Polizeilogo Niederbayern2Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A 3

Lkw fährt am Samstagmorgen auf A 3 ungebremst auf Pannen-Lkw auf - BAB ca. 8 Stunden in Richtung Regensburg gesperrt

Heute um 01:45 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 3 zwischen Passau-Nord und Aicha v. Wald. Dort stand ein Sattelzug mit einer defekten Kardanwelle auf dem Standstreifen. Der Lkw war abgesichert mit Warndreieck und Warnblinkanlage. Der Fahrer eines anderen Sattelzuges erkannte dies und wollte deswegen auf den linken Fahrstreifen ausweichen. Dort befand sich aber ein Pkw, den der Lkw-Fahrer im letzten Moment bemerkte. Er zog seinen Sattelzug abrupt wieder nach rechts und stieß dabei gegen den Pannen-Lkw. Fahrzeuglenker des auffahrenden Lastwagens war ein 38jähriger ungarischer Staatsangehöriger. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Das Führerhaus war komplett zerstört. Die Feuerwehren waren fast 2 Stunden mit der Bergung des Verletzten beschäftigt, bis er an den Rettungsdienst übergeben werden konnte. Er wurde ins Klinikum Passau gebracht. Im Pannen-Lkw befand sich eine 2-Fahrer-Besatzung. Die beiden rumänischen Staatsangehörigen wurden leichter verletzt. Beide Sattelzüge wurden durch eine Bergefirma abgeschleppt.
Der Auflieger des ungarischen Fahrers war beladen mit pharmazeutischen Produkten und der Innenraum war mit Kohlenmonoxid begast. Der Gefahrguttrupp der Polizei wurde zur Überprüfung hinzugezogen. Eine Gefährdung der Einsatzkräfte bestand jedoch nicht. Im Sattelzug der rumänischen Besatzung wurde Stückgut transportiert.
Die BAB A 3 in Fahrtrichtung Regensburg war ab der AS-Passau-Nord über eine Dauer von ca. 8 Stunden gesperrt. Am Unfallort lief auch eine unbekannte Menge Diesel aus dem Kraftstofftank des auffahrenden Lkws ins Erdreich neben der Autobahn. Unter Aufsicht des Wasserwirtschaftsamtes wird das betroffene Erdreich abgetragen.

Der Schaden wird auf 120.000 Euro geschätzt.

Verkehrspolizei Passau, PHK Fuchs Reinhold


Polizeiinspektion Kelheim

Sturz mit sogenanntem „Pedelec“

KELHEIM (ORTSTEIL STAUBING): Person nach Sturz mit elektrisch unterstütztem Fahrrad verletzt

Am 14.10.2017 gegen 13:00 Uhr kam eine 59-jährige Münchnerin mit einem geliehenen „Pedelec“, einem Fahrrad mit elektrisch unterstütztem Antrieb, auf einem Radweg in Staubing auf matschigem Untergrund zu Sturz. Sie zog sich hierbei erhebliche Verletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst in die Kelheimer Goldbergklinik verbracht werden.

Rauschgift entsorgt

IHRLERSTEIN (LKR. KELHEIM): Cannabissamen und Marihuana im Garten gefunden

Am 14.10.2017 gegen 13:00 Uhr staunte ein 19-Jähriger Mann aus Ihrlerstein nicht schlecht, als er im Garten seines Wohnhauses eine Metallbox unbekannter Herkunft vorfand. In der Kiste befand sich nämlich eine geringe Menge Marihuana, Cannabissamen sowie diverse Utensilien, die zum entsprechenden Konsum notwendig sind. Wie die Metallkiste in den Garten gelangte, ist völlig unklar. Der Finder verständigte die Polizei.

Erstellt von PK Lehmann


Polizeiinspektion Mainburg

Urkundenfälschung

SIEGENBURG. 27-jähriger Pkw-Fahrer zeigt gefälschten Führerschein vor.

Anlässlich einer Verkehrskontrolle in der Ingolstädter Straße zeigte am Samstagabend gegen 23 Uhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Kelheim einen offensichtlich gefälschten griechischen Führerschein vor. Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

Mit Alkohol am Steuer

MAINBURG. 26-jähriger Pkw-Fahrer fällt bei Alkoholkontrolle auf.

Am Sonntagmorgen wurde in der Lindkirchener Straße gegen 2 Uhr ein Pkw-Fahrer angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass er leicht unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Gegen den jungen Mann aus dem Landkreis Landshut wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter