Drucken

Polizeilogo Niederbayern2Vollsperrung der A92 bei Wörth / Isar nach Verkehrsunfall  bei dem zwei Personen verletzt wurden

WÖRTH/ISAR; LKR LANDSHUT. Nach einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen wurde ein Pkw nach rechts über den Wildschutzzaun geschleudert. Zwei Personen wurden hierbei verletzt. Folgeunfall mit drei weiteren Pkw.

Am Donnerstag, 21.09.2017, gegen 08:05 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizei auf die A 92 in Fahrtrichtung Landshut unmittelbar nach der Anschlussstelle Wörth / Isar zu einem Einsatz beordert.
Kurz nach Eintreffen der Streifenbesatzung, ereignete sich ein Auffahrunfall auf der Überholspur. Eine 31jährige Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Dingolfing fuhr mit ihrem Pkw auf einen Pkw vor ihr auf. Dieser wurde durch die Wucht nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und kam hinter dem Wildschutzzaun zum Liegen. Die 55jährige Fahrerin und ihr 32jähriger Beifahrer aus dem Landkreis Dingolfing wurden hierbei verletzt.
Aufgrund des Unfalles ereignete sich auf der Überholspur ein weiterer Unfall mit drei Beteiligten Fahrzeugen.

Aufgrund der Bergemaßnahmen und dem Einsatz eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn in Fahrtrichtung München kurzfristig gesperrt werden. Die Maßnahmen dauerten knapp über 2 Stunden. Der Gesamtschaden beträgt 45.000 Euro.

APS Wörth/Isar, Windorfer, PHM

Übelriechende Flüssigkeit verursacht Augenreizungen und Übelkeit

REGEN. LKR REGEN. In einem von der VHS für Integrationskurse genutzten Gebäude am Stadtplatz in Regen wurde durch bislang unbekannte Täter eine übelriechende Flüssigkeit verschüttet - 7 Personen erlitten leichte Verletzungen.

Am heutigen Donnerstag wurde die Polizei darüber informiert, dass im Treppenhaus eines von der VHS genutzten Gebäudes am Stadtplatz in Regen eine stark übelriechende Flüssigkeit ausgebracht wurde. Das Gebäude wird für die Durchführung von Integrationskursen genutzt, über das Treppenhaus gelangen die Kursteilnehmer zu den Lehrräumen.

Durch die eintreffenden Polizeibeamten wurde festgestellt, dass der üble Geruch bereits am gestrigen Mittwoch erstmals festgestellt wurde. Vor Ort durchgeführte Tests der ebenfalls heute alarmierten Feuerwehr und des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf ergaben keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe.

Von den Personen, die sich im Gebäude befanden, klagte bereits gestern eine Angestellte der VHS über Augenreizungen und Übelkeit. Am heutigen Vormittag erlitten 6 Kursteilnehmer Augenreizungen. Eine ärztliche Versorgung der Geschädigten war nicht notwendig.

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Deggendorf übernommen. Nach momentanem Stand wurde eine stark übelriechende Flüssigkeit, die nicht giftig ist, in dem Treppenhaus ausgebracht. Zu den Umständen der Ausbringung sowie zur Art des Stoffes sind noch weitere Ermittlungen notwendig.

Nach momentanem Sachstand wurde die Flüssigkeit am gestrigen Mittwochvormittag in dem Treppenhaus ausgebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich unter T. 0991/3896-0 bei Kriminalpolizei Deggendorf zu melden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 66jähriger alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall

Am frühen Donnerstag (21.09.2017) kurz nach Mitternacht verursachte ein 66jähriger Pkw-Fahrer in der Straubinger Straße einen Verkehrsunfall. Er fuhr dabei gegen einen Lichtmast, sodass dieser umknickte. Da dabei ein Stromkabel freigelegt wurde, musste die Firma EON verständigt werden, um die Gefahr zu beseitigen. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer des Pkws deutlich alkoholisiert war. Der Führerschein wurde sichergestellt, beim Fahrer wurde eine Blutentnahme in der Goldbergklinik Kelheim vorgenommen.
Es entstand bei dem Verkehrsunfall ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Verkehrskontrolle/ Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM): Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

Am Mittwochabend (20.09.2017) wurde ein 46jähriger Rollerfahrer in der Eschenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich dabei heraus, dass der Mann nicht die gültige Fahrerlaubnis zum Führen des Rollers hatte. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden, der Fahrer wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Fahrradfahrer verletzt sich bei Sturz
SCHWAIG (LKRS.KELHEIM): 23jähriger Fahrradfahrer bei Sturz verletzt.

Am Mittwochabend (20.09.2017) befuhr ein 23jähriger Fahrradfahrer den Umbertshausener Weg. Dabei stürzte er alleinbeteiligt von seinem Fahrrad. Laut dessen Angaben kam er kurz zuvor mit dem Rad ins Rutschen, stieß gegen den Bordstein, was letztendlich zum Fahrradsturz führte. Er fiel dabei so unglücklich auf sein Gesicht, was eine schwere Verletzung nach sich zog. Er musste zur ärztlichen Behandlung in die Uniklinik Regensburg verbracht werden.
An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Fahrraddiebstahl
KELHEIM: Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

Am Donnerstagnachmittag (14.09.2017) entwendete ein Unbekannter ein in der Brunngasse in einem Fahrradständer angestelltes versperrtes, grün/weißes Fahrrad.
Der Schaden bewegt sich im zweistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Diebstahl einer Handtasche
KELHEIM: Unbekannter entwendet Handtasche aus Fahrradkorb.

Am Mittwochvormittag (20.09.2017) entwendete ein Unbekannter eine Handtasche, welche sich in einem Fahrradkorb befand. Die Geschädigte hatte das Fahrrad kurz zuvor in der Pfarrhofgasse abgestellt und dabei ihre Handtasche im Korb vergessen. Diesen Umstand nutzte ein Dieb und entwendet die Handtasche.
Es entstand dabei ein Diebesschaden im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienlich Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

LANGQUAID. Unfallflucht auf der A93

Am 20.09.2017, um 16.50 Uhr, kam auf der A93 lt. Aussagen anderer Verkehrsteilnehmer ein roter Pkw, Renault Megane, unmittelbar nach der Anschlussstelle Hausen in Fahrtrichtung Regensburg nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hinunter. Beim Eintreffen der vorsorglich alarmierten Rettungskräfte war das Fzg nicht mehr vor Ort. Aufgrund der vorgefundenen Spuren fuhr der Pkw ein Stück am Wildschutzzaun entlang und setzte seine Fahrt durch ein Tor im Zaun über einen Waldweg in Richtung Teugn fort, ohne sich um die Regulierung des verursachten Schadens zu kümmern. Eine Absuche nach dem Unfallfahrzeug mit den Feuerwehren Langquaid und Hausen sowie einem Hubschrauber der Polizei verliefen negativ. Der Sachschaden beträgt ca. 100,-- Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar