Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Körperliche Auseinandersetzung endet in Schießerei - Tatverdächtiger festgenommen

REISBACH, LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU. Am Sonntag, 04.02.2018, kam es kurz vor 13.00 Uhr auf dem Freiherr-von-Schleich-Platz zunächst zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern. Im Verlauf der Auseinandersetzung schoss ein 33-jähriger Pole schließlich mehrfach auf seinen Kontrahenten, einen 44-jährigen Polen.
Der erheblich alkoholisierte Tatverdächtigte konnte wenig später in Tatortnähe widerstandslos festgenommen werden. Die Schusswaffe konnte sichergestellt werden.
Das 44-jährige männliche Opfer, ebenfalls erheblich alkoholisiert, wurde schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert.
Über das Motiv der Auseinandersetzung ist derzeit noch nichts bekannt, die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Landshut laufen aktuell auf Hochtouren. Zeugen, die die vorausgehende Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich mit Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.
Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, wird nachberichtet.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Einbruch in Supermarkt
Reisbach, Lkr. Dingolfing-Landau
Am Samstagabend wurde in die Nettofiliale in der Stieberger Straße eingebrochen.
Am Samstag, kurz vor 23.00 Uhr, verständigte eine Sicherheitsfirma die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern über einen Einbruch in der Nettofiliale. Es wurden sofort mehrere Polizeistreifen zum Tatort geschickt. Allerdings hatten die Einbrecher bis dahin bereits das Gebäude verlassen. Der oder die Täter schlugen zwischen 20.15 und 22.50 Uhr ein Fenster des Verbrauchermarkts ein, gelangten über dieses Fenster ins Innere und öffneten gewaltsam den Tresor im Büro der Nettofiliale. Der oder die bislang unbekannten Täter erbeuteten aus dem Tresor einen fünfstelligen Geldbetrag.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Landshut (Tel.: 0871/92520) oder jede andere Polizeidienststelle
Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK

Gasexplosion zerstört Ferienappartement
Bischofsmais, LKR REGEN.
Ausströmendes Gas entzündet sich. Die Explosion verletzt zwei Menschen und zerstört eine Wohnung im Ferienpark.
Am Samstag, den 03.02.18, gegen 13.45 Uhr, betrat ein Ehepaar aus Kaufbeuren sein Appartement im Ferienpark Bischofsmais. Als der Mann mit brennender Zigarette die Tür öffnete, kam es sofort zu einer gewaltigen Gasexplosion. Glücklicherweise schützte die zurückschlagende Eingangstür das Ehepaar vor der Druck-bzw. Hitzewelle. Beide Personen erlitten dem Anschein nach nur leichte Verbrennungen im Gesichtsbereich und fuhren nach der Explosion zu der Feuerwehr nach Regen, um die Explosion dort persönlich zu melden. Aufgrund ihrer Mitteilung begab sich ein Großaufgebot von Feuerwehren an den Brandort; die Einsatzkräfte stellten fest, dass in der Wohnung erhebliche Sachschäden entstanden waren. Glasscheiben und Wohnungsinventar waren auf die Straße vor der Wohnung geschleudert worden. In der Wohnung waren die Zwischenwände zum Teil geborsten und eine geplatzte Wasserleitung setzte das Appartement unter Wasser. In der Wohnung lagerten zwei Gasflaschen, nach ersten Erkenntnissen war mindestens eine dieser Flaschen nicht korrekt verschlossen. Die Polizeiinspektion Regen hat diesbezüglich Ermittlungen zur Klärung der genauen Brandursache aufgenommen. Das leicht verletzte Ehepaar konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 20.000 € geschätzt.

Polizeiinspektion Regen


Polizeiinspektion Kelheim

Vorfahrt missachtet
LENGFELD (Lkrs. Kelheim): Beim Abbiegen Vorfahrtsberechtigten übersehen
Eine 18-jährige Alfa-Romeo-Fahrerin wollte am 03.02.2018, gegen 13:10 Uhr, in Lengfeld von der Industriestraße nach links auf die Kreisstraße 11 Richtung Poikam abbiegen. Dabei übersah sie einen Toyota, der auf der vorfahrtsberechtigen Kreisstraße Richtung Poikam fuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Toyota gegen einen wartenden Mazda geschoben.
Es wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.500 EUR.
Erstellt von PHK Röhrl


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall mit Verletzten
ROHR. Unfall bei schneeglatter Fahrbahn auf BAB.
Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der A 93 bei Rohr ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten. Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin aus Regensburg war gegen 15.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Siegenburg und Abensberg in Richtung Regensburg bei schneeglatter Fahrbahn infolge nicht angepasster Geschwindigkeit in die Mittelleitplanke geprallt. Dabei wurde niemand verletzt. Ein nachfolgender 68-jähriger Pkw-Fahrer aus Tschechien konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf einen an der Unfallstelle stehenden Pkw auf. Dadurch wurde die 52-jährige Fahrerin dieses Pkw aus Falkenstein leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 €.

Sachbeschädigung
MAINBURG. Unbekannte beschmieren Verteilerkasten.
Unbekannte Täter besprühten von Freitag auf Samstag einen Verteilerkasten in der Ebrantshauser Straße mit schwarzer Farbe. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 €.

Schwerer Betriebsunfall
VOLKENSCHWAND. Landwirt verletzt sich beim Holzspalten schwer.
Schwere Verletzungen an der Hand zog sich ein 56-jähriger Landwirt in Freinberg bei einem Unfall am Samstagvormittag mit einem Holzspalter zu. Der Mann spaltete gegen 9 Uhr mit einem mit Zapfwelle und Elektromotor betriebenen Holzspalter Holzstämme. Dabei geriet er mit der Hand in den Spaltschuh. Der Verunfallte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter