Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Vorfahrtsunfall
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Rechts vor Links missachtet / Vorfahrtsunfall ohne Verletzte.
Am Donnerstagabend (22.02.2018) ereignete sich in der Eschenstraße ein Vorfahrtsunfall. Eine 41jährige Peugeot-Fahrerin missachtete bei Rechts vor Links die Vorfahrt eines 29jährigen BMW-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, verletzt wurde niemand.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.
Diebstahl von zwei Kfz-Kennzeichen
MARCHING (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet zwei amtliche Kfz-Kennzeichen.
Am Nachmittag des Donnerstags (22.02.2018) entwendete ein Unbekannter zwei Kfz-Kennzeichen eines an der Kreuzung B 299/ KEH 4 geparkten Pkw.
Beim Ausparken von eigenem Fahrzeug angefahren
KELHEIM: 32jähriger von eigenem Fahrzeug beim Ausparken angefahren.
Am Donnerstagnachmittag (22.02.2018) ereignete sich in der Schäfflerstraße ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 32jähriger Mann versuchte zunächst mit seinem Pkw rückwärts auszuparken. Da ihm ein anderer Pkw, welcher verbotswidrig im Halteverbot parkte, das Rückwärtsausfahren nicht ermöglichte, wollte er einer nebenstehenden Frau beim Ausparken helfen, um dann selbst ausparken zu können. Nachdem er ausgestiegen war, vergaß er sein Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Als er bemerkte, dass sein PKW wegrollte, versuchte er noch in sein Fahrzeug zu gelangen, wurde dabei jedoch von seinem PKW gegen einen anderen geparkten Pkw gedrückt und eingequetscht. Dabei zog er sich leichtere Verletzungen zu. Der entstandene Gesamtschaden, welcher durch seinem Pkw an dem anderen geparkten Pkw verursacht wurde, betrug insgesamt 2.100 Euro.
Vollständigkeitshalber wird erwähnt, dass der Pkw-Fahrer, welcher zuvor seinen PKW im absoluten Halteverbot parkte und durch seine „Verkehrsbehinderung“ die Ursache für die „Umparkaktion“ war, gebührenpflichtig verwarnt wurde.
Versuchter Diebstahl eines Kleintransporters
RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Unbekannte versuchen Fiat-Kleintransporter von Gelände eines Autohauses zu entwenden.
Im Zeitraum vom 09.02./16.02.2018 versuchten Unbekannte einen Fiat-Kleintransporter, welcher auf dem Gelände eines Autohauses abgestellt war, zu entwenden. Aufgrund ihrer dilettantischen Vorgehensweise gelang es den Tätern nicht, den Kleintransporter zu starten. Sie gelangten zwar ins Fahrzeuginnere, verursachten an der Lenksäule erheblichen Schaden, doch das Starten des Fahrzeugs gelang nicht.
Der entstandene Sachschaden wird im vierstelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.
Ladendiebstahl
KELHEIM: 61jähriger beim Ladendiebstahl erwischt.
Am Donnerstagmittag (22.02.2018) wurde ein 61jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt am Donaupark beim Ladendiebstahl erwischt. Er entwendete eine Batterie, welche er zuvor aus der Verpackung nahm, dann in seiner Hose verstaute und im Anschluss an der Kasse vorbeigehen wollte. Nachdem er angehalten wurde, wurde er wegen Ladendiebstahls angezeigt.
Die Batterie hatte einen Wert im einstelligen Bereich.
Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung
ROHR/NB. Gartenzaun umgedrückt
In der Zeit von 20.02.18, 06.00 Uhr bis 22.02.18, 18.00 Uhr wurden im Bereich der Hauptstraße in Rohr von einem bisher unbekannten Täter zwei Pfosten eines Maschendrahtzaunes samt Zaun gewaltsam umgedrückt, der das Gelände des Klosters von einem privaten Grundstück abgrenzt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.
Betrug
MAINBURG. Sonstiger Betrug
In der Zeit von 29.01.18 bis 04.02.18 ließ sich ein zunächst unbekannter Mann aufgrund falscher Angaben von dem Betreiber eines Spielcasinos in der Innenstadt 400 Euro auszahlen.
Bei der Abrechnung fiel der Betrug auf, zu diesem Zeitpunkt hatte der Unbekannte das Lokal aber bereits verlassen. Am 22.02.18, gegen 21.00 Uhr kam er wieder ins Casino. Auf den Vorfall angesprochen, ergriff der 33jährige Mann aus Mainburg die Flucht, konnte aber im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung durch die eingesetzten Beamten festgenommen werden.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar