Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bericht vom Gäubodenfest vom 18.08.2018

Körperverletzung unter Schaustellern
Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 14.50 Uhr kam es auf dem Volksfestgelände zu einem Streit zwischen dem Betreiber eines Fahrgeschäftes und dessen Mitarbeiter.
Der 18-Jährige Angestellte wollte kündigen und daraufhin gab Ihm sein „Chef“ eine Ohrfeige. Gegen den 38-Jährigen Inhaber des Fahrgeschäfts wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Auseinandersetzung im Festzelt
Am 17.08.2018 gegen 20.30 Uhr kam es im Festzelt Wenisch zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen wegen des Platzes auf einer Bierbank. Im Verlauf dieses Streites wurde ein 19-jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen von einem bislang unbekannten aus der anderen Gruppe zunächst mit einem Maßkrug angegriffen und dabei am rechten Auge verletzt. Durch den Schlag mit dem Maßkrug fiel der 19-Jährige zu Boden, dort setzte sich der Angreifer auf ihn würgte ihn, bis sie von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes getrennt wurden. Der Angreifer gehörte zu einer Gruppe, die einheitlich mit dunkler Lederhose, weißem Hemd und grüner Weste mit bayrischem Vereinswappen gekleidet war. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Straubing unter Tel. 09421-868-2320 erbeten.
Ausweismissbrauch
Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 20:30 Uhr versuchte eine 16-Jährige Straubingerin sich mit dem Ausweis ihrer Schwester Zutritt in ein Festzelt zu verschaffen.
Bei der Einlasskontrolle in das Festzelt fiel einem Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst auf, dass das Bild auf dem Ausweis mit der jungen Dame nicht übereinstimmte.
Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Missbrauch von Ausweispapieren.

Beamte beleidigt und Betäubungsmittel mitgeführt
Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 21.00 Uhr zeigte ein 31-Jähriger aus dem Landkreis Deggendorf den eingesetzten Unterstützungskräften auf dem Volksfest den ausgestreckten „Mittelfinger“. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizeibeamten, verweigerte der Mann die Angabe seiner Personalien. Bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren fanden die Beamten noch eine kleine Menge an Betäubungsmittel. Den 31-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung, Besitz von Betäubungsmittel und zusätzlich noch wegen der Angabe falscher Personalien.

Trunkenheitsfahrten
Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 21.45 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Straubing einen 63-Jährigen mit seinem PKW in der Regensburger Straße in Straubing. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde dem PKW-Fahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Da der Test eine Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich ergab, erwartet den 63-Jährigen nun ein Bußgeldverfahren und ein einmonatiges Fahrverbot.
Am Freitag, den 17.08.2018, gegen 01.25 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Straubing einen 25-jährigen Tschechen mit seinem PKW in der Dürnitzlstraße in Straubing. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde dem PKW-Fahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Da der Test eine Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich ergab, und der 25-jährige keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 528 Euro einbehalten.
Am Samstag, 18.08.2018, gegen 01.15 Uhr kontrollierten Beamte der Bereitschaftspolizei einen 23-jährigen Radfahrer. Da der Radfahrer sichtlich alkoholisiert war, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Da das Ergebnis dieses Tests einen Wert über 1,6 Promille ergab, wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Am 18.08.2018 gegen 00.30 Uhr fuhr in der Kagerser Hauptstraße ein Radfahrer gegen eine geparkten Pkw. Hierdruch wurde bei dem Pkw die Motorhaube verbeult. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der 67-jährige Radfahrer erheblich alkoholisiert so dass eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet werden musste.

PKW zerkratzt
Am 16.08.2018 zwischen 19.00 und 23.00 Uhr wurde ein am Parkplatz der Fraunhoferhalle abgestellter roter Pkw Audi S5 rundherum zerkratzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Straubing unter Tel. 09421-868-2320 erbeten.

Auseinandersetzung auf dem Heimweg vom Volksfest
Am 18.08.2018 gegen 00:23 Uhr kam es im Bereich der Bushaltestelle Uferstraße/Donaugasse zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 25-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen und vier bis dato unbekannten Personen. Der Streit eskalierte so weit, dass die vier unbekannten auf den zwischenzeitlich am Boden liegenden 25-jährigen einschlugen. Bei Eintreffen der Polizei waren die vier unbekannten Personen bereits mit einem der Busse weggefahren. Der sichtlich alkoholisierte 25-jährige Geschädigte zeigte sich anschließend gegenüber den Polizeibeamten sehr aggressiv und unkooperativ, er wurde später von seiner nüchternen Freundin nach Hause begleitet. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Straubing Tel. unter 09421-868-2320 erbeten.

Sachbeschädigungen
Am 18.08.2018 gegen 00.00 Uhr schlug ein stark alkoholisierter 35-jähriger Regensburger ohne ersichtlichen Grund gegen eine Scheibe des Festzeltes Wensich, wodurch diese beschädigt wurde. An der Scheibe entstand ein Schaden von ca. 150 Euro, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
Am 18.08.2018 gegen 00.36 Uhr warf ein stark alkoholisierter 16-jähriger Straubinger einen Maßkrug gegen die Fassade des Theatergebäudes, die dadruch beschädigt wurde. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Schlafendem Geld entwendet
Am 15.08.2018 zwischen 01.00 Uhr und 02.30 Uhr schlief ein 43-jähriger aus dem Landkreis Landshut in seinem auf dem Parkplatz P 12 abgestellten Fahrzeug. Das Fahrzeug hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht versperrt. Als er gegen 02.30 Uhr von seiner Freundin geweckt wurde, stellte er fest, dass die Fahrzeugtür offen stand und sein in der Mittelkonsole des Fahrzeuges abgelegter Geldbeutel sowie Bargeld aus seiner Lederhose entwendet wurden. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände beträgt ca. 600 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Straubing Tel. unter 09421-868-2320 erbeten.
Polizeiinspektion Straubing, PHK Ronny Graßl


Polizeiinspektion Kelheim

Tödlicher Verkehrsunfall
EINING, NEUSTADT A.D.DONAU (LKR KELHEIM):
Am heutigen Samstag gegen 07:30 Uhr ereignete sich in Eining bei Neustadt a.d.Donau ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Mann aus dem Landkreis Freising war mit seiner Lebensgefährtin dort an die Donau gefahren und stellte seinen Pkw an einer schräg zum Ufer bzw. ins Wasser führenden, gepflasterten Slipstelle ab. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Pkw ins Rollen. Der Verunglückte stellte sich vor den Pkw und versuchte zu verhindern, dass dieser in die Donau rollt. Dabei wurde er vom Pkw erfasst und unterhalb der Wasserlinie von diesem eingeklemmt. Zu Hilfe geeilte Passanten konnten den 64-jährigen nach mehreren Minuten befreien und begannen mit der Reanimation, die vom Rettungsdienst anschließend fortgeführt wurde. Trotz aller Bemühungen verstarb der Mann noch am Unfallort.
Unfallflucht
ABENSBERG (LKR KELHEIM): Zeugen gesucht
In der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr parkte eine 53-jährige Abensbergerin ihren Opel vor einem Cafe am Einkaufszentrum in Abensberg. Als sie ihren Pkw wieder aufsuchte, bemerkte sie einen massiven Schaden am Pkw. Der Radlauf hinten links und der Auspuff waren abgebrochen. In der Heckstoßstange befand sich eine große Delle.
Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Kelheim (09441/5042-0)
Verkehrsunfall
RIEDENBURG (LKR KELHEIM): Verlorener Anhänger rauscht in Gegenverkehr
Gegen 11:30 Uhr befuhr ein 51-jähriger Dietfurter mit seinem Pkw die St2230 zwischen Oberhofen und Meihern in Richtung Meihern. Kurz nach dem Ortsausgang Oberhofen machte sich sein mitgeführter Anhänger selbstständig und rollte auf die Gegenfahrbahn. Ein mit einem LKW entgegenkommender 54-jähriger Abensberger konnte dem Anhänger nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem frontal. Er blieb glücklicherweise unverletzt. Der völlig zerstörte Anhänger verkeilte sich unter dem LKW, bei dem größere Mengen Betriebsstoffe ausliefen, welche durch die Feuerwehr gebunden werden konnten. Es entstand ein Sachschaden von über 15.000 €.
Brand
SCHWABEN (KELHEIM): Jägerstand fängt Feuer
Gegen 18:10 Uhr ging bei der integrierten Leitstelle Landshut die Mitteilung über einen brennenden Jägerstand nahe dem Ort Schwaben bei Kelheim ein. Vor Ort konnte der Brand durch die anrückenden Feuerwehren schnell gelöscht werden. Der Brand hatte sich bis dato lediglich auf eine Wandseite des Standes erstreckt und hatte noch nicht auf Wiesen und den angrenzenden Wald übergegriffen.
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben schnell, dass ein 59-jähriger Jäger zuvor Wespen und Hornissen in dem Jägerstand ausmachte. Er entzündete ein Stück Papier, um mit Hilfe des Rauches die Insekten zu vertreiben. Als die kleinen Tierchen die Flucht ergriffen, verließ der Jäger den Stand. Kurze Zeit später entzündete jedoch wohl ein noch glimmendes Überbleibsel des Papierstücks eine Wandseite des Jägerstandes.
Der Jäger muss sich nun wegen fahrlässigen Herbeiführens einer Brandgefahr verantworten.
Kurioser „KFZ-Diebstahl“
KELHEIM: Täter verfrachtet Lieferwagen und klaut Fahrrad
Gegen 14:20 rief ein 48-jähriger Paketzusteller recht aufgelöst bei der Polizeiinspektion Kelheim an. Er schilderte, dass er vor 5 Minuten seinen Lieferwagen vor einer Gaststätte in der Kelheimer Innenstadt mit Schlüssel im Zündschloss abstellte, um sich dort schnell eine Erfrischung zu besorgen. Diese Unachtsamkeit ergriff ein 39-jähriger Kelheimer der vor der Gaststätte ein Wasser trank. Er setzte sich kurzerhand ans Steuer des Lieferwagens und fuhr davon. Eine umgehend eingeleitete Fahndung der Polizei verlief zunächst ergebnislos.
Ca. 15 Minuten später teilte der Geschädigte mit, dass der Täter nun mit einem Fahrrad zum Tatort zurückgekehrt war.
Am Einsatzort staunten die Beamten nicht schlecht. Es handelte sich tatsächlich um den Täter, der auch gleich zugab, dass er den Transporter nach einer kurzen Spritztour auf dem Parkplatz des Kelheimer Einkaufszentrums abstellte. Und auch das benutzte Fahrrad gehörte nicht ihm. Dieses hatte er auf dem Parkplatz entwendet, um dann wieder zurück zur Gaststätte zu radeln. Noch unglaublicher: Der Täter hatte sich wieder auf seinen Platz gesetzt und wollte erneut etwas zu trinken bestellen, wurde jedoch von den anderen Gästen und dem Geschädigten umgehend festgehalten.
Die weitere Befragung des Diebes sorgte für noch mehr Fragezeichen, da er als Motiv für seine kurze Spritztour die reine Launenhaftigkeit angab. Ein Alkoholtest verlief negativ. Da sich der Mann auch etwas verhaltensauffällig zeigte versuchten die Beamten auf der Dienststelle mit dem Täter einen Drogentest mittels Urinabgabe durchzuführen. Hier ging das Schauspiel weiter. Der 39-jährige versuchte doch tatsächlich zwei Mal den Beamten Leitungswasser als seinen Urin zu verkaufen. Er wurde anschließend ins Klinikum zur Blutentnahme verbracht und danach entlassen.
Letzten Endes erhielten alle Geschädigten ihr Eigentum zurück.
Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Diebstahls eines Fahrrads und - bei positivem Blutergebnis - Führen eines Kraftfahrzeugs unter Betäubungsmitteleinfluss.
Maishäcksler kappt Stromleitung
ABENSBERG (LKR KELHEIM):
Gegen 14:25 Uhr häckselten zwei Landwirte in Abensberg Mais. Die Häckselmaschiene erwischte dabei eine Stromleitung, wodurch diese Abriss und über die Kreisstraße 7 fiel. Glücklicherweise war auf der Leitung kein Strom, wodurch niemand verletzt wurde.
Pkw fährt in Garten
NEUSTADT A.D.DONAU (LKR KELHEIM): Gas und Bremse verwechselt
Gegen 11:45 Uhr wollte eine 77-jährige Neustädterin vor einer Arztpraxis in Neustadt mit ihrem Pkw in eine Parklücke einparken. Dabei verwechselte sie scheinbar Gas und Bremse. Dabei fuhr sie in einen hinter den Parkplätzen liegenden Garten, touchierte eine Hausmauer und kam nach vollem Lenkeinschlag nach rechts an einer Terrasse eines zweiten Wohnhauses zum Stehen. Die Dame blieb unverletzt. Der Sachschaden dürfte sich im unteren fünfstelligen Bereich bewegen.
Erstellt von PK Stark


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl aus Pkw
Attenhofen. Navi aus Pkw entwendet.
Im Tatzeitraum 08.08.2018 bis 15.08.2018 entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Navigationssystem aus einem geparkten Pkw. Wie der Täter ins Fahrzeug gekommen ist, muss noch geklärt werden. Das Navi hatte einen Wert von 159 €. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0.

Einbruch
Mainburg. Gartenhaus aufgebrochen.
In der Nacht vom 16.08.2018 auf den 17.08.2018 drang ein bislang unbekannter Täter in ein Gartenhaus auf der Schrebergartenanlage Am Gabis in Mainburg ein. Der Eingang zum Gartenhaus war versperrt. Der Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt. Allerdings konnten nur 4 gefüllte Bierflaschen erbeutet werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30 €.
Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0.

Unfallflucht
Aiglsbach. Spiegelstreifer.
Am 17.08.2018, gegen 07.38 Uhr, befuhr eine 37jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Pkw von Aiglsbach in Richtung der B300. Auf halbem Weg zwischen der Ortschaft Moosham und der B 300 kam ihr ein Pkw entgegen. Beim aneinander vorbeifahren streifen sich die beiden Außenspiegel. Die Anzeigenerstatterin blieb daraufhin stehen. Der andere Beteiligte setzte seine Fahrt fort. Der flüchtige Pkw soll die Farbe dunkelrot metallic getragen haben. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Der Sachschaden bei der Anzeigenerstatterin beläuft sich auf ca. 150 €.

Störung von Telekommunikationsanlagen
Mainburg. Telefonleitung abgerissen.
Im Zeitraum zwischen 15.08.2018, 20:00 Uhr und 16.08.2018, 14:45 Uhr, wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug eine Telefonleitung abgerissen. Die Leitung war in einer Höhe von ca. 4 Metern angebracht und versorgt mehrere Anwesen in Feldhans bei Puttenhausen. Aufgrund der Höhe muss es sich um ein sehr hohes Fahrzeug gehandelt haben. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Es wird wegen Unfallflucht und Störung von Telekommunikationsanlagen ermittelt. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0.
Andreas Lehner
Polizeihauptmeister