Polizeilogo Niederbayern2Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl

REGEN. Unbekannter entwendet in einem Sportgeschäft während der Geschäftszeiten insgesamt drei Paar Ski und vier Paar Skischuhe im Gesamtwert von rund 4.400 Euro. Nach dem Diebstahl entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung.

Tatzeitfoto6 TSaAd
04.11.2017, 11.03 - 11.45 Uhr
Tatort
Regen

Größe
180 - 185 cm
Figur
schlank
Geschätztes Alter
25 bis 30 Jahre

Sachverhalt/Fahndungsgrund
UBT entwendete am 04.11.17, zwischen 11:03 Uhr und 11:45 Uhr, in einem Sportgeschäft in Regen drei Paar Ski der Marke Völkl, Modell RTM 84 sowie insgesamt vier Paar Skischuhe der Marke Salomon, Modell X Max 120 und X pro 110. Der Täter brachte das Diebesgut im Wert von rund 4400.- Euro unter Umgehung der Diebstahlssicherungsanlage vom Tatort zu seinem Fahrzeug, welches auf einem nahegelegenen Parkplatz abgestellt war. Im Anschluss entfernte er sich in unbekannte Richtung.
Die Polizeiinspektion Regen fahndet mit einem Foto einer Videoaufzeichnung nach dem Tatverdächtigen.

Auffälliger Pullover der Marke Puma sowie rote Turnschuhe.foto5 TS7Bd

Hinweise zum Aufenthalt bzw. zur Identität der Person werden an die Polizeiinspektion Regen oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Zuständige Dienststelle
Polizeiinspektion Regen
Amtsgerichtstraße 4
94209 Regen

Telefon: 09921/9408-0
Fax: 09921/9408-40
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen.

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.

UPDATE – Kripo Passau ermittelt Brandursache

HOFKIRCHEN. Wie bereits berichtet kam es am Freitag (03.11.17) zu einem Brand in einem Reihenhaus. Die Kripo Passau konnte die Brandursache ermitteln.

Am Freitag, gegen 06:30 Uhr, stellte ein Polizeibeamter der Kripo Passau, der auf dem Weg zum Dienst war, aus dem Dachgeschoss eines Reihenhauses starke Rauchentwicklung fest. Nachdem er seine Feststellungen über den Polizeinotruf mitgeteilt hatte, konnte er mit Unterstützung seines Sohnes und eines weiteren Mannes, fünf Bewohner des Hauses und eine Bewohnerin des Nachbarhauses unverletzt in Sicherheit bringen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Angehöriger der Feuerwehr leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Der Brand wurde durch unsachgemäße Benutzung eines Elektrogerätes durch einen Bewohner verursacht. Gegen ihn wird durch die Kripo Passau wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Brand in einem Kellerabteil

PASSAU. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Brand in einem Kellerabteil. Personen wurden nicht verletzt.

Am 08.11.2017, gegen 03.15 Uhr, wurde die Rettungsleitstelle verständigt, da aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Englmeierstraße Rauch austrat. Von der Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Brand wurden mehrere Kellerabteile beschädigt, der entstandene Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Bewohner hatten das Gebäude selbständig verlassen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass eine bislang unbekannte Person einen Stapel Zeitungen in Brand setzte. Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Sprenggranate im Dürnbucher Forst aufgefunden

DÜRNBUCHER FORST, LKR. KELHEIM. Vermutliche Weltkriegsgranate aufgefunden und kontrolliert gesprengt.

Bereits am 06.11.2017 teilte eine anonyme Person dem Sprengkommando Ingolstadt den Fund einer Granate mit. Die Granate lag im Dürnbucher Forst in der Nähe von Geibenstetten. Der Sprengkörper wurde vom Kampfmittelräumdienst in Augenschein genommen, dabei wurde festgestellt, dass dieser vor Ort kontrolliert gesprengt werden muss.

Die Granate stammte vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg, sie enthielt ca. 5 Kilogramm Sprengstoff und hatte einen Durchmesser von 112 mm. Zur kontrollierten Sprengung durch den Kampfmittelräumdienst wurde die Fundstelle im Umkreis von 300 Metern abgesperrt.

Polizeiinspektion Mainburg, PHK Heribert König

Nach Verkehrsunfall ergaben sich Hinweise auf mögliches Tötungsdelikt

ECHING, LKR. LANDSHUT. Am Samstag (04.11.17) ereignete sich auf der Staatsstraße 2082 im Landkreis Landkreis Landshut ein Verkehrsunfall mit zwei getöteten Personen. Nach ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf ein mögliches Tötungsdelikt. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Samstag, gegen ca. 10:10 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2082 kurz vor dem Ortsteil Thal ein Verkehrsunfall mit einem mit zwei Personen besetzten Pkw. Die Fahrzeugbesatzung, ein 52-jähriger Mann aus Freising und eine 26-Jährige aus dem Landkreis Landshut, konnten nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Zur Klärung der Unfallursache und Todesumstände wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein unfallanalytisches Gutachten und eine Obduktion der Leichname angeordnet.

Bei der im Zuge der Ermittlungen erfolgten Obduktion konnten bei der Frau mehrere Schnittverletzungen im Brust- und Halsbereich festgestellt werden. Die genaue Todesursache, Todeszeitpunkt und Umstände der Verletzungen sind aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.

Bei der Untersuchung des Mannes konnten gleichartige Verletzungen im Bereich der Arme und des Halses festgestellt werden. Auch hier dauern die Ermittlungen bezüglich Todesursache, Todeszeitpunkt und Umstände der Verletzungen noch an.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Streit eskaliert/ Schreckschusspistole abgefeuert
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Besuch endet im Streit/ Schreckschusspistole abgefeuert.

Am Dienstagabend (07.11.2017) kam es während einer privaten Feier im Haus eines 65jährigen zu einem Streit mit seinen Gästen. Es wurde Alkohol konsumiert, was letztendlich dazu führte, dass der Gastgeber und ein 21jähriger Gast zu streiten begannen. Der Gastgeber bedrohte dann seinen Gast mit einem Schreckschussrevolver. Dabei stieß er Drohungen aus. Um seiner Aussage Nachdruck zu verleihen, feuerte er den Schreckschussrevolver ab und schoss an die Wand. Es kam zum Gerangel zwischen dem 65jährigen und dem 21jährigen, wobei der 21jährige am Kopf verletzt wurde. Letztendlich konnte der 21jährige dem 65jährigen den Revolver entreißen und aus der Wohnung flüchten. Danach verständigte er die Polizei.
Der 21jährige wurde bei dem handgreiflichen Streit nur leicht verletzt.

Diebstahl aus Umkleideraum
KELHEIM: Unbekannter Dieb entwendet Handys aus Umkleideraum in Sporthalle.

Am Dienstagnachmittag (07.11.2017) entwendete ein Unbekannter aus zwei unversperrtenUmkleideräumen in der Sporthalle am Rennweg diverse Handys und Baseballkappen.
Während sich die Schüler einer Schulkasse beim Sportunterricht befanden, nutzt dies ein unbekannter Täter und drang in zwei unversperrte Umkleidekabinen ein. Er konnte dort diverse Handys von verschiedenen Schülern und mehrere Baseballkappen entwenden.
Der geschätzte Diebesschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruch in Einfamilienhaus
KELHEIM: Unbekannter bricht in Einfamilienhaus ein.

Im Zeitraum vom Sonntag auf Dienstag (05./07.11.2017) drang ein Unbekannter über ein aufgehebeltes Fenster in ein Einfamilienhaus im Winzerweg ein. Er nutzte den Umstand, dass sich zum Tatzeitpunkt niemand im Haus aufhielt. Nachdem er in das Haus eingedrungen war, durchwühlte er diverse Schränke in verschiedenen Zimmern. Dabei konnte er Bargeld und Schmuck im viertstelligen mittleren Bereich entwenden.
Der angerichtete Schaden, welcher während des Einbruchs entstand, bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Handgreiflicher Streit zwischen zwei Asylbewerbern
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): 36jähriger Syrer würgt und schlägt 27jährigen Syrer.

Am Dienstagvormittag (07.11.2017) ereignete sich in der Kaiser-Karl-V-Allee ein handgreiflicher Streit zwischen zwei Syrern. Nachdem der 37jährige vom 27jährigen mit dessen PKW nach Kelheim gebracht werden sollte, wollte der 27jährige, dass sich der 37jährige am Spritgeld beteiligt. Das brachte den 37jährigen so in Rage, dass er den 27jährigen im Auto würgte und mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 37jährige sprang dann im Anschluss aus dem Auto und verkratzte den Pkw des 27jährigen. Der 27jährige wurde verletzt, er musste sich aber nicht sofort in ärztliche Behandlung begeben. Am Pkw des 27jährigen entstand ein Sachschaden im dreistelligen mittleren Bereich.

Verkehrsunfallflucht nach Überholvorgang
IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): Linienbus setzt Fahrt nach Verkehrsunfall fort.

Am Dienstagmorgen (07.11.2017) befuhr ein 23jähriger Renault-Fahrer die Staatsstraße 2233. Als er einen vor ihm fahrenden Bus und einen Traktor überholte, setzte der Bus ebenfalls zum Überholvorgang an und drängte den Renault-Fahrer ins Fahrbahnbankett ab. Dabei überfuhr dieser einen Begrenzungspfosten. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzt der Linienbus seine Fahrt fort.
An dem Renault entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Die Polizei Kelheim nahm die Unfallermittlungen nach dem flüchtigen unfallverursachenden Bus auf.
Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtenden Bus an die Polizeiinspektion Kelheim.

Einbruch in Einfamilienhaus
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM).Unbekannter bricht in Einfamilienhaus ein.

Im Zeitraum von Sonntag auf Montag (05./06.11.2017) brach ein Unbekannter in ein zurzeit unbewohntes Einfamilienhaus am Franz-Held-Weg ein. Er hebelte ein Fenster auf und konnte somit in das Gebäude eindringen. Entwendet wurde nichts, obwohl der unbekannte Täter offensichtlich die Wohnung durchsuchte.
Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikt

ROHR i. NB.. Trunkenheitsfahrt

Bei einer am 07.11.2017, um 21.20 Uhr in Rohr durchgeführten Verkehrskontrolle wurde bei einem ortsansässigen 31jährigen Pkw-Fahrer leichter Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Der gerichtsverwertbare Atemalkoholtest ergab einen positiven Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich, eine entsprechende Anzeige wird gegen den Fahrer vorgelegt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Eigentumsdelikt

MAINBURG. Fahrraddiebstahl

In der Zeit von 29.10.2017, 16.00 Uhr bis 07.11.2017, 14.00 Uhr wurde aus einer vermutlich unversperrten Garage in der Zieglstattstraße in Sandelzhausen ein rot/weißes Rennrad der Marke Pinarella im Wert von ca. 3.500 Euro gestohlen. Hinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Eigentumsdelikt

TRAIN. Dieseldiebstahl

In der Zeit von 03.11.2017, 12.00 Uhr bis 06.11.2017, 07.00 Uhr wurde auf einer Baustelle in der Herrenstraße in Train die Tankdeckel von zwei Baumaschinen aufgebrochen und ca. 170 Liter Diesel auf unbekannte Art und Weise entwendet. Die Schadenshöhe beträgt ca. 380 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar