Polizeilogo Niederbayern2Mehrere Verletzte durch schweren Verkehrsunfall

KALTENBRUNN, LKRS. LANDSHUT. Beim Überholen prallt ein Pkw gegen einen entgegenkommenden. Dabei werden zwei Person schwerst, eine Person leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Viel, viel Glück hatten ein 40-jähriger Pkw-Lenker, dessen 30-jährige Beifahrerin, sowie ein diesen entgegenkommender 46-jähriger Pkw-Lenker.
Am 13.10.2017, um 13.37 Uhr, befuhr der Mann mit seiner Beifahrerin in seinem AMG-Mercedes A 200 die B 15 in Richtung Kaltenbrunn. Kurz vor dem dortigen Parkplatz wollte er einen vor ihm fahrenden Lkw überholen und scherte auf die Gegenfahrbahn aus.
Dabei hatte er jedoch scheinbar einen ihm entgegenkommenden Volvo XC90 übersehen. Obwohl beide Fahrzeuglenker noch versuchten zu bremsen, kam es zu einem Frontalzusammenstoß.
Der Lkw-Fahrer hatte offensichtlich nichts bemerkt und fuhr ohne anzuhalten weiter.

Bei dem Fahrer des A 200 und seiner Beifahrerin bestand nach Angaben des Notarztes der Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen.
Beide wurden mit dem Rettungswagen in das Kreiskrankenhaus Achdorf verbracht. Der Fahrer des Volvo wurde bei dem Zusammenprall leicht verletzt und ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Klinikum Landshut verbracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Gesamtsumme beläuft sich auf geschätzt 110.000 Euro.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut ordnete diese die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens sowie eine Blutentnahme beim verursachenden Fahrzeuglenker an.
Vom Polizeihubschauber wurden Lichtbilder von der Unfallstelle gefertigt.
Die Feuerwehren aus Gundihausen, Winden und Altfauenhofen sperrten die Unfallstelle ab und errichteten eine Umleitung.

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Gescheiterter Einbrüche

KELHEIM: Täter scheitert bei Einbruchsversuch.

Im Zeitraum von Mittwoch, dem 11.10.2017 und Freitag dem 13.10.2017 versuchte ein bislang unbekannter Täter in eine Kelheimer Gaststätte einzusteigen. Der unbekannte versuchte die Eingangstüre zu einem Restaurant aufzuhebeln und verursachte hierbei Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Nachdem er jedoch an der Haustür scheiterte ließ er von seinem Vorhaben ab.

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Kinderkrippe angegangen.

Die Erzieherin einer Abensberger Kinderkrippe erlebte einen wahrhaftig schaurigen Freitag den 13., als sie feststellen musste, dass ein bislang unbekannter Täter versucht hatte über Nacht in die Räumlichkeiten einzudringen. Der Täter war jedoch erfolglos geblieben und hatte das Weite gesucht, Sachschaden hatte er der städtischen Einrichtung durch seinen Einbruchsversuch trotzdem verursacht.

Trunkenheitsdelikt

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): alkoholisierter verursacht Verkehrsunfall.

Am Nachmittag des 13.10. verursachte ein alkoholisierter 43-jähriger einen Verkehrsunfall. Als eine weitere Verkehrsteilnehmerin an einer roten Ampel hielt, konnte der Unfallverursacher nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw auf. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten eindeutigen Alkoholgeruch wahrnehmen, was sich bei einem Atemalkoholtest bestätigte. Nach einer Blutentnahme muss der 43-jährige nun mit einer Anzeige rechnen.

Sachbeschädigung

NEUSTADT A.D. DONAU(LKRS. KELHEIM) : jugendlicher Vandale erwischt

Am späten Abend des 13.10.2017 konnte ein Zeuge beobachten, wie zwei Halbstarke versuchten einen Zigarettenautomaten zu beschädigen. Da einer der beiden in seiner Zerstörungswut sein Handy am Tatort verlor und durch den Zeugen gut beschrieben werden konnte, wurde er wenig später überführt. Der 13-jährige konnte anschließend wieder in die Obhut seiner Eltern übergeben werden, sein Mittäter ist bislang noch unbekannt.

Erstellt von PK Hutterer


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Beim Überholvorgang gestreift und anschließend geflüchtet.

Am Freitagabend ereignete sich auf der B 299 bei Siegenburg ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer aus Mallersdorf wurde gegen 20 Uhr in Richtung Neustadt von einem blauen Audi A 4 gestreift, der in Richtung Landshut einen Pkw überholte und nicht mehr rechtzeitig einscherte. Anschließend fuhr der mutmaßliche Unfallverursacher weiter. Beim Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 €. Da er sich das amtliche Kennzeichen des Überholers gemerkt hatte, dürften die weiteren Ermittlungen von Erfolg gekrönt sein. 006494177.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter