Polizeilogo Niederbayern2Unwetterlage im Bereich des PP Niederbayern

NIEDERBAYERN: Für den gesamten Bereich des PP Niederbayern lagen am Abend des Freitag, 18.08.2017 im Zeitraum von 19.40 Uhr bis zum Widerruf gegen 00.06 Uhr mehrere Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes vor. Dieser führten zu einer starken Einsatzbelastung der niederbayerischen Polizei und vor allem auch der Rettungsdienste.

Im angeführten Zeitraum gingen in der Einsatzzentrale des PP Niederbayern 335 Notrufe ein.
Aus diesen Notrufen generierten sich über 250 Einsatzlagen verteilt über den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern.
Dabei handelte es sich, wie bei diesen Einsatzlagen üblich, vor allem um Blitzeinschläge, abgedeckte Häuser, umgestürzte Bäume, auf der Fahrbahn liegende Äste, Stromausfälle von ganzen Ortschaften, (Fehl-)Alarme, Verkehrsunfälle mit Sachschaden, vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen.
Ein Großteil dieser Einsätze wurde an die Integrierten Leitstellen übermittelt. Demnach waren bzw. sind insbesondere die Freiwilligen Feuerwehren mit der Beseitigung der Schäden beschäftigt.

Als polizeilich besonders herausragend sind folgende Einsätze anzuführen:

Buch am Erlbach: Blitzeinschlag in eine Hochspannungsleitung bei Dirnaichbach gegen 22.15 Uhr. Dabei riss die Hochspannungsleitung und erzeugte einen heftigen Funkenschlag in einem Weiher. Über den Stromversorger wurde eine Abschaltung der Leitung veranlasst.

Neustadt an Donau: Auf der Bahnstrecke Regensburg – Ingolstadt fuhr beim BahnKM 50 gegen 23.00 Uhr ein Zug auf einen Baum. In Kooperation mit den Rettungsdiensten der ILS Landshut mussten 20 Fahrgäste und der Zugführer befreit werden. Es wurde niemand verletzt. Die Fahrgäste wurden anschließend zum Feuerwehrhaus in Schwaig verbracht, dort zunächst betreut und anschließend mit einem Bus weiter nach Ingolstadt befördert. Am Zug und der Bahnstrecke entstand ein erheblicher allerdings derzeit allerdings noch nicht nennbarer Sachschaden. Der Zugverkehr ist auf diese Strecke derzeit gesperrt. Mit einer Freigabe ist nach bisherigem Stand nicht vor 08.00 Uhr zu rechnen.

Bundesautobahn A 3 bei der AS Passau-Nord:
Gegen 22.54 Uhr stürzten auf der Richtungsfahrbahn Österreich ca. 15 – 20 Bäume auf die Fahrbahn. Die BAB ist bis jetzt nur mehr auf einer Fahrspur befahrbar. Eine entsprechende Verkehrslage ist eingestellt.

Kirchdorf im Wald: Um 23.34 Uhr teilte die ILS Straubing mit, dass in einem Bierzelt auf dem Sportgelände ein Musiker einen Stromschlag erlitten haben soll. Nach Feststellung vor Ort hat ein Blitz in das Festzelt eingeschlagen und einen auf der Bühne weilenden Musiker leicht verletzt. Dieser wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut.

Nach den bisherigen Recherchen ist bei dieser großräumigen Unwetterlage wohl erheblicher Sachschaden, welcher noch nicht angegeben werden kann, entstanden. Glücklicherweise ist nach derzeitigem Stand, wie oben angeführt, bislang nur eine Person leicht verletzt worden.

Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Helmut Dugas, EP

Nach Kokainfund Haftbefehl erlassen

VILSBIBURG, LKR. LANDSHUT. Nach einem Einsatz wegen Ruhestörung wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg Kokain aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein Einsatz wegen Ruhestörung am Mittwochabend (16.08.17) führte zum Auffinden von Kokain im unteren dreistelligen Grammbereich. Im Rahmen einer Hausbefragung fiel den Beamten der PI Vilsbiburg bei einem Mieter ein auffälliger Gegenstand in Alufolie verpackt auf. In diesem befand sich weißes Pulver. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde auf dem Hausdach in der Nähe des Dachfensters eine größere Aluplombe mit Kokain aufgefunden. Der 53-jährige Kroate mit Wohnsitz in Vilsbiburg wurde am Donnerstag (17.08.17) dem Haftrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

KELHEIM. Parkplatzrempler am Wöhrdplatz.

Am 18.08.17, in der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 09.30 Uhr, wurde ein am Wöhrdplatz in Kelheim geparkter VW/Polo an der Beifahrertüre beschädigt. Offensichtlich schlug ein bislang Unbekannter die Fahrzeugtüre bei Öffnen gegen die Beifahrertüre des daneben geparkten VW/Polo und entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Trunkenheit im Verkehr und anderes

ABENSBERG (LKRS.KELHEIM). 24jähriger alkoholisiert mit Auto unterwegs.

Am 18.08.17, gegen 19.45 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Kelheim über eine auffällige Person informiert. Die Person hätte zuvor Alkohol und Medikamente zu sich genommen und würde nun „ausflippen“. Kurz vor Eintreffen der Polizei, hatte sich der 24jährige mit seinem PKW entfernt, weshalb eine Fahndung ausgelöst wurde, die jedoch zunächst keinen Erfolg erzielte. Letztendlich konnte die Person dann im östlichen Nachbarlandkreis angetroffen werden, wo dann auch eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Im Anschluss musste die Person durch Beamte der PI Mainburg in eine Klinik verbracht werden. Hiermit war die Person offenbar nicht einverstanden und leistete Widerstand. Bei der Trunkenheitsfahrt in Abensberg hielt der 24jährige kurz an und sprach mit einem 38jährigen, dem er dann noch einen Schlag versetzen wollte. Der 38jährige wich aber aus, sodass es nur bei einem Versuch blieb. Ein Alkotest ergab bei dem 24jährigen eine deutliche Alkoholisierung.

Lärmender Betrunkener

KELHEIM. Nackter Betrunkener sitzt an Bierbank.

Am 19.08.17, gegen 03.25 Uhr, wurde die PI Kelheim über einen lärmenden Betrunkenen verständigt. Als die Polizei dann in dem Ortsteil von Kelheim eintraf, stellte sich heraus, dass der 37jährige aus dem Nachbarlandkreis erheblich alkoholisiert und splitterfasernackt sitzend an einer Bierbank gerade schlief. Der Mann wurde geweckt und zog dann seine mittlerweile aufgefunden Hose an. Anschließend fuhr er mit einem Taxi nach Hause.

Unwetterunglück

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). Ast auf Gleisbett.

Am 18.08.17, gegen 21.00 Uhr, touchierte der Agilis-Zug zwischen Neustadt und Schwaig einen infolge des Unwetters umgestürzter Ast bzw. kleiner Baum. Hierbei wurde auf ca. 500 m die Oberleitung beschädigt und am Triebwagen entstand erheblicher Schaden. Die Bahnstrecke Regensburg-Ingolstadt dürfte aus diesem Grund länger Zeit gesperrt sein. Nähere Auskünfte hierzu wären bei der Bundespolizei Waldmünchen einzuholen. Der Schaden wird grob auf ca. 150.000 Euro geschätzt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). 16jähriger fährt mit Leichtkraftrad, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein.

Zwischen 17.08.17/21.00 Uhr und 18.08.17/11.00 Uhr fuhr ein 16jähriger mit einem Leichtkraftrad im Stadtgebiet, ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Der 16jährige hatte gestern erst das Leichtkraftrad gekauft und ohne Zulassung einfach ungültige Versicherungskennzeichen angeschraubt und war damit auf öffentlichen Grund gefahren. Das Fzg. wurde vorerst sichergestellt.

Unfallflucht

NEUSTADT (LKRS.KELHEIM). Geparkter Audi angefahren.

Am 18.08.17, zwischen 09.00 Uhr und 11.15 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Täter gegen einen am Stadtplatz abgestellten grauen Audi, sodass hierbei der hintere rechte Radkasten beschädigt wurde und ein Schaden von ca. 1500 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Sachbeschädigung

KELHEIM. Außenspiegel abgerissen.

Zwischen 17.08.17/17.30 Uhr und 18.08.17/07.00 Uhr wurde von einem in der Hallstattstr. geparkten VW/Transporter, Farbe weiß, der Außenspiegel mutwillig weggerissen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Erstellt durch: PHK Michl


Polizeiinspekton Mainburg

Verkehrsunfall ohne Verletzte

MAINBURG, Axenhofen

Am Freitag, den 18.08.17, gegen 17.10 Uhr, fuhr ein 39-jähriger Mainburger mit seinem Pkw, auf der B 301, von Lindkirchen kommend in Richtung Mainburg. Auf Höhe Axenhofen überholte er den vor ihm langsam fahrenden Pkw eines 29-jährigen Mainburgers.
Der 29-jährige war jedoch gerade dabei, nach links in Richtung Axenhofen abzubiegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Der 39-jährige Mainburger fuhr frontal in die Fahrerseite des 29-jährigen. An der Unfallstelle entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 9.500 Euro. Verletzt wurde niemand.
Beide Verkehrsteilnehmer haben nun mit einer Anzeige zu rechnen.

Verkehrsrowdy

MAINBURG.

Am 18.08.17, gegen 20.00 Uhr, kontrollierte eine Mainburger Streife einen 22-jährigen Mainburger, der zuvor durch seinen aggressiven Fahrstil aufgefallen war. Der Fahrzeugführer fuhr mit seinem schwarzen BMW mit quietschenden Reifen, ausbrechendem Heck und überhöhter Geschwindigkeit im Innenstadtbereich von Mainburg.
Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der hiesigen Dienststelle zu melden.

Wöhr Jessica
Polizeihauptmeisterin