Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Einbruch in Getränkemarkt – Kripo Passau bittet um Hinweise

VILSHOFEN AN DER DONAU. In der Nacht von Dienstag (16.10.2018) auf Mittwoch wurde in einen Getränkemarkt eingebrochen. Dabei wurde ein hoher Sachschaden verursacht. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
In der Zeit von Dienstag, ca. 20:15 Uhr, bis Mittwoch ca. 7:20 Uhr, wurde in einen Getränkemarkt in der Kloster-Mondsee-Straße eingebrochen. Der/die bislang unbekannte(n) Täter brachen dabei mehrere Türen auf und durchwühlten die Büroräume. Ein Tresor wurde erfolglos angegangen. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Es entstand dabei jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,- Euro.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kloster-Mondsee-Straße festgestellt? Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Mann tot in Weiher aufgefunden – Kripo Passau ermittelt
HAUZENBERG, LKR. PASSAU. Am Mittwoch (17.10.2018) wurde ein Mann tot in einem Weiher aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Passau hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Passau die weiteren Ermittlungen übernommen.
Am Mittwoch gegen 13:30 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass in einem Weiher eine im Wasser treibende männliche Person entdeckt wurde. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte schließlich der Leichnam eines 24-Jährigen aus dem Landkreis Passau mit einem Boot geborgen werden. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau wurde eine Obduktion zur Feststellung der genauen Todesumstände angeordnet.
Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

„Verfügungsgruppenleiter der Polizeiinspektion Kelheim,
Herrn Ersten Polizeihauptkommissar Georg Huber,
in den Ruhestand verabschiedet - Amtsnachfolger feierlich eingeführt!“
v.l.: PHK Martin Froschermeier, EPHK Georg Huber, EPHK Erich Banczyk (Foto: Polizeiinspektion Kelheim)
v.l.: PHK Martin Froschermeier, EPHK Georg Huber, EPHK Erich Banczyk (Foto: Polizeiinspektion Kelheim)
Am 21.09.2018 herrschte reges Treiben bei der Polizeiinspektion Kelheim. Eine altgediente Führungsperson verabschiedete sich, ein erfahrener Dienstgruppenleiter übernimmt ein neues Amt mit neuen Aufgaben.
Herr Erster Polizeihauptkommissar (EPHK) Georg Huber beendete mit Ablauf September seine aktive Dienstzeit bei der bayerischen Polizei und verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand. Zeitgleich wurde Herr Polizeihauptkommissar (PHK) Martin Froschermeier als Nachfolger feierlich in das neue Amt eingeführt. Zu diesem besonderen Anlass waren verschiedene Gäste geladen, u.a. nahmen Herr Christian Nerb, Erster Bürgermeister von Saal/Do., der Ordnungsamtsleiter der Stadt Kelheim, Herr Georg Sinzenhauser, sowie einige Weggefährten der zwei überregional bekannten Polizeibeamten teil. Des Weiteren waren die Lebensgefährtin von EPHK Huber, Fr. Angelika Gruber sowie eine der beiden Töchter von PHK Froschermeier, Sabrina Froschermeier anwesend.
Zur Feierlichkeit geladen hatte der Dienstellenleiter Herr Erster Polizeihauptkommissar (EPHK) Erich Banczyk. Für die musikalische Gestaltung waren einmal mehr die Kelheimer Polizeimusikanten unter der Leitung von Dietmar Wallner verantwortlich.
In seiner Abschiedsrede beleuchtete der Inspektionsleiter Erich Banczyk nochmals den beruflichen Werdegang von EPHK Huber mit seinen verschiedenen Stationen. EPHK Huber begann am 01.10.1974 seine dienstliche Laufbahn als Dienstanfänger bei der damaligen Landpolizeistation Kelheim. Nach seiner Ausbildung von 1975 bis 1978 bei der Bayer. Bereitschaftspolizei in Seeon, kehrte er über die PI Mainburg und die PI Landshut wieder zurück nach Kelheim. Gefolgt vom Studium an der Fachhochschule in Fürstenfeldbruck im Jahre 1988 leistete EPHK Huber fortan und bis zum wohlverdienten Ende seinen Dienst als Dienst- und Verfügungsgruppenleiter bei der PI Kelheim. Mit 27 Jahren ununterbrochener Beschäftigung bei der Polizeiinspektion Kelheim zählte EPHK Huber zu den Erfahrensten der Dienststelle.
Insbesondere in seiner Funktion als Verfügungsgruppenleiter und stellvertretender Dienststellenleiter arbeitete EPHK Huber stets zuverlässig und sorgfältig mit einem ausgesprochenen Sinn für Gerechtigkeit. EPHK Banczyk betonte hier nochmals seine persönliche Hingabe an den Dienst, „ein Gendarm aus Überzeugung“.
Doch bei aller beruflichen Hingabe, nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Ein Abschnitt voller Abenteuer in der Natur, sei es beim Kanufahren oder Wandern in den Bergen. Die Polizei Kelheim mit allen Beschäftigten wünscht einen erholsamen und zugleich spannenden Ruhestand und vor allem lang währende Gesundheit!
Mit PHK Martin Froschermeier, einem Abensberger „Babonen“, stand bereits ein Nachfolger in den Startlöchern, der zeitgleich in sein neues Amt eingeführt wurde. PHK Froschermeier trat 1980 in die Bayer. Polizei ein. Nach seiner dreijährigen Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei blieb er dieser noch bis 1988 treu. Die weitere Laufbahn von PHK Froschermeier verlief fast parallel zu der von EPHK Huber mit dem Studium an der Fachhochschule 1988 und dem Dienstantritt bei der PI Kelheim 1990. So lag eine ganz besondere Atmosphäre in der Luft, als sich EPHK Huber schließlich verabschiedete und PHK Froschermeier voller Tatendrang sein neues Amt als Verfügungsgruppenleiter übernahm.
Bevor die Feierstunde in geselliger Runde und mit musikalischer Untermalung ausklang, wünschte EPHK Banczyk seinem neuen Vertreter alles Gute und ein glückliches Händchen für seine künftigen Aufgaben. Beide kennen sich schon viele Jahre und freuen sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit.

Verkehrskontrolle
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am 17.10.2018 wurde gegen 20:56 Uhr ein Pkw VW in der Kaiser-Karl-V.-Allee in Bad Abbach einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim 32-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis Kelheim wurde Alkoholgeruch festgestellt. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest wurde eine Alkoholisierung im Ordnungswidrigkeitenbereich festgestellt. Es folgt eine Anzeige wegen Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze nach dem StVG.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 17.10.2018 ereignete sich gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Ein Beteiligter wurde leicht verletzt.
Ein 55-jähriger Mazda-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim befuhr die Staatsstraße 2144 von der Autobahn kommend in Fahrtrichtung Offenstetten. Vor ihm musste eine 38-jährige Ford-Fahrerin verkehrsbedingt halten, da vor ihr ein Pkw links abbiegen wollte und wegen Gegenverkehr warten musste. Dies realisierte der 55-Jährige wohl zu spät und fuhr dem Ford hinten auf. Der Mazda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 38-Jährige wurde leicht verletzt in die Goldbergklinik eingeliefert.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl
BIBURG. Diesel aus Lkw abgezapft.
In der Nacht von 16. auf 17.10.18 wurde an einem Parkplatz an der B 299 bei Siegenburg der Tank eines abgestellten Lkw aufgebrochen und 350 Liter Diesel entwendet.
Der oder die Täter brachen den Tankdeckel auf und zapften den Treibstoff ab, während der Fahrer im Fahrerhaus schlief. Sachschaden ca. 100 Euro, Diebesschaden ca. 450 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
Gefährdung des Straßenverkehrs
THALMASSING: Pkw wird rechts überholt, gefährdet es kommt zum Unfall.
Am 17.10.18, gegen 12.30 Uhr befuhr ein 46-Jähriger aus Karlskorn die A 93 von Regensburg in Richtung München, etwa auf Höhe Thalmassing überholte er einen Lkw, als er wieder nach rechts einscheren wollte, wurde er von einem Unbekannten rasant rechts überholt. Der 46-Jährige erschrak, verriss das Lenkrad und prallte gegen die Mittelleitplanke. Sachschaden ca. 6.000 Euro. Der Fahrer wurde zudem leicht verletzt.
Hinweise zu dem Verursacher bitte unter der Tel.: 08751/86330 an die PI Mainburg.
Heribert König
Polizeihauptkommissar