Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Unbekannter hebt mit gestohlener EC-Karte Geld ab - Zeugenaufruf

WÖRTH A. D. ISAR, KRÖNING, LKR. LANDSHUT. Ein bislang Unbekannter hat am 19.12.2017 eine EC-Karte entwendet und damit Geld abgehoben. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Bereits am Nachmittag des 19.12.2017 entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem Geschäft in der Landshuter Straße in Wörth a. d. Isar einer 59-jährigen Frau die Geldbörse samt EC-Karte und der dazugehörigen PIN, Führerschein sowie die Krankenversicherungskarte.

Noch am gleichen Tag konnte der Unbekannte in Kröning/Kirchberg an einem Geldausgabeautomaten einen hohen dreistelligen Eurobetrag abheben. Die unberechtigte Kontoverfügung wurde von der Frau erst bei der Kontrolle ihrer Kontoauszüge festgestellt.

Der bislang unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

Ca. 40 Jahre alt, auffallend kurze dunkle Haare, schlanke Figur, begleitet wurde der Mann von einer schlanken Frau mit blonden Haar.

Personen die am 19.12.2017 in Wörth a. d. Isar oder in Kröning/Kirchberg verdächtige Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar, Tel. 08702/948299-0, oder jede andere Polizeidienststelle.
Weitere Informationen zum Thema sicherer Umgang mit EC- und Kreditkarten finden Sie unter:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ec-und-kreditkartenbetrug/tipps/

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

#12H110EZ – Niederbayerische Polizei twittert 12 Stunden lang Live-Einsätze

STRAUBING. In einem 12 Stunden Twittermarathon berichtete das Social Media-Team des Polizeipräsidiums Niederbayern am Freitag, 29.12.2017 von 15.00 Uhr bis Samstag, 30.12.2017, 03.00 Uhr von den Einsätzen und möchte so einen Blick hinter die Kulissen geben.

Nahezu alle in der Einsatzzentrale eingehenden Anrufe und die daraus für die Streifenbesatzungen folgenden Einsätzen wurden unter dem Hashtag #12H110EZ gepostet. Die Follower hatten, wie bereits bei der Münchner Polizei und dem Polizeipräsidium Unterfranken Gelegenheit, sich über alltägliche aber auch kuriose Einsätze „live“ zu informieren.

Zudem wurden während der gesamten Aktion zwischendurch die Einsatzzentrale in TWEETS UND POSTS vorgestellt.

Neben Streitereien, Verkehrsunfällen, Ruhestörungen, einer Reihe von Wildunfällen waren die Kollegen in den Streifenwägen auch mit Kuriosem beschäftigt. So wurden in den frühen Abendstunden zwei amerikanische Touristen versehentlich in eine Passauer Kirche eingeschlossen. Über den verständigten Mesner konnten die beiden Besucher aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Aufgrund der starken Schneefälle, insbesondere im Bereich Landshut, kam es in den späten Abendstunden zu zahlreichen Verkehrsunfällen, zudem wurden an diesem Abend vergleichsweise viele Wildunfälle gemeldet.

Zahlen/Fakten zur der Aktion:

Zwar war es für einen Freitag eine relativ ruhige Einsatzlage im Vergleich zu anderen Freitagen, nichts desto trotz gingen in der Einsatzzentrale insgesamt 339 Notrufe ein, aus denen sich 216 Einsätze ergaben. Es wurden davon 184 Tweets veröffentlicht.

Durchwegs positiv war die Resonanz der Aktion bei den Usern, was auch das hohe Antwortverhalten zeigte. Insgesamt erreichte die Niederbayerische Polizei mit ihren Tweets etwa 285.000 User (Impressions).

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Böller zerstört Toilettenschüssel
KELHEIM: Unbekannter zerstört mit Böller Toilettenschüssel.

Zu einem Beschuss „der anderen Art“ kam es gegen Mitternacht (02.01.2018) in der öffentlichen Toilettenanlage am Pflegerspitz. Ein Unbekannter warf einen Böller in eine Toilettenschüssel, dabei wurde aufgrund der Detonationskraft die Keramik zerstört.
Es entstand dabei ein Sachschaden im dreistelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

24jähriger Mann versucht auf Polizeibeamte einzuschlagen
BAD GÖGGING (LKRS.KELHEIM):
Am Montagabend (01.01.2018) wurde ein stark alkoholisierter 24jähriger Mann benommen im Treppenhaus eines Krankenhauses aufgefunden. Der hinzugezogene Rettungsdienst konnte den Mann nicht bändigen, er verhielt sich gegenüber den Rettungssanitätern sehr aggressiv.
Es wurde deshalb eine Polizeistreife hinzugerufen. Gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der Mann ebenfalls aggressiv und versuchte auf die eintreffenden Polizeibeamten einzuschlagen. Er musste mit körperlicher Gewalt überwältigt und im Anschuss in Gewahrsam genommen werden. Selbst im Streifenfahrzeug versuchte er mit den Füßen auf die Polizeibeamten einzuschlagen. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden nicht verletzt. Der Mann selbst erlitt eine Gesichtsverletzung.

Mann schoss verbotenerer Weise mit Schreckschusswaffe
IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): 21jähriger Mann schoss verbotener Weise an Silvester mit Schreckschusswaffe.

Die Sylvesternacht wird einem 21-jährigen Mann noch länger in Erinnerung bleiben. Um das neue Jahr gebührend zu feiern, schoss er verbotenerweise in der Waldstraße kurz nach Mitternacht mehrmals mit seiner Schreckschusswaffe. Zum Abschießen der Waffe hätte er eine Schießerlaubnis benötigt, welche aber für solche Fälle nicht erteilt wird.
Zudem konnte der Mann keinen „kleinen“ Waffenschein vorweisen, welchen er aber zum Führen der Waffe im öffentlichen Raum benötigt hätte.
Sein somit strafbares Verhalten wird ein Nachspiel bei der Staatsanwaltschaft Regensburg haben.

Mutwillige Sachbeschädigung
KELHEIM: Unbekannter schlägt Scheibe ein und wirft Feuerwerkskörper in Hausgang.

Im Zeitraum von Sonntag auf Montag (31.12.17/01.01.2018) schlug ein Unbekannter ein Loch in eine Türglasfüllung einer Haustür in der Matthias-Kraus-Gasse. Dann warf er einen Feuerwerkskörper in den Hausflur, welcher gezündet wurde.
Der entstandene Schaden ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung

MAINBURG. Steine gegen Fassade geworfen.

Am 01.01.2018, gegen 06.00 Uhr warf ein Unbekannter Steine gegen ein Haus in der Steigäcker Straße in Meilenhofen. Es wurde eine Fensterscheibe, die Haustüre und der Putz beschädigt. Schaden ca. 1.000 Euro.
Hinweise bitte unter Tel.: 08751/86330 an die PI Mainburg.

Trunkenheit im Verkehr

MAINBURG. Betrunken mit Pkw unterwegs.

Am 01.01.2018, gegen 03.00 Uhr wurde ein 32-Jähriger in der Regensburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen
Ein Alkotest ergab eine deutliche Alkoholisierung. Es stellte sich heraus, dass der Siegenburger auch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte. Gegen den Fahrer wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Heribert König
Polizeihauptkommissar