Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bilanz 1. Wochenende des Gäubodenfestes

Die Polizeiinspektion Straubing zieht eine überwiegend positive Bilanz des ersten Einsatzwochenendes. Schwerere Straftaten blieben aus.
Das erste Volksfestwochenende liegt hinter uns und die Straubinger Polizei wirft einen Rückblick auf die Einsatzlage der vergangenen drei Festtage.
Auf dem Festplatz kam es am ersten Wochenende zu acht Körperverletzungen (Vergleich 2017: -9-). Widerstandshandlungen waren auf dem Festplatz nicht zu verzeichnen (Vergleich 2017: Gesamtanzahl -2-). Glücklicherweise blieben handfeste Schlägereien oder gröbere Übergriffe einzelner Personen aus.
Etwas zurückgegangen ist die Zahl der Diebstähle. Im Vergleich zum Vorjahr mit insgesamt acht, wurden in diesem Jahr vier Diebstähle bei der Polizei zur Anzeige gebracht.
Nach Betriebsschluss am Festplatz zog es viele Besucher wie jedes Jahr vom Hagen in die Innenstadt, um dort weiter zu feiern. Zwar musste die Polizei immer wieder eingreifen, größere Schlägereien blieben aber auch hier aus.
Insgesamt wurden 12 Körperverletzungen (Vergleich 2017: -15-) von der Polizei zur Anzeige gebracht. Bei zwei Einsätzen kam es zu Widerstandshandlungen gegenüber eingesetzten Polizeikräften (Vergleich 2017: -3-). Bislang wurden in der Innenstadt keine Diebstähle mit Volksfestbezug zur Anzeige gebracht (Vergleich 2017: -5-).
Im Zuge von Verkehrskontrollen wurden vier Trunkenheitsfahrten (Vergleich 2017: -5-) festgestellt. Überdies kam es zu einem Unfall unter Alkoholeinfluss, bei dem der Fahrer zuvor das Gäubodenvolksfest besucht hatte. Die Polizei appelliert erneut an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer. Alkoholkonsum und das Führen von Fahrzeugen verträgt sich nicht!
Insgesamt zieht die Polizei eine positive Bilanz. An den ersten Festtagen feierten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher bei schönem Wetter überwiegend friedlich.

Die Vorkommnisse im Einzelnen:

Gegen Willen geküsst
Am 12.08.2018, gegen 19.30 Uhr, versuchte ein 33-jähriger kosovarischer Staatsangehöriger ein neunjähriges Mädchen am Festplatz gegen ihren Willen zu küssen. Es wird u.a. wegen sexueller Beleidigung und Nötigung ermittelt.
Mobiltelefon entwendet
Am 12.08.2018, gegen 22.30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter einer junge Dame ein schwarzes Samsung Galaxy A5 aus deren Handtasche. Der Beuteschaden beträgt ca. 200 Euro. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben? Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.
Pkw beschädigt
Am Sonntag, den 12.08.2018, gegen 22.45 Uhr, wurde ein am Ludwigsplatz abgestellter Pkw, Mitsubishi Pajero, durch eine bislang unbekannte männliche Person beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 250 Euro. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben? Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.
Alkoholfahrten
Am Sonntag (12.08.2018) kam es gegen 21.30 Uhr in der Gabelsbergerstraße zu einer Auseinandersetzung. Im Rahmen des Streits soll ein 24-Jähriger seine 17-jährige Freundin geschlagen haben. Außerdem wurden bei den Handgreiflichkeiten ein 28-Jähriger und ein 31-Jähriger leicht verletzt. Der 24-Jährige und die 17-Jährige fuhren anschließend mit ihren Rädern weg und wurden in der Mahkornstraße angehalten. Sowohl die 17-jährige Radlerin als auch der 24-jährige Radfahrer waren erheblich alkoholisiert. Überdies räumte der 24-Jährige den Konsum von Marihuana ein. Im Klinikum wurden Blutentnahmen durchgeführt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr.
Körperverletzung
Aus einer Gruppe heraus schlug ein bis dato Unbekannter um kurz nach 03.00 Uhr am Montagmorgen (13.08.2018) am Theresienplatz einen 27-Jährigen und flüchtete anschließend. Der Geschädigte war kurzzeitig bewusstlos und Passanten leistete Erste Hilfe. Der 27-Jährige kam mit einer Kopfverletzung in das Klinikum. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Im Rahmen dieses Einsatzes beleidigte ein erheblich alkoholisierter 30-Jähriger die Einsatzkräfte. Der Mann konnte nicht beruhigt werden und wurde schließlich in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht.
Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Albert Meier


Die Vorkommnisse vom 11.08.2018

Körperverletzungen
Am 11.08.2018, gegen 22.10 Uhr, schlugen sich ein 45jähriger aus dem Landkreis Dingolfing-Landau und ein 46jähriger Straubinger gegenseitig in das Gesicht. Beide Personen wurden leicht verletzt.
Am 11.08.2018, gegen 22.30 Uhr, kam es zu einer Streitigkeit zwischen einem 44jährigen Mann und einer bislang unbekannten männlichen Person. Im Laufe des Streits kam es zu Handgreiflichkeiten, bei denen der 44jährige leicht im Gesicht verletzt wurde. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben? Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.
Am 11.08.2018, gegen 23.15 Uhr, schlug ein 21jähriger afghanischer Staatsangehöriger einer 25jährigen mit der Faust in das Gesicht. Die Frau wurde leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde des Platzes verwiesen. Es wird wegen Körperverletzung ermittelt.
Am 11.08.2018, gegen 21.30 Uhr, schlugen zwei österreichische Staatsangehörige im Alter von 23 und 19 Jahren gemeinschaftlich auf einen Geschädigten ein. Bei beiden Personen wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von je 500 Euro erhoben. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
Am 11.08.2018, gegen 23.00 Uhr, kam es zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen, bei der ein 48jähriger seinem Kontrahenten eine Kopfnuss gab. Nachdem der Sicherheitsdienst einschritt, versuchte der 48jährige einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einem Maßkrug zu verletzen. Dies gelang nicht. Dem Beschuldigten wurde durch die Polizeibeamten ein Platzverweis ausgesprochen. Es wird unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.
Unfallflucht
Am 11.08.2018 wurde im Zeitraum von 09.30 Uhr bis 18.15 Uhr ein schwarzer VW am Volksfestparkplatz Nr. 12 an der Westtangente durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 2000 Euro. Wer kann Hinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher geben? Etwaige Zeugenhinweise werden persönlich an die Polizeiinspektion Straubing oder unter der Telefonnummer 09421/868-0 erbeten.
Verkehrsunfall
AITERHOFEN/LKR SR-BOGEN. Nach Streitigkeit Verkehrsunfall verursacht.
Am Samstag, den 11.08.2018, befuhr ein Ehepaar mit österreichischer Staatsangehörigkeit mit ihren beiden Kindern gegen 20.15 Uhr die Bundesstraße 8 in Fahrtrichtung Landau. Auf Höhe von Aiterhofen kam es zum Streit zwischen der 28jährigen Fahrerin und ihrem 26jährigen Ehemann. Im Verlaufe des Streits entwickelte sich im Pkw ein Gerangel, wodurch die Fahrerin die Kontrolle über ihren Pkw verlor und mit einer Leitplanke kollidierte. Die eingesetzten Streifenbeamten bemerkten bei dem Ehepaar deutlichen Atemalkoholgeruch. Aus diesem Grund wurde bei beiden Personen eine Blutentnahme durchgeführt. Die Führerscheine beider Personen wurde sichergestellt. Bei dem Verkehrsunfall wurden die beiden Kinder im Alter von vier und sechs Jahren leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Es wird unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.
Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Graßl,PHK


Die Vorkommnisse vom 10.08.2018

Waffengesetz
Am Freitag, den 10.08.2018 gegen 20.15 Uhr wurde im Rahmen der selektiven Kontrollen bei einer 28-Jährigen Straubingerin ein Messer aufgefunden. Das Messer trug die Dame griffbereit in einer Bauchtasche. Gegen die junge Frau wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz ermittelt.
Diebstahl von Haushaltsgeräten
Am Freitag, den 10.08.2018 in der Zeit von 13:00 Uhr – 18:00 Uhr wurden aus der Halle 10 der Ostbayernschau durch einen bis Dato unbekannten Täter mehrere Haushaltsgeräte entwendet. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang in den versperrten Verkaufsstand. Am Verkaufsstand entstand ein Sachschaden von ca. 600,- Euro. Die entwendeten Haushaltsgeräte hatten einen Wert im hohen vierstelligen Eurobereich.
Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 09421/868-0 entgegengenommen.
Körperverletzung
Am Freitag, den 10.08.2018, gegen 22:00 Uhr schlug ein erheblich alkoholisierter 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen seiner 21-jährigen Ex-Freundin mit der Faust in das Gesicht und würgte sie kurz. Zu dem Vorfall kam es in einem Festzelt. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.
Im Zuge eines Streitgespräches schlug ein Unbekannter in der Nacht auf Samstag (11.08.2018) einem alkoholisierten 42-Jährigen mit der Faust in das Gesicht. Der Geschädigte wurde verletzt und im Klinikum behandelt.
Gegen 23.00 Uhr wurde ein deutlich betrunkener 34-Jähriger in der Grünanlage hinter dem Eisstadion mit blutiger Nase und Händen auf dem Boden liegend gefunden. Angeblich wurde er kurz zuvor von zwei Unbekannten niedergeschlagen. Der 34-Jährige wurde zur Behandlung in das Klinikum gebracht. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Am Samstag (11.08.2018), gegen 01.10 Uhr, schlug ein erheblich alkoholisierter 28-Jähriger in einer Diskothek unvermittelt einem 26-Jährigen in das Gesicht. Der 26-Jährige wurde verletzt und zur Behandlung mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht.
Kurz nach Mitternacht wollte ein betrunkener 25-Jähriger am Ludwigsplatz einen Streit zwischen zwei Personengruppen schlichten. Hierbei kam es zu einer Schubserei in deren Verlauf der 25-Jährige einen Schlag in das Gesicht bekam. Der junge Mann wurde leicht verletzt und lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Der unbekannte Täter flüchtete.
Verkehrsposten übersehen
Freitagnachmittag (10.08.2018), gegen 17.00 Uhr, fuhr eine 30-Jährige mit ihrem Auto aus der Straße Am Anger in die Innere Passauer Straße ein. Sie übersah dabei einen 44-Jährigen, der im Rahmen des Auszuges den Verkehr regelte. Der Mann wurde von dem Fahrzeug frontal erfasst und kam schwer verletzt in das Klinikum.
Alkoholfahrt
Gegen 04.15 Uhr wurde am frühen Samstagmorgen (11.08.2018) eine 23-Jährige mit ihrem Auto in der Geiselhöringer Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Ein freiwilliger Test ergab, dass die Fahrerin alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Autoschlüssel sichergestellt.
Sachbeschädigung
Gegen 01.30 Uhr hat ein Unbekannter in der St.-Elisabeth-Straße den rechten Außenspiegel eine geparkten Autos abgeschlagen. Etwa zur gleichen Zeit fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Auto in der St.-Elisabeth-Straße über eine kaum sichtbare Eisenstange welche auf der Straße lag. Diese wurde offenbar von einem Unbekannten dort abgelegt. In beiden Fällen entstand Sachschaden.
Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Albert Meier
Streit mit Messer ausgetragen – Haftbefehl gegen 18-Jährigen ergangen
LANDSHUT. Ein Streit unter mehreren Schaustellern mündete am Samstag, 11.08.2018, kurz nach 23.00 Uhr in einer handfesten Auseinandersetzung. Nun ermittelt die Landshuter Kripo wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.
Eine mehrköpfige Gruppe von Schaustellern geriet im Bereich der Grieserwiese/Preysingallee zunächst in Streit, der schließlich in einer tätlichen Auseinandersetzung mündete. Ein 18-Jähriger versuchte dabei, seinen 51-jährigen Widersacher mit einem Messer zu stechen. Glücklicherweise verfehlte der Angriff den 51-Jährigen. Der 18-jährige tatverdächtige Rumäne konnte noch am Tatort durch eine Streifenbesatzung der Landshuter Polizei vorläufig festgenommen werden. Bei einem der Beteiligten, einem 23-jährigen Rumänen, stellten die Beamten drei Elektroimpulsgeräte in Taschenlampenform sicher. Gegen den Rumänen wird nun wegen Verstoß nach dem Waffengesetz ermittelt.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den 18-jährigen Rumänen wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung. Er wurde am Sonntag, 12.08.2018, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Zeugenaufruf - 10jährigen Jungen angefahren und schwerverletzt liegengelassen
HAUZENBERG/FREUDENSEE. Am Sonntag, 12.08.2018, gegen 14:45 Uhr fährt ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf Höhe des Haupteinganges zum Freudensee einen 10jährigen Jungen an und lässt diesen schwerverletzt auf der Straße liegen.
Am frühen Nachmittag machte sich ein 10jähriger Junge zu Fuß auf den Weg zum Freudensee um dort zu Baden. Hierbei wollte er auf Höhe des Haupteinganges zum Freudensee, die dortige Fahrbahn überqueren. Dabei wurde er von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und anschließend schwer verletzt auf der Straße liegen gelassen.
Ein Urlaubsgast, welcher ebenfalls in Richtung Freudensee fuhr, sah den schwer verletzten Jungen mitten auf der Straße liegen, leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Integrierte Leitstelle Passau.
Der Junge, welcher nur mit Badehose bekleidet war und ein Handtuch mit sich führte, erlitt äußere und innere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung verbracht.
Der Unfallgegner entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Jungen zu kümmern. Momentan ist noch nicht bekannt, um welches Fahrzeug es sich gehandelt hat und wie der Unfall genau passiert ist, da der Junge, welcher einen schweren Schock erlitt, noch nicht vernehmungsfähig ist.
Die Polizei Hauzenberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Sollte jemand im Bereich Freudensee Beobachtungen zum Unfallgeschehen gemacht haben oder ihm ein beschädigtes Fahrzeug aufgefallen sein, wird um Kontaktaufnahme mit der Polizei Hauzenberg unter Tel. 08586/9605-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle
gebeten.
Polizeiinspektion Hauzenberg, Tel. 08586/9605-0

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 85
TITTLING. Am Samstag, 11.08.2018, gg. 12.15 Uhr ereignete sich auf der B 85 bei Tittling ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, bei dem eine Pkw-Fahrerin tödlich verletzt wurde.
Gegen Mittag kam es zwischen Hötzendorf und Masering aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkws. Ein 57jähriger Fahrer eines BMW aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, der Richtung Grafenau unterwegs war, kam vermutlich auf die linke Fahrbahnseite. Dieser wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Deggendorf verbracht. Die 24jährige Fahrzeugführerin eines VW aus dem Landkreis Passau, die in Gegenrichtung unterwegs war, erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Gutachter herangezogen. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall total beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.
Die B 85 längere Zeit komplett gesperrt. Es wurde durch die die Ortschaft Tittling umgeleitet. Für die erforderlichen Verkehrs- und Bergungsmaßnahmen waren an der Unfallstelle mehrere örtliche Feuerwehren eingesetzt.
PI Passau, Tel. 0851/9511-421


Pressemitteilung anlässlich des Karpfhamer Festes 2018
KARPFHAM/BAD GRIESBACH, LKR. PASSAU. Karpfhamer Fest 2018 - Verstärkte Vorkehrungen zur Verbesserung der Sicherheit der Fest- und Ausstellungsbesucher.
Zum diesjährigen Karpfhamer Fest vom Do., 30.08.2018, bis Di., 04.09.2018, werden wie in den letzten Jahren bis zu 400.000 Besucher erwartet.
Aufgrund der weiterhin angespannten allgemeinen Sicherheitslage wird nach wie vor ein erhöhtes Augenmerk auf die Sicherheit der Besucher gelegt.
Unter Beteiligung der Sicherheitsbehörden (Stadt Bad Griesbach und Landratsamt Passau) wurde das bereits seit 2011 bestehende und sich bestens bewährte Sicherheitskonzept vom Veranstalter erneut weiterentwickelt.
Sicherheit durch hohe Polizeipräsenz
Sowohl der Veranstalter, als auch die Polizei haben einen hohen Personaleinsatz geplant.
Die Polizei in Bad Griesbach wird dabei von umliegenden Dienststellen, den Operativen Ergänzungsdiensten des Polizeipräsidiums Niederbayern und der Bayer. Bereitschaftspolizei unterstützt.
Neben mehr Personal wird auch mit technischen Mitteln versucht, den Zustrom der Besucher besser im Blick zu haben.
Neben den Fahrzeugblockaden aus Beton an den Hauptzufahrten wurde eine lückenlose Umzäunung des Fest- und Ausstellungsgeländes errichtet.
Durch selektive Kontrollen von mitgeführten Rücksäcken oder sonstigen Taschen werden mögliche Gefahren für Festbesucher ausgeschlossen.
Verstöße jeglicher Art, wie das Mitnehmen von alkoholischen Getränken, werden bereits im Vorfeld unterbunden.
Ein Rucksackverbot wird es allerdings nicht geben.
Aber nicht nur im Bereich des Festgeländes, sondern auch auf den umliegenden Parkplätzen wird es bereits zu verstärkten Kontrollen kommen.
Die Festbesucher werden daher jetzt schon um Verständnis für die häufigen Kontrollen gebeten.
Wer darauf verzichten kann, sollte daher Rucksäcke oder sonstige größere Taschen zu Hause lassen.
Die Sicherheit der Fest- und Ausstellungsbesucher hat oberste Priorität.
Festverbot für Randalierer - Jugendschutz hat hohen Stellenwert
Gewaltbereite Festbesucher werden frühzeitig in Gewahrsam genommen.
Neben möglichen strafrechtlichen Folgen wird ein Betretungsverbot für die Dauer des Festes und bei schwerwiegenden Fällen auch für die nächsten Jahre, in Abstimmung mit der Stadt Bad Griesbach i. Rottal, die Folge sein.
Ein besonderes Augenmerk wird auch wieder auf die Jugendschutzbestimmungen gelegt, deren Einhaltung besonders kontrolliert wird.
Ausschank und die Weitergabe von branntweinhaltigen Getränken an Jugendliche, sowohl durch Gewerbetreibende, als auch durch Privatpersonen, wird konsequent geahndet.
Verkehrsmaßnahmen
Die temporäre Fußgängerbrücke über die B 388 an der Bergerkreuzung wurde in den Vorjahren von den Besuchern hervorragend angenommen und wird auch in diesem Jahr wieder errichtet.
Der unfallträchtige Kontakt von Fahrzeugen und Fußgängern in diesem Bereich wird dadurch vermieden.
Die Fest- und Ausstellungsbesucher, die an dieser Stelle die B 388 überqueren, werden dringend gebeten, die Fußgängerbrücke zu benutzen.
Eine weiträumige Umfahrung des Karpfhamer Festes ist für den Durchreiseverkehr der
B 388 ausgeschildert.
Vorwegweiser zeigen den besten Weg zu den Parkplätzen rund um den Festplatz.
Die beidseitige Sperrung der Ortsdurchfahrt von der Schneiderstraße bis zur Einmündung in die B 388 hat sich bewährt und wird auch in diesem Jahr so durchgeführt.
Eine Einfahrt in den gesperrten Bereich ist nur mit einem speziellen Berechtigungsschein möglich.
An der Einmündung Rottalstraße/Singhamer Straße und auf der B 388 sind große Hinweisschilder für eine Ortsumgehung angebracht.
Der Taxistandplatz befindet sich südlich der B 388 unmittelbar an der Einfahrt zum Parkplatz 12.
Der Parkplatz für Behinderte befindet sich zwischen Haupteingang und Turnierplatz
und ist gut ausgeschildert über den Parkplatz 7 erreichbar.
Zusätzlich wird die Schranke an der Einfahrt im Bereich Bergerkreuzung für Taxen geöffnet.
Parkplätze für Motorradfahrer sind wie in den Vorjahren in der Nähe der Schranken an der Hauptzufahrt und Schneiderstraße vorhanden.
Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass Haltverbote überwacht werden und es neben Verwarnungsgelder in schwerwiegenden Fällen auch zu Abschleppungen kommen kann.
Ebenso werden Fahrzeugführer ersucht, keinen Alkohol zu konsumieren.
Verkehrskontrollen zur Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit werden während des gesamten Festzeitraumes durchgeführt.
Wiesenwache
Die Polizei ist wieder vor Ort in der Wiesenwache, in unmittelbarer Nähe des Haupteinganges präsent.
Täglich stehen die Beamten hier ab 10:00 Uhr bis nach Betriebsende als Ansprechpartner zur Verfügung.
Die telefonische Erreichbarkeit ist über die Nummer 08532/9606-45 oder über die Notrufnummer 110 gewährleistet.
Polizei in der Rottalschau
Ebenfalls wieder vertreten ist die Kriminalpolizei Passau mit einem Informationsstand in der Gewerbehalle 3.
Social Media
Das Social Media Team des Polizeipräsidiums Niederbayern begleitet das Geschehen und die Arbeit der Polizei auf Facebook und im Nachrichtendienst Twitter. Jeweils unter dem Account „Polizei Niederbayern“.
Abschließend noch ein paar „Verhaltensempfehlungen“ für die Festbesucher:
Melden Sie ungewöhnliche Feststellungen sofort der Polizei. Stellen Sie sich der Polizei zur Verfügung, wenn Sie Zeuge eines Vorfalls egal welcher Art wurden.
Parken Sie Ihr Kfz (Pkw, Motorrad, Bus) auf den hierzu ausgewiesenen Parkplätzen!
Nutzen Sie nach Möglichkeit den öffentlichen Personennahverkehr oder bilden Sie Fahrgemeinschaften.
Bedenken Sie, dass es insbesondere am Freitag, Samstag, Sonntag und Montag zu größeren Rückstauungen bei der Hinfahrt zum Fest, besonders auf der B 388 in beiden Richtungen, kommen kann!
Beachten Sie die erlassenen Parkverbote! Verkehrs- und Parkverstöße werden geahndet und bei schwerwiegenden Verstößen Fahrzeuge abgeschleppt!
Halten Sie unbedingt die Rettungswege für BRK, Polizei und Feuerwehr frei!
Setzen Sie sich nach erfolgtem Festbesuch nicht alkoholisiert ans Steuer!
Sichern Sie Ihr Fahrzeug vor Diebstählen!
Lassen Sie Wertgegenstände nicht für jedermann sichtbar im Fahrzeug liegen!
Polizeiinspektion Bad Griesbach im Rottal, Tel. 08532/9606-0


Polizeiinspektion Kelheim

Trunkenheitsfahrten
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag (12.08.) um 23.25 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim in der Straubinger Straße einen 48-jährigen Kia-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim. Bei diesem konnte deutlich Alkoholgeruch festgestellt werden, ein durchgeführter Alkotest ergab eine erhebliche Alkoholisierung. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenkeit im Verkehr.
KELHEIM. Am Montag (13.08.) um 02.25 Uhr wurde 36-jähriger Kelheimer mit seinem Pkw in der Kelheimwinzerstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei ihm konnte deutlich Alkoholgeruch festgestellt werden, ein durchgeführter Alkotest ergab, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Erstellt durch PK Biereder


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfallflucht
In der Zeit von 12.08., 23.00 Uhr bis 23.22 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer auf der B301 in Richtung Mainburg. Kurz vor Meilenhofen, auf Höhe der Abzweigung nach Ratzenhofen überfuhr er die dortige Verkehrsinsel. Dabei wurde eines der beiden Hinweisschilder aus dem Boden gerissen, das zweite wurde gestreift und beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete unerkannt. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer fuhr über die herumliegenden Teile. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar