Polizeilogo Niederbayern2Bei Wartungsarbeiten lebensgefährlich verletzt

WÖRTH AN DER ISAR. Bei Wartungsarbeiten an einem Förderband wurde am Mittwoch (18.10.17) ein Mann lebensgefährlich verletzt. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein 22-jähriger Pole führte am Mittwoch gegen 20 Uhr Wartungsarbeiten an einem Förderband durch. Dabei übersah er eine weitere automatisch arbeitende Maschine. Der Mann wurde dabei zwischen den beiden Maschinen eingequetscht und erlitt Bauchverletzungen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert. Die Kripo Landshut hat in Absprache mit dem Gewerbeaufsichtsamt die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Brandfall in ehemaligem Jugendzentrum in Straubing – Update 2

STRAUBING. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter in alle Richtungen. Am 18.10.2017 fand eine erneute Untersuchung der Brandstelle durch eine Gutachterin statt. Zur Ermittlung der Brandursache wurden auch Brandmittelspürhunde eingesetzt. Es liegen weiterhin keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Die Brandstelle wurde für die Bauarbeiten freigegeben.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Straubing und eine Gutachterin des Bayerischen Landeskriminalamtes untersuchten am Mittwoch ein weiteres Mal die Brandstelle. Bei der Untersuchung kamen mehrere Brandmittelspürhunde zum Einsatz, weiterhin diente die Untersuchung der Suche nach einer technischen Brandursache. Bei der Untersuchung fanden sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Ermittlungen werden noch mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Konkrete Ermittlungsergebnisse können zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitgeteilt werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg –Zweigstelle Straubing- wurde die Brandstelle für weitere Bauarbeiten frei gegeben.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Rauschgiftfund in Wohnung

SIMBACH AM INN. Am Dienstag (17.10.17) konnten durch Beamte der Polizeiinspektion Simbach am Inn in einer Wohnung ca. 1,6 Kilogramm Marihuana aufgefunden werden. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Passau die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Dienstag, gegen 20 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Simbach a. Inn ein lautstarker Streit in einer Wohnung mitgeteilt. Nachdem die Beamten sich vor Ort ein Bild machten und die Lage beruhigt war, konnten sie in der Wohnung Betäubungsmittel feststellen. Insgesamt wurden ca. 1,6 kg Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der 36-jährige Österreicher und seine 31-jährige tschechische Freundin, beide mit festem Wohnsitz in Deutschland, wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen der Kripo Passau am Mittwoch (18.10.17) wieder entlassen. Über die Herkunft der Betäubungsmittel machen die Beiden bislang keine Angaben.

Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Leichtkraftradfahrer bei Frontalzusammenstoß getötet

ROTTENBURG a.d. Laaber, LKR LANDSHUT:
Ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer erlitt bei einem Frontalzusammenstoß tödliche Verletzungen.

Am Mittwoch, den 18.10.17, gegen 17.40 Uhr, befuhr ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Leichtkraftrad die Gemeindeverbindungsstraße von Laaberberg in Richtung Högldorf. Zur selben Zeit befuhr ein 44-jähriger Mann, ebenfalls aus Rohr, mit seinem Kleintransporter die selbe Straße von Högldorf kommend in Fahrtrichtung Laaberberg. Im Bereich einer nicht einsehbaren Kurve kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei erlitt der Jugendliche so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer des Kleintransporters erlitt durch den Unfall einen Schock. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der Leichtkraftradfahrer aus bisher ungeklärter Ursache, in der Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite geriet und dort mit dem Kleintransporter kollidierte. Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Gutachter zur Ermittlung der genauen Unfallursache hinzugezogen. Die Unfallstrecke musste für mehrere Stunden gesperrt werden.
Der Sachschaden wird auf 10.000 € geschätzt.
Die Unfallaufnahme erfolgte durch die PI Rottenburg.

Medienkontakt: W. Strasser, PHK, PI Rottenburg a.d. Laaber


Polizeiinspektion Kelheim

Geschwindigkeitsmessung
SAAL A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogrammes 2020 „Bayern mobil- sicher ans Ziel!“ wurde durch die VPI Landshut am 17.10.2017 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr an der B16 eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einem Durchlauf von 3.550 Fahrzeugen mussten 29 Fahrzeugführer angezeigt und 61 Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 106 km/h gemessen.

Wechselbetrug
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter täuscht Verkäuferin mit Wechseltrick.

Am Mittwochnachmittag (18.10.2017) legte ein unbekannter Trickdieb einer Verkäuferin in einem Einzelhandelsgeschäft in der Birkenstraße 29 10-Euroscheine auf die Theke. Er wollte diese in große Scheine gewechselt haben. Die freundliche Verkäuferin kam dem nach und musste später zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es dem Unbekannten gelang, aus dem Geldstapel einen Großteil des Wechselgeldes unbemerkt einzubehalten.

Sturz eines Pedelec-Fahrers
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): 70jähriger Pedelec-Fahrer stürzt/verletzt.

Am Mittwochnachmittag (18.10.2017) ereignete sich im Ortsteil Oberndorf in der Donaustraße der Sturz eines Pedelec-Fahrers. Dieser kam aus Unachtsamkeit mit dem Rad gegen eine Leitplanke, was zum Sturz führte. Er verletzte sich derart, dass er mit dem Rettungswagen in eine Klinik nach Regensburg verbracht werden musste. Nach derzeitigen Ermittlungsstand ist von keinem Fremdverschulden auszugehen.

Pkw fährt Fahrradfahrer an
TEUGN (LKRS.KELHEIM): 20jährige VW Golf-Fahrerin fährt Fahrradfahrer an.

Am Mittwochnachmittag (18.10.2017) ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 11 der Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Eine 20jährige VW Golf-Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug von Hausen in Richtung Teugn. Dabei übersah sie einen vor ihr fahrenden Fahrradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der 49-jährige Fahrradfahrer stürzte auf die Fahrbahn und musste aufgrund seiner Verletzungen mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden.
Es kam zu einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Vorfahrtsunfall/ Pkw gegen Mofafahrer
KELHEIM: 32jährige Pkw-Fahrerin missachtet Vorfahrt von Mofafahrer.

Am Mittwochvormittag (18.10.2017) ereignete sich an der Einmündung Klausenstraße /Regensburger Straße ein Vorfahrtsunfall.
Eine 32jährige Opel-Fahrerin missachtete die Vorfahrt eines 61jährigen Mofafahrers. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Mofafahrer auf die Fahrbahn stürzte und sich dabei Verlegungen zu zog. Er musste mit dem Rettungswagen in die Goldberg Klinik Kelheim verbracht werden.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Verkehrskontrolle nach rücksichtlosem Fahrverhalten
KELHEIM: 38jähriger BMW-Fahrer fällt durch rücksichtsloses Fahren auf.

Am Mittwochmorgen (18.10.2017) fiel einer Polizeistreife ein BMW-Fahrer durch rücksichtsloses Fahrverhalten auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit und zu wenig Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug fuhr. Der 38jährige Fahrer des BMWs zeigte bei der anschließenden Anhaltung Anzeichen von Drogenkonsum. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in die Goldberg Klinik Kelheim verbracht.

Unfallflucht/ Streifvorgang im Begegnungsverkehr
KELHEIM: Bus streift Abschleppfahrzeug.

Am Mittwochmorgen(18.10.2017) streiften sich auf der Staatsstraße 2233 ein Abschleppfahrzeug und ein grauer Linienbus im Begegnungsverkehr. Es kam zur Berührung der beiden Außenspiegel, wobei der Außenspiegel des Abschleppfahrzeugs beschädigt wurde. Der entstandene Schaden beträgt ca. 150 Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Bus weiter.
Sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung