Polizeilogo Niederbayern2Bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen in Bogen und Straubing – zwei Tatverdächtige festgenommen

STRAUBING, BOGEN, LKR. STRAUBING-BOGEN, DINGOLFING, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Zwei Festnahmen nach zurückliegenden Raubüberfällen auf Tankstellen in Bogen und in Straubing – Tatverdächtige durch Kriminalpolizei Straubing ermittelt.

Wie bereits berichtet wurden am Samstag, 09.09.17, um 21:35 Uhr eine Tankstelle in der Bahnhofstraße in Bogen und noch in der gleichen Nacht am Sonntag, 10.09.17, gegen 01:25 Uhr eine Tankstelle in der Ittlinger Straße in Straubing jeweils durch einen bewaffneten Täter überfallen. In beiden Fällen wurden jeweils dreistellige Bargeldbeträge, Zigaretten und mehrere Flaschen Schnaps erbeutet. Die Ermittlungen wurden in beiden Fällen durch die Kriminalpolizei Straubing übernommen.

Die Kriminalbeamten konnten zwei junge Männer als Tatverdächtige ermitteln. Dabei handelt es sich um einen 20jährigen mit Wohnsitz in Straubing und einen 26jährigen aus Dingolfing.

Unter Einbindung der Polizeiinspektion Spezialeinheiten Nordbayern und mit Unterstützung mehrerer Polizeidienststellen des PP Niederbayern konnte ein Täter am Abend des 11.09.17 in der Nähe seiner Wohnung in Straubing vorläufig festgenommen werden. Der zweite Mittäter wurde in der Nacht auf den heutigen Dienstag ebenfalls in Straubing verhaftet.

Bei seiner Festnahme und der Verbringung in die Arrestzelle leistete der Dingolfinger erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Er biss eine festnehmende Beamtin in den Oberschenkel und verletzte noch einen weiteren Beamten leicht.

Gegen den 20jährigen Straubinger wird durch die Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, Untersuchungshaft beantragt. Er wird nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen dem zuständigen Haftrichter zur weiteren Entscheidung vorgeführt.

Der 26jährigen Dingolfinger wird aufgrund eines bereits erlassenen Haftbefehls in einer JVA inhaftiert. Er war in einem bereits abgeschlossenen Strafverfahren wegen schwerem Diebstahl zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Ladendiebstahl
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Zwei Ladendiebe erwischt.

Am Montagnachmittag (11.09.2017) wurden ein 14jähriger Schüler und eine 13jährige Schülerin beim gemeinsamen Ladendiebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Goldtalstraße erwischt. Die Eltern wurden verständigt und holten die Kinder ab.

Bauwagen aufgebrochen
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannte brechen Bauwagen auf.

Im Zeitraum vom 08./11.09.2017 brachen Unbekannte einen Bauwagen, welcher in der Traubenstraße abgestellt war, auf. Entwendet wurde nichts, der Schaden ist im dreistelligen unteren Bereich. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Betriebsunfall
NEUSTADT A.D. DOAU (LKRS.KELHEIM): Arbeiter bei Betriebsunfall verletzt.

Am Montagvormittag (11.09.2017) ereignete sich in einer großen Industrieanlage ein Betriebsunfall. Zwei Arbeiter, ein 51jähriger und ein 54jähriger waren mit Isolierarbeiten an einer Schwefelsäurerohrleitung beschäftigt. Während der Arbeiten kam es zu einer Leckage und Schwefelsäure trat aus. Obwohl beide Arbeiter die vorgesehene Schutzkleidung trugen, wurden beide verletzt. Einer der beiden musste mit Notarzt und Rettungshubschrauber in das Krankenhaus München/Bogenhausen verbracht werden. Der andere Arbeiter wurde nur leicht verletzt.

Verkehrsunfallflucht
BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Rennradfahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet von Unfallstelle.

Am Sonntagabende (10.09.2017) ereignete sich in der Kochstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Rennradfahrer.
Ein 56jähriger Mazda-Fahrer wollte aus einer Hofeinfahrt auf die Kochstraße einfahren, als ein Rennradfahrer auf dem Bürgersteig fahrend entgegen der Fahrtrichtung daherkam. Dabei fuhr er gegen den herausfahrenden Pkw, stürzte auf die Straße und überschlug sich dabei. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte sich der ca. 40jährige Rennradfahrer wieder auf sein Rad und fuhr davon.
An dem Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.
Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung setzten.

Auffahrunfall/Person verletzt
OFFENSTETTEN (LKRS.KELHEIM): 20jährige Frau bei Auffahrunfall leicht verletzt.

Am Montagmorgen (11.09.2017) fuhr eine 20jährige Pkw-Fahrerin einer 41jährigen Mercedes-Fahrerin hinten auf. Dabei wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war jedoch nicht erforderlich.
An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. VU mit Verletztem

Am 11.09.2017, um 16.15 Uhr, befuhr ein 18jähriger aus Volkenschwand mit seinem Pkw die KEH 35 von Sandelzhausen kommend in Richtung Leibersdorf und kollidierte mit dem Pkw eines 80jährigen, ebenfalls aus Volkenschwand stammenden Mannes, der von Thalham nach links in die KEH 35 einbog. Bei dem Zusammenprall wurde der 18jährige Fahrer leicht verletzt.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Verkehrsunfall

MAINBURG. Verkehrsunfall mit Verletztem

Am 11.09.2017, um 12.20 Uhr kam es auf der B301 auf Höhe der Fa. Wolf zu einem Verkehrsunfall. Ein 78jähriger Pkw-Fahrer aus Rudelzhausen befuhr die B301 In Richtung Rudelzhausen und kollidierte mit dem Pkw eines 22jährigen Augsburgers, der von der SS2049 kommend nach rechts in Richtung Mainburg abbog und dabei die Vorfahrt des von links kommenden Pkw mißachtete. Der 80jährige Fahrer wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins nächstliegende Krankenhaus verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Verkehrsunfall

VOLKENSCHWAND. Verkehrsunfallflucht

Am 11.09.2017, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr, wurde auf der SS 2049 die Verkehrsinsel samt zweier Verkehrszeichen in der Ortsdurchfahrt von Großgundertshausen durch einen bisher unbekannten Fzg-Führer beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von ca. 350,-- Euro. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.

Betrug

MAINBURG. Warenbetrug

Drei Goldmünzen im Wert von 3030,-- Euro wurden bereits am 28.08.2017 im Internet von einer Düsseldorfer Firma angeboten und von einem 38jährigen Mainburger gekauft und bezahlt. Da eine Lieferung der Ware ausblieb wurde vom Geschädigten Anzeige erstattet. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Firma real nicht existiert.

Einbruch

MAINBURG. Diebstahl von Bargeld

In der Zeit von 10.09.2017, 22.00 Uhr bis 11.09.2017, 06.30 Uhr, gelangten bisher unbekannte Täter auf ungeklärte Art und Weise über eine Außentüre in ein Geschäftsgebäude in der Abensberger Straße und hebelten im Erdgeschoss eine Kasse auf, aus der Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich entwendet wurde. Hinweise auf den oder die Täter sind nicht vorhanden.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar