Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Räuber von Asylbewerbern überwältigt

VILSHOFEN, LKR. PASSAU: Nach Raub aus der Kasse eines Verbrauchermarktes wird der Täter durch mehrere Asylbewerber überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Am Montag, den 04.12.17, gegen 17:20 Uhr, stellte sich ein 26-Jähriger aus Vilshofen an der Kasse eines Verbrauchermarktes in Vilshofen an um einen Energy-Drink zu bezahlen. Zu diesem Zeitpunkt stand kein anderer Kunde an der Kasse. Als die 21-jährige Kassiererin dem 26-Jährigen das Wechselgeld aus der Kasse herausgeben wollte, versetzte ihr der vermeintliche Kunde einen Rempler, so dass die Kassiererin vom Stuhl fiel. Anschließend griff der Täter in die offene Kasse, entnahm einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag und rannte davon.

Durch die Hilferufe der Kassiererin wurden 5 Asylbewerber, welche sich ebenfalls in dem Markt befanden, auf deren Notlage und den flüchtenden Täter aufmerksam. Sie konnten den 26-Jährigen noch festhalten, bevor dieser den Markt verlassen konnte. Beim Versuch den flüchtenden Räuber festzuhalten, stießen die Asylbewerber mit dem Täter gegen die Ausgangstür, welche dadurch erheblich beschädigt wurde. Dabei verlor der Räuber das erbeutete Bargeld, welches sich zwischen den beiden Ausgangstüren des Marktes verteilte. Die Helfer konnten den Räuber zu Boden bringen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Passau übernommen. Da bei dem 26-Jährigen der Verdacht auf Drogenkonsum bestand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

In einem abgeschlossenen Verfahren wegen anderweitiger Delikte wurde der 26-Jährige vom AG Passau zu einer Haftstrafe von 8 Monaten verurteilt, der letztmögliche freiwillige Haftantritt wäre Mitte Dezember 2017 gewesen. Nachdem sich der 26-Jährige bereit erklärte, die Haftstrafe sofort anzutreten, wurde er am 05.12.17 zur Verbüßung dieser Haftstrafe in eine JVA eingeliefert.

Die Kassiererin, die vom Räuber vom Stuhl gestoßen wurde, blieb bei dem körperlichen Angriff unverletzt.

Bei den Helfern handelt es sich um drei syrische und um zwei afghanische Staatsangehörige, welche in Vilshofen und in Straubing ihren Wohnsitz haben.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Tresor aus Büro entwendet - Zeugenaufruf der Kripo Passau

SIMBACH A. INN, LKR. ROTTAL/INN. Unbekannte Täter entwendeten aus einem Firmengebäude einen Tresor.

In der Zeit von Samstag, 02.12.2017, 13.00 Uhr, bis Montag, 04.12.2017, 07.50 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter über ein Fenster in ein Firmengebäude in der Industriestraße ein. Die Unbekannten entwendeten aus der Firma einen ca. 120 cm hohen und über 100 Kilogramm schweren Tresor. In dem Tresor befand sich ein niedriger fünfstelliger Eurobetrag. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Wie der Tresor aus dem Gebäude gebracht wurde ist zur Zeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun um Zeugenhinweise.

Wer hat in der Zeit von Samstag bis Montag verdächtige Beobachtungen in der Industriestraße in Simbach am Inn gemacht? Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Passau, Tel. 0851/9511-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Sprengkörper gezündet - Zeugenaufruf

LANDSHUT: Unbekannter zündet Sprengkörper bei der Kirche St. Nikola - die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise

Am Sonntag, den 03.12.17, gegen 23:50 Uhr, sah eine Zeugin von ihrer Wohnung aus die Detonation eines vermutlich selbst gebauten Sprengkörpers auf dem Platz nördlich der Kirche St. Nikola in Landshut. Sie bemerkte neben einem lauten Knall einen ca. eineinhalb Meter hohen Feuerschein, anschließend glommen die Reste des Sprengkörpers vor sich hin.

Durch die alarmierten Beamten der PI Landshut konnten vor Ort die eingeschmolzenen Überreste des Sprengkörpers sowie ein Dosendeckel sichergestellt werden.

Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Landshut übernommen. Die Überreste des Eigenlaborats wurden zur Begutachtung und Analyse an das Bayerische Landeskriminalamt übersandt.

Es bestand zu keinem Zeitpunkt Brandgefahr, da der Gegenstand mehrere Meter von Gebäuden entfernt zur Detonation gebracht wurde.

Bislang ist nicht bekannt, wer den Gegenstand auf dem Platz nördlich der Kirche St. Nikola platziert und gezündet hat. Es müsste sich um eine Dose mit einem Durchmesser von ca. 8 cm gehandelt haben, der aufgefundene Dosendeckel ist silberfarben. Der oder die Täter müssen sich am Sonntag, 03.12.17, gegen 23:45 Uhr auf dem Platz nördlich der Kirche St. Nikola (Seite zur Rupprechtstraße hin) aufgehalten haben. Sachdienliche Angaben nimmt die Kriminalpolizei Landshut unter T. 0871/9252-0 entgegen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Betrunkener verletzt und beleidigt Polizeibeamte
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Betrunkener beleidigt und verletzt nach Platzverweis Polizeibeamte.

Am Montagabend kurz vor Mitternacht (04.12.2017) hielt sich ein betrunkener Mann im Eingangsbereich einer Bank in der Raiffeisenstraße auf. Der Mann war aufgrund seines Zustands sehr aggressiv, sodass mehrere Polizeistreifen anfuhren. Der Aufforderung, die Bank zu verlassen, widersetzte er sich. Er verhielt sich zudem sehr aggressiv und beleidigte die eingesetzten Beamten immer wieder. Nachdem er zum wiederholten Male den ihm ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, wurde er in Gewahrsam genommen. Er leistete dabei erheblich Widerstand, wobei er und auch ein eingesetzter Polizeibeamter leicht verletzt wurden.

Verkehrsunfallflucht
KELHEIM. Aufmerksame Zeugin beobachtet Unfallflucht.

Am Montagabend (04.12.2017) kam es in der Schäfflerstraße zu einem „Parkrempler“. Ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer fuhr beim Ausparken gegen einen geparkten Ford Fiesta. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr er im Anschluss weiter. Eine aufmerksame Zeugin konnte das Geschehen beobachten und das Kennzeichen des Unfallflüchtigen der hinzugerufenen Polizeistreife mitteilen. Die Ermittlung des 23-jährigen unfallflüchtigen VW-Touarek-Fahrers war deshalb schnell erfolgreich.

Der entstandene Schaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Pkw fährt Fußgänger an
KELHEIM. Querender Fußgänger von Pkw angefahren.

Am frühen Montagabend (04.12.2017) ereignete sich in der Kelheimwinzerstraße auf Höhe eines Verbrauchermarktes ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem querenden Fußgänger.
Wie die Unfallermittlungen ergaben, querte ein 61jähriger Fußgänger die Kelheimwinzerstraße und kollidierte dabei mit einem aus Richtung Kreisel kommenden, in Richtung Stadtmitte fahrenden 34jährigen VW Golffahrers. Der Fußgänger wurde aufgrund des Aufpralls auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Gelddiebstahl schnell aufgeklärt
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Täterin eines Gelddiebstahls schnell ermittelt.

Am Montagnachmittag (04.12.2017) befand sich eine 53jährige Frau bei einem Arztbesuch am Aventinusplatz. Ihre Geldbörse ließ sie beim Betreten der Arztpraxis auf ihrer Sitzgelegenheit zurück, stellte dann wenig später beim zurück kehren fest, dass das Bargeld, ein zweistelliger hoher Betrag, nicht mehr darin war.
In Verdacht geriet eine anwesende 34jährige Frau. Sie bestritt zunächst, etwas mit dem Diebstahl zu tun gehabt zu haben. Jedoch brachten die polizeilichen Ermittlungen die Wahrheit zu Tage. Letztendlich gab sie zu, dass Geld aus der Geldbörse genommen zu haben. Das Bargeld konnte der Geschädigten wieder zurück gegeben werden.

Brandalarm im Einkaufszentrum
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Feuerwehr und Polizei aufgrund Brandalarm im Einsatz

Am Montagvormittag (04.12.2017) wurde die freiwillige Feuerwehr Abensberg und die Polizei Kelheim durch einen Brandmeldealarm im Einkaufszentrum Abensberg alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Ursache des ausgelösten Brandmeldealarms ein defekter Konfektomat einer Metzgerei war. Dieser hatte einen technischen Defekt, was zu einer Rauchentwicklung führte. Eine Personen oder Sachschaden entstand nicht.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

BAD ABBACH. Eine Leichtverletzte durch Verkehrsunfall

Am 04.12.17, um 18.00 Uhr, kam eine 41jährige Frau aus Siegenburg, die die A93 in Richtung Regensburg befuhr, beim Verlassen der Autobahn an der Anschlussstelle Bad Abbach, aufgrund nicht den schlechten Witterungsverhältnissen angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Unfall wurde sie leicht verletzt und vom Rettungsdienst in das nächstliegende Klinikum verbracht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Verkehrsdelikt

SIEGENBURG. Fahren unter Drogeneinwirkung

Bei einer Verkehrskontrolle am 04.12.17, um 22.00 Uhr auf der Landshuter Straße in Siegenburg wurden bei einem 19jährigen Pkw-Fahrer aus Abensberg typische Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Schnelltest verlief positiv, worauf die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im nächsten Krankenhaus durchgeführt wurde.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar