Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Landwirtschaftlicher Helfer bei schweren Arbeitsunfall tödlich verunglückt

AUSSERNZELL, LKRS. DEGGENDORF. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein 24-jähriger Helfer am Freitag, gegen 15.00 Uhr, bei laufendem Ladewagen in die Aufnahme geraten und dabei tödlich verletzt worden. Die Kriminalpolizei Straubing hat die Sachbearbeitung zur Ermittlung der genauen Unfallursache aufgenommen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Gerald Raab, PHK
Schubverband auf Donau festgefahren
IRLBACH, LANDKREIS STRAUBING-BOGEN. Am Donnerstagabend (27.09.2018) wurde die Wasserschutzpolizei Deggendorf von der Schleuse Straubing über eine Schiffshavarie auf der Donau informiert. Die Schifffahrt ist aktuell nicht beeinträchtigt.
Bei dem Koppelverband handelt es sich um das Gütermotorschiff "Euroshipping 1" mit Schubleichter "Panta Rhei 2". Das Schiff unter deutscher Flagge fuhr flussaufwärts von Linz kommend und war unterwegs zum Hafen Regensburg. Es ist mit 980 Tonnen Sand beladen. Aufgrund niedrigen Wasserstands fuhr sich der Verband außerhalb der Fahrrinne im Kies fest und liegt derzeit in Fahrtrichtung am linken Ufer. Die Schifffahrt ist aktuell nicht behindert.
Vertreter des Wasser- und Schifffahrtsamts Regensburg waren zur ersten Begutachtung der Situation vor Ort. Am Freitag wird dann bei Tageslicht über die weitere Vorgehensweise entschieden. Gegen den ungarischen Kapitän wurde von den Beamten der Wasserschutzpolizei Anzeige wegen eines schifffahrtrechtlichen Verstoßes aufgenommen.
Bei Vorliegen neuer Erkenntnisse bezüglich der Bergung des Havaristen wird nachberichtet.
PP Niederbayern, Einsaatzzentrale, Matthias Ferstl

Fahrradfahrer nach Kollision mit Waldbahn tödlich verunglückt
LANGDORF, LANDKREIS REGEN. Am Donnerstagnachmittag (27.09.2018) wurde ein 64-jähriger Radfahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Triebwagen der "Waldbahn" tödlich verletzt.
Der 64-jährige Radfahrer aus dem Bereich Zwiesel fuhr den leicht abschüssigen Feldweg von Außenried kommend Richtung Froschau und wollte den kreuzenden, unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Hierbei übersah er den aus Bodenmais kommenden Zug und wurde frontal erfasst. Der Zugführer leitete noch eine sofortige Notfallbremsung ein, konnte den Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Für den Verunglückten kam jegliche Hilfe zu spät, er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die Fahrgäste der Waldbahn kamen mit dem Schrecken davon; weitere Verletzte gab es nicht zu beklagen. Die Bahnstrecke war fast vier Stunden gesperrt. Vor Ort waren mehrere Rettungsdienstbesatzungen, die Feuerwehren aus Regen, Zwiesel und Brandten, ein Notfallseelsorger und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die zuständige Staatsanwaltschaft forderte zur Klärung des Unfallherganges einen Gutachter an.
Polizeiinspektion Regen, Pressebeauftragter


Polizeiinspektion Kelheim

Auffrisiertes Mofa
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag (27.09.) um 16.20 Uhr fiel Beamten der Polizeiinspektion Kelheim ein Mofafahrer auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Kreisstraße KEH 10 in Langquaid unterwegs war. Der 15-jährige aus dem Landkreis Kelheim wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Verdacht auf Manipulationen am Fahrzeug bestand und er lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Tätliche Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag (27.09.) um 14.30 Uhr kam es in einer Asylbewerberunterkunft in der Frauenbrünnlstraße zu einem Streit zwischen einer 33-jährigen und einer 43-jährigen Bewohnerin aus Syrien. Im Laufe dieses Streites schlug die 33-jährige der offensichtlich schwangeren 43-jährigen gegen den Bauch, im Gegenzug warf die 43-jährige der 33-jährigen eine Blechdose gegen die Hand, so dass diese eine Schnittverletzung erlitt. Gegen 18.15 Uhr kam es zu einem erneuten Einsatz in der Unterkunft mit einem größeren Polizeiaufgebot, weil nach ersten Meldungen mehrere Bewohner in das Zimmer einer Mitbewohnerin eindringen wollten. Wie sich dann vor Ort herausstellte, wollte lediglich der Ehemann der 43-jährigen, ein 35-jähriger Syrer, die Kontrahentin seiner Ehefrau zur Rede stellen wollte. Er schlug gegen deren versperrte Zimmertür und bedrohte sie zudem mit dem Tode. Gegen die beteiligten Personen werden nun Ermittlungen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Bedrohung geführt.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag (27.09.) um 14.50 Uhr auf der Kreisstraße KEH 10 bei Hausen. Ein 63-jähriger aus dem Landkreis Kelheim fuhr mit seinem Pkw von einer Seitenstraße in die Kreisstraße KEH 10 ein, um diese dann in Richtung Langquaid zu befahren. Hierbei übersah er den Pkw eines 59-jährigen aus dem Landkreis Kelheim, der auf der Kreisstraße KEH 10 in Richtung Langquaid unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge wobei ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro entstand. Der Unfallbeteiligte und dessen 58-jährige Beifahrerin wurden in das Krankenhaus nach Kelheim verbracht.
Einbruch in Bienenhaus
KELHEIM. Im Zeitraum von Mittwoch (26.09.), 18.00 Uhr bis Donnerstag (27.09.), 16.00 Uhr wurde ein Bienenhaus aufgebrochen. Der Tatort liegt zwischen Kanal und Donau auf dem Pflegerspitz. Ein von drei Bienenstöcken wurde aus dem Bienenhaus entnommen und davor abgelegt. An der Tür entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.
Erstellt durch PK Biereder


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Frontalzusammenstoß mit zwei Verletzten auf der B299
Am Donnerstag, den 27.09.2018 gegen 07:00 Uhr kam es auf der B299 bei Siegenburg/Daßfeld zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Eine 41-jährige Rumänin wollte mit ihrem Pkw bei Siegenburg links auf die B299 einbiegen und übersah den Pkw einer 26-jährigen aus Neustadt a.d. Donau, die die B299 Richtung Landshut befuhr. Es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch sich das Fahrzeug der 26-Jährigen überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Beide Fahrerinnen wurden mittelschwer verletzt und kamen in nahe gelegene Krankenhäuser. Die Straße war hierbei bis zur Bergung der Fahrzeuge durch die FFW Siegenburg gesperrt worden. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro.
Trickbetrug
MAINBURG. Versuchter Trickbetrug durch Anruf
Am Donnerstag, den 27.09.2018, gegen 10:30 Uhr, erhielt eine 63-jährige Frau aus Mainburg einen Anruf von einer automatischen Ansage, die von der Justizvollzugsbehörde Stuttgart stammen soll. Dabei wurde ihr vorgeschlagen, ein angeblich gegen sie anhängiges Mahnverfahren könnte durch Drücken der „1“ außergerichtlich geregelt werden. Die Mainburgerin legte daraufhin auf, sodass es zu keinem weiteren Schaden kam.
Das Amtsgericht Stuttgart warnt bereits auf seiner Internetseite vor diesem Vorgehen.
Sachbeschädigung
MAINBURG. An abgemeldeten Fahrzeug 4 Reifen zerstochen
In der Nacht von 26.09.2018 bis 27.09.2018 wurden an einem abgemeldeten VW, der sich auf einem privaten Parkplatz befand, alle vier Reifen zerstochen. Es entstand dem 38-jährigen Eigentümer aus Mainburg hierbei ein Sachschaden von 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0
Fahrlässige Körperverletzung
MAINBURG. Leicht verletzte Person in Bus
Am 25.09.2018, gegen 17:10 Uhr, wurde eine 17-jährige Mainburgerin in einem Bus leicht verletzt. Der 63-jährige Busfahrer musste aufgrund eines Radfahrers plötzlich so stark bremsen, dass die 17-jährige im Bus zu Sturz kam und sich leicht verletzte.
Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Vorfahrt missachtet, leicht verletzte Person
Am Donnerstag, den 27.09.2018, gegen 13:00 Uhr, ereignete sich bei Siegenburg auf der B299 ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 65-jähriger aus Neustadt leicht verletzt wurde. Dieser wollte mit seinem Pkw nach links in die B299 Richtung Neustadt einbiegen und übersah hierbei eine vorfahrtberechtigte 30-jährige aus Abensberg, die nach links in Richtung Siegenburg fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 65-jährige wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro.
Verkehrsdelikt
KIRCHDORF. Motorradfahrer stürzt auf Ölspur
Am Donnerstag, den 27.09.2018, gegen 14:45 Uhr, kam es aufgrund einer Ölspur auf der Fahrbahn zu einem Sturz eines 52-jährigen Kradfahrers aus Kirchdorf. Dieser befuhr die St 2333 und wurde durch den Sturz im Kurvenbereich glücklicherweise nicht verletzt. An seinem Motorrad entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Verursacher der Ölspur konnte ausfindig gemacht werden. Dieser muss nun u.a. mit einer Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. Die Fahrbahn wurde durch die FFW Kirchdorf gereinigt.

Verkehrsdelikte
MAINBURG. Fahrt unter Alkoholeinfluss
Am Donnerstag, den 27.09.2018, gegen 20:33 Uhr wurde ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus der Oberpfalz in Mainburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte bei ihm durch die Beamten Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den vorausgegangenen Alkoholkonsum. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der 33-jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.
ELSENDORF. Alkoholisierter Fahrzeugführer
Am Donnerstag, den 27.09.2018, gegen 23:00 Uhr wurde ein 43-jähriger Fahrzeugführer aus dem Bereich Wolnzach einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte bei ihm leichter Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den vorausgegangenen Alkoholkonsum. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der 43-jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.
Brandfall
ROHR i. NB. Lkw gerät auf der A 93 in Brand
Am Freitag, den 28.09.2018, geriet gegen 03:00 Uhr auf der Autobahn A 93 auf Höhe Rohr i. NB der Auflieger eines polnischen Sattelzuges in Brand. Der 38-jährige polnische Lkw-Fahrer bemerkte den Brand rechtzeitig und konnte die Sattelzugmaschine noch vom Auflieger trennen. Als Brandursache konnte ein festes Radlager ausgemacht werden. Durch die Reibung entstand so eine Hitze, dass der Reifen in Brand geriet. Das Feuer erfasste dann schnell den gesamten Auflieger. Die Autobahn wurde in der Zeit von 03:00 Uhr bis 05:00 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg komplett gesperrt. Während die FFW Abensberg den Brand löschte, leitete die FFW Offenstetten den ankommenden Verkehr aus. Um 05:00 Uhr konnte dann zunächst die linke Fahrspur wieder freigegeben werden. Um 07:20 Uhr war der Auflieger schließlich geborgen und die gesamte Fahrbahn konnte wieder freigegeben werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
Michael Dörsch
Polizeihauptmeister