Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Motorradfahrer verstirbt noch an Unfallstelle

NEUBURG AM INN, LKR PASSAU
Auf der Staatsstraße 2110 bei Neuburg am Inn ereignete sich am Nachmittag ein tödlicher Verkehrsunfall.
Am Donnerstag, 14.08.2018 gegen 15.50 Uhr fuhr ein 28jähriger Lieferwagenfahrer die Staatstraße von Neuhaus am Inn in Richtung Neuburg am Inn. Auf Höhe Reuth bog er links in die Alten Landstraße ab. Dabei übersah den vorfahrtsberechtigten, in Richtung Neuhaus am Inn fahrenden 57jährigen Kraftradfahrer. Der Kraftradfahrer prallte in die Beifahrertür und wurde im Anschluss in den nachfolgenden Pkw Audi Q5 geschleudert. Der 57jährige kam unter dem Pkw Audi zu liegen. Der 57jährige erlag vor Ort seinen Verletzungen. Die Staatsstraße ist bis auf weiteres gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die alarmierten Feuerwehren Vornbach am Inn und Neuburg am Inn kümmern sich um die Verkehrslenkung.
Medien-Kontakt: Polizei Passau, Lachhammer, PHK‘in
UPDATE 1 – 10-jährigen Jungen angefahren und geflüchtet – Polizeiinspektion Hauzenberg bittet um Hinweise
HAUZENBERG. Wie bereits berichtet, wurde am Sonntag (12.08.18) ein Junge angefahren und schwer verletzt zurückgelassen. Die Polizeiinspektion Hauzenberg bittet weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.
Gesucht wird ein Quad-Fahrer, sowie sein Sozius, welche am Sonntag gegen 14:45 Uhr im Bereich des Haupteinganges bzw. im Umfeld des Freudensee in Hauzenberg mit dem Fahrzeug unterwegs waren.
Die beiden Personen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hauzenberg unter der Telefon-Nummer 08586/ 96050 zu melden. Zudem werden Hinweise über das Quad, sowie deren Fahrer erbeten.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Einbruch in Wohnhaus – Zeugenaufruf der Kripo Landshut
DINGOLFING. Bislang unbekannte Täter drangen am Dienstag, 14.08.2018, vermutlich zwischen 02.30 Uhr bis 06.15 Uhr, über die Garagentüre in ein Wohnhaus in der Eppenauerstraße 13 ein und erbeuteten Bargeld, Schmuck, Personaldokumente und mehrere Armbanduhren. Der Gesamtwert der Beute wird mit einem fünfstelligen EURO-Betrag beziffert.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand verschafften sich der oder die Täter offensichtlich über eine rückwärtige Garagentüre Zugang zum Wohnhaus und durchsuchten das Anwesen nach Wertgegenständen und Bargeld während die Eigentümer schliefen. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat heute Nacht in der Zeit zwischen 02.00 Uhr bis ca. 06.15 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Eppenauerstraße/Schwedenschanze beobachtet?
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jede andere Polizeidienststelle.
Informationen rund um das Thema Einbruchschutz finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de (Link siehe unten) oder den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Bericht Gäubodenvolksfest vom 14.08.2018

Sachbeschädigungen
Ein 19-Jähriger hatte sein Auto in der Zeit von Sonntag (12.08.2018), 18.00 Uhr bis Montag (13.08.2018), 13.00 Uhr, auf einem Parkplatz am Gäubodenvolksfest abgestellt. Ein Unbekannter lief in dem Zeitraum über das Autodach, so dass das Blech verdellt wurde. Der Schaden beträgt etwa 500,- Euro.
Eine 32-Jährige hatte ihr Auto von Freitagnachmittag (10.08.2018) bis Montagfrüh (13.08.2018) auf einem Parkplatz in der Fürstenstraße abgestellt. Ein Unbekannter zerkratzte das Fahrzeug und verursachte einen Schaden von etwa 1.000 Euro.

Gegen 20.30 Uhr ging ein deutlich betrunkener 39-Jähriger Montagnacht (13.08.2018) über den Theresienplatz. Vor dem Gebäude der Polizeiinspektion Straubing schrie er lauthals diverse Beleidigungen in Richtung Polizei. Außerdem trat er mehrmals mit dem Fuß gegen ein vor dem Gebäude geparktes Dienstfahrzeug und schlug mit der Faust auf das geparkte Auto eines 38-Jährigen. Der erheblich alkoholisierte Mann wurde von herbeigeeilten Beamten in Gewahrsam genommen und schließlich an seinen Vater übergeben.

Körperverletzung
Montagnacht wurde ein 25-Jähriger vom Sicherheitsdienst aus einem Zelt verwiesen. Bei der Kontrolle des Mannes durch die Polizei war dieser äußerst aggressiv. Der 25-Jährige war nicht zu beruhigen und schlug schließlich nach den Beamten. Er wurde überwältigt und gefesselt. Bei der Anzeigenaufnahme beleidigte der erheblich alkoholisierte Mann die Polizisten. Zwei Beamte sowie der 25-Jährige wurden leicht verletzt.

Alkoholfahrten
Ein 42-Jähriger wollte Montagnacht, gegen 23.15 Uhr, seine Tochter vom Behandlungsraum des Rettungsdienstes auf dem Festplatz abholen. Im Bereich der Bushaltestellen fiel der betrunkene Fahrer dem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf und er brachte ihn zur Festwache. Hier stellten die Beamten fest dass der 42-Jährige erheblich alkoholisiert war. Der Autoschlüssel sowie der Führerschein wurden sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.

Bei der Kontrolle eines 55-jährigen Autofahrers in der Geiselhöringer Straße wurde Dienstagnacht, gegen 01.20 Uhr, festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wurde erstellt.

Bei Sturz verletzt
Dienstagnacht gingen zwei deutlich betrunkene 21-Jährige um kurz vor 03.00 Uhr über den Theresienplatz. Als einer der beiden Aufgrund seiner Alkoholisierung stolperte stieß er gegen seinen Begleiter. Dieser stürzte daraufhin und fiel in eine Bierflasche die er zuvor in der Hand hielt. Hierbei zog er sich erhebliche Schnittverletzungen im Gesicht zu und wurde vom Rettungsdienst zu Behandlung in das Klinikum gebracht.

Junger Mann von Zug überrollt – Kripo Landshut bittet um Hinweise
ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Am Sonntag (05.08.18) wurde ein junger Mann von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt. Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Nach aktuellem Ermittlungsstand wird von einem tragischen Unfall ausgegangen.
Am Sonntag gegen 04:30 Uhr wurde ein 18-Jähriger im Bereich von Abensberg von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt. Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung übernommen. Nach aktuellem Ermittlungsstand war der junge Mann zuvor mit Freunden im Abensberg.
Die Kripo Landshut bittet Personen, welche an diesem Abend mit dem 18-Jährigen Kontakt hatten, sich unter der Telefon-Nummer 0871/ 92520 zu melden.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Unfallflucht
KELHEIM: Unfallverursacher vom Geschädigten gestellt
Am gestrigen Montag gegen 18:00 Uhr kam es in Kelheim im Rebenweg zu einem Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr kamen sich ein 25-jähriger Kelheimer und ein 40-jähriger aus Teugn mit ihren Pkws zu nahe. Es kam zum Zusammenstoß mit den Außenspiegeln. Der 25 Jahre alte BMW-Fahrer setzte seine Fahrt allerdings fort, konnte jedoch vom schnell reagierenden Unfallgegner nach ca. 500 Metern eingeholt und gestellt werden.
Die Unfallaufnahme nahm für den 40-jährigen dann aber doch kein gutes Ende. Bei den durchgeführten Routinemaßnahmen der Polizei stellte sich heraus, dass er mit rund 1,2 ‰ am Steuer war. Sein Führerschein wurde noch vor Ost sichergestellt.
Betrunkener Volksfestgast
KELHEIM: Festbesuch endet im Krankenhaus
Eindeutig übertrieben hatte es in der Nacht von Montag auf den heutigen Dienstag ein 26-jähriger Eritreer auf dem Volksfest in Kelheim. Gegen 00:45 Uhr fiel er den Beamten durch sein aggressives Verhalten auf und bekam einen Platzverweis ausgesprochen. Diesem kam der junge Mann nicht nach. Schnell wurde klar, dass er deutlich zu viel „getankt“ hatte und nicht mehr Herr seiner geistigen und körperlichen Fähigkeiten war. Zum Selbst- und Fremdschutz wurde er von den Beamten in Gewahrsam genommen. Dies gestaltete sich jedoch nicht einfach, da dem 26-jährigen mittlerweile völlig die Kontrolle über seine motorischen Fähigkeiten abhandengekommen war. Ein Alkoholtest war somit auch unmöglich. Die eingesetzten Polizisten mussten den Mann anschließend in die Gewahrsamszelle tragen. Bei den regelmäßigen Kontrollen der Zellen fiel dann auf, dass sich der Gesundheitszustand des Festbesuchers verschlechterte. Er wurde letztendlich in ein Krankenhaus in Regensburg eingeliefert.
Erstellt von PK Stark


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
ROHR/NB. Unfall mit Sachschaden
Am 13.08., um 14.20 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer (56) aus Regensburg die KEH 8 von Helchenbach kommend in Richtung Bachl und bog nach links auf die St 2144 in Richtung Abensberg ab. Dabei übersah er den Pkw einer Landshuterin (30), die von links kommend vorfahrtsberechtigt in Richtung Langquaid fuhr. Die Frau wich noch nach rechts aus, konnte aber eine Kollision mit dem Heck des einbiegenden Pkw nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall unter Alkoholeinfluß
Ein Pkw-Fahrer aus Mainburg (66) war am 13.08., um 15.20 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Äußeren Landshuter Straße stadteinwärts unterwegs. Dabei fuhr er wegen Gegenverkehrs auf den unbesetzten Lkw des Bauhofs der Stadt Mainburg auf, der wegen Arbeiten an den Straßenbäumen am rechten Fahrbahnrand abgestellt und mit einem Warndreieck ordnungsgemäß abgesichert war. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Mann Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Eine Überprüfung bestätigte die leichte Alkoholisierung, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.500 Euro.
Tierschutz
MAINBURG. Zehn Meerschweinchen ausgesetzt
Am 13.08., gegen 12.00 Uhr, wurde an der Bushaltestelle in Mainburg in der Espertstraße ein Karton aufgefunden, in dem sich zehn Meerschweinchen befanden. Die Tiere wurden der Tierhilfe Mainburg übergeben. Hinweise auf den bisher unbekannten Tierhalter, der die Meerschweinchen dort abgestellt hat, bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar