Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Ermittlungen gegen Arzt eingeleitet

LKR. ROTTAL-INN. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Passau Ermittlungen gegen einen Arzt aus dem Bereich Rottal-Inn aufgenommen.

Anfang Dezember wurde den Ermittlungsbehörden mitgeteilt, dass der Verdacht bestehe, dass ein Arzt an eine Patientin in mehreren Fällen verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente aushändigte und als Gegenleistung sexuelle Dienste verlangte. Der Sachverhalt wurde von der Patientin in ihrer polizeilichen Vernehmung bestätigt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut fand eine Durchsuchung durch die Kripo Passau beim betroffenen Mediziner statt. Dort wurden zunächst Unterlagen und verschiedenen Datenträger sichergestellt, welche nun ausgewertet werden müssen.

Die Kripo Passau hat die Ermittlungen aufgenommen. Es werden zunächst die sichergestellten Unterlagen und Datenträger ausgewertet um zu prüfen, ob sich der Tatverdacht gegen den Arzt bestätigt. Weiterhin wird ermittelt, ob eventuell weitere Medikamentenabgaben mit sexuellen Forderungen an andere Patienten erfolgt sind.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können bislang keine weiteren Angaben gemacht werden.

Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Tote Frau ein einem Waldstück aufgefunden – Kripo Landshut hat die Ermittlungen übernommen

TEUGN, LKR. KELHEIM. Spaziergängerin findet eine weibliche Leiche in einem Waldstück in der Nähe von Teugn.

Am Mittwoch, 13.12.2017, gegen 15:30 Uhr, fand eine Spaziergängerin eine zunächst unbekannte weibliche Leiche in einem Waldstück bei Teugn.

Mittlerweile konnte die Tote identifiziert werden, es handelt sich um eine 47-jährige Frau aus dem östlichen Landkreis Kelheim.

Momentan liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor, die näheren Todesumstände sollen durch eine Obduktion geklärt werden. Die Ermittlungen der Kripo Landshut und der Staatsanwaltschaft Regensburg dauern an.

Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahrradsturz / Radfahrer verletzt

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM): Radfahrer stürzt alleinbeteiligt / verletzt.

Am Mittwochabend (13.12.17) befuhr ein 30-jähriger Fahrradfahrer die Frauenbrünnlstraße. Aus unbekannter Ursache stürzte er ohne Fremdeinwirkung und verletzte sich dabei. Zunächst ging er nicht zum Arzt. Als jedoch nach Stunden die Schmerzen immer heftiger wurden, wurde er mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Barmherzige Brüder verbracht.

Ladendiebstahl

KELHEIM: 44-Jähriger beim Ladendiebstahl erwischt.

Am Mittwochnachmittag (13.12.17) wurde ein 44-Jähriger im Donaupark in einem Verbrauchermarkt beim Ladendiebstahl erwischt. Er entwendete zwei Beutel Tabak, Wert im zweistelligen mittleren Bereich.

Diebstahl in Badeanstalt

BAD GÖGGING (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet Bargeld aus Geldbörse.

Am Freitagnachmittag (08.12.17) besuchte ein 60-jähriger Badegast eine Badeanstalt. Nachdem er seine Geldbörse im Kleiderspind versperrt hatte, musste er beim Zurückkehren feststellen, dass aus der Geldbörse ein Bargeldbetrag im dreistelligen mittleren Bereich entwendet wurde. Zum derzeitigen Stand der Ermittlungen ist noch nicht bekannt, ob der elektrische Schließmechanismus des Spinds einwandfrei funktionierte oder ob eine Manipulation am Schließmechanismus vorher stattfand.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Unfall ohne Verletzte

Am 13.12.2017, um 08.15 Uhr, wollte ein 31jähriger polnischer Pkw-Fahrer an der AS Siegenburg die B299 in Richtung Eglsee geradeaus überqueren. Dabei übersah er den von rechts kommenden Pkw eines 47jährigen Pkw-Fahrers aus Neustadt/Do. und kollidierte mit dessen linker Fahrzeugseite. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.300 Euro.

Betrug

MAINBURG. Warenbetrug

Bereits am 30.11.17 bestellte eine 35jährige Frau aus Mainburg im Internet eine Tasche im Wert von 106 Euro und wartet trotz sofortiger Bezahlung bis heute auf die Lieferung der Ware. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Anbieter vermutlich um einen Fake-Shop handelt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar