Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Koffer mit verdächtigem Pulver sowie Ecxtasy Tabletten sichergestellt


Im Zuge der Schleierfahndung wurden am Sonntagmittag in einem Flixbus bei der Ausreise nach Österreich Betäubungsmittel und ein Koffer mit verdächtigem Inhalt sichergestellt. Ein Österreicher und ein Türke wurden dabei festgenommen.

Um 12.45 Uhr kontrollierten Fahndungskräfte der Polizeiinspektion Fahndung Passau einen sog. Flix-Bus, der von Amsterdam kommend nach Österreich weiterfahren wollte, auf dem Rastplatz Passau-Sperrwies (Nähe BAB A 3).
Im Rucksack eines 24jähr. österreichischen Fahrgastes wurden ca. 700 Ecstasy-Tabletten gefunden und sichergestellt, die der Österreicher zum Eigenkonsum und Weiterverkauf in Österreich in den Niederlanden erworben hatte. Der Mann wird morgen dem Haftrichter vorgeführt.
Des weiteren wurde im Bus ein Koffer mit 15 kg hellbraunem Pulver abgepackt in verschiedene Plastiktüten aufgefunden, der sich zunächst keinem Fahrgast zuordnen ließ. Außerdem konnte das bislang unbekannte Pulver nicht identifiziert werden. Tatverdächtiger Besitzer war ein 43jähr. türkischer Fahrgast, der vorläufig festgenommen wurde. Erste Ermittlungen ließen den Verdacht aufkommen, es könnte sich um einen explosiven Kofferinhalt handeln. Der Koffer wurde an einen sicheren Ort gebracht und dort geg. 20.00 Uhr von der Technischen Sondergruppe der Polizei (TSG) untersucht. Der Flix-Bus wurde zwischenzeitlich mit einem Sprengstoffhund durchsucht. Nachdem keine weiteren Verdachtsmomente vorlagen, durfte er mit Ausnahme der beiden zuvor genannten Festgenommenen weiterreisen.
Die TSG konnte den Kofferinhalt als nicht explosiv deklarieren. Morgen wird das noch unbekannte Pulver vom chemischen Dienst des Bay. Landeskriminalamts untersucht. Es könnte sich trotz gegenteiliger Vortests um Rauschgift handeln. Der Türke hat inzwischen den Besitz des Koffers zugeben, macht aber keine brauchbaren Angaben zum Pulver. Über seine mögliche Vorführung beim Haftrichter wird morgen entschieden.

In beiden Fällen hat die Kripo Passau die Sachbearbeitung übernommen.

Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Bushäuschen beschädigt -Zeugen gesucht
Kelheim (Lkrs. Kelheim): Am 01.01.18, zwischen 00.00 Uhr und 04.30 Uhr, wurde in der Affeckinger Straße mit einem Gullideckel die Verbundglasscheibe eines Bushäuschen durch bisher unbekannten Täter eingeworfen. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Sachbeschädigung - Zeugen gesucht
Abensberg (Lkrs. Kelheim): Am Sonntag, 31.12.17, 23.10 Uhr, wurde im Einkaufszentrum in der Straubinger Straße eine Sachbeschädigung mitgeteilt. Bislang unbekannter Täter trat eine Milchglasscheibe herunter, welche als Sichtschutz für einen Geldautomaten dient. Auch die Sichtschutzverglasung neben dem Kontoauszugsdrucker wies einen Sprung auf. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Außenbeleuchtung beschädigt -Zeugen gesucht
Langquaid (Lkrs. Kelheim): Am 30.12.17, in der Zeit von 00.00 Uhr - 10.00 Uhr, wurden im Marktplatz durch bisher unbekannten Täter vier Außenbeleuchtungen von einem Biergaren heruntergerissen und zerstört. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Pkw zerkratzt
Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Bisher unbekannter Täter zerkratzte einen schwarzen Pkw Volvo an der kompletten Beifahrerseite und an der Motorhaube. Der Tatort kann nicht näher eingegrenzt werden. Die Tatzeit liegt zwischen 24.12.17, 18.00 h und 30.12.17, 14.00 Uhr. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu den o.g. Beiträgen bitte an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/5042-0, melden.

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Trunkenheitsfahrt

MAINBURG. 32-jähriger Pkw-Fahrer mit Alkohol am Steuer.

Am Montagmorgen kontrollierte eine Polizeistreife gegen 3 Uhr in der Regensburger Straße einen Pkw-Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der 32-Jährige aus dem südlichen Landkreis Kelheim offensichtlich erheblich alkoholisiert war. Ein Alkotest verlief positiv. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Fahrer war auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Streit wegen Böller

MAINBURG. 56-Jährige geht auf Feiernden los.

Am Montagmorgen fühlte sich gegen 1 Uhr in der Uferstraße eine 56-jährige Anwohnerin von den Böllern, die ein 24-jähriger Mainburger auf der Straße vor ihrem Haus abfeuerte, derart gestört, dass sie aus dem Haus ging und den Mann an den Kopf griff. Ob dieser dabei verletzt wurde, stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Verkehrsunfall mit Verletzten

SIEGENBURG. Zusammenstoß mit Reh – Beifahrerin leicht verletzt.

Am Sonntagabend kollidierte ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus Regensburg gegen 20 Uhr auf der A 93 zwischen den Anschlussstellen Siegenburg und Abensberg in Richtung Regensburg mit einem Reh. Bei dem Aufprall zog sich die 20-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 €.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung