Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Mann würgt Freundin auf Party – Haftbefehl erlassen

LANDAU AN DER ISAR. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen würgte am Samstag (01.09.18) ein 19-Jähriger seine 17-jährige Freundin auf einer privaten Party.
Nach ärztlicher Begutachtung der Verletzung der Frau wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut durch den Haftrichter am Amtsgericht Landshut ein Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Dieser wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Am Samstag gegen 01:55 Uhr wurde der Polizei eine Ruhestörung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienwohnhauses mitgeteilt. Dabei wurde bekannt, dass ein 19-jähriger Mann mit der befreundeten 17-Jährigen aus bislang unbekanntem Grund in einem Zimmer in Streit geriet. Im weiteren Verlauf des Streitgespräches soll der Mann schließlich die Frau gewürgt haben. Entsprechende Verletzungen konnten bei einer ärztlichen Untersuchung festgestellt werden. Laut der ärztlichen Untersuchung hätte das heftige Würgen auch lebensbedrohlich für die Frau enden können.
Die Kriminalpolizei Landshut hat Ermittlungen gegen den Mann wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der Mann am Samstag dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, welcher gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Gastank falsch befüllt – Rastanlage gesperrt
BAB A3, RASTANLAGE BAYERISCHER WALD. Am Montag (03.09.18) wurde bei Arbeiten an der Rastanlage Bayerischer Wald an der Bundesautobahn A3 Gasgeruch festgestellt. Die Rastanlage ist bis auf Weiteres gesperrt.
Am Montag gegen 12:15 Uhr wurde auf der Baustelle bei der Rastanlage Bayerischer Wald an der Bundesautobahn A3 durch einen Arbeiter Gasgeruch festgestellt. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen Fehler beim Befüllen eines Gastanks. Der Tank, mit einem Fassungsvermögen von 6.000 Liter, wurde bereits am Freitag (31.08.18) befüllt. Bislang ist eine unbekannte Menge an Gas (vermutlich Propangas) ausgetreten. Durch das Schließen eines vorhanden Absperrventils konnte von der Feuerwehr ein weiterer Gasaustritt unterbunden werden.
Die Beamten der Autobahnpolizeistation Kirchroth ließen unverzüglich die Arbeiten am Rastplatz einstellen. Bislang sind keine verletzten Personen bekannt. Die Einfahrt zur Rastanlage ist bis auf Weiteres gesperrt, Explosionsgefahr besteht nicht.
Aktuell wird durch Unterstützung einer Spezialfirma vor Ort das weitere Vorgehen geprüft, da nicht auszuschließen ist, dass Restbestände in den Leitungen vorhanden sind.
Für Presseauskünfte steht PHK Lankes unter der Telefon-Nummer 0173/ 8569081 zur Verfügung.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Sicherheitsmitarbeiter erlitt Schnittverletzung – Kripo Passau bittet um Hinweise
BAD GRIESBACH, KARPFHAM. Wie bereits am Sonntag (02.09.18) durch die Polizeiinspektion Bad Griesbach berichtet (siehe unten) wurde ein Sicherheitsdienstmitarbeiter durch eine bislang unbekannte Person mit einem Messer verletzt. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise.
Am Samstag (01.09.18) kam es gegen 22:55 Uhr im Außenbereich des Hacklberger Festzeltes auf dem Festgelände des Karpfhamer Festes zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter wollte schlichten und erlitt dabei durch eine bislang unbekannte Person eine Schnittverletzung am Unterarm.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Wer konnte die Auseinanderbesetzung beobachten und sachdienliche Hinweise geben?
Hinweise direkt an die Kripo unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pressemeldung der PI Bad Griesbach vom 02.09.18:
Sicherheitsmitarbeiter erlitt Stichverletzung
Gegen 22.55 Uhr wollte ein Sicherheitsdienstmitarbeiter im Außenbereich des Hackelberger Festzeltes eine Streitigkeit zwischen zirka 10 Personen schlichten. Dabei wurde ihm von einem bislang unbekannten Täter eine Stichverletzung am Unterarm beigebracht. Der Geschädigte wurde zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen aufgenommen.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Politischer „Gillamoos Montag“ – Polizei zieht positive Bilanz zum Verlauf der Veranstaltungen
ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Am heutigen Montag, 03.09.2018, fanden wieder die traditionellen politischen Veranstaltungen rund um den Abensberger „Gillamoos“ statt. Wie in den vergangenen Jahren zuvor, wurde der „Politische Gillamoos“ wieder durch die Dienststellen der Niederbayerischen Polizei mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei unter der Leitung des Polizeipräsidiums Niederbayern betreut.
Für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltungen und für einen höchstmöglichen Sicherheitsstandard sorgten wieder zahlreiche Einsatzkräfte.
Aus Sicht der Polizei verlief der Einsatz sehr positiv, die politischen Veranstaltungen verliefen friedlich und ohne Zwischenfälle. Ein Lob auch an die Verkehrsteilnehmer, die sich mit wenigen Ausnahmen, an die Halteverbotszonen und Verkehrsbeschränkungen rund um die Veranstaltung gehalten haben, auch kurzfristige Wartezeiten und Verkehrssperrungen wurden klaglos akzeptiert.
Der Gesamteinsatzleiter des Polizeipräsidiums Niederbayern, Polizeioberrat Thomas Pfeffer, zeigte sich mit dem Verlauf des „Politischen Gillamoos“ aus Sicht der Polizei sehr zufrieden und bedankte sich bei allen Besuchern und Teilnehmern für den störungsfreien Verlauf. Ebenso gilt der Dank den Organisatoren, den Ordnungs- und Sicherheitskräften und nicht zuletzt den eingesetzten Beamtinnen und Beamten der Polizei.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Radfahrerin tödlich verletzt
ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Radfahrerin stürzt alleinbeteiligt und verstirbt im Krankenhaus
Am 24.08.2018 gegen 15.30 Uhr befuhr eine 71-Jährige den Radweg neben der Staatsstraße 2054 von Adlkofen kommend in Richtung Landshut. Bei dem dortigen Gefälle kam die Dame ins Straucheln und stürzte auf dem Radweg. Hierbei zog sie sich eine schwere Kopfverletzung zu. Die Rentnerin wurde im Anschluss an den Unfall in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.
Am 31.08.2018 wurde der Polizei Vilsbiburg dann mitgeteilt, dass die Rentnerin infolge ihrer schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus verstorben ist.
Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK

Detonation und Brand in Raffineriegelände - Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen
VOHBURG AN DER DONAU, LKRS PFAFFENHOFEN/ILM.
Wie berichtet, kam es am Samstag (01.09.18) in den frühen Morgenstunden auf einem Raffineriegelände in Vohburg zu einer Detonation im Bereich einer Produktionsanlage. Die in Folge dieser Explosion entstandene Druckwelle beschädigte massiv die Anlage und umliegende Betriebsgebäude. Zu Gebäudeschäden kam es auch in benachbarten Gemeinden.
Vorangegangene Pressemeldungen
PB vom 01.09.18
Im Zuge der Tatbestandsaufnahme durch die Kriminalpolizei Ingolstadt wurden, neben den am Samstag bereits gemeldeten zehn Personen, weitere Verletzte bekannt. Insgesamt wurden nach derzeitigem Kenntnisstand bei dem Schadensereignis somit 16 Personen verletzt. Glücklicherweise handelt es sich überwiegend um Leichtverletzte, die ambulant behandelt werden konnten. Fünf Personen werden mit mittelschweren Verletzungen stationär in umliegenden Krankenhäusern versorgt.
In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt übernahm die Kripo Ingolstadt die ersten Ermittlungen zur Explosions- bzw. Brandursache. Eine Ermittlungsgruppe wurde eingerichtet. Gestern in den Nachmittagsstunden fand eine erste Brandbegehung in zugänglichen Teilbereichen statt, an der ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes sowie eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft beteiligt waren. Aufgrund der weiterhin andauernden Löscharbeiten war ein Betreten des unmittelbaren Brandbereichs auch am heutigen Tage noch nicht möglich. Wegen des vorliegenden erheblichen Zerstörungsgrades und der Komplexität der zu erhebenden innerbetrieblichen Abläufe, ist zu erwarten, dass die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache erhebliche Zeit in Anspruch nehmen werden.
Nach wie vor kann zum momentanen Zeitpunkt keine seriöse Schätzung zum Ausmaß der Schäden auf dem Betriebsgelände und in den umliegenden Gemeinden getroffen werden. Die Registrierung privater Schäden erfolgt unmittelbar bei den örtlichen Gemeinden oder bei der Raffinerie.


Polizeiinspektion Kelheim

Körperverletzung auf Gillamoos
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Verbale Auseinandersetzung Ursache für Handgreiflichkeiten.
Ein 16-jähriger sowie ein 17-jähriger Abensberger besuchten am Sonntagabend (02.09.18) das Gillamoos-Volksfest. Gegen 23:35 Uhr kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung der Beteiligten, bei der sich die Beiden mit pubertären Aussagen gegenseitig betitelten. Als Lösung für ihren Streit sahen sich beide wohl gezwungen, dem jeweils anderen ins Gesicht zu schlagen. Je ein Platzverweis und eine Anzeige waren die Folge.
Verkehrsunfall
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Im Kreisverkehr verunfallt.
Ein 25-Jähriger aus Bad Abbach fuhr am Sonntagabend (02.09.18) mit seinem Pkw von Peising Richtung Bad Abbach. Beim dortigen Kreisverkehr gab er mit seinem Heckantrieb wohl zu früh Gas. Aufgrund der zusätzlich niedrigen Profiltiefe verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Er kam anschließend von der Fahrbahn ab und musste abgeschleppt werden.
Es entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich.
Erstellt durch PK Söllner


Polizeiinspektion Mainburg

Betriebsunfall
ROHR. Arbeiter stürzt von Hopfenkanzel
Am 01.09.18, gegen 14.00 Uhr ereignete sich in einem Rohrer Hopfengarten ein Betriebsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Bei Arbeiten mit der Kanzel, brach unvermittelt eine Aufhängung und die Person stürzte mit der Kanzel zu Boden.
Warum die Aufhängung versagt hatte muss noch ermittelt werden. Die Berufsgenossenschaft wurde verständigt.
Der 33-jährige Arbeiter aus Rohr wurde in ein Krankenhaus verbracht.
Straßenverkehrsgesetz
BIBURG. Alkoholisiert mit Pkw unterwegs.
Am 02.09.18, gegen 23.20 Uhr wurde in Biburg ein 36-jähriger Siegenburger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt.
Bei einem Alkotest wurde ein Wert über 0,5 Promille festgestellt. Der Pkw wurde abtgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen den Fahrer wird eine Ordnungswidrigkeiten- Anzeige erstellt.
Heribert König
Polizeihauptkommissar