Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Einbruch in eine Sportstätte
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt in eine Gaststätte.
Am Freitag, den 02.11.2018, zwischen 03:45 Uhr bis 04:00 Uhr verschaffte sich ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Zutritt zu einer Sport- und Gaststätte in Sandharlanden. Der / die Täter durchstöberten die Zimmer nach Diebesgut, hierbei wurden mehrere Schränke und Türen gewaltsam geöffnet. Die Höhe des Diebstahlsschadens ist bislang noch unbekannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen blieb erfolglos.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Einbruch geben können, werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Dieseldiebstahl
KELHEIM. Auf einer Baustelle wurden die Tanks mehrerer Fahrzeuge aufgebrochen.
Im Zeitraum vom 31.10.2018, 17:00 Uhr bis 02.11.2018, 07:15 Uhr wurden die Dieseltanks eines Baggers und eines Radlagers auf einer Baustelle in der Abensberger Straße aufgebrochen und insgesamt ca. 300 Liter Diesel entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 400,- Euro, der entstandene Sachschaden auf ca. 60,- Euro.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Verkehrsunfallflucht
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Ein Fahrradfahrer stürzte, nachdem er von einen bislang unbekannten Fahrzeug von hinten angefahren wurde.
Am Montag, den 22.10.2018, gegen 06:45 Uhr befuhr ein 17-jähriger Fahrradfahrer die Gemeindeverbindungsstraße von Bad Abbach kommend in Richtung Peising, als er einen Anprall von hinten eines bislang unbekannten Fahrzeugführers verspürte. Der Radfahrer stürzte und zog sich eine Gehirnerschütterung zu, sein Fahrrad wurde nicht beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen und ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Geschädigte begab sich nach dem Unfall selbständig in ärztliche Behandlung und erstattete Anzeige bei der Polizei.
Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 entgegen.
Sachbeschädigungen durch Graffiti
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Die Spielgeräte eines Kinderspielplatzes und das Carport eines Anwohners wurden mit Sprühfarbe beschmiert.
Am Abend des 31.10.2018 wurden diverse Spielgeräte, ein Schild sowie ein Baum eines Kinderspielplatzes im Lilienweg und das Carport eines Anwohners mit blauer Farbe besprüht, der entstandene Gesamtschaden bewegt sich im unteren vierstelligen Euro-Bereich.
Wer Angaben zu den Sachbeschädigungen machen kann wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter Tel. 09441/5042-0 zu melden.
Betriebsunfall
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 02.11.2018 ereignete sich ein Betriebsunfall in einer Autowerkstatt, bei welchem sich ein Arbeiter zwei Fingern seiner Hand einquetschte.
Ein 55jähriger Arbeiter wollte in der Werkstatt einen Getränkeautomaten verschieben, als dieser umkippte und gegen einen anderen Automaten fiel. Hierbei zwickte er sich seine linke Hand ein. Der Geschädigte konnte sich selbständig befreien, er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung seiner Quetschverletzung in ein Regensburger Krankenhaus verbracht.
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Zwei Jugendliche reißen alkoholisiert mehrere Leitpfosten aus der Verankerung und werfen diese auf die Straße.
Am Freitag, den 02.11.2018, gegen 19:15 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei weibliche Jugendliche mehrere Leitpfosten im Arnhofener Weg ausgerissen und auf die Straße geworfen haben.
Die beiden Beschuldigten konnten festgestellt werden und räumten die Tat ein, sie waren beide alkoholisiert. Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr geführt.
Brandfall in Metallbauwagen
PAINTEN (LKRS. KELHEIM). Bei einer Party in einen Bauwagen wurde Benzin in einen Holzofen gegossen, sodass dieser Feuer fing und vollständig abbrannte.
Am Freitag, den 02.11.2018, gegen 21:15 Uhr, feierten mehrere Personen in einem Metallbauwagen eine Party. Ein 18-Jähriger goss Benzin in einen Holzofen, sodass sich eine Stichflamme entzündete und der Bauwagen Feuer fing. Die anwesenden Personen konnten sich glücklicherweise unverletzt ins Freie retten, bevor der Wagen vollständig abbrannte. Gegen den 18-Jährigen wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im unteren vierstelligen Euro-Bereich.
Verletzt nach Verkehrsunfall
IHRLERSTEIN (LKRS. Kelheim). Am 02.11.2018 ereignete sich ein Verkehrsunfall, als ein Fahrer eines Kleinkraftrades von der Fahrbahn abkam und gegen ein Verkehrszeichen prallte
Der 17-Jährrige Kradfahrer befuhr am Freitag den 02.11.2018, gegen 20:00, die Staatsstraße 2233 von Painten kommend in Richtung Ihlerstein, als er in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abkam, stürzte und gegen ein Verkehrszeichen prallte. Der 17-Jährige kam mit Prellungen am Bauch und den Verdacht auf Bruchverletzungen schwer verletzt ins Krankenhaus nach Kelheim. An seinen Roller entstand Totalschaden. Bei einer Erstbefragung gab er an, von einen entgegenkommenden Fahrzeug geblendet worden zu sein.
Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Trickbetrüger täuschen Autopanne vor und betteln Zivilstreife an:
ABENSBERG (Lkrs Kelheim). Rumänen betteln Zivilstreife an und täuschen Autopanne vor
Am Freitag den 02.11.2018 gegen 10:00 Uhr vormittags befand sich eine Zivilstreife der PI Kelheim im Bereich Holzharlanden. Kurz vor der Ortschaft (von Kelheim her kommend) bemerkte die Streife an der Einmündung zu einem Feldweg einen Pkw mit bulgarischer Zulassung mit Warnblinklicht.
Der Beifahrer stand außerhalb des Fahrzeuges und war gerade im Begriff einen anderen Fahrzeugführer anzuhalten, was dieser auch tat, aber unmittelbar danach auch wieder weiter fuhr.
Auch die Zivile Streife wurde von dem Fahrer angesprochen. Der Mann täuschte eine Hilfesituation vor und erzählte von seiner angeblich kranken Tochter, die in einem Krankenhaus in Frankfurt läge und nun sei sein Tank leer. Er bat um Bargeld, um rasch tanken zu können - er würde das Geld auch sicherlich wieder zurückschicken!
Nun gaben sich die Beamten als Zivilpolizisten zu erkennen und die ganze „Lügengeschichte“ flog auf. Der Rumäne führte sehr wohl Bargeld mit sich und der Tank war über ein Viertel gefüllt.
Recherchen ergaben, dass die Beiden vor kurzem mit gleichem „Modus Operandi“ in Schwaben unterwegs waren.
Sowohl der Fahrer als auch sein Beifahrer wurden im Anschluss zur PI Kelheim verbracht. Wegen versuchten Trickbetruges mussten sie vor ihrer Entlassung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheit leisten.
Die PI Kelheim mahnt in diesem Zusammenhang zur Vorsicht!
Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, einem Autofahrer zu helfen, der mit einer Panne liegen geblieben ist. Doch jüngste Betrügereien durch reisende Täter zeigen wieder mal, dass sie schlichtweg die Gutmütigkeit und Arglosigkeit ihrer Mitmenschen ausnutzen und durch auftischen einer „tragischen“ Geschichte Mitleid erregen und somit allzu oft schnelles Geld ergaunern.
Offensichtlich sind in den letzten Tagen verstärkt südosteuropäische Tätergruppierungen mit der Notlage-Masche unterwegs.
Die PI Kelheim bittet abschließend, dass sich weitere Geschädigte bei der PI Kelheim
melden sollen. Wer ist „Opfer“ der beiden Trickbetrüger geworden? Die beiden Rumänen waren
mit einem blauen VW Passat mit bulgarischer Zulassung unterwegs!
Erstellt von PK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg

ILLEGALE ABFALLBESEITIGUNG
ATTENHOFEN. Pakete illegal abgelagert
Vermutlich in der Nacht zum 02.11.2018 wurden durch einen bislang unbekannten Täter mehrere Pakete und sonstiger Müll illegal auf dem Containerplatz der Gemeinde Attenhofen, der sich zwischen Mainburg und Pötzmes an der dortigen Kreisstr. befindet, abgelagert. Die Ermittlungen nach dem Verursacher dauern noch an.
Norbert Meier
Polizeihauptkommissar