Drucken

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Kokain-Kurier im Rahmen der Schleierfahndung festgenommen

PASSAU, BAB 3: Bei der Kontrolle eines Reisebusses stellen die Schleierfahnder knapp 170 Gramm Kokain sicher - Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Passau übernommen.

Am Mittwoch, 29.11.17, gegen 09:15 Uhr wurde ein Reisebus, der auf der BAB 3 von Amsterdam nach Wien unterwegs war, von Beamten der Fahndungsinspektion Passau zu einer Kontrolle angehalten.

Im Reisebus befand sich unter anderem ein 40-jähriger serbischer Fahrgast. Im Rahmen der Kontrolle wurde im Fußraum vor dem Serben ein Tetra-Pack aufgefunden, in dem sich mehrere verdächtige Päckchen befanden. Durch Schütteln waren die Fahndungsbeamten auf den Inhalt der Saftpackung aufmerksam geworden. Ein Vortest des abgepackten Pulvers war positiv auf Kokain, in mehreren Päckchen waren insgesamt knapp 170 Gramm des Pulvers abgepackt.

Der Drogenkurier wurde von dem Beamten festgenommen, die anderen Fahrgäste konnten nach Beendigung der Kontrolle ihre Reise mit dem Bus fortsetzen. Die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Passau übernommen.

Durch die Staatsanwaltschaft Passau wurde ein Untersuchungshaftbefehl beantragt. Am 30.11.17 wurde der 40-Jährige nach erfolgter Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter und richterlicher Bestätigung des Untersuchungshaftbefehls in eine JVA eingeliefert.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Fliegerbombe im Nikolaviertel erfolgreich entschärft – Update 1

LANDSHUT. Die 50-kg Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die gestern, 29.11.2017 bei Bauarbeiten auf einem Grundstück zwischen der Luitpoldstraße/Rupprechtstraße gefunden wurde, konnte heute, 30.11.2017 gegen 10.30 Uhr erfolgreich entschärft und abtransportiert werden.

Bereits am gestrigen Mittwochabend wurde durch Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr damit begonnen, alle von der Evakuierung betroffenen Personen in ihren Wohnungen aufzusuchen, persönlich zu informieren und etwaige besondere Begebenheiten, wie gesundheitliche Einschränkungen etc., in Erfahrung zu bringen.

Durch die rechtzeitige Information über die Medien und den sozialen Netzwerken in Zusammenarbeit mit der Stadt Landshut kam es anlässlich den heutigen Evakuierungs- und Verkehrsmaßnahmen zu keinen nennenswerten Schwierigkeiten oder Vorkommnissen.

Größenteils waren die betroffenen Anwohner bereits in der Arbeit oder bei Freunden bzw. Bekannten untergekommen.

Von den ca. 450 Personen, die im Gefahrenbereich wohnhaft sind, mussten nur sehr wenige aufgefordert werden, den Gefahrenbereich zu verlassen, 28 Personen wurden für die Zeit der Entschärfung vorübergehend in der Sporthalle einer Schule untergebracht und betreut.

Insgesamt waren an der heutigen Evakuierungsmaßnahme ca. 200 Einsatzkräfte von THW, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei beteiligt.

Die Polizei bedankt sich bei den von der Evakuierung betroffenen Personen und auch bei den Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und ihre Kooperationsbereitschaft.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Einbrecher festgehalten - Belohnung ausgehändigt

HENGERSBERG, LKR. DEGGENDORF. Durch aufmerksame Nachbarn konnte im Oktober ein Einbrecher festgenommen werden.

Kriminaldirektor Sika (rechts im Bild) übergab Frau Scheungraber und Herrn Leiß ein Schreiben des Polizeipräsidenten und einen Geldbetrag. (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)

Im Oktober war ein 27-Jähriger in ein Wohnhaus in Hengersberg eingebrochen. Der Einbrecher rechnete jedoch nicht mit den aufmerksamen Nachbarn, denen die verdächtigen Bewegungen im Haus sofort aufgefallen waren. Auf seiner Flucht wurde er von den Zeugen festgehalten und anschließend der Polizei übergeben. Zwei der aufmerksamen Nachbarn wurden nun für ihr couragiertes Handeln geehrt.

Hinweise zum Einbruchsschutz können auf http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/einbruchsdiebstahl/  nachgelesen werden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle
KELHEIM: 26jähriger BMW-Fahrer unter Drogeneinfluss.

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags (30.11.2017) wurde ein 26jähriger BMW-Fahrer in der Regensburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich schnell heraus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und in der Goldbergklinik Kelheim einer Blutentnahme unterzogen.
Sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der sichergestellte Führerschein vermutlich gefälscht ist.

Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten
OFFENSTETTEN (LKRS.KELHEIM): 17jährige missachtet Vorfahrt/ drei Verletzte

Am Mittwochnachmittag (29.11.2017) kam es in der Steinbruchstraße zu einem Vorfahrtsunfall. Eine 17jährige missachtete mit ihrem Fahrzeug die Vorfahrt einer 40jährigen Mercedes-Fahrerin, es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurden sowohl die 17jährige, als auch die 40jährige Fahrerin sowie eine 18jährige Beifahrerin verletzt. Alle wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 26.000 Euro.

Randalierer beschädigen Scheiben von Bushäuschen
ARNHOFEN (LKRS.KELHEIM): Unbekannte schlagen Scheiben von Bushäuschen ein.

Im Zeitraum von Sonntag auf Dienstag (26./28.11.2017) schlugen Unbekannte die Scheiben eines Bushäuschens, welches im Einmündungsbereich der KEH 19/Arnhelmstraße aufgestellt ist, ein. Dabei entstand ein hoher Schaden im dreistelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung / Hausfriedensbruch /Gefährliche Körperverletzung

Abensberg

Bereits am 26.11.17, in den frühen Morgenstunden hatte ein 17-Jähriger versucht in Holzharlanden in Haus eingelassen zu werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte er sich in der Haustüre geirrt.
Der Eigentümer ein pensionierter Polizeibeamter wurde geweckt und vermutete Einbrecher und ging mit einem Samuraischwert an die Türe. Nachdem er die Türe geöffnet hatte kam es zu einem Gerangel in dem der Jugendliche schwer an einem Finger verletzt wurde.
Die genauen Umstände müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Heribert König
Polizeihauptkommissar

Verkehrsunfall

ROHR/NB. PKW-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am 29.11.2017, um 17.00 Uhr, kam es auf der SS 2144 zu einer Kollision von zwei Pkw’s, bei dem eine 28jährige Frau aus Abensberg leicht verletzt wurde. Sie befuhr die Staatsstraße aus Richtung Rohr kommend, als ein 61jähriger Pkw-Fahrer aus Richtung Schambach kommend in die Staatsstraße einbog und dabei die Vorfahrt der mit ihrem Pkw von links kommenden Frau mißachtete. Sie wurde vom BRK mit leichten Verletzungen in das nächstgelegene Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge waren beide nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Schaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

Betrug

MAINBURG. Warenbetrug

Eine bereits am 01.10.2017 bei einer Internetfirma mit angegebenem Sitz in Frankfurt von einem 42jährigen Mann aus Mainburg bestellte und bezahlte Gefriertruhe im Wert von 450 Euro wurde bis heute nicht geliefert, weshalb sich der Geschädigte zu einer Anzeigeerstattung entschloss. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass es bereits eine ganze Anzahl gleichgelagerter Anzeigen gegen die Firma vorliegen.

Diebstahl

MAINBURG. Gedenkkranz gestohlen

Bereits in der Zeit von 18.11.17, 12.15 Uhr, bis 19.11.17, 09.10 Uhr, wurde ein für den Volkstrauertag vorgesehener Gedenkkranz, der neben dem Leichenhaus auf dem Friedhof in Mainburg zwischengelagert war, entwendet. Der Wert wird mit 130 Euro angegeben. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar