Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Schiffsverband auf der Donau auf Grund gelaufen – Schifffahrt derzeit nicht behindert

DONAU BEI NIEDERALTEICH – LKRS. DEGGENDORF. Am Heiligen Abend ist auf der Donau bei Niederalteich ein Schiffsverband nach einem Fahrfehler des Kapitäns auf Grund gelaufen und liegen geblieben. Verletzt wurde bei der Havarie niemand, die Schifffahrt ist derzeit auch noch nicht behindert.

Über Notruf wurde am Heiligen Abend gegen 20 h der Polizeieinsatzzentrale mitgeteilt, dass auf der Donau bei Niederalteich der Schubverband „Bogdan“ auf Grund gelaufen ist. Das Schiff, das zwei vorgespannte Bargen mit sich führt und ca. 185 Meter lang ist, geriet nach einem Fahrfehler nach rechts aus der Fahrrinne und lief fest. Verletzt wurde niemand, über die Ladung des Schiffsverbandes ist noch nichts bekannt.

Noch am Abend wurde die Wasserschutzpolizei in Deggendorf und das zuständige Wasserschifffahrtsamt über die Havarie verständigt. Dem Schiffsführer wurden Freiturnversuche zunächst untersagt. Durch die Verantwortlichen in der Schleuse Kachlet werden die anderen Schiffe derzeit zur Langsam-Vorbeifahrt an der Unfallstelle angehalten.

Am Montag soll dann am Vormittag entschieden werden, welche weiteren Maßnahmen unternommen werden sollen, um den Havaristen wieder flott zu bekommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK

Wohnungsbrand

GDE. TITTLING/LKR. PASSAU: Beim Brand einer Dachgeschosswohnung wurde eine Person leicht verletzt.

Am Sonntag, 24.12.2017, gegen 11.05 h, teilte die Integrierte Leitstelle Passau der Einsatzzentrale des PP Niederbayern einen Dachstuhlbrand mit.

Vor Ort stellte sich heraus, dass aus bisher unbekannten Gründen die Dachgeschoßwohnung, welche von einer 71-jährigen Frau bewohnt wurde, in Brand geriet und dadurch die Wohnung sowie der Dachstuhl des Wohnhauses, in dem insgesamt drei Mietparteien wohnten, erheblich beschädigt wurden.

Die 71-jährige Bewohnerin wurde bei dem Brand leicht verletzt und mit einer
Rauchgasvergiftung ins Klinikum Passau eingeliefert.

Zur Brandursache können derzeit noch keine konkreten Angaben gemacht werden, inwieweit ein technischer Defekt eines Holzofens in der Dachgeschoßwohnung im Raum steht, bedarf noch weiterer Ermittlungen.
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei Passau übernommen.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 120.000 Euro.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held


Polizeiinspektion Kelheim

Verwirrte Person

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM): Mann ging in einem psychischen Ausnahmezustand auf mehrere Passanten los

Am 24.12.17 gegen 10:30 Uhr gab ein 40-jähriger polnischer Leiharbeiter an, dass seine Tochter entführt worden sei. Aufgrund Verständigungsschwierigkeiten musste eine Nachbarin übersetzen. Der 40-Jährige glaubte, dass seine Tochter entführt worden wäre und sich nun in einer Wohnung aufhalten würde. Trotz einer Durchsuchung der Wohnung konnte der Leiharbeiter nicht überzeugt werden, dass seine Tochter nicht in der Wohnung ist. Nach einiger Zeit konnte die Polizeibeamten die Ehefrau in Polen erreichen und es stellte sich heraus, dass die Tochter bei ihrer Mutter war. Es gingen dann zwei Spaziergänger vorbei. Plötzlich drehte der Pole komplett durch und stürmte auf die beiden Passanten zu. Er glaubte, dass diese die Entführer seiner Tochter wären. Der 40-jährige konnte nur durch mehrere Polizeibeamte zurückgehalten werden. Er musste schließlich gefesselt werden und in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.

Alkoholisiert unterwegs

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Frau widersetzte sich der Blutentnahme

Am 24.12.17 gegen 18:00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass eine Frau mit ihrem VW-Golf in Abensberg betrunken wegfährt. Die 48-jährige Fahrerin konnte zu Hause angetroffen werden. Die Frau verweigerte einen Alko-Test. Da Alkoholgeruch festzustellen war, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Plötzlich leistete die 48-Jährige einen heftigen Widerstand. Unter anderem biss sie einen Polizisten in die Hand, ein anderer Polizeibeamter wurde von einem Mischlingshund in den Unterarm gebissen. Gutes Zureden half leider nichts und die Blutentnahme musste mit Zwang durchgeführt werden. Auch hier leistete sie massiven Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten fortlaufend. Da sich die 48-Jährige auch nach der Blutentnahme nicht beruhigte, musste sie in ein Bezirkskrankenhaus verlegt werden.

Die Polizisten wurden nur leicht verletzt und konnten ihren Dienst fortführen

Suizid angekündigt

KELHEIMWINZER (LKRS. KELHEIM): Auspuffgase in Fahrzeuginnere geleitet

Am 24.12.17 gegen 19:20 Uhr wurde der Polizei von einem Freund mitgeteilt, dass ein 35-jähriger Audi-Fahrer eine Whats-App-Gruppe erstellte und eine Videosequenz postete. Auf dem Video ist ein Schlauch zu sehen, der vom Auspuff in die Fahrerscheibe verlegt ist. Der 35-Jährige kündigte in einem weiteren Post seinen Suizid an, den Ort nannte er nicht. Nach umfangreichen Suchmaßnahmen konnte der Audi gefunden werden. Der 35-Jährige saß auf der Rücksitzbank und wirkte benommen. Da er das Fahrzeug nicht öffnete, musste eine Seitenscheibe eingeschlagen werden. Er wurde in die Goldbergklinik gebracht.

erstellt von: PHK Röhrl


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

BAD ABBACH. Pkw-Fahrerin kracht in Leitplanke – 2 Leichtverletzte.

Am Sonntagabend fuhr eine 26-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Donauwörth auf der A 93 in Richtung Regensburg. Gegen 22.20 Uhr kam sie kurz vor der Anschlussstelle Bad Abbach von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Die Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock des Fahrzeugs herausgerissen wurde und auf der Fahrbahn landete. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer konnte dem Hindernis gerade noch ausweichen, fuhr dabei jedoch gegen die Leitplanke. Dabei wurde die Beifahrerin leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 22.000 €.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

BIBURG. Zusammenstoß zweier Pkw in der Raiffeisenstraße.

Am Sonntagmorgen fuhr ein 45-jähriger Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Kelheim gegen 11.30 Uhr von der Hauptstraße nach links in die Raiffeisenstraße. Dabei fuhr er in zu engem Bogen und stieß mit einem aus der Raiffeisenstraße fahrenden Pkw zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.000 €.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar