Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Einbruch in Einfamilienhaus - Tresor entwendet

PERKAM, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Montag, 15.01.2018, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten einen ca. 200 Kg schweren Tresor. Zur Flucht nutzten sie das Auto des Geschädigten.
Am Montag, in der Zeit zwischen 06.20 Uhr und 07.20 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter eine Terrassentüre des Einfamilienhauses auf und gelangten in das Gebäude. Aus dem Haus entwendeten Sie einen Tresor in dem Bargeld, Uhren und Schmuck aufbewahrt wurden. Die Täter nutzten zur Flucht das in der Garage stehende Auto des Geschädigten, einen weißen BMW X 6. Das Fahrzeug konnte in Perkam in der Nähe des Sportplatzes wieder aufgefunden werden. Es wurde von der Polizei sichergestellt. Der Wert der entwendeten Gegenstände wird auf einen fünfstelligen Eurobetrag geschätzt.
Aufgrund der Tatausführung geht die Kripo davon aus, dass es sich um mehrere Täter gehandelt hat. Der BMW wurde vermutlich zum Abtransport der Beute genutzt. Die Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Straubing, Tel. 09421/868-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

update 1 - Raubüberfall nach Silvesterfeier geklärt – Täter in Haft
VIECHTACH, LKR. REGEN. Der Raubüberfall zum Nachteil eines 24-Jährigen am Neujahrsmorgen durch zwei zunächst unbekannte Täter konnte durch die Kriminalpolizei Deggendorf geklärt werden - ein Tatverdächtiger befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Wie berichtet wurde ein 24-Jähriger aus Aichach am 01.01.18 gegen 05:00 Uhr auf dem Nachhauseweg von einer Silvesterfeier in der Viechtacher Innenstadt Opfer eines Raubüberfalls.
Der ortsunkundige 24-Jährige machte sich nach der Silvesterfeier zu Fuß auf den Heimweg zu seiner Ferienwohnung und wurde nach momentanem Stand der Ermittlungen von zwei zunächst unbekannten Männern, die er auf der Feier kennen gelernt hatte, hinter die Stadtpfarrkirche in Viechtach gelotst. Dort wurde er dann von einem der beiden Täter zu Boden gedrückt und seiner Geldbörse beraubt. Neben diversen Ausweispapieren befanden sich in dem Geldbeutel ca. 20,- € Bargeld.
Nach Zeugenhinweisen konnte die Kriminalpolizei Deggendorf nun zwei irakische Staatsangehörige als Tatverdächtige ermitteln. Beide sind in Viechtach wohnhaft, es handelt sich um einen 28-jährigen und einen 20-jährigen Asylbewerber. Nach Beantragung von richterlichen Durchsuchungsbeschlüssen wurden die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen durch die Ermittlungsbeamten durchsucht. Für den 28-jährigen Tatverdächtigen beantragte die Staatsanwaltschaft Deggendorf Untersuchungshaft. Er wurde bereits am Freitag, den 12.01.18, nach Bestätigung durch den zuständigen Ermittlungsrichter in eine JVA eingeliefert.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Tödlicher Verkehrsunfall
Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Am 16.01.2018, 01.00 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Mann aus Neustadt mit seinem Pkw VW-Passat auf der Staatsstraße 2230 von Dietfurt kommend Richtung Riedenburg. Bei Kilometer 9,0 kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Baumgruppe. Der junge Mann verstarb noch an der Unfallstelle. An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle hinzugezogen. Als Unfallursache dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit aufgrund der Witterungs-/Straßenverhältnisse (Schneematsch) in Frage kommen.
Pkw-Aufbruch
Langquaid (Lkrs. Kelheim): Bisher unbekannter Täter schlug in einem Waldstück, Nähe der Staatsstraße 2144, am 15.01.18, in der Zeit von 10.00 - 15.30 Uhr, die Fahrertürscheibe eines Pkw KIA ein. Aus dem Fahrzeug wurde die Geldbörse mit ca. 130 Euro und diversen Ausweisen entwendet.
Trunkenheit im Verkehr
Langquaid (Lkrs. Kelheim): Ein 27-jähriger Mann aus Schierling wurde mit seinem Pkw KIA am 15.01.18, 16.55 Uhr, auf der Staatsstraße 2144, Höhe BAB Auffahrt Bachl, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Der junge Mann fiel der Streife wegen überhöhter Geschwindigkeit auf.
Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß Pflichtversicherungsgesetz u.a.
Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein 18-jähriger Mann fuhr am 15.01.18, 15.00 Uhr, mit einem Leichtkraftrad, obwohl er keine Fahrerlaubnis mehr besitzt und das Leichtkraftrad entstempelt war. Er wurde dabei von einem Zeugen beobachtet und zur Rede gestellt. Das Leichtkraftrad wurde sichergestellt. Kurz darauf meldete der Beschuldigte sein Leichtkraftrad als gestohlen, was noch eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat nach sich zieht. Weitere Ermittlungen werden getätigt.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort -Zeugen gesucht
Neustadt (Lkrs. Kelheim): In der Zeit vom 12.01.18, 18.00 Uhr bis 15.01.2018, 11.00 Uhr, wurde in Bad Gögging, Römerstraße, ein geparkter Pkw VW-Golf, Farbe schwarz, angefahren. Der VW-Golf wurde an der vorderen Stoßstange beschädigt; der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.
Warenbetrug
Eine 57-jährige Frau aus Abensberg bestellte am 26.12.17 bei einer Firma in 53721 Siegburg Waren im Wert von 96,90 Euro. Bis dato hat sie keine Ware erhalten und die Firma ist nicht mehr erreichbar, weshalb sie Anzeige am 15.01.18 erstattete.
Sachdienliche Hinweise zu den o.g. Beiträgen bitte an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0.

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
Mainburg. Unfall mit Sachschaden und Flucht
Am 15.01.2018, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr, kollidierte ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer beim Rückwärts ausparken auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Abensberger Strasse mit dem gegenüber abgestellten Pkw und setzte seine Fahrt fort, ohne auf den Zusammenstoß zu reagieren. Der Vorgang wurde von Zeugen beobachtet und gemeldet. Der flüchtige Pkw-Fahrer, ein 20jähriger Mann aus Rudelzhausen, konnte ermittelt werden. Gegen ihn wird Anzeige wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort erstattet. Der Sachschaden wird auf ca. 1.400 Euro geschätzt.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Fahren ohne Versicherung
Bei der Kontrolle eines Pkw’s mit Anhänger am 15.01.18, um 18.30 Uhr auf der Ebrantshauser Straße in Mainburg wurde festgestellt, dass an dem Anhänger kein Kennzeichen angebracht war. Der Anhänger war zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht zugelassen. Gegen den Eigentümer wird wegen Verstößen gegen die Zulassungsordnung und das Pflichtversicherungs- und Kfz-Steuergesetz ermittelt.
Betrug
VOLKENSCHWAND. Callcenterbetrug
Bereits am 14.01.18, in der Zeit von 18.35 Uhr bis 20.30 Uhr bekamen mehrere Personen im Bereich Volkenschwand Anrufe, bei denen sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgab. Die Glaubwürdigkeit sollte mit einer computergenerierten Telefonnummer, die die Notrufnummer 110 mit Mainburger Vorwahl am Display anzeigte, unterstützt werden. Unter dem Vorwand einer Befragung zu einem evtl. stattgefundenen Einbruch sollten von den Angerufenen Informationen zu evtl. vorhandenen Sicherheitseinrichtungen ihres Geldes (Tresor/Safe) herausgegeben werden.
Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zu mehreren solcher Sammelanrufe in verschiedenen Gegenden des Bereiches Niederbayern/Oberpfalz. Es wird darauf hingewiesen, dass solche vertraulichen Informationen von der Polizei nicht telefonisch erfragt werden, wenn kein konkretes Ereignis vorgefallen ist. Außerdem findet die Nummer 110 nur bei in der jeweiligen Einsatzzentrale der Polizei eingehenden Notrufen Verwendung. Ein Anruf von Seiten der Polizei mit der 110 ist nicht möglich.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar