Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tödlicher Unfall mit einem Traktor

REISBACH, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Am Donnerstag, 06.09.2018, wurde eine 60-jährige Frau tot bei ihrem Traktor aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass es sich um einen Unfall handelt.
Die 60-Jährige wurde am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, von ihrem Ehemann tot aufgefunden. Die Frau war mit einem Traktor und einem Anhänger des landwirtschaftlichen Anwesens unterwegs. Da sie längere Zeit nicht nach Hause zurück gekehrt war, hatte sich der Ehemann auf die Suche nach seiner Frau begeben.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Landshut und des zuständigen Mitarbeiters der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft ergaben, dass die Verunglückte auf einer abschüssigen Strecke vom Traktor abgestiegen war. Als sie hinter dem Traktor stand löste sich die Handbremse des Traktors und dieser setzte sich eigenständig in Bewegung. Die Frau kam unter den rollenden Traktor und erlitt dabei tödliche Verletzungen.
Hinweise auf ein strafbares Verhalten Dritter liegen nach momentanem Stand der Ermittlungen nicht vor. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde auf eine Obduktion der Verstorbenen verzichtet.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Auseinandersetzung zwischen Polizeibeamtem und flüchtigem Mann – Kripo Deggendorf bittet um Hinweise
STRAUBING. Am Donnerstag (06.09.19) suchten Kriminalbeamte der Kriminalpolizei Straubing aufgrund anderweitiger Ermittlungen eine Wohnung in der Eichendorffstraße in Straubing auf. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Rangelei zwischen einem zufällig anwesenden Mann und einem Beamten. Die Kriminalpolizeistation Deggendorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.
Am Donnerstag gegen 08:50 Uhr suchten Beamte der Kripo Straubing aufgrund anderweitiger Ermittlungen die Wohnung einer 25-Jährigen in der Eichendorffstraße auf. Nach dem Öffnen der Wohnung stellten die Beamten einen amtsbekannten 34-Jährigen in der Wohnung fest. Nachdem dieser die Polizeibeamten erblickte flüchtete er unvermittelt durch ein Fenster. Nach kurzer Verfolgung konnte der Mann, der nur mit einer schwarzen Jogginghose bekleidet war, in unmittelbarer Nähe zu dem Wohnhaus gestellt werden. Hierbei kam es zu einer Rangelei mit dem verfolgenden Kriminalbeamten. Der Beamte wurde dabei leicht verletzt. Der Mann konnte seine Flucht fortsetzen.
Die Kripo Deggendorf hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte die oben beschriebene Rangelei beobachten? Hinweise bitte direkt an die Kripo unter der Telefon-Nummer 0991/3896-0 oder jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Warnung vor Erpressungsmasche im Internet
NIEDERBAYERN. In Niederbayern häuften sich im Juli und August 2018 die Fälle sogenannter „Sexpressung“. Bisher erfolgten durch die Opfer keine Zahlungen.
Bei dem Phänomen „Sexpressung“ handelt es sich um eine Form der Erpressung aus dem Bereich der Cyberkriminalität. Die Täter versenden unzählige Spam-Emails, die den Internetnutzern in verschiedenen Formen damit drohen, dass von ihnen pornografische Bilder oder Videos im Internet veröffentlicht werden. Die Täter geben beispielsweise an, dass sie durch ein Schadprogramm Zugriff auf die Webcam des Opfers hatten und dadurch kompromittierende Bilder erhalten hätten. Um eine Veröffentlichung abzuwenden sollen die Opfer innerhalb einer Frist Geldbeträge, meist in der kryptografischen Währung „Bitcoin“ an eine von den Tätern genannte Adresse transferieren.
In Niederbayern kam es im Juli und August zu insgesamt 68 Anzeigenerstattungen in diesem Bereich, keines der Opfer hat Zahlungen geleistet. Bisher wurden in keinem Fall Bilder oder Videos der erpressten Personen veröffentlicht.
Das Polizeipräsidium Niederbayern rät in diesen Fällen:
- Reagieren Sie nicht auf die E-Mail
- Klicken Sie keine Links in der E-Mail an
- Gehen Sie keinesfalls auf die Geldforderungen ein
- Nutzen Sie aktuelle Viren-Software Achten Sie auf Ihre Webcam und deaktivieren Sie diese gegebenenfalls
Wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Frau bedroht Polizeibeamte mit Messer
TRIFTERN. Am Donnerstag (06.09.18) sollte eine 39-Jährige aufgrund richterlicher Anordnung durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Pfarrkirchen zum Amtsgericht Eggenfelden verbracht werden. Die eintreffenden Polizisten bedrohte sie in der Wohnung mit einem Messer.
Am Donnerstag gegen 13:10 Uhr sollte die Frau durch Polizeibeamte zum Amtsgericht Eggenfelden verbracht werden. In der Wohnung bedrohte die psychisch auffällige Frau die Beamten mit einem Messer. Hinzugerufene Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München konnten die Dame widerstandlos festnehmen. Sie wurde zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Bezirksklinikum eingeliefert. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Trickbetrug
PAINTEN (LKRS. KELHEIM). Trickbetrug führt zu Vermögensschaden.
Bereits am Donnerstag, den 30.08.2018, kam es durch einen bislang unbekannten Täter zu einer Betrugshandlung in einem Verkaufsladen in Painten.
Dabei wollte der Unbekannte sich mehrere 10-Euro Scheine in Größere scheine von der Angestellten wechseln lassen.
Beim Nachzählen durch die Angestellte fiel auf, dass der Täter einige 10-Euro-Scheine zu wenig übergeben hatte. Der Unbekannte hatte sich aber mit seinem erhaltenen Wechselgeld bereits entfernt. Bei dem Vorgehen handelt es sich um eine bekannte Masche von Trickbetrügern.
Fahrlässige Körperverletzung
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Von Hund gebissen.
Am Mittwochmittag (05.09.), wurde eine 51-Jährige aus Pforzheim im Franz-Held-Weg in Bad Abbach von einem Hund ins Bein gebissen. Dabei zerriss ihre Jeans-Hose. Die Geschädigte entschloss sich, am nächsten Tag eine Anzeige bei der Polizei in Kelheim zu erstatten. Es entstand ein Sachschaden im mittleren zweistelligen Bereich. Verletzungen entstanden durch den Hundebiss nicht.
Betrug
PAINTEN (LKRS. KELHEIM). Verdächtige E-Mail erhalten.
Bereits Ende August erhielt eine 36-Jährige aus dem Gemeindegebiet Painten eine E-Mail, in eine Schenkungsurkunde angefügt war. In dieser wurde eine Überweisung eines beträchtlichen Betrags in mittlerer dreistelliger Höhe an die 36-Jähriger versprochen. Um diesen zu erhalten, sollte sie jedoch zunächst einen mittleren dreistelligen Betrag an die angegebene französische Bankverbindung überweisen. Als anschließend ein weiterer vierstelliger Betrag gefordert wurde, wurde die 36-Jährige stutzig und entschloss sich zur Anzeigenerstattung.
Personenkontrolle
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Personenkontrolle führt u.a. zum Auffinden von Rauschgift.
Am Donnerstagnachmittag (06.09.) führte eine Streife der Polizeiinspektion Kelheim eine Personenkontrolle bei einer Gruppe Jugendlicher am Marktplatz in Langquaid durch. Bei dieser Kontrolle wurde durch die Beamten bei einem 14-Jährigen Betäubungsmittel aufgefunden.
Zudem führte der 14-Jährige den Personalausweis seiner Mutter mit, um damit vermutlich Zigaretten an einem Automaten kaufen zu können.
Außerdem besaß der Jugendliche ein Butterflymesser, was einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz darstellt.
Bei einem weiteren 15-jährigen Jugendlichen wurde ebenfalls ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
KELHEIM. Unbekannter entfernt sich unerlaubt vom Unfallort.
Am Donnerstag (06.09.), in der Zeit zwischen 14:30 und 14:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Schäfflerstraße auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Kelheim.
Eine 74-jährige Fahrzeugführerin bemerkte den Unfallschaden an ihrem VW allerdings erst zuhause. Der Pkw der Geschädigten war direkt vor dem Haupteingang des Einkaufszentrums abgestellt. Vermutlich wurde es durch einen anderen Pkw beim Ein- bzw. Ausparken beschädigt.
Durch den Unfall entstand ein Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0.
Sachbeschädigung durch Graffiti
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Unbekannter hinterlässt Schmierereien.
Ein bislang unbekannter Täter beschmierte die Wände der Schwefelquellen-Trinkhalle im Kurpark in Bad Abbach mit diversen Sprühfarben. Zudem wurde der angrenzende Weg direkt oberhalb der Schwefelquelle mit den Buchstaben „LVR“ besprüht.
Es entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Pkw-Fahrer entfernt sich unerlaubt vom Unfallort.
Am frühen Donnerstagabend (06.09.) fuhr ein 21-jähriger Abensberger mit seinem Pkw im Seeweg in Abensberg gegen einen geparkten Pkw einer 51-Jährigen. Ohne stehenzubleiben fuhr der Unfallverursacher weiter.
Dies beobachteten jedoch zwei aufmerksame Zeugen, die die Polizei verständigten.
Es entstand ein Sachschaden um unteren vierstelligen Bereich.
Erstellt von PK Söllner


Polizeiinspektion Mainburg

Brandstiftung
MAINBURG. Schrott Pkw in Brand gesetzt.
Am 06.09.18, gegen 19.00 Uhr stellte eine Streife Rauchschwaden hinter den Hopfenhallen in der Freisinger Straße fest. Bei Eintreffen der Streife auf dem Grundstück hinter der Brandhalle stand ein abgestellter Pkw bereits in Vollbrand. Durch die FFW Mainburg konnte der Brand schnell unter Kontrolle und schließlich gelöscht werden.
Nach derzeitigem Sachstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Sachschaden ca. 400 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
Heribert König
Polizeihauptkommissar