in einem Einkaufskorb im Einkaufswagen und war zusätzlich in einen Stoffbeutel gewickelt. An der Kasse bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter in einem günstigen Augenblick die Stofftasche mit Geldbeutel entwendete. Der Beuteschaden beläuft sich auch auf etwa 100 €.
Die Polizei rät aufgrund sich häufender gleich gelagerter Fälle zur Vorsicht beim Einkaufen. Lassen Sie ihren Einkaufswagen zu keinem Zeitpunkt unbeaufsichtigt und tragen sie ihre Wertgegenstände wenn möglich immer am Körper.
Zwei Landkreisbewohner im Pech bei der Auswahl ihrer Haushaltshilfe
KELHEIM/LANGQUAID. Eine 83-jährige Kelheimerin engagierte eine 58-jährige Pflegekraft für ihren pflegebedürftigen Ehemann. Da die Arbeitsausführung offenbar unzureichend war, wurde die polnische Pflegekraft von ihrem Vermittler wieder abgezogen. Bevor die Beschuldigte die Heimreise antrat, entwendete sie Bekleidung und Schmuck im Wert von über 2.500 €.
Mitte Oktober trug sich bereits ein ähnlich gelagerter Fall in Langquaid zu. Hier wurde eine 46-jährige slowakische Haushaltshilfe über ein Vermittlungsportal angeworben. Die Haushaltshilfe sollte für längere Zeit bei der 79-jährigen Geschädigten wohnen. Bereits nach dem ersten Arbeitstag entwendete die Beschuldigte Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von ca. 2.500 €.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
WILDENBERG. Mit Pkw gegen Baum
Am 05.11.18, um 21.00 Uhr, fuhr ein 20jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2642 von Wildenberg kommend in Richtung Oberlauterbach im Verlauf einer Rechtskurve geradeaus und prallte gegen zwei Bäume. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1100 Euro.
Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung seiner Fahrerlaubnis zur Folge hatte.
Eigentumsdelikt
SIEGENBURG. Einbruch in Gartenhaus
In der Zeit von 03.11.18, 16.00 Uhr bis 05.11.18m 14.00 Uhr, wurde in ein Gartenhaus im Bereich Roßberg eingebrochen. Ein bisher unbekannter Täter drang über den Gartenzaun in das freistehende Grundstück ein und hebelte ein Fenster des Gartenhauses auf. Dabei löste die Alarmanlage aus, was den Täter offenbar ohne Beute zur Flucht veranlasste. Der entstandene Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg,
Tel. 08751/8633-0.
Eigentumsdelikt
MAINBURG. Diebstahl eines Hochdruckreinigers
Am 02.11.18, gegen 10.00 Uhr, wollte eine Frau aus Meilenhausen ihre Hofeinfahrt mit einem Hockdruckreiniger säubern. Dabei stand das Gerät einige Minuten unbeaufsichtigt in der Hofeinfahrt, was ein bisher unbekannter Täter nutzte, um es zu entwenden. Der Diebesschaden beträgt ca. 250 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel.-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar