Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tödlicher Verkehrsunfall

GDE WÖRTH A: D: DONAU/LKR. REGENSBURG: Pkw fährt ungebremst auf Lkw auf – Audi-Fahrer getötet
Am Montag, den 12.02.2018 gegen 16:40 Uhr, ereignete sich auf der BAB A3, zwischen den Anschlußstellen Kirchroth und Wörth an der Donau in Fahrtrichtung Regensburg, ein schwerer Verkehrsunfall.
Nach aktuellem Ermittlungsstand fuhr ein silberner Audi mit Landshuter Kennzeichen nahe zu ungebremst auf das Fahrzeugheck eines ungarischen Lkw auf.
Durch den massiven Anprall wurde der Pkw bis zur Rücksitzbank unter den Lkw geschoben. Für den noch unbekannten männlichen Fahrzeugführer kam jede Hilfe zu spät.
Der ungarische Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.
Die Unfallstelle wurde total gesperrt – momentan erfolgt eine Ausleitung des Verkehrs an der Anschlußstelle Kirchroth. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderung und Rückstauungen.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft befindet sich aktuell ein Gutachter auf Anfahrt zum Unglücksort.
Es ist eine Vielzahl von Rettungs- und Einsatzkräften vor Ort.
Autobahnpolizeistation Straubing-Kirchroth, Polizeihauptkommissarin Alexandra Berchtold

Einbruch in Apotheke – Zeugenaufruf der Kripo Landshut
LANDSHUT. Zwischen Freitag, 09.02.2018, 21.30 Uhr und Samstag, 10.02.2018, 05.45 Uhr, wurde die Glasscheibe einer Apotheke von unbekannten Tätern eingeschlagen.
Über die eingeschlagene Scheibe der Eingangstüre gelangte der oder die Täter in den Verkaufsraum der Apotheke, dabei wurden neben Süßwaren, der Trinkgeldkasse auch Arzneimittel und mehrere Einwegspritzen entwendet. Der Gesamtwert der Tatbeute liegt im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 EUR.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen zu dem Einbruch übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Wer hat in der Zeit zwischen Freitag, 09.02.2018, 21.30 Uhr bis Samstag, 10.02.2018, gegen 05.45 Uhr, verdächtige Beobachtungen in der Altdorfer Straße gemacht ?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Havariertes Schiff auf der Donau frei geschleppt
OSTERHOFEN / LKRS. DEGGENDORF. Wie gestern berichtet, erlitt am Samstag (10.02.2018) auf der Donau ein bulgarischer Schiffsverband einen Maschinenschaden und blieb am Ende der sog. Mühlhamer Schleife liegen.
Nach der „Notankerung“ stellte sich heraus, dass eine Reparatur des Schadens vor Ort nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde das Schiff entsprechend abgesichert und der passierende Schiffsverkehr darüber informiert. Die Wasserschutzpolizei aus Deggendorf war vor Ort.
Heute Vormittag (11.02.2018) kamen die Beamten der Wasserschutzpolizei und des zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamtes wiederum vor Ort, um die Bergung des Havaristen zu koordinieren. Ein ukrainisches Schubboot war organisiert worden und konnte den Schiffsverband vom „Notankerplatz“ problemlos zur Reparatur in den Hafen Deggendorf verbringen. Die Bergungsmaßnahmen dauerten fast den ganzen Tag über und waren am Nachmittag des Sonntag abgeschlossen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

Wasserleiche geborgen – rumänischer Matrose ums Leben gekommen
PASSAU. Eine schreckliche Entdeckung machte am Vormittag des Faschingssonntag (11.02.2018) ein Zeuge an der Schleuse der Donau in Passau. Der Mann entdeckte dort eine Wasserleiche.
Der 54-jährige Zeuge meldete sich am späten Vormittag über Notruf bei der Einsatzzentrale der Niederbayerischen Polizei in Straubing und teilte mit, dass er soeben einen leblosen Körper im sog. „Rechen“ der Staustufe Kachlet in Passau gefunden habe. Sofort wurden Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei Passau und der Polizeiinspektion Passau zum Auffindeort geschickt. Auch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Passau begannen wenig später vor Ort mit ihren Ermittlungen.
Es konnte bislang ermittelt werden, dass es sich bei dem Toten um einen 26-jährigen Rumänen handelte, der seit dem 13. November 2017 als vermisst gemeldet war. Der Mann war als Matrose mit einem Schiff auf dem Weg von Südosteuropa donauaufwärts nach Deggendorf unterwegs und war zwischen Passau und Deggendorf vom Schiff gestürzt und ertrunken. Die genaueren Umstände des Ablebens des Mannes sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Kripo Passau und der zuständigen Staatsanwaltschaft in Passau. Bislang liegen den Beamten keine Erkenntnisse vor, die auf eine Fremdeinwirkung am Ableben des Mannes hindeuten.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Rauferei nach Faschingstreiben
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Gegenseitige Schläge nach verbalem Streit.
Am Sonntagabend (11.02.2018) geriet eine Gruppe, bestehend aus fünf jüngeren Personen auf dem Marktplatz zunächst in Streit. Im Verlauf des Streits wurden gegenseitig Schläge ausgeteilt. Die Polizei wurde hinzugezogen, die Beteiligten wurden getrennt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht erforderlich, die Beteiligten wollten sich am nächsten Tag selbst zum Arzt begeben. Die Feststellungen ergaben, dass die beteiligten Personen zum Teil nicht unerheblich alkoholisiert waren. Der Alkohol dürfte deshalb eine nicht unwesentliche Rolle bei der Streiterei gehabt haben.
Stark alkoholisierter Faschingsteilnehmer randaliert
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): 24jähriger stark alkoholisierter Faschingsteilnehmer sehr aggressiv.
Am Sonntagnachmittag (11.02.2018) fiel ein 24jähriger stark alkoholisierter Faschingsteilnehmer in der Herzog-Ludwig-Straße einer Polizeistreife auf. Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, war sehr aggressiv und wollte unbedingt eine Schlägerei mit anderen Faschingsteilnehmern anzetteln. Dies konnte zunächst verhindert werden, es wurde ihm ein Platzverweis ausgesprochen. Diesen nahm er erst an, er entfernte sich. Doch plötzlich schubste er einen anderen Mann und ging diesen an. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Ausnüchterung zur PI Kelheim verbracht. Während des Transports beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten, beim Aussteigen kam es letztendlich auch noch zu einer Widerstandhandlung gegenüber den eingesetzten Polizisten. Für den Mann wird es ein nicht unerhebliches Nachspiel haben.
Personen bei Verkehrsunfall verletzt
Ihrlerstein (LKRS.KELHEIM): Bei Auffahrunfall Personen verletzt.
Am frühen Sonntagnachmittag (11.02.2018) ereignete sich in der Nürnberger Straße ein Auffahrunfall. Eine 25jährige Audi-Fahrerin fuhr einem 23jährigen Audi-Fahrer in der Nürnberger Straße hinten auf, als dieser verkehrsbedingt stark abbremsen musste.
Bei dem Verkehrsunfall entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro.
Beide Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und vorsorglich in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Unfall ohne Verletzte
Am 11.02.18, um 16.00 Uhr, befuhr eine 19jährige Frau aus Kelheim mit ihrem Pkw die B301 von Abensberg kommend in Richtung Siegenburg. Auf Höhe der Mischanlage kam sie mit ihrem Fzg aus Unachtsamkeit auf das rechte Bankett. Beim Gegenlenken geriet der Pkw ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und prallte in eine Baumgruppe, wo das Fzg zum Stillstand kam. Die Frau blieb bei dem Unfall augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich vom BRK ins Krankenhaus Kelheim verbracht. Der Gesamtschaden wird mit ca. 6.500 Euro beziffert.
Diebstahl
SIEGENBURG. Diebstahl in Gaststätte
Bei einer Faschingsveranstaltung in der Zeit von 10.02.18, 20.00 Uhr, bis 11.02.18 03.30 Uhr wurde in einer Gaststätte in Siegenburg die Damenjacke samt Ausweis einer 25jährigen Frau aus Kelheim gestohlen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar