Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)

Mofafahrer nach Sturz verstorben

Deining, Lkr. Neumarkt/Opf.: Am Montag, dem 13.11.2017 gegen 11.00 Uhr erlitt ein 64jähriger bei einem Sturz mit seinem Mofa tödliche Verletzungen.

Am Montag, dem 13.11.2017, 11:00 Uhr befuhr ein 64-jähriger Lenker eines Mofa 25, Hercules aus dem Gemeindebereich Deining den Radweg entlang der Kreisstraße NM 22 von Kleinalfalterbach aus kommend in Richtung Großalfalterbach.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam er dabei zu Sturz. Durch den Sturz zog er sich massive Kopfverletzungen zu. Trotz Reanimation verstarb der Fahrzeuglenker noch an der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand trug der Fahrer zur Unfallzeit keinen Sturzhelm.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Helmut Träg
Erster Polizeihauptkommissar


Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

Nach Erpressung Tatverdächtiger in Regensburg festgenommen

REGENSBURG. In einem Ermittlungsverfahren wegen Erpressung wurde am Mittwoch, 08.11.2017, ein 37-jähriger Regensburger vorläufig festgenommen. Der Mann wollte aus dem delikaten Chatverlauf seiner Bekannten Profit schlagen und forderte von deren Chatpartner die Zahlung eines dreistelligen Geldbetrages; andernfalls drohte der Tatverdächtige damit, den Chatverlauf an dessen Ehefrau zu senden.

Am 07.11.2017 erhielt ein 44-jähriger Landkreisbewohner eine Nachricht auf seinem Handy, in der er auf einen heiklen Chatverlauf mit einer weiblichen Bekannten hingewiesen wurde. Der Absender forderte die Zahlung eines dreistelligen Geldbetrages gefordert, andernfalls würde der Chatverlauf an die Ehefrau des 44-jährigen weitergeleitet werden. Der Genötigte ging zum Schein auf die Forderung ein und erstattete zeitgleich Strafanzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Erpressung übernommen.
Am Mittwoch, 08.11.2017, gegen 13.30 Uhr, sah sich der Tatverdächtige schon am Ziel seines Vorhabens und wollte nach Vereinbarung den geforderten Geldbetrag im Regensburger Stadtosten abholen. Dort wurde der 37-jährige jedoch von Zivilpolizisten des Operativen Ergänzungsdienstes Regensburg erwartet und vorläufig festgenommen. Da der 37-jährige über einen festen Wohnsitz verfügt und die Tat in seiner Vernehmung eingeräumt hat, wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg nach den durchgeführten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Laut den bisherigen Ermittlungen der Kripo Regensburg war die Chatpartnerin nicht an den Tathandlungen beteiligt.

Peter Merold
Kriminalhauptkommissar
Polizeipräsidium Oberpfalz
Präsidialbüro / Pressestelle


Polizeiinspektion Regensburg Nord

Trunkenheit im Verkehr

Am Sonntag, 12.11.2017, gegen 17.50 Uhr, fiel in der Donaustaufer Straße ein 48-jähriger Regensburger durch seine unsichere Fahrweise auf.
Er wurde daraufhin mit seinem Pkw angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er mit 1,42 Promille deutlich unter
Alkoholeinfluss stand. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Er wird nun wegen Trunkenheit
im Verkehr angezeigt.

Beck Ludwig, PHK