Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)

Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Rauschgifthändler festgenommen

DEGGENDORF. Am Freitag (03.11.2017) konnte ein Pärchen nach dem Verkauf von Betäubungsmitteln durch die Kripo Deggendorf festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Deggendorf die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Freitag in den Abendstunden konnten eine 17-Jährige und ein 22-Jähriger aus Deggendorf beim Verkauf von ca. 80 Gramm Marihuana im Stadtgebiet beobachtet und vor Ort festgenommen werden. Bei der durchgeführten körperlichen Durchsuchung führte der Mann noch eine geringe Marihuana am Körper mit. Den beiden können zwei frühere Rauschgiftgeschäfte, bei denen jeweils ca. 20 Gramm Marihuana den Besitzer wechselten nachgewiesen werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde unter anderem die Durchsuchung der Wohnung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf durch das Amtsgericht Deggendorf angeordnet. Dabei wurde im Jugendzimmer des Mädchens eine geringe Marihuana, sowie diverse Utensilien, welche den Tatverdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln bestärken aufgefunden und sichergestellt.

Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wieder auf freien Fuß gesetzt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Brand in einem Mehrfamilienhaus - Update 2 und Abschlussmeldung

STRAUBING. Die Ermittlungen zum Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Mittleren Bachstraße sind abgeschlossen, es ergaben sich keine Hinweise auf eine Brandstiftung.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing ergaben, dass der Brand außerhalb einer Wohnung auf einem Balkon im 3. Obergeschoss bei einem angesteckten Kühlschrank ausgebrochen ist. Aufgrund des starken Brandschadens an dem Kühlschrank war der Gutachterin des Bayerischen Landeskriminalamtes ein konkreter Nachweis nicht mehr möglich. Nach Abschluss der Ermittlungen ist sich die Kriminalpolizei jedoch sicher, dass es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt handelte. Hinweise auf eine Brandstiftung haben die Ermittlungen nicht ergeben. Der Brandschaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing sind abgeschlossen, der Vorgang wird der Staatsanwaltschaft Regensburg –Zweigstelle Straubing- vorgelegt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Diebstahl von sakralen Gegenständen – Kripo Passau bittet um Hinweise

reliquie anselmVILSHOFEN. In der Zeit von Donnerstag (09.11.2017) bis Freitag (10.11.2017) wurden aus einer Kirche in Schweiklberg zwei sakrale Gegenstände entwendet. Die Kripo Passau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Polizeiinspektion Vilshofen wurde heute gegen 10.30 Uhr der Diebstahl eines Reliquienkästchens aus der Kirche in Schweiklberg mitgeteilt. Die Tat ereignete sich am Donnerstag im Zeitraum von 08.00 Uhr bis 19.30 Uhr. Dieses war mit Metallstiften und Schrauben an der Bodenplatte fixiert. Das Kästchen ist dem Anschein nach gewaltsam aus der Halterung gezogen worden und könnte leichte Beschädigungen aufweisen.

Diebstahl Nr. 2 „Bonifaz“: Holzkästchen mit Silberblech beschlagen, verziert mit Halbedelsteinen und einer Elfenbeinfigur des Hl. Bonifaz (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)Bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung gegen ca. 10.45 Uhr wurde ein weiteres Reliquienkästchen entwendet. Eine sofortige Absuche des näheren Umfeldes nach verdächtigen Personen und Fahrzeugen verlief ergebnislos.

Die Kripo Passau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung über verdächtige Beobachtungen zu oben genannten Zeiträumen im Bereich Vilshofen/ Schweiklberg. Zudem wird davor gewarnt diese oder ähnliche Gegenstände von unbekannten Personen anzukaufen. Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK, 09421-868-1013
Veröffentlicht am 10.11.2017, 13.50 Uhr

"Reumütiger Unfallverursacher" kehrt zurück - ... volltrunken !

ORTENBURG - LKRS. PASSAU. Nach einem schweren Verkehrsunfall am späten Nachmittag des Donnerstag (09.11.2017) flüchtete der Unfallverursacher zunächst, kehrte aber nach knapp einer Stunde wieder zum Unfallort zurück. ..... volltrunken, wie sich herausstellte!

Am Donnerstag, den 09.11.2017 gegen 18 Uhr kam es in Ortenburg im Ortsteil Maierhof zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Dabei missachtete ein Verkehrsteilnehmer an einer Kreuzung das für ihn geltende Stoppschild. Beim Abbiegen krachte er deshalb in den Pkw eines anderen Fahrers, der die Kreuzung geradeaus passieren wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der vorfahrtsberechtigte Pkw von der Straße geschleudert und schlug gegen einen Baum, welcher sich neben der Fahrbahn auf der einige Meter darunter befindlichen Wiese befand.

Der Unfallverursacher flüchtete zunächst, kam allerdings nach knapp einer Stunde überraschenderweise wieder zur Unfallstelle zurück. Allerdings ergab ein Alkotest vor Ort einen Wert im Bereich weit über 2 Promille. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde deshalb sichergestellt, zudem eine Blutentnahme angeordnet.

Der Geschädigte zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Er musste in eine Klinik eingeliefert werden. An den beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Polizeiinspektion Vilshofen


Polizeiinspektion Kelheim

Arbeitsunfall
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Bei Reinigungsarbeiten gestürzt.

Am Donnerstagvormittag (09.11.2017) stürzte ein 67-Jähriger Riedenburger bei Reinigungsarbeiten aus dem Korb eines Frontladers, der sich in drei Meter Höhe befand. Der 67-Jährige verletzte sich dabei glücklicherweise nur leicht und wurde zur Behandlung in die Goldberg-Klinik nach Kelheim verbracht.

Arbeitsunfall
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Mit Gabelstapler über Fuß gefahren.

Ein 67-Jähriger aus Langquaid fuhr am Donnerstagnachmittag (09.11.2017) mit seinem Gabelstapler in dem Hof seines Anwesens. Beim Rangieren fuhr er seinem 18-jährigen Auszubildenden dabei versehentlich über den Fuß, sodass dieser mit dem Rettungshubschrauber in das Uniklinikum nach Regensburg geflogen werden musste.

Fahrlässige Körperverletzung
KELHEIM. Im Vorbeilaufen von Hund gebissen.

Am Donnerstagabend (09.11.2017) wurde ein 35-Jähriger aus Kelheim in der Schlesier Straße von einem angeleinten Hund gebissen. Die Hundehalterin erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Unfallflucht
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Nach Unfall ohne weiteres entfernt.

Eine 30-Jährige aus Abensberg teilte der Polizei mit, dass ein bislang unbekannter Täter im Laufe des Donnerstagabends (09.11.2017) gegen ihren Pkw in der Straubinger Straße in Abensberg fuhr und anschließend flüchtete, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden im mittleren zweistelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim (Tel. 09441/5042-0).

Erstellt von PK Söllner


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

HAUSEN. Verkehrsunfall mit Verletzten

Am Freitag, 10.11.17, gegen 06.30 Uhr ereignete sich auf der A 93 kurz nach Hausen in FR München ein Verkehrsunfall mit Verletzten.
Ein Lkw-Fahrer zog vor einer Gefahrenstelle, einem abgesicherten Pannen-Fahrzeug auf den Standstreifen auf die linke Fahrspur und übersah dabei einen nachfolgenden Pkw, der auf den Lkw auffuhr. In der Folge fuhren noch weitere zwei Pkw in die Unfallstelle. Bei dem Verkehrsunfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Autobahn ist in Richtung München derzeit komplett gesperrt. Die Ausleitung wurde von der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei übernommen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.
Die Bergung der Fahrzeuge ist eingeleitet, wie lange die Fahrbahn noch gesperrt sein wird kann derzeit nicht gesagt werden, da auch Betriebsstoffe der Fahrzeuge auf der Fahrbahn sind und diese ggf. gereinigt werden muss.

Am Stauende kam es noch zu einem weiteren Unfall, bei dem niemand verletzt wurde.

Heribert König
Polizeihauptkommissar

Eigentumsdelikt

BIBURG. Einbruch in Einfamilienhaus

Am 09.11.2017, in der Zeit von 07.15 Uhr bis 18.15 Uhr, wurde ein Einfamilienhaus in der Birkenstraße in Biburg das Ziel eines Einbrechers. Über eine verschlossene Terrassentüre drang der Täter in das Gebäude ein und durchsuchte die Wohnung nach Bargeld. Der Gesamtschaden wird mit ca. 500,-- Euro angegeben. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Verkehrsdelikt

MAINBURG. Trunkenheitsfahrt

Bei einer Verkehrskontrolle am 11.11.2017, um 00.45 Uhr, in der Bahnhofstrasse in Mainburg wurde bei einem 42jährigen Pkw-Fahrer aus Au/Hallertau leichter Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Da der Vortest positiv verlief, wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bei der PI Mainburg durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.

Verkehrsdelikt

MAINBURG. Trunkenheitsfahrt

Bei einer Verkehrskontrolle am 09.11.2017, um 22.10 Uhr, in Mainburg, Meilenhofen, wurde bei einem 48jährigen Pkw-Fahrer aus Train leichter Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Aufgrund des positiven Vortestes wurde die Weiterfahrt unterbunden und ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bei der PI Mainburg durchgeführt. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wird vorgelegt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung