Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tresor und Pistole in Donau gefunden - Zeugenaufruf

OSTERHOFEN, LKR. DEGGENDORF. Am Sonntag, 29.07.2018, gegen Mittag, entdeckte eine 31-jährige Frau aus dem Landkreis Deggendorf einen Tresor und eine Pistole in der Donau. Die Kriminalpolizei Deggendorf sucht nach Zeugen.
Der ca. 50 cm mal 40 cm große Tresor lag ca. 20 Meter vom Ufer entfernt in der Donau. Die Rückwand des Tresors war gewaltsam geöffnet worden. Aufgrund des Zustandes des Tresors wird angenommen, dass er längere Zeit in der Donau gelegen hat. In der Nähe des Tresors lag eine stark verrostete ungeladene Pistole im Wasser, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Gegenständen besteht ist nicht bekannt.
Der aufgefundene Tresor (Foto: Kriminalpolizei Deggendorf)Der aufgefundene Tresor (Foto: Kriminalpolizei Deggendorf)
Die Kriminalpolizei Deggendorf sucht Zeugen die den Tresor möglicherweise wiedererkennen und Angaben zu seiner Herkunft machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Deggendorf, Tel. 0991/3896-0.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Hochwertige Sportbekleidung sichergestellt – Haftbefehl erlassen
PASSAU, LKR. PASSAU. Am Dienstag (31.07.18) kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau einen portugiesischen Pkw. In diesem fanden sie eine Vielzahl an hochwertigen Sportartikeln. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau erging Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Rumänen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die sichergestellten Waren (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Deggendorf)
Am Dienstag gegen 02:15 Uhr wurde ein 29-Jähriger mit seinem Pkw auf der Bundesautobahn A3 von Passauer Grenzbeamten einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte eine Vielzahl an hochwertiger Sportbekleidung, teilweise mit angebrachter Diebstahlssicherung, aufgefunden und sichergestellt werden. Da der Mann zudem keinen schlüssigen Eigentumsnachweis erbringen konnte wurde er vorläufig festgenommen.
Die Kripo Passau übernahm die weiteren Ermittlungen. Eine Recherche ergab, dass die aufgefundenen Artikel aus dem Sortiment eines Sportfachhändlers stammen und einen Wert von ca. 13.000 Euro besitzen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurde der Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl gegen ihn erließ, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
NEUSTADT A.D.DONAU (LKRS. KELHEIM). Unbekannter kümmert sich nach Unfall nicht um Schadensregulierung.
In der Zeit zwischen Dienstag (31.07.), 20:30 Uhr bis Mittwoch (01.08.), 08:30 Uhr parkte ein 43-Jähriger seinen grauen Audi A4 in der Kaiser-Augustus-Straße in Bad Gögging.
In dieser Zeit wurde der Pkw von einem bislang Unbekannten beschädigt. Der Seitenspiegel wurde abgefahren und der vordere linke Kotflügel beschädigt. Der Unbekannte kümmerte sich nicht um die Regulierung des Schadens.
Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0.
Verdächtige Anrufe
KELHEIM. Mehrere verdächtige Anrufe in Kelheim.
Am frühen Mittwochnachmittag (01.08.) kam es im Stadtgebiet Kelheim erneut zu mehreren verdächtigen Anrufen. Betroffen waren in allen Fällen ältere Damen. Sie wurden von einer unbekannten Dame angerufen. Allen wurde der gleiche Sachverhalt am Telefon erläutert.
Den Damen wurde gesagt, es wäre in der Nähe ihrer Wohnung eingebrochen worden. Bei den festgenommenen Tätern sei anschließend ein Notizblock mit den Daten der jeweiligen Angerufenen gefunden worden. Bei den persönlichen Daten stünde zudem dabei, dass die Seniorinnen alleinstehend wären und Wertgegenstände oder Bargeld zuhause hätten.
Die Anruferin gab sich bei einem der Anrufe als Polizistin aus. Bei weiteren Anrufen wurde festgestellt, dass die Rufnummer 09441/110 angezeigt wurde. Dabei handelt es sich um eine von den Tätern im Internet generierte Nummer, die den Anschein erwecken soll, dass tatsächlich die Polizei Kelheim anruft, was natürlich nicht der Fall ist.
Glücklicherweise kam es in keinem der Fälle zu weiteren Handlungen. Die Gespräche wurden alle rechtzeitig beendet.
In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass am Telefon nie Angaben zum eigenen Vermögen erfolgen sollten. Weiterhin sollte bei Zweifeln an der Echtheit des Anrufs der Polizei aufgelegt und die richtige Festnetznummer zurückgerufen werden.
Die Polizei wird sie nie zu eigenem Vermögen und Wertgegenständen am Telefon befragen.
Auch beim persönlichen Kontakt, vor allem mit zivilen Beamten der Polizei, sollte stets der Dienstausweis verlangt werden.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Ohne Fahrerlaubnis mit Kleinkraftrad unterwegs.
Am frühen Mittwochnachmittag (01.08.) wurde ein 69-Jähriger aus Abensberg auf der Staatsstraße 2144 bei Langquaid mit seinem Kleinkraftrad einer allgemeinen Verkehrskotrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Den 69-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.
Diebstahl
KELHEIM. Teppich entwendet.
Am Mittwoch (01.08.), in der Zeit zwischen 11:00 und 15:30 Uhr legte ein 51-Jähriger aus Kelheim seine beiden Teppiche zum Trocknen vor sein Haus in der Rabenstraße in Kelheim. In diesem Zeitraum entwendete ein bislang unbekannter Täter die beiden Teppiche im Wert von ca. 400 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0.
Verkehrsunfall
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Vorfahrt genommen.
Am frühen Mittwochabend (01.08.) kam es in der Kagrastraße in Abensberg zu einem Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Abensbergerin fuhr dabei die o.g. Straße mit ihrem Motorroller entlang und nahm an der Kreuzung zur Straße An den Sandwellen nahm sie dabei einem bevorrechtigten Pkw einer 44-Jährigen aus Train die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde die Rollerfahrerin schwer verletzt und kam folglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Ohne Fahrerlaubnis mit Kleinkraftrad unterwegs.
An frühen Mittwochabend (01.08) wurde ein 53-Jähriger aus Abensberg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte die Streifenbesatzung fest, dass der Fahrer des Kleinkraftrads nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt.
Den 53-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.
Körperverletzung
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Auseinandersetzung in Kaisertherme.
Am Mittwochnachmittag (01.08.) kam es in der Kaisertherme in Bad Abbach zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
Dabei packte ein 37-Jähriger Tunesier aus Sünching einen 19-Jährigen aus Schrobenhausen und warf diesen auf den Boden. Der Beschuldigte war dabei erheblich alkoholisiert.
Hintergrund war eine lautstarke Diskussion des Tunesiers mit dessen Freundin. Durch diese fühlte sich der 19-Jährige gestört und bat um Stille.
Der Jüngere wurde dabei leicht verletzt.
Fahren ohne Fahrerlaubnis
NEUSTADT A.D.DONAU (LKRS. KELHEIM). Ohne Fahrerlaubnis mit Kleinkraftrad unterwegs.
Mittwochnacht (01.08), gegen 22:30 Uhr, wurde ein 25-Jähriger Syrer aus Abensberg mit seinem Motorroller einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Staatsstraße 2233 unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer des Kleinkraftrads nicht die erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse M besitzt.
Dies hat nun ein Strafverfahren zur Folge. Ebenso für den Halter des Fahrzeugs, der vom Fehlen der Fahrerlaubnis anscheinend wusste.
Erstellt von PK Söllner


Polizeiinspektion Mainburg

Brandfall
MAINBURG. Brand ohne Personenschaden
Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Bogenberger Straße in Mainburg war der Grund für einen Einsatz der Feuerwehr gestern gegen 13.30 Uhr. Ein vergessener Topf auf dem Herd die Ursache. Der Topf wurde aus der Küche entfernt, der Herd durch die FFW Mainburg ausgeschaltet und die Wohnung noch belüftet, so dass nur ein Schaden von ca. 20 Euro am Topf entstand. Verletzt wurde niemand.
Arbeitsunfall
MAINBURG. Arbeiter von Gerüst gestürzt
Gestern, gegen 15.35 Uhr, kam es zu einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in der Drosselbergstraße in Oberempfenbach. Ein Mann (33) aus Mainburg, der mit Außenputzarbeiten beschäftigt war, fiel aus ca. 4 -5 Metern Höhe von einem Gerüst und erlitt dabei schwerere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Wer die Absturzsicherungen entfernt hatte, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.
Verkehrsunfall
ROHR/NB. Verletzte durch Verkehrsunfall
Zu einem Unfall mit zwei Leichtverletzten kam es gestern, gegen 17.20 Uhr, auf der St 2144 zwischen Scheuern und der Abzweigung nach Schambach. Zwei Pkw’s mussten verkehrsbedingt anhalten, was eine nachfolgende Pkw-Fahrerin (27) aus Regensburg übersah. Sie schob die zwei stehenden Fzge aufeinander. Die beiden Fahrer, ein Mann (33) aus Lappersdorf und eine Frau (20) aus Burglengenfeld wurden bei dem Aufprall leicht verletzt und vorsorglich ins KH Kelheim verbracht. An den Fzgen entstand ein Gesamtschaden von ca. 16.000 Euro.
Sachbeschädigung
MAINBURG. Sachbeschädigung durch Graffiti
In der Zeit von 31.07., 22.00 Uhr bis 01.08., 06.00 Uhr beschmierten bisher unbekannte Täter im Bereich Mitterweg zwei Stromkästen mit Hakenkreuzen. Außerdem wurde das Ortschild von Mainburg, aus Richtung Ebrantshausen kommend, mit einem spiegelverkehrten Hakenkreuz besprüht. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar