Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Sonntag, 21.10.1208, kam es gegen 02.30 Uhr, in Ergolding zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, zwei Männer wurden leicht verletzt.
Nach bisherigen Erkenntnissen geriet ein 18-Jähriger in einer Gaststätte in der Meisenstraße in Ergolding mit einem Unbekannten in Streit. Vor dem Lokal kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 18-Jährigen und dem Unbekannten. In diese Auseinandersetzung mischten sich mehrere Umstehende ein, so dass es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen kam. Bei der Auseinandersetzung wurden der 18-Jährige und ein 19-Jähriger leicht verletzt.
Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen und führt gegen einen 22-Jährigen und einen 19-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Der genaue Tatablauf, sowie die Anzahl der beteiligten Personen sind zur Zeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
UPDATE 1 – Mann tot in Weiher aufgefunden – Kripo Passau ermittelt
HAUZENBERG, LKR. PASSAU. Wie bereits berichtet wurde am Mittwoch (17.10.18) ein Mann tot in einem Weiher aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Passau hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Passau die weiteren Ermittlungen übernommen.
Am Freitag (19.10.18) wurde im Institut für Rechtsmedizin in München eine Obduktion durchgeführt. Die Todesursache konnte bislang nicht abschließend festgestellt werden. Es sind weitere Untersuchungen erforderlich.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es bislang keine konkreten Hinweise auf ein Gewaltverbrechen.
Durch die Beamten der Kriminalpolizei wurden umfangreiche Such- und Spurensicherungsmaßnahmen am Weiher und in der näheren Umgebung, unter anderem unter Verwendung einer Drohne, durchgeführt. Weitere Ermittlungen, insbesondere Auswertungen von gesicherten Spuren und Befragungen, sind noch erforderlich.
Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Einbruch in Wohnhaus – Kripo Passau bittet um Hinweise
BAD BIRNBACH, LKR. ROTTAL-INN. Am Samstag (20.10.18) in den Abendstunden brachen bislang Unbekannte in ein Wohnhaus ein. Dabei wurde das Wohnhaus nach Wertgegenständen durchwühlt und ein Safe mit Bargeld entwendet. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Samstag in der Zeit von ca. 21:30 Uhr bis ca. 23:15 Uhr nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner und brachen in das Wohnhaus ein. Dieses wurde nach Wertgegenständen durchwühlt und ein freistehender Safe mit Bargeldinhalt entwendet. Bei dem Einbruch wurde ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro verursacht. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei kann nicht ausgeschlossen werden, dass mehrere Täter an dem Einbruch beteiligt waren.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im genannten Zeitraum im Bereich der Mooswiesenstraße in Bad Birnbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten können? Hinweise an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/95110 oder jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B15n
ERGOLDSBACH, LKR. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin überschlägt sich mit ihrem Pkw auf der B15n mehrfach und erliegt ihren schweren Verletzungen.
Am Sonntag, 21.10.18, 21.35 Uhr, befuhr eine 28-jährige Frau aus dem Landkreis Landshut mit ihrem Ford Fiesta die B15n in Richtung Regensburg. Zwischen den Anschlussstellen Ergoldsbach und Neufahrn i.NB kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Dadurch geriet sie ins Schleudern und prallte gegen die Betonmittelschutzwand. Im Anschluss überschlug sich der Pkw mehrfach und kam auf dem Dach zum Liegen. Die vermutlich nicht angegurtete Fahrerin erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger beauftragt und das Unfallfahrzeug sichergestellt. Für Bergungs- und Absicherungsmaßnahmen befanden sich das Technische Hilfswerk Ergolding, die Autobahnmeisterei Pentling, sowie die Feuerwehren Ergoldsbach, Neufahrn, Schierling, Kläham und Hofendorf an der Unfallstelle. Die B15n war in diesem Bereich für ca. 5 Stunden gesperrt. Zu Verkehrsstauungen kam es nicht.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.
APS Wörth/Isar, PHM Markus Steinkirchner


Polizeiinspektion Kelheim

Warnung der Polizei - Keine Wertgegenstände im Pkw lassen
KELHEIM. Die Polizei Kelheim ermittelt derzeit in vier Fällen wegen besonders schwerem Diebstahl aus Kraftfahrzeugen. Der unbekannte Täter schlug jeweils eine Scheibe des Pkws ein und entwendete eine darin befindliche Handtasche. Auch in anderen Bereich in Niederbayern kam es kürzlich zu ähnlich gelagerten Fällen. Meist wurden Scheiben eingeschlagen, in wenigen Fällen gelangte der Täter über das Stoffverdeck eines Cabriolets in den Fahrzeuginnenraum. Der Sachschaden ist mit etwa 400 € in den meisten Fällen höher als der tatsächliche Beuteschaden. Vor allem die Sperrung bzw. Neuanschaffung entwendeter Zahlungskarten und persönlicher Dokumente ist mit nicht unerheblichem Aufwand und Kosten verbunden.
Die Polizei bittet daher, keine Wertgegenstände, Taschen oder Navigationsgeräte offen im Fahrzeug liegen zu lassen. Da in manchen Fällen auch „versteckte“ Taschen entdeckt wurden, wird geraten, derartige Gegenstände gar nicht im Fahrzeug zu belassen. Insbesondere betroffen waren Fahrzeuge, die auf Park+Ride- oder Ausflugsparkplätzen abgestellt waren. Der Tatzeitraum lag in der Regel unter einer halben Stunde.
Außerdem bittet die Polizei um Hinweise auf verdächtige Personen und Fahrzeuge in diesem Zusammenhang. Bitte kontaktieren Sie die für ihren Wohnort zuständige Polizeidienststelle oder wählen sie den Polizeinotruf, wenn Sie derartige Wahrnehmungen machen.

Geschwindigkeitsmessung auf der B16
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von 15.10.2018 auf 16.10.2018 hat die Verkehrspolizei Landshut auf der B16 bei Bad Abbach eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.
Im Zeitraum von 22:10 Uhr bis 04:45 Uhr wurden 350 Fahrzeuge in Fahrtrichtung Regensburg gemessen. In der „70er-Zone“ wurden insgesamt 20 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Fünf Fahrzeuge wurden mit Geschwindigkeiten im Anzeigenbereich gemessen. Ein Fahrzeug fuhr mit 121 km/h durch die Kontrollstelle gefahren. Der Fahrer erhält ein Fahrverbot.

Parkrempler - Zeugen gesucht
ABENSBERG (LKRS. KELHEM). Am 21.10.2018 parkte ein 23-jähriger Abensberger gegen 10:45 Uhr seinen Pkw BMW 5er - Touring am Aventinusplatz in Abensberg. Als der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass der Kotflügel hinten rechts eingedellt und verkratzt war. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 €. Bislang liegen keine Hinweise auf den Verursacher vor.
Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfall bzw. dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Sachbeschädigung an Pkw - Zeugenaufruf
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum von Samstag, 20.10.2018 16:00 Uhr bis Sonntag, 21.10.2018 07:15 Uhr wurde der geparkte Pkw Mazda eines 55-jährigen Abensbergers mutwillig beschädigt.
Der 55-Jährige parkte seinen Mazda 6 in Sandharlanden „In der Au“. In drei Reifen des Pkws wurde je ein großer Nagel eingeschlagen. Beim vierten Reifen lag der Nagel daneben. Möglichweise wurde der Täter bei der Tat gestört. Eine Nachbarschaftsbefragung verlief ergebnislos.
Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, Hinweise unter 09441/5042-0 an die Polizeiinspektion Kelheim zu melden.
Verkehrskontrolle - Kraftfahrer erheblich alkoholisiert
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Am 21.10.2018 wurde gegen 23:25 Uhr ein VW-Kleintransporter auf der Kreisstraße 10 bei Hausen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Das Fahrzeug fiel zunächst auf, da er mit lediglich 40 km/h auf der Kreisstraße zwischen Hausen und Mitterfecking unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde sogleich deutlicher Alkoholgeruch beim 23-jährigen Kraftfahrer aus Rumänien wahrgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte eine Alkoholisierung im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Zudem zeigte der Fahrer mit seiner ungewöhnlichen Fahrweise deutliche Anzeichen alkoholbedingter Ausfallerscheinungen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt. Anschließend wurde eine Blutentnahme in der Goldbergklinik durchgeführt. Da der Beschuldigte keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ordnete ein Jour-Staatsanwalt die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 600 € an.
Erstellt von PK Bohms