Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tödlicher Verkehrsunfall - Zeugen werden gesucht

GDE. KUMHAUSEN/LKR. LANDSHUT: Auf Gegenfahrbahn geraten und mit entgegenkommenden Pkw kollidiert - eine Person tödlich verletzt.

Am Freitag, den 01.12.2017 gegen 15:20 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 299 ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.
Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein 73-jähriger Mann mit seinem Pkw von Vilsbiburg in Richtung Landshut. Kurz nach der Kreuzung Berggrub geriet dieser mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn, wo er mit zwei entgegen kommenden Pkw kollidierte.
Hierbei erlitt eine 60-jährige Pkw-Fahrerin tödliche Verletzungen. Ein weiterer Unfallbeteiligter 43-jähriger Mann wurde leicht verletzt. Die Gesamtschadenshöhe liegt im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste die B 299 für ca. viereinhalb Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Durch die Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des Unfallherganges ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Zeugen des Unfallhergangs werden dringend gebeten, sich bei der Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0 zu melden.

 PI Landshut, POK Kögl

Wohnungsbrand mit vier Leichtverletzten

PASSAU: Am Freitag, 01.12.2017, gegen 12.50 Uhr kam es in der Rueland-Frueauf-Straße zu einem Brand in einer Wohnung mit vier leichtverletzten Personen

In der Wohnung einer 90jährigen Frau brach in der Küche ein Brand aus.
Zu diesem Zeitpunkt befanden sich vier Personen im Haus. Während die 90jährige die Wohnung selbst verlassen konnte, mussten drei weitere Personen durch die Feuerwehr geborgen werden.

Die 90jährige und die drei weiteren Hausbewohner im Alter von 79, 78 und 76 Jahren erlitten bei dem Brand Rauchgasvergiftungen. Sie wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Passau verbracht.

Der entstandene Brandschaden lässt sich noch nicht genau beziffern. Er dürfte sich ersten Schätzungen zufolge im Bereich von ca. 100.000 € bewegen. Die Kriminalpolizei Passau hat vor Ort die Ermittlungen übernommen. Zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden.

Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Helmut Dugas, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Versuchter Enkeltrickbetrug

NEUSTADT A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Ein Betrugsversuch, in der eine 84-jährige Seniorin aus dem Stadtgebiet Neustadt a. d. Donau von einem Unbekannten angerufen wurde und sich als ihr Enkel ausgab, wurde im Verlauf des Freitag (01.12.) bei der Polizeiinspektion Kelheim angezeigt. Der Anruf fand bereits am Donnerstag am späten Nachmittag statt. Ein männlicher Anrufer bat dringend um Geld. Die Seniorin lehnte ab und verwies den vermeintlichen Enkel an ihren Sohn.

Erneut wird eindringlich darum gebeten, in derartigen Fällen misstrauisch zu sein. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Wenden Sie sich in Verdachtsfällen an ihre örtliche Polizeidienststelle unter Tel. 09441/5042-0 oder in dringenden Fällen unter dem Polizeinotruf 110 an die Polizei.

Vorfahrtsberechtige übersehen

BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag (01.12.) in den frühen Morgenstunden in der Konrad-Adenauer-Straße. Eine 61-jährige aus der Marktgemeinde Bad Abbach befuhr mit ihrem Pkw die Konrad-Adenauer-Str. vom Kreisverkehr kommend. An der Einmündung zur Ludwig-Erhard-Str. übersah sie eine von rechts kommende 59-jährige Pkw-Lenkerin aus der Marktgemeinde Bad Abbach. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag (01.12.) am späten Nachmittag in Lengfeld. Ein 33-jähriger aus dem Stadtgebiet Regensburg wollte die Kreuzung Zur Steinballe/Teugner Str. überqueren und übersah dabei eine 25-jährige vorfahrtsberechtigte aus der Marktgemeinde Bad Abbach. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Auch hier wurde niemand verletzt.

Fahrerscheibe eingeschlagen

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum von Donnerstag, 30.11.17, 14.00 Uhr bis Freitag, 01.12.17, 10.00 Uhr wurde die Fahrerscheibe eines Multivan eingeschlagen. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz in der Traubenstraße abgestellt. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Hinweise an die Polizei Kelheim unter der Tel.-Nr. 09441/5042-0.


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall mit Verletzter

MAINBURG. Vorfahrtsverletzung mit Reisebus

Am 01.12.2017 um 16.54 h befuhr ein 50-jähriger Omnibusfahrer aus Mainburg mit seinem Kraftomnibus die Rosenstr. in Unterwangenbach in Richtung der Kreisstrasse KEH 30 und wollte in diese nach links einbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer in Richtung Mainburg auf der KEH 30 fahrenden 28-jährigen Pkw-Fahrerin aus Attenhofen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die Pkw-Fahrerin leicht verletzt wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.
Der Busfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. Die Pkw-Fahrerin wurde mit dem Sanka zur ambulanten Behandlung ins KH Mainburg verbracht. Während der KOM weiterfahren konnte, musste der Pkw abgeschleppt werden. 007589-17-6

Sachbeschädigung durch Graffiti

MAINBURG. Beträchtlicher Sachschaden

In der Zeit vom 10.11.17 – 13.11.17 verunstaltete ein bislang unbekannter „Künstler“ an mehreren Orten z.B. Ortseingangsschilder, Brücken, öffentliche Aschenbecher am Busparkplatz Mainburg u.ä. mit Schriftzügen in schwarzer Farbe, alle mit dem Schriftzug „82“ versehen. Laut Stadtverwaltung Mainburg entstand hierbei der Kommune ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.
Täterhinweise werden an die PI Mainburg erbeten. 007358-17-0

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Meier
Polizeihauptkommissar