Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Passauer Schleierfahnder finden in einem Fahrzeug über 3 Kilogramm Kokain

MÜNCHEN, PASSAU – Mehr als drei Kilogramm Kokain haben Zivilbeamte bei einer PKW-Kontrolle aufgespürt.
Die Zivilbeamten der Polizeiinspektion Fahndung Passau überprüften im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf der Autobahn A3 am Mittwoch, 31.01.2018, gegen 10.40 Uhr, einen in Richtung Österreich fahrenden PKW mit österreichischer Zulassung.
Der kontrollierte Fahrer, ein 47-jähriger Österreicher, war zusammen mit seiner 22- jährigen rumänischen Begleiterin auf dem Weg in Richtung Österreich. Näheres zum 47-jährigen Österreicher und seiner 22-jährigen Begleiterin sowie zu ihrer Fahrtroute ist noch Bestandteil der laufenden Ermittlungen.
Aufgrund festgestellter Hinweise im Fahrzeuginneren auf Betäubungsmittel wurde das Fahrzeug für eine intensivere Kontrolle zur Polizeiinspektion Fahndung nach Passau überführt.
Sichergestelltes kokain (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)Zu Recht – wie sich schnell zeigte. Die Beamten konnten im Kofferraum eine Reise- tasche auffinden, in der sich drei Päckchen mit weißem Pulver befanden. Der Inhalt war Dank eines Schnelltests sofort klar: über 3 Kilogramm Kokain.
Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen übernahm die Gemeinsame Ermitt- lungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskrimi- nalamtes und des Zollfahndungsamtes München zusammen mit der Staatsanwalt- schaft Passau. Im Bayerischen Landeskriminalamt werden nun die sichergestellten ca. 3 Kilogramm Kokain auf Spuren untersucht.
Der 47-jährige Österreicher und seine 22-jährige Begleiterin wurden wegen illegaler Einfuhr von Kokain in nicht geringer Menge festgenommen. Der zuständige Richter beim Amtsgericht Passau ordnete Untersuchungshaft an.

Bayerisches Landeskriminalamt - Pressestelle -


Polizeiinspektion Kelheim

Dieseldiebstahl
MARCHING (LKRS.KELHEIM): Aus Baustellenfahrzeugen Diesel entwendet.
Im Zeitraum von Freitag auf Montag (02./05.02.2018) entwendeten Unbekannte aus drei abgestellten Baustellenfahrzeugen jeweils Diesel aus den Tanks. Zuvor wurden die Tankdeckel gewaltsam aufgebrochen.
Der Diebesschaden bewegt sich im dreistelligen oberen Bereich. Der Sachschaden an den Fahrzeugen bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.
Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus
KELHEIM: Unbekannter schlägt Scheibe ein und versucht in Wohnung einzudringen.
Am Montagnachmittag (05.02.2018) schob ein Unbekannter ein heruntergelassenes Rollo in einer Erdgeschosswohnung in der Adlerstraße hoch und schlug mit einem mitgebrachten Werkzeug die Scheibe ein. Als er gerade dabei war, das Fenster zu entriegeln, um einzusteigen, kam die Wohnungseigentümerin ins Zimmer und schrie den Unbekannten an. Daraufhin flüchtete der Mann,
Der entstandene Schaden in der Scheibe bewegt sich im dreistelligen unteren Bereich.
Der Mann soll ca. 20 Jahre alt, schlank, ca. 175 cm groß gewesen sein. Er trug eine schwarze Jacke mit schwarzer Kapuze, zudem maskierte er sich mit einem schwarzen Tuch über Mund und Nase. Sachdienliche Hinweise zu dem Täter an die Polizeiinspektion Kelheim.
Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit Verletzten
Am 05.02.18, um 18.40 Uhr, befuhr ein 55jähriger Pkw-Fahrer aus Rudelzhausen die Freisinger Strasse stadteinwärts und wollte nach links in die Karl-Benz-Strasse abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 44jährigen Mannes aus Volkenschwand, der entgegenkam. Die beiden Insassen dieses Pkw wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Mainburg eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von ca. 7.000 Euro.
Sachbeschädigung
MAINBURG. Schaltschrank besprüht
In der Zeit von 02.02.18, 16.00 Uhr bis 03.02.18, 12.00 Uhr wurde der Schaltschrank eines Rückhaltebeckens im Bereich Köglmühle von einem bisher unbekannten Täter mit schwarzer Farbe besprüht. Der Schaden wird mit ca. 3.000 Euro angegeben. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar