Polizeilogo Niederbayern2Kiloweise Betäubungsmittel sichergestellt

AITERHOFEN, LKR. STRAUBING-BOGEN. Nach einem medizinischen Notfall werden in einem Wohnhaus im Gemeindebereich Aiterhofen erhebliche Mengen Haschisch, Amfetamin und Marihuana sowie eine Aufzuchtanlage sichergestellt.

hermannsdorf 3

Am Dienstag, den 03.10.17, gegen 06:10 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einem Wohnhaus im Gemeindebereich Aiterhofen gerufen, weil dort ein 34-jähriger Mann über akute gesundheitliche Probleme klagte. Vor Ort bedrohte der Patient die alarmierten Sanitäter körperlich, weshalb Beamte der Polizeiinspektion Straubing zur Unterstützung hinzugerufen wurden. Nachdem der 34-Jährige ohne Fremdeinwirkung sein Bewusstsein verlor, wurde er umgehend in ein Krankenhaus zur weiteren ärztlichen Behandlung eingeliefert.

bild 004hDie zur Unterstützung hinzugerufenen Polizeibeamten stellten in dem Wohnhaus eine größere Menge weißes Pulver und eine Aufzuchtanlage für Marihuana-Pflanzen fest. Daraufhin wurden die weiteren Ermittlungen vor Ort von der Kriminalpolizei Straubing übernommen.

Im Rahmen der Durchsuchung des Wohnhauses konnten durch die Kriminalbeamten über eineinhalb Kilo Haschisch sowie mehrere hundert Gramm Amfetamin und Marihuana sowie eine Aufzuchtanlage sichergestellt werden.

Der 34-jährige Wohnungsinhaber verstarb noch am Vormittag des 03.10.17 im Krankenhaus. Die durch die Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion ergab als Todesursache eine multiple Drogenintoxikation nebst Alkoholkonsum.

Ein Teil des sichergestellten Rauschgifts kann dem verstorbenen 34-jährigen Mann zugeordnet werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen mehrerer Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie zu etwaigen weiteren strafrechtlich verantwortlichen Personen laufen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Auseinandersetzung in Seniorenheim endet tödlich

EGGENFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Körperliche Auseinandersetzung in Seniorenheim endet tödlich - Täter festgenommen.

Am Freitag, 06.10.17, kam es um kurz vor 10:00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einem Alten- und Pflegeheim in Eggenfelden. Ein 51-jähriger Heimbewohner attackierte eine Beschäftigte des Heims mit einem Messer. Dabei verletzte er die Frau tödlich. Der Täter konnte festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Passau hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen übernommen, es wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Großkontrolle auf der Autobahn

GDE. NEUHAUS A. INN, BAB A3, LKRS. PASSAU. In der Nacht von Donnerstag, 05.10.17, auf Freitag, 06.10.17, wurde auf dem Gelände des Vorstauraums zum Grenzübergang Suben eine Großkontrolle des Ausreiseverkehrs auf der Autobahn A3 durchgeführt - zahlreiche Verstöße konnten festgestellt und geahndet werden.

Am Donnerstag, den 05.10.17, wurde ab 21:00 Uhr der Ausreiseverkehr in Fahrtrichtung Österreich größtenteils auf den Vorstauraum kurz vor dem Grenzübergang Suben zur selektiven Kontrolle des Personen- und Güterverkehrs ausgeleitet. Die Großkontrolle wurde geplant und organisiert von der Verkehrspolizeiinspektion Passau und fand mit Unterstützung zahlreicher Dienststellen des PP Niederbayern statt. Außerdem leisteten Kräfte der Bereitschaftspolizei technische Unterstützung. Ebenfalls vor Ort waren Beamte der Bundespolizei, des Zolls und auch Polizeibeamte aus Tschechien und Österreich. Eine BRK-Besatzung war vor Ort um die medizinische Versorgung im Fall von etwaigen gesundheitlichen Notfällen während der Kontrolle sicherzustellen. Die Autobahnmeisterei Passau übernahm die Ableitung des Verkehrs in den Kontrollraum und die stationäre Stauabsicherung.

Der Einsatz hatte die Schwerpunkte der Überwachung des Schwerlastverkehrs im Hinblick auf die Einhaltung der Sozialvorschriften und in Bezug auf die technische Überprüfung der Fahrzeuge, der Kontrolle von Gefahrgut- und Abfalltransporten und der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität durch Kontrolle des ausreisenden Personenverkehrs im Rahmen der Schleierfahndung.

Bei der Kontrolle des Schwerlastverkehrs wurden 50 Lkw einer Überprüfung unterzogen. Insgesamt wurden 21 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, in einem Fall wurden Manipulationen am EG-Kontrollgerät festgestellt, was eine Strafanzeige gegen den Lkw-Fahrer wegen Fälschung beweiserheblicher Daten zur Folge hat.
Im Rahmen der Überprüfung des Reiseverkehrs im Rahmen der Schleierfahndung wurden 150 Pkw und 3 Reisebusse von den eingesetzten Fahndungsbeamten kontrolliert. Auch hierbei konnten mehrere Verstöße festgestellt werden, so stellten sich zum Beispiel vorgezeigte zwei Führerscheine als Totalfälschungen heraus, die verantwortlichen Fahrer werden wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Urkundenfälschung angezeigt. Auch konnte ein Haftbefehl vollstreckt werden, durch Beibringung der festgesetzten Geldstrafe konnte der Betroffene den Vollzug der Freiheitsstrafe verhindern.
Zusätzlich konnte ein Pkw mit britischer Zulassung nach Tankbetrug an der Raststätte Bayerwald im Bereich der Kontrollstelle angehalten werden. Gegen den Fahrer wird nun eine entsprechende Strafanzeige vorgelegt.

Die Kontrolle wurde am Freitag, den 06.10.17, gegen 02:00 Uhr beendet. Insgesamt wurden ca. 200 Fahrzeuge zur Kontrolle angehalten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Auseinandersetzung in Seniorenheim endet tödlich

EGGENFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Körperliche Auseinandersetzung in Seniorenheim endet tödlich - Täter festgenommen.

Am Freitag, 06.10.17, kam es um kurz vor 10:00 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einem Alten- und Pflegeheim in Eggenfelden. Ein 51-jähriger Heimbewohner attackierte eine Beschäftigte des Heims mit einem Messer. Dabei verletzte er die Frau tödlich. Der Täter konnte festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Passau hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen übernommen, es wird nachberichtet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfallflucht

KELHEIM: Unbekannte landwirtschaftliche Zugmaschine verursacht Schaden.

Am Mittwochabend (04.10.17) ereignete sich auf dem Tankstellengelände einer Tankstelle in der Alleestraße eine Verkehrsunfallflucht. Wie die Ermittlungen ergaben, beschädigte eine noch unbekannte landwirtschaftliche Zugmaschine eine Schutzmauer. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Fahrzeugführer von der Unfallstelle.
Der entstandene Schaden beträgt ca. 3.500 Euro.

Verkehrsunfallflucht

KELHEIM: Unbekanntes Fahrzeug beschädigt parkenden Pkw.

Am Donnerstagnachmittag (05.10.17) wurde ein am Donaupark geparkter Pkw Mazda von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Fahrraddiebstahl

ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

Am Mittwochnachmittag (04.10.17) entwendete ein Unbekannter ein in der Straubinger Straße an einem Fahrradständer angekettetes Fahrrad. Es handelte sich um ein rotes Fahrrad der Marke Cult.
Der Sachschaden ist im dreistelligen unteren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
0

Verkehrsunfallflucht

KELHEIM: Geparkter PKW angefahren

Im Zeitraum vom 30.09.17 - 02.10.17 wurde ein in der Riedenburger Straße geparkter silberner VW Golf von einem unbekannten PKW angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Betrug

WILDENBERG. Warenbetrug

Seit 23.08.2017 wartet ein 56jähriger Mann aus Wildenberg vergeblich auf die Lieferung eines Doppelvergasers im Wert von 270 Euro, den er auf einer Internet-Plattform gekauft hatte. Die Ermittlungen hinsichtlich des Verkäufers dauern noch an.

Verkehrsunfall

ELSENDORF. Verkehrsunfall ohne Personenschaden

Am 05.10.2017, um 20.00 Uhr, kam ein mit drei jungen Männern aus dem südlichen Landkreis besetzter Pkw beim Befahren der B301zwischen Appersdorf und der Abzweigung nach Emersdorf aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Starkregen nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach ca. 120 Metern Fahrt durch den Grünstreifen kam der Fzg in einem Graben zum Stehen. Die Feuerwehren Appersdorf und Elsendorf waren vor Ort. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 22.000 Euro.

Verkehrsunfall

ROHR/NB.. Verkehrsunfall mit Verletztem

Am 05.10.2017, um 19.45 Uhr befuhr ein 37jähriger Mann mit seinem Pkw die BAB A93 in Richtung Regensburg. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er ca. zwei Kilometer vor der AS Abensberg nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fzg mindestens zweimal, bevor der Pkw auf der rechten Spur und dem Standstreifen zum Stillstand kam. Der Fahrer mußte mit der Rettungssschere von der Feuerwehr Siegenburg aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde im Anschluß mit schweren Verletzungen in eine Klinik nach Regensburg verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar