Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bei Verkehrsunfall mit eine Person tötlich und eine Person schwer verletzt

Am Montag, gegen 14.15 Uhr, ereignete sich auf der A 3 zwischen den Anschlussstellen Wörth a. d. Donau/Ost und Kirchroth, etwa auf Höhe der Ortschaft Pondorf, ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person getötet und eine Person schwerstverletzt wurde.
Nach ersten Erkenntnissen der unfallaufnehmenden Polizeistreife der Autobahnpolizeistation Kirchroth, geriet eine 65 jährige Frau aus Velbert in Nordrhein-Westfahlen mit ihrem Pkw Nissan Micra alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach im Seitenbereich der Autobahn und kam schließlich mit ihrem Pkw auf dem Dach zu liegen. Hierbei erlitt die Fahrerin tödliche Verletzungen, ihre 90 jährige Mutter und Beifahrerin wurde schwerstverletzt und mittels Rettungsspreizer durch die an der Unfallstelle eingesetzten Feuerwehren aus Wörth an der Donau und Wiesent aus dem Wrack befreit. Die schwerstverletzte Frau wurde durch den Notarzt vor Ort stabilisiert und in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.
Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle hinzugezogen, der Standstreifen und die rechte Fahrspur der Autobahn wurden durch die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Autobahnmeisterei Kirchroth gesperrt. Die linke Fahrspur blieb bis auf eine kurze Sperre von 10 Minuten für den Verkehr befahrbar. Es bildet derzeit an der Unfallstelle ein Rückstau von bis zu 8 km Länge, dieser wird durch eine Streifenbesatzung der VPI Regensburg abgesichert.
Bei dem Unfall entstand nach ersten Einschätzungen ein Sachschaden am Fahrzeug und den Betriebseinrichtungen der Autobahn von zusammen ca. 20.000 EUR.
Autobahnpolizei Straubing-Kirchroth, Polizeihauptkommissar Reiner Weigand
Geld gefordert und Mann niedergeschlagen - Zeugen gesucht
LANDSHUT. Am Freitag, 03.08.2018, gegen 17.00 Uhr, forderten zwei Männer von einem 27-jährigen Geld, als er dies nicht aushändigen wollte schlugen ihn die beiden Männer nieder.
Der 23-jährige aus Landshut wurde am Franz-Högner-Weg von zwei ihm bekannten Männern, einem 21-Jährigen und einem 23-Jährigen aus dem Landkreis Landshut, angesprochen. Die Beiden forderten von ihm einen mittleren zweistelligen Eurobetrag. Als der 27-Jährige das Geld nicht aushändigen wollte schlug ihn einer der Männer nieder, der andere trat dann mehrmals auf den am Boden liegenden ein. Trotz der Tritte konnte der 27-jährige aus Landshut wieder aufstehen, daraufhin schubste ihn einer der Tatverdächtigen in die Isar.
Der 27-jährige aus Landshut erlitt Verletzungen im Kopfbereich, er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.
Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Personen die sachdienlichen Hinweise geben können werden gebeten sich unter Tel. 0841/9252-0 mit der Kriminalpolizei Landshut, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Gefahrgutunfall in Fabrikationsfirma
BAD GRIESBACH. Am Sonntag, 05.08.2018 gg. 09.20 Uhr kam es in einer Fabrikationsfirma zu eine Gefahrgutunfall durch auslaufende Säure.
In einer drahtverarbeitenden Firma wurde heute gegen 09.20 Uhr festgestellt, dass aus einem Container eine Säure zur Drahtbearbeitung ausgelaufen ist. Die Ursache ist derzeit nicht bekannt. Durch die umliegenden Feuerwehren und der Werksfeuerwehr Gendorf wurde unter der Leitung des KBI Högl die Säure in einem anderen Container eingebracht. Insgesamt Vorsorglich wurden die näheren Anwohner evakuiert und eine Warnmeldung im Rundfunk ausgegeben. Die zuständigen Behörden und der Gefahrguttrupp des PP Niederbayern waren ebenfalls vor Ort.
Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Ob das Gebäude kontaminiert wurde müssen die weiteren Ermittlungen am morgigen Montag ergeben.
Pol.-Präs. Ndby, Einsatzzentrale, Reiner Schmidt, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Diebstahl einer Geldbörse
KELHEIM: Ein 24jähriger Mann aus Kelheim kaufte sich am Sonntag, 05.08.18, gegen 12.15 Uhr, im Bistro der Goldbergklinik einen Kaffee. Seinen Geldbeutel ließ er auf einem dortigen Tisch liegen und ging kurz nach draußen um zu rauchen. Bei der Rückkehr war der Geldbeutel verschwunden. Der Diebstahlsschaden wird auf ca. 210 Euro geschätzt.
Zeugen möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim melden.
Wohnwagen beschädigt
BAD ABBACH, OT LENGFELD (LKRS.KELHEIM): Bisher unbekannter Täter zerschlug vier Scheiben eines Wohnwagens, in der Zeit vom 05.08.18, 06.00 bis 19.00 Uhr, welcher in Lengfeld in der Industriestraße abgestellt war. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.
Vorfahrt missachtet:
ABENSBERG, OT SCHWAIGHAUSEN (LKRS.KELHEIM): Ein 45jähriger Mann aus Kelheim fuhr am 05.08.18, gegen 19.20 Uhr, mit seinem Pkw Daimler aus der „In der Talaustraße“ geradeaus in die Straße „Alte Schlosserei“ und übersah dabei die von rechts kommende 55jährige BMW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde die 55jährige Frau leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand mittlerer Sachschaden.
Panzerfaustgranate aufgefunden
KELHEIM, OT STAUSACKER: Ein 41jähriger Mann aus Kelheim fand am 05.08.2018, gegen 19.00 Uhr in der Donau in Ufernähe eine Panzerfaustgranate und eine Nebelgranate. Mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehr Kelheim wurden die Funde geborgen und vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entsorgt.
Verkehrsunfall mit Trunkenheit
KELHEIM, OT LOHSTADT: Ein 27jähriger Mann aus Regensburg kam am 05.08.2018, gegen 08.45 Uhr, auf der Kreisstraße 15 im Bereich Kelheim, OT Lohstadt nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer und sein 23jähriger Beifahrer aus Sinzing blieben bei dem Unfall unverletzt. Beide Personen waren erheblich alkoholisiert. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Am Pkw Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und mußte abgeschleppt werden.
Sachdienliche Hinwiese zu den o.g. Beiträgen bitte an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung
MAINBURG. Zwei Pkw’s verkratzt
Am 04.08., in der Zeit von 21.15 Uhr bis 22.45 Uhr, verkratzte ein bisher unbekannter Täter vermutlich mit einem Schlüssel zwei Pkw’s der Marke BMW, die in Mainburg in der Mittertorstraße geparkt waren. Der Gesamtschaden an den beiden Fzgen dürfte bei ca. 3000 Euro liegen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Trunkenheitsfahrt
Bei einer Kontrolle in der Thalhamer Straße am 05.08., um 07.05 Uhr, wurde bei einem 33jährigen Pkw-Fahrer aus Reichertshofen Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Die Überprüfung mit dem Alcomaten ergab eine leichte Alkoholisierung im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Das Fzg wurde abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden.
Verkehrsdelikt
AIGLSBACH. Trunkenheitsfahrt
Gestern, gegen 23.50 Uhr, ging die Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers über einen Pkw ein, der auffällig langsam auf der A93, Höhe Aiglsbach in Fahrtrichtung München unterwegs war. Die Kontrolle der 57jährigen Fahrerin ergab, dass sie erheblich alkoholisiert war. Das Fzg wurde abgestellt, die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme im Krankenhaus Mainburg durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar