Polizeilogo Niederbayern2Polizeibericht Kelheim

Ladendiebstahl

Abensberg, Straubinger Straße 42 (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter hat Parfum entwendet und flüchtete, nachdem die Diebstahlssicherung den Alarm ausgelöst hat.

Am 02.09.2017 um 11:00 Uhr verließ ein bislang unbekannter Täter einen Drogeriemarkt im Abensberger Einkaufszentrum. Hierbei hat die Alarmanlage beim Ausgang angeschlagen. Der Täter flüchtete daraufhin mit seiner Beute, einer bislang nicht bekannten Stückzahl von Parfumzerstäubern. Auf der Flucht verlor der Täter sein Mobiltelefon, das sichergestellt wurde. Der Täter konnte in der sofort veranlassten Nahbereichsfahndung nicht mehr gesichtet werden. Die Ermittlungen wurden vor Ort von der Polizei Kelheim aufgenommen.

Ladendiebstahl

Abensberg, Straubinger Straße 42 (Lkrs. Kelheim): Jugendlicher entwendet mehrere Zeitschriften aus einem Geschäft im Abensberger Einkaufszentrum.

Am 02.09.2017 um 14:45 Uhr hat ein 16-Jähriger aus Abensberg in einem Geschäft im Abensberger Einkaufszentrum mehrere Zeitschriften aus den Regalen genommen und in seinen Rucksack gesteckt. Der junge Mann wurde durch eine Mitarbeiterin angesprochen und gab die Zeitschriften im Wert von 66,50 Euro zurück. Die hinzugezogene Streifenbesatzung verständigte die Eltern über den Ladendiebstahl.

Zwei Pkw zusammen gestoßen

93326 Abensberg, Staatsstraße 2144 (Lkrs. Kelheim): Zwei entgegenkommende Pkw stießen zusammen. Hierbei wurde einer der Fahrzeuginsassen leicht verletzt.

Am 02.09.2017 um 16:30 Uhr befuhr eine 50-jährige Frau aus Kelheim mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2144 von Neustadt a. d. Donau kommend in Fahrtrichtung Abensberg. In dem Waldstück geriet die Dame aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, so dass es zum frontalen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw kam. Die Fahrerin des entgegenkommenden Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie klagte über Kopf- und Nackenschmerzen. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 31.000 Euro.


Ereignisse am Abensberger Gillamoos

Missbrauch von Ausweispapieren

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Ein Jugendlicher hat sich mit dem Führerschein eines Bekannten ausgewiesen, damit er länger im Bierzelt verweilen darf.

Am 03.09.2017 um 02:40 Uhr bemerkte ein Mitarbeiter des eingesetzten Sicherheitsdienstes, dass sich ein 17-jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis Kelheim mit dem Führerschein eines bereits volljährigen Bekannten ausgewiesen hat. Der 17 Jährige, welcher erheblich alkoholisiert war, machte dies, damit er noch länger am Gillamoos bleiben kann. Gegen den Jugendlichen und gegen die Person, welche dem Jugendlichen den Führerschein überlassen hat, wurde eine Strafanzeige erstattet. Der Jugendliche wurde von Verwandten vor Ort abgeholt.

Hausfriedensbruch

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Ein junger Mann wollte den ausgesprochenen Platzverweisen von Sicherheitsdienstmitarbeitern nicht nachkommen.

Am 02.09.2017 um 06:20 Uhr wurde die Polizeiinspektion Kelheim von einem auf dem Gillamoos eingesetzten Sicherheitsdienstmitarbeiter informiert, dass ein junger Mann trotz mehrfacher Aufforderung das Gelände des Gillamoos-Volksfestes nicht verlassen möchte. Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen den jungen Mann aus Eritrea wurde vor Ort aufgenommen. Weiterhin wurde ein Betretungsverbot für die restliche Zeit des Gillamoos erteilt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Pkw-Fahrer fuhr über die Trittfläche eines Schaustellerstandes und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Am 02.09.2017 um 10:20 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer von einem Schausteller auf der Gillamooswiese beobachtet, wie dieser mit seinem Fahrzeug über die Trittfläche aus Metall eines benachbarten Schaustellerstandes fuhr und Schaden verursachte. Der Zeuge sprach den Fahrzeugführer an und machte ihn darauf aufmerksam. Der Fahrer entfernte sich aber anschließend von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro bei der Trittfläche.

Fahrraddiebstahl

Abensberg, Badhausstraße 24 (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter entwendete ein versperrtes Fahrrad.

Am 01.09.2017 um 18:30 Uhr stellte eine Dame aus Abensberg ihr Trekking-Rad, Bulls, Cross Bike 2, lila-weiß, in der Badhausstraße ab und versperrte es mit einem Spiralschloss. Als sie am 02.09.2017 um 01:30 Uhr nach dem Gillamoosbesuch zu ihrem abgestellten Rad zurück kam, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Täter das versperrte Rad im Wert von 400 Euro entwendet hat.

Handydiebstahl

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Täter hat einem jungen Mann sein Handy aus der Jackentasche gestohlen.

Am 01.09.2017 in der Zeit zwischen 00:30 und 01:00 Uhr hat ein unbekannter Täter einem jungen Mann aus Kelheim, dessen Handy aus der rechten Jackentasche entwendet. Einen Verlust konnte der Mann ausschließen, da der Reißverschluss vorher geschlossen war. Das Mobiltelefon hat einen Wert von 900 Euro.

Körperverletzung

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Ein Volksfestbesucher schlug einem Sicherheitsdienstmitarbeiter den Ellenbogen ins Gesicht.

Am 02.09.2017 um 23:10 Uhr stand ein Sicherheitsdienstmitarbeiter an einem Essensstand an. Vor ihm befand sich ein 36-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim. Dieser schlug dem Sicherheitsdienstmitarbeiter plötzlich den Ellenbogen ins Gesicht und beleidigte ihn noch zudem. Nach der Anzeigenaufnahme wurde dem Mann ein Betretungsverbot für die restliche Gillamooszeit erteilt.

Beleidigung

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Volksfestbesucherin wurde verbal beleidigt.

Am 03.09.2017 um 00:15 Uhr hat eine 36-jährige Frau aus dem Landkreis Eichstätt eine junge Frau aus Dorfen im Bierzelt auf dem Gillamoosgelände verbal beleidigt. Die Geschädigte erstattete Anzeige gegen die erheblich alkoholisierte Frau.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Abensberg, Gillamooswiese (Lkrs. Kelheim): Volksfestbesucher beleidigte Polizeibeamte und leistete bei der dem anschließenden Platzverweis Widerstand gegen die Polizeibeamten.

Am 03.09.2017 um 02:00 Uhr beleidigte ein Volksfestbesucher vor dem Haupteingang stehende Polizeibeamte verbal. Der junge Mann aus der Schweiz wollte dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkommen. Nachdem dem jungen Mann erklärt wurde, dass die Maßnahme auch mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden könnte, ging er aggressiv auf die Polizeibeamten los und packte einen Polizeibeamten an der Uniform. Daraufhin wurde der Mann zu Boden gebracht, vorläufig festgenommen und anschließend zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Von den betroffenen Polizeibeamten wurde keiner verletzt.

Schomburg, POK


Polizeiinspektion Mainburg

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

MAINBURG. Mitfahrer schlägt beim Einsteigen Türe gegen ein anderes Auto

Am 02.09.2017 gegen 17.05 Uhr konnte von aufmerksamen Zeugen beobachtet werden, wie ein Kind in ein Fahrzeug hinten rechts einstieg. Beim Einsteigen in das Fahrzeug schlug das Kind die Fahrzeugtüre gegen ein anderes Auto. Als das Kind eingestiegen war, fuhr der Fahrzeugführer weg. Am beschädigte Pkw wird der Schaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge waren zur Unfallzeit in Mainburg, Straßäcker geparkt. Da sich die Zeugen das Kennzeichen merkten, konnte der Verursacher schnell ermittelt werden. Das 8 -jährige Kind aus dem Landkreis Freising hat nicht bemerkt, dass es beim Einsteigen mit der Türe gegen einen anderen Pkw geschlagen hat. Ihr Vater (48 Jahre), welcher Halter und Fahrer des Fahrzeug war, hat ebenfalls nichts mit bekommen.

Fahrraddiebstahl

LINDKIRCHEN. Bei einer Verkehrskontrolle vermutl. gestohlene Fahrräder aufgefunden

Am 03.09.2017 gegen 01.00 Uhr wurde auf der B 301 in Lindkirchen ein Pkw mit einem sogenannten Ausfuhrkennzeichen angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle wurden zwei neuwertige Mountainbikes im Fahrzeug festgestellt. Nach Angaben der beiden Fahrzeuginsassen (39 Jahre und 19 Jahre, rumänische Staatsangehörige), wollen sie die Fahrräder in Nürnberg auf einem Flohmarkt erworben haben. Unterlagen oder Quittungen konnten sie nicht vorzeigen.
Eine Abfrage der Fahrradnummern ergab, dass die Fahrräder vermutlich im Raum Nürnberg entwendet worden waren. Ob die beiden im Fahrzeug mitgeführten Mountainbikes mit den entwendeten identisch sind, muss noch mit der sachbearbeitenden Dienststelle abgeklärt werden. Da die beiden kontrollierten Personen in Deutschland aktuell keinen festen Wohnsitz haben, wurde mit der Staatsanwaltschaft Rücksprache gehalten. Hier wurde die Sicherstellung der Fahrräder angeordnet. Die beiden Personen mussten einen Zustellungsbevollmächtigten benennen und konnten dann vorerst wieder entlassen werden.

Schmidbauer Rudolf
Polizeihauptkommissar