Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Fliegerbombe bei Bauarbeiten gefunden - Entschärfung an Ort und Stelle morgen früh - 150-Meter-Radius Sperrzone

LANDSHUT: Bei Bauarbeiten im Landshuter Nikolaviertel, nahe der Kreuzung Rupprechtstraße/Luitpoldstraße, ist heute Nachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Noch am späten Nachmittag war ein Sprengmeister am Fundort und hat entschieden, dass die Bombe an Ort und Stelle entschärft werden muss.

Dies wird morgen Vormittag geschehen. Eine akute Gefahr besteht derzeit nicht. Aus Sicherheitsgründen wird morgen Früh im Vorfeld der Entschärfung rund um den Fundort eine Sperrzone im Radius von zunächst voraussichtlich 150 Metern eingerichtet.

Alle Anwohner müssen dann den Gefahrenbereich verlassen. Polizei, Feuerwehr und das Ordnungsamt der Stadt werden die nötige Evakuierung morgen organisieren.

Wer das Gebiet selbstständig verlassen kann, wird dringend darum gebeten, dies bis etwa 8 Uhr zu tun. Bis dahin wird die Bombe durch die Polizei bewacht.

Das Social Media Team des Polizeipräsidiums Niederbayern berichtet morgen sowohl auf Facebook, als auch insbesondere einsatzbegleitend auf Twitter von der Entschärfung und informieren über die aktuelle Lage.
Auf die Homepage der Stadt Landshut (www.landshut.de) darf zudem verwiesen werden.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Michael Emmer, PHK

Lkw-Ladung gerät in Brand – Kripo Passau sucht Zeugen

EGING AM SEE. Am Dienstag (28.11.17) wurde der Brand einer Lkw-Ladung mitgeteilt. Nach ersten Erkenntnissen ist von einer Brandstiftung auszugehen. Die Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Dienstag, gegen 05:25 Uhr wurde über Notruf der Brand einer Lkw-Ladung auf einem Firmengelände mitgeteilt. Der Anhänger war mit Dämmwolle beladen und geriet aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Ein technischer Defekt als Brandursache wird ausgeschlossen. Der Schaden an der Ladung, sowie am Fahrzeug beträgt ca. 10.000 Euro.

Die Kripo Passau bittet verdächtige Wahrnehmungen über Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Firmengeländes in der Waldstraße mitzuteilen. Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Offizielle Betriebsaufnahme bei der „neuen“ Polizeiinspektion Dingolfing – Info über Erreichbarkeiten

NIEDERBAYERN, DINGOLFING. Anfang Dezember erfolgt die offizielle Betriebsaufnahme im neuen Dienstgebäude der Polizeiinspektion Dingolfing.

Die neue Polizeidienststelle in Dingolfing (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)

Am 06.12.17 um 12 Uhr erfolgt die offizielle Betriebsaufnahme im neuen Dienstgebäude in der Dr.-Josef-Hastreiter-Straße 19 in Dingolfing. Ab diesem Zeitpunkt ist die Polizeiinspektion an der neuen Adresse, unter der „alten“ Telefon-Nummer (08731/ 31440) rund um die Uhr erreichbar. Aktuell laufen die letzten Bau- und Installationsarbeiten an dem Gebäude. Im Anschluss, ab Anfang Dezember erfolgt der schrittweise Umzug bis zur offiziellen Betriebsaufnahme.

Anmerkung für die Pressevertreter:
Die offizielle Einweihungsfeier findet im April 2018 statt. Dazu erfolgt eine gesonderte Einladung zu einem späteren Zeitpunkt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Hoher Sachschaden bei Zimmerbrand – Haftbefehl gegen 38-Jährigen ergangen

WEIHMICHL, LKRS. LANDSHUT. Am Samstag, 18.11.2017, kam es in den frühen Abendstunden zum Brand in einem Zimmer eines Einfamilienhauses, bei dem glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen sind. Am Gebäude entstand allerdings erheblicher Sachschaden im sechststelligen Bereich.

Die Kripo Landshut konnte nun einen 38-jährigen Mann, den ehemaligen Lebensgefährten der 48-jährigen Wohnungsinhaberin als Tatverdächtigen ermitteln. Die Staatsanwaltschaft Landshut beantragte zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den 38-Jährigen, u. a. wegen des dringenden Tatverdachts des Einbruchdiebstahls in dem Anwesen der 48-Jährigen.

Er wurde am 28.11.2017 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt, dieser erließ Haftbefehl gegen den Ex-Lebensgefährten. Der 38-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Kripo Landshut dauern an.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Schlägerei vor Lokal – Kripo Passau sucht nach Zeugen

BAD BIRNBACH. Am Sonntag (26.11.17) wurde ein Mann von zwei weiteren Männern geschlagen und am Boden liegend getreten. Die zwei Tatverdächtigen konnten ermittelt und festgenommen werden.

Die Kripo Passau hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Sonntag früh, gegen 01:30 Uhr, kam es vor einem Lokal zu einer Auseinandersetzung zwischen drei beteiligten Männern. Dabei wurde einer zunächst mit den Fäusten geschlagen und im Anschluss, am Boden liegend, mit den Füßen getreten. Dabei wurden dem Verletzten sein Bargeld im mittleren dreistelligen Euro-Bereich geraubt, sowie ein Zahn ausgeschlagen und Prellungen zugefügt. Nach einer ambulanten Behandlung im Klinikum konnte er dieses im Anschluss wieder verlassen.

Nach der Auseinandersetzung flüchteten die beiden Tatverdächtigen zunächst mit einem Pkw. Nachdem sie jedoch namentlich bekannt waren, konnten sie nur kurze Zeit später festgenommen werden, als sie mit einem ihnen Bekannten wegfahren wollten. In dem Pkw konnten neben Rauschgiftutensilien ein Teleskopschlagstock und ein Butterflymesser aufgefunden werden. Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz ermittelt. Der Mann wurde nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Durchsuchung der Wohnungen angeordnet. Dabei wurden ca. 36 Gramm Marihuana und eine geringe Menge Speed aufgefunden.

Die beiden Schläger wurden am Montag (27.11.17) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut dem Haftrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen beide Männer. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Kripo Passau sucht nach Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 erbeten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Maskiert und mit Waffe vor Tankstelle: Festnahme!

WASSERBURG, LKR. ROSENHEIM: Gut und schnell reagiert hat der Tankwart einer Tankstelle in Wasserburg am Dienstagabend, 28. November und telefonisch die Polizei über eine bewaffnete Person auf dem Tankstellengelände informiert. Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg gelang dort wenig später die Festnahme eines 36-Jährigen. Vermutet wird, dass der Mann den Tankwart ausrauben wollte.

Der Tankwart hatte die Tankstelle schon geschlossen und die Eingangstüren versperrt. Er selbst war gegen 23.00 Uhr im Begriff den Kassenraum zu verlassen und bemerkte dabei eine Bewegung außerhalb des Gebäudes. Dort beobachtete er einen Mann, der mit einer Pistole bewaffnet war und offenbar an der Türe auf ihn lauerte. Sofort rief der Tankwart die Polizei an und schilderte detailliert seine Erkenntnisse. Der telefonische Kontakt wurde solange aufrechterhalten, bis Streifen der Polizeiinspektion Wasserburg und umliegender Dienststellen vor Ort eintrafen. So waren die Beamten über die Situation an der Tankstelle ständig informiert.

Erste eintreffende Beamtinnen und Beamte bemerkten den sofort flüchtenden Mann und verfolgten ihn. Nach kurzer Strecke konnte er eingeholt und gestellt werden. Bei seiner Festnahme trug der 36-jährige Wasserburger noch seine Sturmhaube und führte eine Schreckschusspistole mit sich.

Die weiteren Ermittlungen wegen versuchten schweren Raubes übernahm noch am Abend die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim.

Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen den 36-Jährigen einen Haftbefehl. Bei der Vorführung des Tatverdächtigen ordnete ein Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft gegen diesen an. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Möglicherweise haben Passanten den Mann auf den Tankstellengelände oder im Umfeld beobachtet. Wer diesen wahrgenommen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Kripo Rosenheim unter 08031/200-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.


Polizeiinspektione Kelheim

Geschwindigkeitsmessung
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Am 27.11.2017 wurde im Zeitraum vom 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr durch die VPI Landshut eine Geschwindigkeitsmessung an der Staatsstraße 2144 durchgeführt. Im o.g. Zeitraum wurden 1.035 Fahrzeuge gemessen, es mussten insgesamt 11 Fahrzeugführer angezeigt und 16 Fahrzeugführer verwarnt werden.
Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der Schnellste mit 144 km/h gemessen.

Verkehrsunfall mit verletztem Pkw-Fahrer
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Am Dienstagnachmittag (28.11.2017) ereignete sich auf der KEH 19 ein Verkehrsunfall mit einem Verletzten. Ein 18jähriger Fahranfänger befuhr mit seinem BMW die KEH 19 in Richtung Abensberg. In einer leichten Linkskurve kam er ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 18jährige wurde mit leichten Verletzungen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
An seinem Fahrzeug entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Vorfahrtsunfall
Bad Abbach (LKR.KEH): Zusammenstoß zwischen Pkw und Leichtkraftrad
Am Dienstagnachmittag (28.11.2017) ereignete sich auf der B 16, Einmündungsbereich Bad Abbach ein Vorfahrtsunfall. Ein 67jähriger Pkw-Fahrer missachtete die Vorfahrt eines 16jährigen Leichtkraftradfahrers, so dass es zum Zusammenstoß kam. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.
Es kam zu einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
HAUSEN (LKRS.KELHEIM): Bei Vorfahrtsunfall mehrere Personen verletzt.

Am Dienstagnachmittag (28.11.2017) ereignete sich im Kreuzungsbereich KEH 10/ KEH 11 ein Vorfahrtsunfall. Eine 40jährige Pkw-Fahrerin missachtete die Vorfahrt einer 51jährigen Opel-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden sowohl die 40jährige als auch die 51jährige verletzt. Zudem wurden noch die drei mitfahrenden Kinder im Alter zwischen 11 - 17 Jahre alt, im Pkw der 40jährigen verletzt. Aufgrund des Anstoßes wurde der Pkw der 40jährigen so stark beschädigt, dass die Insassen durch die freiwillige Feuerwehr Langquaid mittels eines Rettungsspreitzers aus dem Fahrzeug geborgen werden mussten. Im Anschluss wurden alle Verletzten mittels Rettungswagen in verschiedene umliegende Krankenhäuser gebracht.
Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 25.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Verletzten
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 18jährige Audi-Fahrerin verursacht Verkehrsunfall.

Am Dienstagnachmittag (28.11.2017) ereignete sich in der Lenbachstraße ein Verkehrsunfall.
Eine 18jährige Audi-Fahrerin wich nach eigenen Angaben einer Katze aus. Beim Ausweichmanöver kam sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Aufgrund der Wucht wurde der Baum so stark beschädigt, dass er umfiel. Der Pkw wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Dort stieß die Fahrerin mit einem entgegenkommenden 60-jährigen Fahrer eines Pkw Daimler Benz zusammen. Der 60jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
An den beiden Fahrzeugen und an dem Baum entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 21.000 Euro.

Versuchter Einbruch in Büro
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter versucht in Büro einzudringen.

Der Polizei Kelheim wurde ein versuchter Einbruch in ein Büro angezeigt. Im Zeitraum vom 15.08.2017 bis 28.11.2017, genauer ließ sich der Tatzeitraum nicht eingrenzen, versuchte ein Unbekannter in einen Büroraum in der Römerstraße einzudringen. Er versuchte eine Bürotür aufzuhebeln was ihm jedoch misslang. Der entstandene Sachschaden an der Tür wird im dreistelligen unteren Bereich geschätzt.

Sachbeschädigung und Diebstahl
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannte randalieren in Außensportanlage.

Im Zeitraum von Dienstag auf Samstag (21./25.11.2017) beschädigten Unbekannte ein Absperrgitter an der Außensportanlage in der Stadionstraße. Dahinter befanden sich Weichbodenmatten, welche zusätzlich durch Zigarettenbrandlöcher beschädigt wurden. Zudem wurde durch die Unbekannten ein Kletterseil, welches zur Befestigung der Matten diente, entwendet.
Der entstandene Schaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Aufgrund der Art und Weise, wie die Beschädigungen durchgeführt wurden, ist davon auszugehen, dass es sich bei den Tätern um Jugendliche handeln dürfte.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Automatenaufbruch
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM):Unbekannte brechen Kaugummiautomat auf.

Am frühen Dienstagmorgen kurz nach Mitternacht (28.11.2017) fuhren zwei unbekannter Täter mit einem schwarzen Fahrzeug in die Angrüner Straße und brachen dort einen Kaugummiautomaten auf. Es wurde nur das darin befindliche Münzgeld entwendet.
Der geschätzte Sachschaden am Automaten bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Diebstahl von Blutdruckmessgeräten
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet drei Blutdruckmessgeräte.

Am Sonntagnachmittag (26.11.2017) wurden im Krankenhaus in der Stinkelbrunnstraße drei Blutdruckmessgeräte entwendet. Die Messgeräte waren jeweils mit einer Kette gegen Wegnahme gesichert. Der Täter zerschnitt die Sicherung und konnte somit die Messgeräte entwenden.
Der Diebesschaden bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Vorfahrtsunfall ohne Verletzte
BAD GÖGGING (LKRS.KELHEIM): Vorfahrtsunfall/keine Verletzte

Am Montagnachmittag (27.11.2017) ereignete sich im Kreuzungsbereich Schulstraße/ Pfarrer-Rüth-Straße ein Vorfahrtsunfall. Eine 60jährige Kleinbusfahrerin missachtete die Vorfahrt einer 64jährigen Peugeot-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß.
Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt.
Der Sachschaden beträgt ca. 9.000 Euro.

Pkw von Fahrbahn abgekommen/ Fahrerin leicht verletzt
TEUGN: (LKRS. KELHEIM): 71jährige Audi-Fahrerin von Fahrbahn abgekommen/ verletzt.

Am Montagnachmittag (27.11.2017) ereignete sich auf der Lengfelder Straße ein Verkehrsunfall. Eine 71jährige Audi-Fahrerin kam alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten und stieß im Anschluss gegen einen Baum. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, sie wurde vorsorglich in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.050 Euro.

Einbruch in Vereinsheim
IRNSING (LKRS.KELHEIM): Unbekannter bricht in Vereinsheim ein.

In der Nacht von Sonntag auf Montag brach ein Unbekannter in ein Vereinsheim in Irnsing ein. Er konnte über ein Fenster, welches er gewaltsam aufbrach, in das Gebäude eindringen. Dort konnte er einen geringen Bargeldbetrag entwenden. Danach verließ er das Gebäude wieder.
Der entstandene Sachschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruch in Vereinsheim
HIENHEIM (LKRS. KELHEIM): Unbekannter bricht in Vereinsheim ein.

In der Nacht von Sonntag auf Montag (26./27.11.2017) brach ein unbekannter in ein Vereinsheim in Hienheim ein. Er konnte über das Kellerfenster, welches er gewaltsam öffnete, in das Vereinsheim gelangen. Nachdem er diverse Schubläden und Schränke durchsucht hatte, jedoch kein Bargeld finden konnte, entwendet er letztendlich einen Fernseher und ein Laptop.
Danach verließ er das Gebäude wieder.
Der Diebesschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Der entstandene Sachschaden bewegt im dreistelligen mittleren Bereich.
Ein Tatzusammenhang mit dem Einbruch in Irnsing dürfte aller Wahrscheinlichkeit gegeben sein.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
KELHEIM: 21jähriger Opel-Fahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt.

Am Montagmorgen (27.11.2017) befuhr ein 21jähriger Opel-Fahrer die Kreisstraße KEH 5 und musste laut eigenen Angaben einem, die Fahrbahn querenden Wild, ausweichen. Dabei verriss er das Lenkrad. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit seinem Pkw im Graben liegen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Fahrer, welcher alleine in seinem Fahrzeug saß, schwer verletzt. Er wurde eingeklemmt und musste durch die hinzugezogenen Feuerwehren aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der schwerverletzte Fahrer wurde in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Zu dem Verkehrsunfall wurden die freiwilligen Feuerwehren Hienheim, Essing, Stausacker, Kelheim, Tettenwang und Neustadt verständigt. Sie waren mit der Bergung des Verletzten und auch mit der Verkehrsregelung eingesetzt.
An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Unbekannter entwendet Geldbörse bei Einkauf
KELHEIM: Beim Einkauf Geldbörse aus Handtasche entwendet.

Breits am Dienstag (07.11.2017) ereignete sich ein Diebstahl einer Geldbörse in einem Verbrauchermarkt. Eine 51jährige Frau befand sich beim Einkaufen, als ihr ein Unbekannter die Geldbörse aus ihrer mitgeführten Handtasche entwenden konnte. In der Geldbörse befanden neben einem dreistelligen unteren Bargeldbetrag auch diverse Personaldokumente.

Geschwindigkeitsmessung
SAAL A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM): Die Verkehrspolizeiinspektion Landshut führte im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil-sicher ans Ziel!“ eine Geschwindigkeitsmessung an der B 16 durch.
Am 24.11.2017 wurden im Zeitraum von 08.00 Uhr bis 12.20 Uhr insgesamt 1.302 Fahrzeuge gemessen. Davon mussten 8 Fahrzeugführer angezeigt und 24 Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 104 km/h gemessen.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Unfallflucht

Am 27.11.17, um 15.30 Uhr kam es zu einer Kollision auf der B299 im Bereich Siegenburg zwischen zwei Lkw’s, weil ein in Richtung Landshut fahrender Autotransporter aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur geriet und dabei die ganze Fahrzeugseite des entgegenkommenden Kfz beschädigte. Durch herumfliegende Teile wurde auch noch ein nachfolgender Pkw beschädigt. Da der Unfallverursacher seine Fahrt unvermindert fortsetzte, wurde eine Fahndung eingeleitet, bei der das Fahrzeug im Hafengebiet von Saal/Donau angetroffen wurde. Nach Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen und der Zahlung einer vierstelligen Sicherheitsleistung durfte der 35jährige, aus dem osteuropäischen Raum stammende Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Sachbeschädigung

BIBURG. Reifen zerstochen

In der Zeit von 24.11.2017, 18.00 Uhr bis 15.11.17, 13.00 Uhr wurde an einem auf der Haupstraße in Biburg abgestellten Pkw der rechte Vorderreifen von einem bisher unbekannten Täter eingeschnitten. Dies geschah bereits mehrfach. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Verkehrsdelikt

MAINBURG. Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 27.11.2017, um 15.20 Uhr, wurde ein jähriger Pkw-Fahrer aus Elsendorf aufgrund seiner auffälligen Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ergaben sich deutliche Anhaltspunkte für einen vorangegangenen Drogenkonsum. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Die weiteren Maßnahmen ergeben sich nach Auswertung der Blutuntersuchung.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar