Polizeilogo Niederbayern2Brand in einem Mehrfamilienhaus

STRAUBING. In der Mittleren Bachstraße in Straubing ist in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen.

Am 10.10.2017, gegen 12.25 Uhr, ging bei der Polizei die Meldung ein, dass im Bereich Innere Frühlingstraße Ecke Mittlere Bachstraße in einem Mehrfamilienhaus im 3. Obergeschoss ein Brand ausgebrochen ist. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte griff der Brand auf den Dachstuhl über. Die Bewohner konnten aus dem Gebäude evakuiert werden. Das betroffene Gebäude grenzt direkt an ein Seniorenheim an. 86 Bewohner aus dem Seniorenheim wurden zur Sicherheit ebenfalls evakuiert und in einem anderen Heim untergebracht, vier bettlägerige Personen aus dem Seniorenheim wurden ins Klinikum Straubing verlegt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Seniorenheim konnte verhindert werden. Mitteilungen über Verletzte liegen bisher nicht vor.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und konnte zwischenzeitlich den Brand löschen. Über die Höhe des entstanden Sachschadens ist zur Zeit noch nichts bekannt. Die Mittlere Bachstraße und die Innere Frühlingstraße wurden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Straubing übernommen. Hinweise auf die Brandursache liegen bisher nicht vor.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK

Brand eines Carport

MARKLKOFEN, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Carport gerät in Brand - Inhaber verletzt sich beim erfolglosen Versuch seinen Hund zu retten.

Am Dienstag, 10.10.17, ging um kurz nach 02:00 Uhr bei der Einsatzzentrale des PP Niederbayern die Meldung über einen Brand im Gemeindebereich Marklkofen ein. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war ein Carport in Vollbrand geraten, das Feuer hatte bereits auf das Dach der angrenzenden Garage übergegriffen. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf benachbarte Wohnhäuser verhindert werden.

Der 33-jährige Brandleider versuchte vor Eintreffen der Einsatzkräfte noch vergeblich seinen Hund aus dem brennenden Carport zu retten und das Feuer zu löschen. Beim Rettungsversuch erlitt der 33-Jährige Brandwunden an den Beinen. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Es besteht keine Lebensgefahr.

Bei dem Brand waren die Feuerwehren Marklkofen, Frontenhausen, Dingolfing und Rampoldstetten im Einsatz. Der entstandene Brandschaden beträgt insgesamt ca. 50.000 €.

Die Ermittlungen in dem Brandfall wurden durch die Kriminalpolizei Landshut übernommen, nach aktuellen Sachstand ist von einer technischen Ursache auszugehen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Entlaufene Wölfe im Nationalpark Bayer. Wald

LINDBERG, LKR. REGEN. Wölfe fliehen durch offenes Gatter aus dem Wolfsgehege - Verursacher bisher unbekannt, polizeiliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am Freitag, 06.10.17, wurde die Polizei um 06:25 Uhr darüber informiert, dass aus dem Wolfsgehege des Nationalparks Bayer. Wald, Haus zur Wildnis, sechs Wölfe entwichen sind. Vor Ort wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Zwiesel festgestellt, dass das Gatter des Geheges offen stand. Das zugehörige Vorhängeschloss war entfernt worden.

Bei der Aufnahme am Freitag wurde durch die Beamten eine Spurensicherung am Gatter und im näheren Umfeld durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen wegen eines möglichen Vergehens nach dem Tierschutzgesetz werden durch die Polizeiinspektion Zwiesel in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf geführt. Die Auswertung der gesicherten Spuren dauert an.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde das Gatter im Zeitraum von Donnerstag, 05.10.17, ca. 18:00 Uhr, bis Freitag, 06.10.17, 06:00 Uhr, von einem oder mehreren bislang unbekannten Täter(n) geöffnet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Zwiesel unter T. 09922/8406-0 entgegen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Mainburg

Bericht zum Gallimarkt vom 06.10.2017 bis 10.10.2017

Wie bereits berichtet wurden bei einer stationären Verkehrskontrolle am Freitag Abend zwei Pkw-Fahrer, ein 43jährige Frau und ein 56jähriger Mann, beide aus Mainburg, beanstandet, weil sie ihre Fzge mit leichter Alkohlisierung im Ordnungswidrigkeitenbereich führten.

Am Samstag gegen 17.00 Uhr musste ein 56jähriger Mann aus Attenhofen seinen Führerschein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss abgeben. Einem 43jährigen Mainburger droht nach einer Kontrolle um 23.00 Uhr ebenfalls ein Fahrverbot, weil sein Alkoholwert den Grenzwert von 0,5 Promille überschritt.

Am Sonntag, gegen 00.30 Uhr wurde ein 25jähriger französischer Staatsbürger aufgrund seiner auffälligen Fahrweise einer Kontrolle unterzogen, nach der ihm seine Fahrerlaubnis aufgrund der festgestellten Alkoholisierung für einen längeren Zeitraum entzogen wird.

Ansonsten bereitete das hohe Verkehrsaufkommen keine nennenswerten Probleme, die angebotenen Parkplätze wurde überwiegend sehr gut angenommen. Lediglich am Gallimarkt-Sonntag mussten in der Ebrantshauser Straße eine Reihe von Falschparkern gebührenpflichtig verwarnt werden, weil sie das eingeschränkte Halteverbot missachtet hatten.

Im Bereich des Festplatzes kam es in diesem Jahr zu keinerlei bekannt gewordenen Ausschreitungen.

Im Stadtbereich kam es am Sonntag um 00.15 Uhr in der Discothek „Sowieso“ zu einem Gerangel zwischen zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes und einem 32jährigen Mainburger, weil dieser die anderen Gäste anpöbelte und sich nach Aufforderung weigerte, dass Lokal zu verlassen. Er biss daraufhin einen in die Hand, der zweite wurde mit zwei Faustschlägen gegen den Kopf verletzt. Ein Beamter der hinzugezogenen Polizeistreife wurde im weiteren Verlauf von einem anderen Gast, der für seinen Kumpel Partei ergriff, massiv beleidigt. Ihn erwartet jetzt ebenfalls eine Anzeige.

Inder Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein auf dem Griesplatz abgestellter Kühlanhänger aufgebrochen, indem das Schloß samt Türgriff herausgerissen wurde. Der verderbliche Inhalt, ca. 300 Tiefkühlhähnchen, waren dadurch nicht mehr zu verwenden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Am Samstag, gegen 02.30 Uhr wurde einer 33jährigen Mainburgerin in einem Tanzlokal am Marktplatz die Handtasche samt Handy, Ausweispapieren und Bargeld entwendet. Der Diebesschaden wird mit ca. 500 Euro angegeben.

Zusammenfassend kann man aus polizeilicher Sicht von einem friedlichen und ruhigen Gallimarkt sprechen.

Verkehrsunfall

MAINBURG. Verkehrsunfall mit Flucht

Am 09.10.2017, gegen 11.50 Uhr, beobachtete eine unbeteiligte Zeugin auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Abensberger Straße in Mainburg, dass ein ausparkender Pkw ein anderes Fzg beschädigte und sich im Anschluss entfernte. Da sie sich das Kennzeichen des Pkw notierte, konnte die verantwortliche Fahrerin wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar