Polizeilogo Niederbayern2Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln nach Medikamenten-verwechslung wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts durch Unterlassen

LKR. DINGOLFING-LANDAU. Der Haftrichter am Amtsgericht Landshut erließ Haftbefehle gegen zwei Angestellte einer Pflegeeinrichtung im Landkreis Dingolfing-Landau. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach ersten Ermittlungen wurden einem 66-jährigen schwerstkranken Patienten bereits im Mai 2016 offensichtlich aufgrund einer Verwechslung falsche Medikamente durch Pflegekräfte verabreicht. Wie ein rechtsmedizinisches Sachverständigengutachten erst vor wenigen Wochen ergab, verstarb der Patient an den Folgen der Fehlmedikation ca. eine Woche später.

Den Pflegekräften wird vorgeworfen, obwohl sie die Medikamentenverwechslung erkannten, nichts unternommen zu haben um das Leben des Patienten zu retten.

Die beiden weiblichen Angestellten der Pflegeeinrichtung wurden nach Erlass eines Haftbefehls vom Amtsgericht Landshut durch die Kriminalpolizei Landshut verhaftet und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser bestätigte den Haftbefehl. Beide wurden am 05.09.17 in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Eine Pflegekraft konnte nach Hinterlegung einer Kaution die Justizvollzugsanstalt wieder verlassen.

Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Marihuana im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt

VIECHTACH, LKR. REGEN. Beamte der Kriminalpolizei Deggendorf stellen im Rahmen einer am 05.09.17 durchgeführten Wohnungsdurchsuchung über ein halbes marihuana bl tterKilo Marihuana sicher. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf und die KPS Deggendorf führen derzeit Ermittlungen gegen eine 54 jährige tschechische Staatsangehörige aus dem Altlandkreis Viechtach wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Ein vom Amtsgericht Deggendorf erlassener richterlicher Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau wurde am gestrigen Dienstag durch die ermittelnden Kriminalbeamten vollzogen.
marihuana doldenDabei konnte über ein halbes Kilo Marihuana (Blätter und Dolden) aufgefunden und sichergestellt werden. Im Anschluss an die Durchsuchung wurde die 54jährige Täterin vernommen und nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen aus dem amtlichen Gewahrsam entlassen. Nun erwarten sie mehrere Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Urban, PHK

Öffentlichkeitsfahndung nach Neureiter Kay - Fahndungswiderruf

LANDSHUT. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem seit 20.07.2017 aus Landshut abgängigem Neureiter, Kay ist erledigt.

Herr Neureiter wurde zwischenzeitlich tot aufgefunden. Aus Pietätsgründen werden keine weiteren Details bekanntgegeben.

Das Polizeipräsidium Niederbayern bedankt sich bei den Medien für die Mithilfe und Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung. Es wird gebeten, alle übersandten Lichtbilder und datenschutzrechtlich relevanten Personendaten aus ihren Unterlagen und EDV-Anlagen dauerhaft zu löschen!

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

10-Stunden-Messung mit erschreckendem Ergebnis

STIERSDORF, LKR. STRAUBING-BOGEN. Ist die Kreisstraße bei Stiersdorf trotz der bekannter Messstelle eine kleine Rennstrecke?

Die Verkehrspolizeiinspektion Landshut führte auf der Kreisstraße zwischen Mallersdorf und Bayerbach am Donnerstag, den 07. September eine 10 Stunden dauernde Geschwindigkeitsmessung durch. Über das Ergebnis war auch das routinierte Messpersonal überrascht, das hier nicht zum ersten Mal kontrollierte. Mit viel Verkehrsaufkommen wurde ja nicht gerechnet, aber dass sich so viele Fahrer nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 Stundenkilometer halten war doch überraschend. Bei nur 300 Fahrzeugen über den Tag verteilt kam es zu insgesamt 60 Beanstandungen. Somit war jeder Fünfte zu schnell dran. Über die Hälfte der Fahrer kamen in den Anzeigenbereich und der Schnellste fuhr mit 120 doppelt so schnell als erlaubt. Mit ihm müssen sogar 9 weitere Fahrer mit einem zeitweisen Führerscheinentzug rechnen.


Verkehrspolizeiinspektion Landshut
EPHK Schweiger


Polizeiinspektion Kelheim

Frau stürzt mit Fahrrad
HERRNGIERSDORF (LKRS.KELHEIM): 78jährige Frau stürzt alleinbeteiligt mit Fahrrad.

Am Donnerstagabend (07.09.2017) befuhr eine 78jährige Frau die Bernhardstraße mit dem Fahrrad. Aus unbekannter Ursache stürzte sie kurz vor der Einmündung zur Langstraße und blieb auf der Fahrbahn liegen. Die Frau wurde schwer verletzt, sodass sie mit dem Rettungswagen in die Uniklinik Regensburg eingeliefert wurde.

Handgranatenfund
SAAL A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM): „Sondengeher“ findet scharfe Weltkriegshandgranate.

Am Donnerstagnachmittag (07.09.2017) fand ein „Sondengeher“ auf einem Feld beim „Waldhaus“ eine aus dem zweiten Weltkrieg stammende stark oxidierte Handgranate. Da die Handgranate keinen Bügel mehr hatte, war diese hoch gefährlich. Es wurden daraufhin das Sprengkommando Ingolstadt und Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Saal verständigt. Nachdem eine räumliche Absperrung durch die Feuerwehr erfolgte, konnten die Speziallisten des Sprengkommandos die Handgranate gefahrlos zur Zündung bringen. Ein Verbringen an einen anderen sicheren Ort war laut Aussagen der Speziallisten des Sprengkommandos nicht möglich.

Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrerin und Pkw
SANDHARLANDEN (LKRS.KELHEIM): Fahrradfahrerin stürzt bei Abbiegeunfall mit Pkw.

Am Donnerstagnachmittag (07.09.2017) ereignete sich in der Waldstraße zwischen einem Pkw und einer 67jährigen Fahrradfahrerin ein Verkehrsunfall.
Eine 50jährige Renault-Fahrerin befuhr die Waldstraße in Richtung Bergstraße, vor ihr fuhr eine 67jährige Fahrradfahrerin. Als die Fahrradfahrerin vom Pkw überholt wurde, bog diese gleichzeitig nach links ab, ohne vorher ein Handzeichen zu geben. Obwohl die Pkw-Fahrerin auswich, stürzte die Fahrradfahrerin und wurde leicht verletzt in die Goldbergklinik Kelheim verbracht. Zu einer Berührung zwischen dem Pkw und Fahrradfahrerin kam es nicht.

Fahrraddiebstahl
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

Im Verlauf des Mittwochs (06.09.2017) entwendete ein Unbekannter ein in der Donaustraße abgestelltes, vor einem Verbrauchermarkt stehendes, versperrtes Fahrrad. Die Marke des Fahrrades ist unbekannt, die Farbe ist lila.
Der Wert des Fahrrads ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.

Mutwillige Sachbeschädigung an Pkw
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter beschädigt geparkten Pkw.

Im Verlauf von Montag auf Dienstag (04./05.09.2017) beschädigte ein Unbekannter einen in der Mayrstraße abgestellten Pkw, Marke Kia. Der Unbekannte zerstörte den rechten Außenspiegle sowie die Heckscheibe des Pkws.
Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Unbekannter bricht Wechselgeldbehälter auf
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Wechselgeldbehälter an Waschanlage aufgebrochen.

Im Zeitraum von Dienstag auf Donnerstag (05./07.09.2017) brach ein Unbekannter an einer Waschanlage in der Regensburger Straße einen Wechselgeldbehälter auf.
Der Diebesschaden ist derzeit noch unbekannt. Der Sachschaden ist im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfallflucht

ROHR I. NB. Entgegenkommender Pkw schneidet Kurve

Am Donnerstag, gegen 09.00 Uhr, fuhr ein 65-jähriger aus Rohr i.NB., auf der Staatsstraße 2230 aus Rohr i.NB. kommend in Richtung Bachl. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, der in entgegengesetzter Fahrtrichtung fuhr, kam auf die Gegenfahrbahn, so dass der 65-jährige, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach rechts in den Straßengraben ausweichen musste. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4100 Euro.
Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfallflucht

MAINBURG.

Am 06.09.17, in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr, parkte eine 20-jährige Mainburgerin ihren Pkw auf dem Parkplatz des V-Marktes. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Ein-oder Ausparken gegen das linke Fahrzeugheck des schwarzen BMWs der 20-jährigen Mainburgerin. Der Unfallverusacher flüchtete, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern, von der Unfallstelle.
Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der hiesigen Dienststelle unter der Tel.Nr. 08751/86330, in Verbindung zu setzen.

Wöhr Jessica
Polizeihauptmeisterin