PolizeilogoneuBrand in Mehrfamilienwohnhaus

ZWIESEL. Am Dienstag (08.08.17) kam es zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienwohnhaus. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die Kripo Deggendorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Dienstag kam es gegen 19 Uhr zu einem Brand in einer Küche eines Mehrfamilienwohnhauses. Auslöser war vermutlich die Selbstentzündung der überhitzten Pfanne auf dem Herd. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rechtzeitig gelöscht werden, so dass keine weiteren Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die restlichen Bewohner des Hauses konnten sich selbständig ins Freie begeben. Zwei Personen wurden beim Versuch den Brand selbst zu löschen leicht verletzt und mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht. In der Wohnung entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

Die Kripo Deggendorf ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK

Fischwilderer

DEGGENDORF, Donau, – Tourist fischt sich Abendessen

Am Dienstag, 08.08.17, gegen 17.30 h, kontrollierten Beamte der Wasserschutzpolizei einen 30-jährigen Rumänen bei der Ausübung der Fischerei an der Donau in Deggendorf. Der 28-Jährige konnte weder einen Fischereischein noch einen Erlaubnisschein vorweisen. Es wurde wegen Fischwilderei angezeigt und die Angelgeräte sichergestellt.

VPI Deggendorf, PHK Wittmann

Streit unter Nachbarn endet in handfester Auseinandersetzung

STRAUBING. Am Montag (07.08.2017) kam es in einer Asylbewerberunterkunft zu einem Handgemenge zwischen zwei Wohnungsnachbarn. Die Kripo Straubing hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Am Montag kam es gegen 16 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 36-jährigen aus Sierra Leone und einem 21-jährigen Afghanen. Dabei wurde der Jüngere nach Faustschlägen unter anderem mit Kopfverletzungen und diversen Frakturen schwer verletzt ins Klinikum verbracht. Es besteht keine Lebensgefahr.

Der Ältere wurde mit Prellungen und Abschürfungen leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Straubing hat die weiteren Ermittlungen übernommen, insbesondere die Hintergründe für die Auseinandersetzung in Erfahrung zu bringen.

Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, wurden beide nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Geschwindigkeitsmessung
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil- sicher ans Ziel!“ führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut am Montag den 07.08.2017 in der Zeit 07.55 Uhr bis 20.15 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung an der Staatsstraße 2144 auf Höhe Langquaid durch.

Im genannten Zeitraum wurden insgesamt 1246 Fahrzeuge gemessen, davon mussten aufgrund Geschwindigkeitsübertretung 45 Fahrzeugführer angezeigt und 73 Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der Schnellste mit 162 km/h gemessen.

Dixi-Klo in Brand gesteckt
OFFENSTETTEN (LKRS.KELHEIM): Unbekannter steckt Dixiklo in Brand.

Am Dienstagabend, kurz vor Mitternacht (08.08.2017) wurde der Polizeiinspektion Kelheim mitgeteilt, dass in der Kreitmayr-Straße ein Dixi-Klo brennt. Wie die Ermittlungen ergaben, ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter das Dixi-Klo in Brand setzte. Es brannte letztendlich bis zur Unkenntlichkeit ab. Die hinzugezogene freiwillige Feuerwehr Offenstetten löschte den Brand.
Der entstandene Sachschaden ist im dreistelligen mittleren Bereich angesiedelt.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Vorfahrtsunfall/ Fahrradfahrer verletzt
IHRLERSTEIN (LKRS.KELHEIM): Bei Vorfahrtsunfall Fahrradfahrer verletzt.

Am Dienstagabend (08.08.2017) ereignete sich in der Sudetenstraße ein Vorfahrtsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Eine 46jährige VW-Fahrerin missachtete die Vorfahrt eines 18jährigen Fahrradfahrers, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Fahrradfahrer wurde beim Sturz auf die Fahrbahn verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinik Ingolstadt verbracht.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Verkehrskontrolle eines Rollerfahrers
KELHEIM: 38jähriger Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz unterwegs

Am Dienstagabend (08.08.2017) wurde in der Hallstattstraße ein 38jähriger Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass an dem Roller ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2002 angebracht war. Zudem hatte der Mann nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Roller wurde sichergestellt.
Der Mann muss mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

10jähriger Junge bei Fahrradunfall schwer verletzt
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): 10jähriger Junge vom Rad gestürzt.

Am späten Dienstagnachmittag (08.08.2017) ereignete sich in der Kornblumenstraße ein Fahrradunfall eines 10jährigen Schülers. Wie die Unfallermittlungen ergaben, fuhr der 10jährige Junge in der Kornblumenstraße. Aufgrund eines Fahrfehlers verriss er seinen Lenker und stürzte vom Fahrrad. Dabei zog er sich schwere Verletzungen am Kopf und Oberkörper zu. Er wurde mittels Hubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg verbracht.
Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung setzen.

Sachbeschädigung an Pkw
BAD GÖGGING (LKRS.KELHEIM): Unbekannter beschädigt Pkw in Tiefgarage.

Im Zeitraum von Montag auf Dienstag (07./08.08.2017) wurde ein Pkw, welcher in einer Tiefgarage „ Am Brunnenforum“ abgestellt war, am rechten Kotflügel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe eines niedrigen vierstelligen Werts.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.

Erstellt von PHK Winkler


Polizeiinspektion Mainburg

MAINBURG. Bei Verkehrsunfall zwei Fahrradfahrer verletzt

Am 08.08.2017, um 16.15 Uhr, fuhr eine 67jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Pkw auf der Regensburger Strasse in Mainburg stadteinwärts und bog nach links in einen Firmenparkplatz ab. Dabei übersah sie drei auf dem Radweg stadtauswärts fahrenden Fahrradfahrer. Es kam zu einer Kollision mit dem Vorausfahrenden Fahrradfahrer. Der Zweite konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit dem bereits vor ihm stürzenden Radfahrer zusammen. Der Dritte in der Gruppe konnte sein Fahrzeug rechtzeitig anhalten und blieb unverletzt. Die beiden gestürzten Radfahrer wurden zur Untersuchung vom BRK ins nächstgelegene Krankenhaus verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar