Polizeilogo Niederbayern2Tödlicher Unfall

PASSAU. Am Dienstagvormittag (29.08.2017) kam es auf der Bahnstrecke Passau – Regensburg zu einem tödlichen Unfall. Die Kriminalpolizei Passau ermittelt.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 41-jährige Mann aus dem Landkreis Freyung-Grafenau gegen 10.45 Uhr auf Höhe der Schaldinger Straße in einem dort abgestellten Schüttgutwagon gelagerte Ware begutachten. Der verunfallte Wagon wurde dort vor rund einer Woche nach einem Unfall abgestellt.

Die in dem Wagon gelagerte Ware sollte am Mittwoch (30.08.2017) weitertransportiert werden. Der 41-jährige Firmenmitarbeiter wollte sich am heutigen Tag ein Bild vom Zustand der Ware machen.

Hierzu stieg der 41-Jährige auf das Dach des Wagons und kam zu nahe an die Stromleitung und erlitt dadurch einen tödlichen Stromschlag. Die Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Schraml, PHK

Erfundene Vergewaltigung – Kripo Landshut ermittelt nun wegen Falscher Verdächtigung u. Freiheitsberaubung

ERGOLDING, LKRS. LANDSHUT. Bereits am Freitag, 18.08.2017, erstattete eine 17-jährige Landkreisbewohnerin Strafanzeige gegen einen 18-jährigen Bekannten wegen Vergewaltigung. Aufgrund des massiven Tatvorwurfs wurde der 18-Jährige noch am selben Tag vorläufig festgenommen.

Neben intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen und zeitintensiven, medizinischen Untersuchungen der 17-Jährigen in einer Klinik hatten die Anschuldigungen auch für den 18-Jährigen erhebliche Folgen; der junge Mann musste mehrere Stunden in der Arrestzelle der Polizei verbringen. Die 17-Jährige räumte schließlich ein, die Vergewaltigung erfunden zu haben, der Geschlechtsverkehr habe im beiderseitigem Einverständnis stattgefunden. Der Bekannte wurde noch in der Nacht auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Landshut wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die junge Frau wollte mit den falschen Behauptungen Mitleid bei ihrem jetzigen Freund erwecken.

Die Anzeigeerstatterin ist nun selbst im Fokus der Kripo Landshut; ihr wird Falsche Verdächtigung und Freiheitsberaubung vorgeworfen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Verfolgungsfahrt mit mehreren Polizeistreifen – Zeugenaufruf der Kripo Landshut wegen versuchten Mordes

LANDSHUT, ERGOLDING, LKRS. LANDSHUT. Wie bereits berichtet, lieferte sich am Mittwoch, 16.08.2017, gegen 12.00 Uhr, ein 37-jähriger Pkw-Fahrer eine Verfolgungsfahrt mit mehreren Polizeistreifen. Der Fahrer flüchtete zunächst über das Landshuter Stadtgebiet weiter nach Ergolding. Bei seiner Flucht, die teilweise über Rad- und Fußwege führte, nahm der 37-Jährige auch keine Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer.

37-jähriger Pkw-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeistreifen – Drogen im Fahrzeug aufgefunden, Fahrer mit Haftbefehl gesucht. »

Die Kripo Landshut ermittelt mittlerweile in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut gegen den 37-Jährigen wegen versuchten Mordes. Die Kripo Landshut bittet nun nachfolgende Personen, sich unter der Rufnummer 0871/9252-0 als Zeugen zu melden.

Bei der Flucht des 37-jährigen Pkw-Fahrers wurde u. a. in der

- Ländgasse, Höhe Hausnummer 122
ein Fahrradfahrer von dem flüchtenden Pkw-Fahrer in sehr geringem Abstand rechts überholt. Der Radfahrer war bekleidet mit einem gelben T-Shirt.

- der Heilig-Geist-Gasse, Höhe Hausnummer 392a/339
ein älteres Ehepaar gefährdet. Das Paar wollte von der Heilig-Geist-Gasse zur Heilig-Geist-Kirche gehen. Der Flüchtende fuhr an dem Ehepaar in einem Abstand von ca. 80 cm vorbei. Um eine Kollision zu vermeiden sprang der Mann nach hinten und zog dabei seine Begleiterin noch aus dem Gefahrenbereich. Der männliche Fußgänger war ca. 60-70 Jahre alt, er hatte graue Haare und war bekleidet mit einer grauen Jacke.

- Schützenstraße/Marshallstraße
ein Ehepaar gefährdet. Das Ehepaar wollte in Begleitung eines Hundes die Schützenstraße überqueren. Der Flüchtende fuhr auf das Paar los, dem Mann gelang es durch einen Sprung nach hinten dem Pkw auszuweichen, der Abstand zum flüchtenden Pkw betrug etwa einen Meter. Der Mann war ca. 60-70 Jahre alt und führte einen kleinen Hund (etwa kniehoch) mit.

- Konrad-Adenauer-Straße/Gustl-Waldau-Straße
ein von rechts in die Konrad-Adenauer-Straße einbiegender silberfarbener Pkw veranlasste den flüchtenden Pkw-Fahrer zu einem Ausweichmanöver nach links, worauf er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und in ein geparktes Fahrzeug prallte.

- Verkehrsteilnehmer, die im Stadtgebiet von Landshut oder Ergolding von dem Flüchtenden gefährdet wurden, mögen sich bitte ebenfalls mit der Kripo Landshut in Verbindung setzten. Zum Teil überholte der 37-Jährige trotz Gegenverkehr.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Raser verliert Kontrolle über Fahrzeug
KELHEIM: Verkehrsunfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit.

Am Montagabend (28.08.2017) befuhr ein 18jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw Audi A 3 den Parkplatz am Wöhrdplatz. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte rechts gegen ein Eisengeländer, welches an einer Auffahrtrampe befestigt war. Am Pkw entstand beträchtlicher Sachschaden von ca. 7.000 Euro.
Am Eisengitter entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Ladendiebstahl
KELHEIM: 26jähriger bei Ladendiebstahl erwischt.

Am späten Montagnachmittag (28.08.2017) wurde ein 26jähriger in einem Verbrauchermarkt am Donaupark beim Ladendiebstahl erwischt. Er stahl eine Packung Tabak und steckte diese in seine Hosentasche. Der Diebesschaden ist im einstelligen Bereich.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM): Motorradfahrer bei Auffahrunfall verletzt.
Am Montagnachmittag (28.08.2017) ereignete sich im Einmündungsbereich Donaustraße zur B 299 ein Auffahrunfall. Ein 17jähriger Leichtkraftradfahrer fuhr aus Unachtsamkeit einem vor ihm haltenden Pkw, Fahrerin eine 53jährige, hinten auf. Dabei stürzte er und verletzte sich. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro.

Eine Person bei Verkehrsunfall verletzt
RIEDENBURG (LKRS.KELHEIM): Pkw streifen sich im Begegnungsverkehr.

Am Montagnachmittag (28.08.2017) befuhren zwei Pkw die KEH 1. Bei Thann streiften sich die beiden Pkw im Begegnungsverkehr, wobei die jeweiligen Außenspiegel touchiert wurden. Aufgrund eines einklappenden Spiegels wurde der Fahrer eines der Pkws leicht verletzt. Zusätzlich wurde ein vorbeifahrender Bus durch wegfliegende Glassplitter beschädigt.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.300 Euro.
Eine sofortige ärztliche Versorgung des verletzten Fahrers war nicht erforderlich.

Bei Abbiegeunfall zwei Personen verletzt
ESSING (LKRS.KELHEIM): Verkehrsunfall beim Abbiegen.

Am Montagnachmittag (28.08.2017) ereignete sich auf der Staatsstraße 2230 auf Höhe Essing ein Abbiegeunfall, wobei zwei Personen verletzt wurden.
Ein 53jähriger Mazda-Fahrer war im Begriff von der Staatsstraße nach links abzubiegen, währenddessen drei Pkw hinter ihm herfuhren. Die ersten beiden Pkw konnten rechtzeitig abbremsen, ein am Schluss fahrender Pkw Audi, Fahrerin eine 29jährige Frau, bemerkte dies zu spät. Sie fuhr dem vor ihr fahrenden Pkw hinten auf, dieser wiederum wurde auf den vor ihm fahrenden Pkw aufgeschoben und letztendlich dieser wiederum auf den abbiegenden Pkw. Zwei Personen wurden leicht verletzt in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.
Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.

Brand eines Gartenhäuschens
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Gartenhäuschen abgebrannt/Ursache noch unbekannt.

Am Montagnachmittag (28.08.2017) wurde der Brand eines Gartenhäuschens im Ortsteil Mauern mitgeteilt. In einem Schrebergarten brannte ein Gartenhäuschen aus noch unbekannter Ursache ab. Die Feuerwehr Neustadt wurde zur Brandbekämpfung verständigt und löschte den Brand. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Ermittlungen dauern an.
Verletzt wurde niemand.
Der entstandene Schaden ist im vierstelligen oberen Bereich angesiedelt.

Fahrraddiebstahl
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad vom Bahnhofsvorplatz.

Im Verlauf des Samstags (26.08.2017) entwendete ein Unbekannter ein versperrtes Trekkingrand, welches auf dem Fahrradabstellplatz des Bahnhofs abgestellt war.
Der entstandene Diebesschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Fallaufklärung zur Sachbeschädigungsserie/Einbrüche in Abensberg

ABENSBERG (LKRS KELHEIM): Wie die Polizeiinspektion Kelheim bereits in den Medien berichtet hat, wurden im Zeitraum vom 05.06.2017 - 15.07.2017 insgesamt 23 Fälle von Sachbeschädigungsdelikten im Stadtgebiet Abensberg von unbekannten Tätern begangen. Die Art der Begehungsweise und der enge räumliche und zeitliche Zusammenhang lies die Ermittler der PI Kelheim sehr schnell erkennen, dass die einzelnen Taten einer Serie und immer den gleichen Tätern zuzurechnen waren.

Die Täter schossen mit einer Softair-Waffe auf Schaufensterscheiben von Einzelhandelsgeschäften, Fensterscheiben von Wohnhäusern und Windschutzscheiben von parkenden PKW. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden im fünfstelligen unteren Bereich.

Aus Sicht der Polizeiinspektion Kelheim konnte die Sachbeschädigungsserie und zudem zwei versuchte Einbrüche in Abensberg in einen Verbrauchermarkt nun aufgeklärt werden.

Wie die Ermittlungen ergaben, handelte es sich bei den Tätern um zwei 17-jährige Jugendliche und einen 20-jährigen Heranwachsenden, alle aus dem südlichen Kelheimer Landkreis stammend. Zur Tatausübung fuhren sie in den meisten Fällen mit einem PKW, welchen der 20-jährige steuerte, in Abensberg herum und schossen mit einer Softair-Waffe aus dem PKW heraus auf die Scheiben.

Wesentlich zur Tataufklärung trug die Öffentlichkeitsfahndung nach dem auf einem Foto von einer Überwachungskamera abgebildeten Täterfahrzeugs bei. Hier kamen Hinweise aus der Öffentlichkeit, welche die Ermittlungen letztendlich zum Erfolg führten.
Aufgrund der intensiv geführten Ermittlungen konnten zudem zwei versuchte Einbrüche in einen Verbrauchermarkt aufgeklärt werden, die die Tätergruppe im vorgenannten Zeitraum begangen hatte.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall

ROHR. Ein Verletzter durch Auffahrunfall

Am Montag, gegen 19.15 Uhr befuhren ein 16-Jähriger aus Abensberg und eine 17-Jährige aus Regensburg die Staatsstraße 2144 von Abensberg in Richtung Langquaid. An der AS Abensberg bremste die 17-Jährige ab um nach links in den Pendlerparkplatz abzubiegen. Der nachfolgende 16-Jährige fuhr dabei auf das Leichtkraftrad vor ihm auf. Beide Stürzten und verletzten sich. Sie wurden vom BRK in Krankenhäuser verbracht.
Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Unfallflucht

MAINBURG. Dach angefahren und geflüchtet.

Am 28.08.17, gegen 09.45 Uhr fuhr eine bislang unbekannte Person mit einem Transporter auf den Parkplatz einer Spielothek in der Walther-Schwarz-Straße in Mainburg. Beim Wenden beschädigte der Fahrer das Dach an dem Gebäude und setzte seine Fahrt fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist bekannt, der Fahrer wird über den Halter aus Nagold ermittelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Verkehrsunfall

SIEGENBURG. Kradfahrerin im Kreisverkehr übersehen.

Am 28.08.17, gegen 11.00 Uhr fuhr eine 27-Jährige aus Elsendorf mit ihrem Krad durch den Kreisverkehr in Siegenburg, von der B 299 her bog ein Lkw unter Missachtung der Vorfahrt in den Kreisverkehr ein. Die Kradfahrerin machte eine Vollbremsung und stürzte. Sie wurde leicht verletzt, an den Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

Unfallflucht

MAINBURG. Spiegel gestreift und weitergefahren.

Am 28.08.17, gegen 08.40 Uhr stand die Geschädigte mit ihrem Pkw VW in der Schüsselhauser Straße in Mainburg, als ein vorbeifahrender Pkw, vermutlich Audi in rot, ihren Spiegel streifte und einen Schaden von ca. 50 Euro verursachte.
Zeugen werden gebeten sich mit der PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 in Verbindung zu setzen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar