Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)

Tödlicher Verkehrsunfall

GDE. BAD BIRNBACH/LKR. ROTTAL-INN: Mit Pkw auf landwirtschaftl. Gespann aufgefahren - Beifahrerin tödlich verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 17.11.2017 gegen 13.30 Uhr auf der B 388, Höhe Bad Birnbach.

Der Fahrer eines BMW war von Pfarrkirchen in Richtung Passau unterwegs. Nach dem Kreisverkehr bei Bad Birnbach übersah er den voraus in gleicher Richtung fahrenden Traktor mit Anhänger.
Der Pkw fuhr annähernd ungebremst in den massiven Anhänger. Der Anhänger wurde durch Aufprallwucht nach rechts auf die Schutzplanke geschleudert. Der Pkw kam links auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Pkw wurde rechtsseitig schwer deformiert. Die im Pkw vorne rechts sitzende 78-jährige Frau erlitt sofort tödliche Kopfverletzungen. Der 81-jährige Fahrzeugführer, der Ehemann der Getöteten, sowie die im Fond mitfahrende 10-jährige Enkelin erlitten leichte Verletzungen. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Pfarrkirchen gebracht. Der 36-jährige Traktorfahrer aus Bad Birnbach erlitt einen Schock. Die Pkw-Insassen stammen aus dem Gemeindebereich Kößlarn.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Bad Birnbach, Egglham, und Haarbach. Die Einsatzkräfte halfen mit technischem Gerät bei der Bergung der Getöteten, sperrten die Fahrbahn und leiteten den Verkehr während der bis 16.15 Uhr andauernden Straßensperrung um.

Der Sachschaden am Pkw beträgt 10.000 Euro, der am Traktor und Anhänger 8.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Pfarrkirchen ersucht Unfallzeugen sich bei der Dienststelle zu melden (Telefon 08561-96040).

PI Pfarrkirchen, PHK Fraitzl

Ermittlungen nach Auseinandersetzung zwischen Eishockey-„Fans“ – Kripo Straubing sucht Zeugen

STRAUBING. Am Sonntagnachmittag (29.10.17) kam es am Rande eines Eishockey-Spieles am Stadtplatz von Straubing zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen zwei „Fan“-Gruppierungen. Die Kripo Straubing sucht Zeugen des Vorfalls.

Am Sonntagnachmittag, gegen 15 Uhr, wurde der Polizei eine Auseinandersetzung zweier Personengruppen im Bereich des Theresienplatzes mitgeteilt. Bis zum Eintreffen der ersten Polizeistreifen waren bereits einige Beteiligte geflüchtet. Es konnten noch ca. 35 verbliebene Personen, Ingolstädter Eishockey-„Fans“, angetroffen werden. Nach ersten Befragungen stellte sich heraus, dass diese Gruppierung auf Anhänger der Straubing Tigers trafen und es zur Auseinandersetzung kam.

Die Kripo Straubing bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere werden Personen gesucht, die beobachten konnten, wie sich die beiden Gruppen annäherten und wie sich die darauf folgende Auseinandersetzung gestaltete. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 09421/ 868-0 erbeten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Brand von Müllbehältern in Asylbewerberunterkunft

LANDSHUT. Bislang unbekannte Täter setzen zwei Mülleimer innerhalb einer Asylbewerberunterkunft in Brand - die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen.

Am Donnerstag, 16.11.17, ging bei der Integrierten Leitstelle Landshut ein Brandalarm für eine Asylbewerberunterkunft in Landshut in der Niedermayerstraße ein. Im ersten Obergeschoss des Gebäudes waren je ein Müllbehälter in der Küche und im Toilettenbereich in Brand geraten. Beide Kleinbrände wurden von der Feuerwehr gelöscht, bevor größerer Schaden entstehen konnte.

Aufgrund der Rauchentwicklung musste ein Teil der Bewohner für kurze Zeit in ein Nachbargebäude evakuiert werden, nach etwa einer Stunde konnten die Betroffenen wieder in ihre Unterkunft zurückkehren. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 € geschätzt, Personen wurden nicht verletzt.

Etwa eine Stunde vor dem Brandalarm hatten zwei Bewohner der Unterkunft zwei verdächtige Männer, laut Beschreibung der Zeugen augenscheinlich afghanischer Herkunft, beobachtet, die im Dachgeschoss des Unterkunftsgebäudes das Sicherheitsglas des dortigen Hausalarmknopfs beschädigten und dadurch den Alarm auslösten. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung.

Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung und Missbrauch von Notrufen übernommen. Nach momentanem Stand kommen die beiden verdächtigten Männer, die eine Stunde vor Brandausbruch den Hausalarm auslösten, als Verantwortliche für den Brand der Müllbehälter in Frage.

Die beiden flüchtigen Männer können laut Zeugen wie folgt beschrieben werden:
Beide Männer 18 - 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, einer mit einer blauen Jacke und der zweite Flüchtige mit einer grünen Jacke bekleidet. Laut Angaben der Zeugen sind beide vermutlich afghanischer Herkunft.

Sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei Landshut unter T. 0871/9252-0 entgegen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Warnung vor dubiosen Gewinnmitteilungen

SALZWEG, LKR. PASSAU. Versand von dubiosen Gewinnmitteilungen einer spanischen Lotterie, Adressaten werden zur Angabe vertraulicher Kontodaten aufgefordert - Warnung der Kriminalpolizei Passau.

Am 10.11.17 erhielt ein 68-Jähriger aus Salzweg ein dubioses Anschreiben einer spanischen Lotteriegesellschaft „Loterias y Aquestas del Estado“. Ohne dass der Empfänger bei einem derartigen Gewinnspiel teilgenommen hatte, wurde ihm ein Gewinn von über einer Million Euro in Aussicht gestellt. Um den unverhofften Gewinn erhalten zu können, war eine Aufforderung beigefügt, persönliche Daten einschließlich Bankdaten an eine ausländische Faxnummer zu übermitteln. Der Pensionist reagierte richtig und ignorierte die Aufforderung.

Die Kriminalpolizei Passau rechnet in nächster Zeit mit weiteren Zustellungen gleichartiger Gewinnmitteilungen und warnt die Empfänger davor, in derartigen Fällen persönliche Daten zu übermitteln. In Zweifelsfällen sollten Betroffene vorab mit der Polizei Kontakt aufnehmen.
Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Variationen anwenden - so schützen Sie sich:

Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren, wählen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern (z. b. mit der Vorwahl 0900..., 0180..., 0137...).
Kontrollieren Sie mindestens einmal im Monat Ihre Kontoauszüge und Ihre Telefonrechnung.
Lassen Sie unberechtigte Abbuchungen rückgängig machen. Abbuchungen können Sie innerhalb einer bestimmten Frist problemlos widersprechen. Wenden Sie sich dazu unverzüglich an Ihren Bankberater.
Unberechtigte Lastschrifteinzüge können den Tatbestand des Betrugs gemäß § 263 Strafgesetzbuch erfüllen. Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Schlägerei in Gaststätte
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): 32jähriger schlägt nach Streit auf 49jährigen ein.

Am Donnerstagabend (16.11.2017) ereignete sich in einer Gaststätte am Marktplatz eine Schlägerei zwischen zwei Gästen. Ein 32jähriger schubste zunächst einen 49jährigen zu Boden. Als dieser wieder aufstand, schlug ihn der 32jährige mit der Faust gegen den Kopf. Zudem beleidigte er ihn. Nach der Schlägerei flüchtete der 32jährige und fuhr mit seinem Pkw davon. Alkohol dürfte bei der Auseinandersetzung auch eine Rolle gespielt haben, da zumindest das Opfer stark alkoholisiert war. Ob der Täter alkoholisiert war, müssen die Ermittlungen ergeben.

Fahrraddiebstahl
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

Wie erst nachträglich gemeldet wurde, entwendete ein Unbekannter am Donnerstag, den 02.11.2017 ein versperrtes Mountainbike in der Frühlingsstraße. Das Fahrrad war mit einem Spiralschloss an einem Fahrradständer vor dem Haus angeschlossen.
Der Diebstahlschaden bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfallflucht mit Linienbus
KELHEIM: Linienbusfahrer verursacht Verkehrsunfall/ gibt Personalien nicht an.

Am Donnerstagvormittag (06.11.2017) ereignete sich im Einmündungsbereich Donaustraße/Stadtknechtstraße ein Verkehrsunfall. Ein 54jähriger Opel-Fahrer fuhr durch das Donautor stadtauswärts. An der Kreuzung zur Stadtknechtstraße fuhr ein Linienbus, von der untergeordneten Straße kommend, in den Einmündungsbereich ein und missachtete die Vorfahrt des Opel-Fahrers. Um einen Verkehrsunfall zu vermeiden, wich der Opel-Fahrer aus, touchierte aber die Mauer eines angrenzenden Gebäudes. Der Busfahrer blieb kurz stehen, gab aber seine Personalien nicht an und fuhr weiter. Erst durch spätere weitere polizeiliche Ermittlungen
konnten die Personalien des Fahrers ermittelt werden.
Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.

Einbruch in Einfamilienhaus
KELHEIM: Unbekannter versucht in Einfamilienhaus einzubrechen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Keltenstraße einzubrechen. Er hebelte zu diesem Zweck ein Fenster im Erdgeschoss auf und versuchte so einzudringen. Vermutlich wurde er bei der Tatausführung gestört, sodass es nicht zum Eindringen in das Wohnhaus kam.
Am beschädigten Fenster kam es zu einem Schaden von ca. 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Sachbeschädigung in Dreifachturnhalle
KELHEIM: Unbekannter beschädigt Tür von Umkleidekabine.

Im Verlauf des Mittwochs (15.11.2017) beschädigte ein Unbekannter eine Tür einer Umkleidekabine in der Dreifachturnhalle am Rennweg. Das Türblatt wurde massiv durch mehrere Einschläge beschädigt.
Der entstandene Schaden bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.

Baustellendiebstahl
SCHWAIG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet Werkzeug von Baustelle.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (15./16.11.2017) drang ein Unbekannter in eine Baustelle in der Gardener Straße ein. Er konnte eine Baustellentür öffnen und in den dahinterliegenden Raum eindringen. Dabei entwendeter er einen dort befindlichen Werkzeugkoffer, eine Flex, ein Bauradio und einen Gipsrührer.
Der Schaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung

MAINBURG. Unbekannter Schmierer am Werk

In der Zeit von 11.11.2017, 20.00 h bis 16.11.2017, 09.00 Uhr, hat ein bisher Unbekannter die Adresstafel eines Anwesens am Marktplatz in Mainburg mit einem Schriftzug beschmiert. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Hinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Gewalt gegen Personen

MAINBURG. Verdächtiges Ansprechen eines Kindes

Erst jetzt wurde mitgeteilt, dass am 15.11.2017, um 13.00 Uhr ein weiterer Versuch stattfand, einen 8jährigen Jungen in Mainburg im Bereich Bogenberger Straße/Promenadenweg durch das Versprechen von Süßigkeiten zum Mitkommen zu bewegen. Die Gesamtumstände und ob ein Tatzusammenhang mit dem Vorfall vom 14.11.2017 besteht, müssen die weiteren Ermittlungen noch ergeben.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar