Polizeilogo Niederbayern2

Dank des beherzten Einschreitens mehrerer Postbankmitarbeiter größeren Schaden verhindert – Leiter der Straubinger Kripo überreicht Dankesschreiben und Geldbetrag

Fünf Angestellte der Straubinger Postbankfiliale erhielten am Freitag, 25.08.2017 aus den Händen vom Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Straubing, Kriminaldirektor Werner Sika, jeweils 100 EUR Belohnung sowie ein Dankesschreiben für ihr beherztes und auch taktisch geschicktes Einschreiten.

Den Mitarbeitern der Straubinger Postbank fiel schon seit dem Jahr 2016 immer wieder auf, dass mehrere Kunden über einen mit der Postbank kooperierenden Geldtransferdienstleister immer wieder Geldbeträge ins Ausland transferieren wollten.

bild 001

Sehr häufig stecken hinter diesen Geldtransfers ahnungsloser Kunden verschiedene Kriminalitätsphänomene, wie beispielsweise vermeintliche Internetbekanntschaften, die das Opfer mit leeren Versprechungen immer wieder zu Geldtransfers überreden, Anrufe von sog. „Microsoft-Mitarbeitern“ oder schlichtweg falsche Gewinnversprechen, bei denen man das Opfer zunächst zu Vorauszahlungen für den Gewinn, der letztendlich nie ausbezahlt wird, veranlasst.

Bemerkenswert an dem couragierten Verhalten der Bankangestellten war, das letztlich auch dem großen Erfahrungsschatz der Angestellten geschuldet war, dass sie die auffälligen Transfers nicht einfach ausführten, sondern auch den Mut bewiesen haben, die Kunden gezielt darauf anzusprechen und zu informieren, dass hinter den Überweisungen möglicherweise ein Betrug stecken könnte. Zudem rieten sie ihren Kunden, Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten. Insgesamt konnten die Bankmitarbeiter auf diese Weise acht Überweisungen verhindern und die Fälle bei der Kripo Straubing zur Anzeige bringen.

Erfreulich ist, dass die Mitarbeiter der Postbank entgegen dem geflügelten Wort der „Wegschau-Gesellschaft“ handelten und somit verhinderten, dass von den Kunden z. T. hohe Geldsummen an Kriminelle ins Ausland transfiert wurden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Ermittlungserfolg der Landshuter Polizei - Serie von Autoaufbrüchen geklärt

Ermittlungsbeamte der Polizeiinspektion Landshut, in enger Zusammenarbeit mit der Zivilen Einsatzgruppe der Operativen Ergänzungsdienste, gelang die Aufklärung einer Serie von Autoaufbrüchen und die Festnahme des Täters, der wohl seit Monaten im Stadtgebiet sein Unwesen trieb. Bereits Anfang August klickten die Handschellen, der Mann sitzt derzeit in einer Justizvollzugsanstalt ein und wartet auf seinen Prozess.

Seit Jahresbeginn verzeichnet die Polizeiinspektion Landshut rund 60 Diebstahlsdelikte rund um Kraftfahrzeuge. Die Vorgehensweise war in den meisten Fällen immer dieselbe: Der Täter schlug eine Seitenscheibe der betroffenen Autos ein und entnahm daraus Taschen sowie Rucksäcke. Oftmals wurde es dem Dieb auch leicht gemacht. Zum einen waren manche Fahrzeuge gar nicht versperrt, zum anderen lagen die Taschen und Rücksäcke von außen gut erkennbar im Fahrzeuginnern anstatt z.B. im Kofferraum. In den genannten Fällen seit Januar entstand ein Gesamtsachschaden von rund 45.000 Euro, der Beuteschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

kameras
Neben den Rucksäcken und Taschen fielen dem unbekannten Täter unter anderem auch Handys, Fotokameras, Bekleidungsgegenstände sowie EC-Karten in die Hände. Mit diesen EC-Karten versuchte der Dieb, zum Teil mit Erfolg, Bargeld abzuheben. Und dies wurde ihm dann in der Folgezeit zum Verhängnis. Intensive Ermittlungen rund um die Abhebevorgänge brachten die Ermittler auf die Spur des Unbekannten und führten mit seiner Festnahme in Landshut schließlich zum Erfolg. Gegen den 33-jährigen Wohnsitzlosen bestand zudem ein aktueller Haftbefehl wegen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz. In der Drogenabhängigkeit und der damit verbundenen Beschaffungskriminalität dürfte auch das Tatmotiv für die Aufbruchsserie liegen.

 bersicht
Im Zuge umfangreicher Nachermittlungen und entsprechender Durchsuchungen stießen die Polizisten auf eine große Menge von Diebesgut. Ein Dutzend Fälle konnten dadurch bereits geklärt werden.
Die Polizei geht aufgrund der Begehungsweise davon aus, dass der Mann für eine Vielzahl weiterer Delikte verantwortlich ist, die unter Umständen noch gar nicht aktenkundig sind. Deshalb bittet die ermittelnde Dienststelle um entsprechende Zeugenhinweise zu den abgebildeten Gegenständen. Wer kann sachdienliche Angaben über Herkunft und Eigentümer machen? Mitteilungen werden bei der Polizeiinspektion Landshut unter der Tel. Nr. 0871/9252-0 entgegen genommen.

Polizeiinspektion Landshut: Pressebeauftragter Stefan Scheibenzuber, PHK

Das Navi war schuld

PLATTLING, LKR. DEGGENDORF, A 92, FR Deggendorf, AS Plattling-Nord: Lkw-Fahrer „musste“ an dieser Ausfahrt raus

Manche Autofahrer gehorchen ihm aufs Wort – ihrem Navi. So auch ein russischer Lkw-Fahrer, der am Donnerstagvormittag in das Gewerbegebiet von Plattling fahren wollte. Da ihm sein Navigationsgerät die Anschlussstelle Plattling-Nord vorschlug, kümmerte sich der Trucker nicht darum, dass diese Ausfahrt wegen Fahrbahnerneuerung zur Zeit gesperrt ist. Irgendwie schaffte er es, die Absperrung zu umfahren und landete schließlich auf der frisch geteerten Ausfahrspur. Da es hier jedoch nicht mehr weiterging, musste die Verkehrspolizei Deggendorf anrücken, um den Lkw wieder auf die Autobahn zurück zu lotsen. Nachdem dies geschafft war, durfte der Fahrer noch ein kleines Bußgeld für seine Hartnäckigkeit bezahlen. Eventuell kommt noch eine dicke Rechnung hinterher, da geprüft wird, ob die frische Teerdecke nachgebessert werden muss.

EPHK Winfried Hein, VPI Deggendorf

Zwei Schiffshavarien auf der Donau

PFELLING, LKR. STRAUBING-BOGEN, DEGGENDORF, Bundeswasserstraße Donau, Fluss-Km: 2304,700 und 2281,700 – zwei Schiffe auf Grund gelaufen.

Am Vormittag befuhr ein Freizeitkapitän mit seiner stattlichen Yacht die Donau in Richtung Passau. Auf Höhe der Isarmündung passte er einen Moment nicht auf, so dass sein Schiff nach rechts aus der Fahrrinne geriet und auf eine Sandbank lief. Das Boot wurde von einem Arbeitsschiff des Wasserwirtschaftsamtes von der Sandbank gezogen. Nachdem kein Schaden entstanden war, konnte die Reise in Richtung Schwarzes Meer weitergehen.
Gegen Mittag befuhr ein mit Stahl beladenes, deutsches Gütermotorschiff in Richtung Regensburg, als auf Höhe Pfelling die Ruderanlage ausfiel. Das Schiff geriet nach rechts aus der Fahrrinne und fuhr sich zwischen zwei Buhnen auf einer Felsenbank fest. Da es teilweise in die Fahrrinne ragt, kann nur einseitig daran vorbeigefahren werden. Nun muss zunächst die Ruderanlage repariert werden. Erst dann kann versucht werden, das Schiff freizuschleppen.

Gerade wurde bekannt, dass die Ruderanlage des auf Grund gelaufenen Gütermotorschiffes rasch repariert werden konnte.

Das Schiff wurde mittlerweile freigeschleppt und konnte seine Fahrt fortsetzen. Die Fahrrinne ist wieder ungehindert befahrbar.

EPHK Winfried Hein, VPI Deggendorf

Tödlicher Verkehrsunfall

GDE. KÜNZING/LKR. DEGGENDORF. Beim Überholen mit entgegenkommenden Pkw kollidiert - eine Person tödlich verletzt.

Am 24.08.17 gg. 16.30 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Vilshofener mit seinen Kleintransporter auf der B 8 von Künzing kommend in Richtung Vilshofen a. d. Donau. In einer langgezogenen Rechtskurve wollte der 32-Jährige einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen.
Hierbei übersah er den entgegenkommenden Pkw eines 77-jährigen Künzingers und kollidierte frontal mit diesem.
Durch den Aufprall wurde der 77-jährige Mann sofort getötet, der 32-Jährige wurde schwer verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro.

Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen.

Die örtliche Feuerwehr war zur Bergung und technischen Hilfeleistung eingesetzt.

Polizeiinspektion Plattling, Mitterreiter, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahrraddiebstähle
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet zwei Fahrräder.

Im Verlauf des Donnerstags (24.08.2017) entwendete ein Unbekannter zwei Fahrräder, welche auf dem Bahnhofsvorplatz am dortigen Fahrradabstellplatz abgestellt waren. Die beiden Fahrräder, Marke Bulls, waren versperrt und hatten einen Gesamtwert im dreistelligen mittleren Bereich.

Brand eines Pkw
IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): Pkw geriet während Fahrt in Brand.

Am Donnerstagnachmittag (24.08.2017) wurde ein Opel-Fahrer während der Fahrt von einem anderen Verkehrsteilnehmer in der Nürnberger Straße mittels Lichthupe darauf aufmerksam gemacht, dass etwas mit seinem PKW nicht stimmt. Der Opel-Fahrer hielt sofort an und stellte fest, dass es aufgrund eines technischen Defekts unter dem Pkw herausrauchte. Die freiwillige Feuerwehr Ihrlerstein wurde verständigt und löschte den Brand.
An dem Pkw entstand ein Sachschaden im vierstelligen mittleren Bereich.
Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht gefährdet.

Unbekannter verkratzt Pkw
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Geparkter Pkw von Unbekannten verkratzt.

Wie erst nachträglich bekannt wurde, verkratzte ein Unbekannter im Verlauf des Dienstags (08.08.2017) einen in der Münsterer Straße geparkten Ford Fiesta. Es wurde die gesamte linke Seite sowie die Motorhaube mit einem spitzen Gegenstand verkratzt.
Der dabei entstandene Sachschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Diebstahl aus Pkw
KELHEIM: Unbekannter greift in offenes Beifahrerfenster.

Am Donnerstagnachmittag (24.08.2017) nutzte ein Unbekannter den Umstand, dass ein am Rennweg auf einem Verbrauchermarktparkplatz abgestellter Pkw mit heruntergelassenen Beifahrerfenster abgestellt wurde. Auf dem Beifahrersitz lag eine Tasche in welcher sich Führerschein und Fahrzeugschein des Fahrzeughalters befanden. Die zwei Dokumente nahm der Unbekannte mit.
Sachdienliche Hinweise zu dem Täter an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfallflucht mit Diebstahl von Bargeld
KELHEIM: Unbekannter fährt Stromsäule an/ Bargeld entwendet.

Im Zeitraum von Montag auf Donnerstag (21./24.08.2017) fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen eine Stromsäule, welche am Wohnmobilstellplatz am Pflegerspitz aufgestellt war. Aufgrund der Beschädigung an der Säule wurde ein Deckel lose und es konnten daraus ein Bargeldbetrag im zweistelligen unteren Bereich entwendet werden. Der Sachschaden an der Stromsäule beträgt 2.500 Euro.
Ob nun der Unfallverursacher oder ein anderer das Bargeld genommen hat, ist derzeit noch unklar.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Verkehrsunfall zwischen Pkw und Fahrradfahrer
IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrradfahrer.

Am Donnerstagmorgen (24.08.2017) ereignete sich in der Hauptstraße Einmündung Amselweg ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer, welcher verletzt wurde. Ein Mercedes-Fahrer kam vom Amselweg und wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Hauptstraße einbiegen. Dabei stieß er mit einem auf der Hauptstraße fahrenden Fahrradfahrer zusammen. Der Fahrradfahrer stürzte und musste mit leichteren Verletzungen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht werden
Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht

MAINBURG. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet.

Am 22.08.17, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr hat ein Unbekannter einen Opel Astra am Parkplatz hinter der Stadthalle angefahren und einen Schaden von ca. 1.000 Euro verursacht. Der Fahrzeugführer flüchtete unerkannt. Zeugen werden gebeten sich mit der PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330 in Verbindung zu setzen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung