Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Jugendliche Handeln mit Betäubungsmitteln – Kripo Deggendorf ermittelt

DEGGENDORF, LKR. DEGGENDORF. Die Kriminalpolizei Deggendorf ermittelt gegen mehrere Jugendliche, die im Verdacht stehen, mit verschiedensten Betäubungsmitteln Handel zu treiben. Aufgrund richterlicher Anordnung wurden mehrere Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt.
Bereits im März gingen bei der Kripo Deggendorf Hinweise auf einen 17-jährigen Deggendorfer ein, der im Verdacht stand, dass er Marihuana an mehrere Mitschüler verkauft hatte. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden weitere Schüler im Alter von 15-17 Jahren bekannt, die offensichtlich ebenfalls mit verschiedenen Betäubungsmitteln (u.a. Cannabisprodukte, Ecstasy, Amphetamine) Handel treiben und zudem im Besitz von verbotenen Gegenständen (u.a. diverse Messer) nach dem Waffengesetz sein sollen.
Aufgrund dieser Erkenntnisse wurden am Freitag, 14.09.18, nach richterlicher Anordnung, insgesamt sechs Wohnungen im Landkreis Deggendorf durchsucht. Dabei konnten Kleinmengen Marihuana, verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz (Butterfly-Messer) und diverse Utensilien, die auf einen Konsum bzw. Handel mit Rauschgift deuten, sichergestellt.
Die betroffenen Jugendlichen wurden nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf wieder entlassen.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Brand einer Gewerbehalle mit hohem Sachschaden
GRAFLING, LANDKREIS DEGGENDORF. In der Nacht von Montag auf Dienstag (18.09.2018) geriet eine gewerblich genutzte Halle in Vollbrand. Der Schaden an Gebäude und darin befindlichen hochwertigen Maschinen beträgt über eine Million Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Der Brand in der ca. 800 m² großen Halle im Gewerbegebiet Petraching dürfte kurz nach 01.00 Uhr ausgebrochen sein. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand das in Massivbauweise errichtete Gebäude bereits in Vollbrand. Auf dem Dach des Brandobjekts war eine großflächige Photovoltaikanlage installiert.
In der Halle waren u.a. hochwertige Maschinen zur Holzbearbeitung untergebracht.
Durch die starke Hitzeentwicklung wurde auch ein an die Halle angebautes Büro- und Ausstellungsgebäude einer anderen Firma in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte von der Feuerwehr verhindert werden.
Die Gebäudeschäden zusammen mit dem Wert der zerstörten Maschinen belaufen sich ersten Schätzungen zu Folge auf weit über eine Million Euro.
Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Zur Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.
Zur Brandbekämpfung waren rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr am Brandort.
Die ersten polizeilichen Ermittlungen wurden noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst der Kripo Straubing aufgenommen. Im weiteren Verlauf wird die Sachbearbeitung von Brandfahndern der Kripo Deggendorf übernommen.
PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Matthias Ferstl


Polizeiinspektion Kelheim

Hochbeet beschädigt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Erst jetzt wurde bei der Polizei Kelheim eine Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Die Tat ereignete sich im Zeitraum vom 31. August, ca. 21.00 Uhr bis 1. September, ca. 08.00 Uhr. Ein in der Aumühlstraße mit Kräutern bepflanztes Hochbeet wurde dabei umgeworfen. Hierbei ging auch ein Keramikstab, mit dem das Hochbeet dekoriert war, zu Bruch. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 90 Euro. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.
Unfall am Supermarktparkplatz
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montag (17.09.) gegen 09.45 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Leierndorfer Straße. Eine 52-jährige aus dem Landkreis Kelheim schob ihren Einkaufswagen zu ihrem Pkw. Dies bemerkte ein 83-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim offenbar nicht und touchierte mit seinem Pkw den Einkaufswagen der Dame. Diese wurde zu Boden gerissen und dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.
Unfälle mit Personenschaden
KELHEIM. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montag (17.09.) gegen 15.40 Uhr in der Donaustraße. Ein 77-jähriger aus dem Stadtgebiet fuhr mit seinem Fahrrad die Donaustraße in Richtung Bahnhofstraße. Aufgrund gesundheitlicher Probleme geriet der Fahrradfahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem stehenden Pkw, der von einem 51-jährigen aus dem Landkreis Kelheim gelenkt wurde. Der Fahrradfahrer wurde leicht verletzt und in die Goldbergklinik nach Kelheim verbracht.
Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (17.09.) gegen 17.45 Uhr in der Riedenburger Straße. Eine 49-jährige aus dem Stadtgebiet wollte mit ihrem Pkw vom Gronsdorfer Hang kommend in die Riedenburger Straße einfahren, um diese dann stadteinwärts zu befahren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 82-jährigen Pkw-Führers aus Niedersachsen, der die Riedenburger Straße stadtauswärts befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Absichtlich Schraube in Reifen gedreht
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum von Sonntag (16.09.), ca. 22.00 Uhr bis Montag (17.09.), ca. 11.40 Uhr wurde Am Markt an einem geparkten Citroen absichtlich eine Schraube in den rechten Vorderreifen eingedreht. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.
Verkehrsunfall mit Personenschaden nach Überholvorgang auf B16
ARNHOFEN (LKRS. KELHEIM). Am Montag (17,09.) ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall mit Personenschaden. Auf der Bundesstraße 16, auf Höhe Arnhofen, vollzog eine Pkw-Fahrerin ein Überholmanöver. Dabei scherte sie zu spät wieder nach rechts auf ihren Fahrstreifen ein, weswegen ein entgegenkommender weißer Lieferwagen abbremsen musste. Ein hinter dem Lieferwagen fahrender Motorradfahrer fuhr in Folge dessen in das Heck des Transporters. Der Motorradfahrer und sein Sozius stürzten und wurden über die Straße geschleudert. Hierbei zogen sie sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Transporter entstand nur geringfügiger Sachschaden.
Kontrolle dreier Jugendlicher führt zu Auffinden von verbotenen Gegenständen
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Im Rahmen einer Verkehrskontrolle von drei jugendlichen Rollerfahrern am Montagabend (17.9.), gegen 19:45 Uhr, konnten bei einem der Jugendlichen mehrere Rauschgiftutensilien aufgefunden werden. Zudem führte dieser ein Einhandmesser und einen Schlagring mit sich. Nachdem es sich hierbei um zwei nach dem Waffengesetzt verbotene Gegenstände handelt, erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Zudem kommt auf ihn eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz hinsichtlich der mitgeführten Rauschgiftutensilien zu.
Pkw-Fahrerin flüchtet nach Alkoholunfall
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Montag (17.9.), gegen 22:10 Uhr stieg eine 45-Jährige nach einem Streit mit ihrem Freund in ihren Pkw und fuhr los. Hierbei touchierte sie mit dem Heck die Ladefläche eines Kleintransporters. Glücklicherweise konnte ein Zeuge das Geschehen beobachten und sich das Kennzeichen merken. Im Rahmen der Fahndung konnte die Fahrzeuglenkerin angetroffen werden. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt, weswegen ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen derart hohen Wert, dass eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Zudem wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Sachbeschädigung an Pkw
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Bereits im Zeitraum vom 15.09.2018, 20:00 Uhr, bis 16.09.2018, 03:00 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter ein Pkw beschädigt. Der Skoda war am Parkplatz der Gaststätte Himmelreich in Deising abgestellt. Es wurden das Dach und der Kofferraumdeckel des Pkw oberhalb des Bremslichtes beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug beträgt circa 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.
Erstellt durch PK Biereder und POW Reichsthaler


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
BIBURG. Versuchter Dieseldiebstahl
In der Zeit von 14.09.18, 12.00 Uhr bis 17.09.18, 08.00 Uhr war die die Brückenbaustelle auf der B16 erneut das Ziel bisher unbekannter Täter. Da es den Tätern nicht gelang, dass Schloß der mobilen Dieseltankanlage zu zerstören, durchtrennten sie den Tankschlauch, was aber auch nicht zum Erfolg führte. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfallflucht
Am 17.09.18, um 12.15 Uhr kollidierten zwei Pkw’s in Puttenhausen auf der Äußeren Freisinger Straße mit ihren Außenspiegeln. Während der eine Pkw-Fahrer anhielt setzte der Fahrer eines „kleineren“ schwarzen Pkw seine Fahrt in Richtung Freising unvermindert fort. Die Schadenshöhen an den Fzgen stehen noch nicht fest.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.

Betriebsunfall
BIBURG. Finger abgetrennt
Am 17.09.18, gegen 11.20 Uhr, kam es zu einem Arbeitsunfall im Bereich der Höhenwanger Straße in Dürnhart. Der 34jähriger Mitarbeiter eines Abfallentsorgungsunternehmens geriet beim Einhängen einer Mülltonne mit der Hand zwischen Tonne und Aufhängung. Die automatische Entleerung setzte sich in Bewegung, wobei dem Mann der rechte Zeigefinger abgetrennt wurde. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Regensburg verbracht. In die Ermittlungen wurde das Gewerbeaufsichtsamt einbezogen.
Waffengesetz
MAINBURG. Mit Pistole im Auto hantiert
Ein Verkehrsteilnehmer beobachtete am 17.09.18 um 17.00 Uhr, dass in einem Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes zwischen zwei jungen Männern eine Pistole übergeben wurde. Bei der eingeleiteten Fahndung wurde das Fzg angetroffen und die Insassen kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole um eine Softair-Waffe handelte, die aber aufgrund ihres Aussehens den Anschein einer „scharfen“ Schusswaffe erweckte. Lediglich die rote Mündung ließ eine Spielzeugwaffe vermuten. Zur rechtlichen Abklärung wurde die Pistole sichergestellt.
Eigentumsdelikt
SIEGENBURG. Diebstahl aus Pkw
Ein unversperrter Pkw machte es einem Dieb in der Zeit von 15.09.18, 21.00 Uhr bis 16.09.18, 08.00 Uhr einfach. Aus dem in der Bürgermeister-Mayer-Straße abgestellten Pkw wurde aus dem Handschuhfach eine Geldbörse mit diversen Karten und Dokumenten sowie einem kleineren Geldbetrag entwendet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar