Polizeilogoneu74-jährige Frau getötet

– der tatverdächtigte Ehemann versucht sich anschließend selbst das Leben zu nehmen

LANDAU A. D. ISAR/OT FICHTHEIM, LKRS. DINGOLFING-LANDAU. Am Sonntag, 09.07.2017, gegen 06.15 Uhr, wurde eine 74-jährige Frau offensichtlich von ihrem 77-jährigen Ehemann mit einem Bolzenschussapparat getötet. Anschließend versuchte der 77-Jährige sich selbst das Leben zu nehmen. Der Ehemann wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik eingeliefert, wo er in den späten Nachmittagsstunden seinen Verletzungen erlag.

Die Kripo Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen übernommen.

Zu den Hintergründen und dem Tatmotiv können derzeit keine weiteren Details veröffentlicht werden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Junger Mann stirbt bei Verkehrsunfall

Hinterschmiding, LKR. FREYUNG-GRAFENAU. In der Nacht von Sonntag auf Montag verunglückte ein 25-jähriger Mann aus Waldkirchen in Hinterschmiding bei einem Verkehrsunfall tödlich.

Den Ermittlungen zufolge war er mit seinem Pkw Daimler Benz von Herzogsreut kommend in Richtung Hinterschmiding unterwegs. Dabei kam er in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der junge Mann wurde dabei in dem total zerstörten Pkw eingeklemmt. Beim Eintreffen von Feuerwehren und Rettungsdienst war er bereits verstorben. An seinem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Am Einsatzort leisteten die Feuerwehren aus Hinterschmiding, Grainet und Freyung bei der Bergung des Mannes sowie Sperrung und Reinigung der Fahrbahn hervorragende Dienste. Hervorzuheben ist auch das Tätigwerden des Kriseninterventionsteams sowie eines Geistlichen aus Hinterschmiding, die am Unfallort die Angehörigen des jungen Mannes betreuten. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Hinzuziehung eines Sachverständigen zwecks Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet.

Polizeiinspektion Freyung, PHK Maximilian Binder


Polizeiinspektion Kelheim

Motorradfahrer bei Sturz verletzt

NEUSTADT AN DER DONAU (LANDKREIS KELHEIM): 55-jähriger Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt.

Am Sonntagvormittag (09.07.2017), ereignete sich auf der Staatstraße 2233 bei Neustadt ein Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer. Dieser kam in einer leichten Rechtskurve aufgrund Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn ab und fuhr im Anschluss über eine Verkehrsinsel. Er stürzte, wobei er leicht verletzt wurde. Der 55-Jährige wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Kösching verbracht.
Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 €.

Mann schlägt mit Fahrradschloss zu

RIEDENBURG (LANDKREIS KELHEIM): Mann durch Schlag mit Fahrradschloss verletzt.

Am Sonntagnachmittag (09.07.2017), ereignete sich in der Kelheimer Straße eine Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern. Wie die Ermittlungen ergaben, schlug ein 41-jähriger Iraker einen 34-jährigen Syrer auf offener Straße mit einem Fahrradschloss. Er schlug ihn auf den Kopf, wobei der Syrer leicht verletzt wurde. Beim Eintreffen der Streife war der Iraker nicht mehr vor Ort. Eine sofortige ärztliche Behandlung war für den Geschädigten nicht erforderlich. Der Grund der Auseinandersetzung konnte noch nicht geklärt werden.

Verletzter Fahrradfahrer

KELHEIM (LANDKREIS KELHEIM): 67-jähriger Fahrradfahrer bei Sturz verletzt.

Am Sonntagvormittag (09.07.2017), stürzte ein 67-jähriger Fahrradfahrer, als er die Weltenburger Straße befahren wollte. Laut dessen Angaben rutschte er beim Aufsteigen auf sein Fahrrad vom Pedal ab, da die Kette aus der Schaltung heraussprang. Dadurch stürzte er und zog sich eine Kopfverletzung zu. Der 67-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.


Polizeiinspektion Mainburg

MAINBURG. Verkehrsdelikt

Bei der Kontrolle eines 27jährigen Pkw-Fahrer’s aus Mainburg am 09.07.2017 um 05.30 Uhr auf dem Busparkplatz in der Freisinger Straße wurden erhebliche Mängel an seinem Pkw festgestellt, die zur Unterbindung der Weiterfahrt und Sicherstellung seines Fahrzeuges führten.
Eine technische Untersuchung des Pkw wurde veranlasst.

MAINBURG. Nötigung und Beleidigung

Am 09.07.2017 kam es im Zufahrtsbereich zum US-Car-Treffen auf der Festwiese zu einer Streitigkeit zwischen einem 66jährigen Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis und den eingeteilten Ordnern. Der Pkw-Fahrer wollte sich nicht damit abfinden, dass ihm die Zufahrt zu dem abgesperrten Bereich verweigert wurde und räumte Teile der Absperrung zur Seite, um die Einfahrt zu erzwingen. Dabei fielen Beleidigungen gegen die Ordner. Außerdem fuhr er auf einen der Ordner zu, als dieser das Einfahren verhindern wollte.
Gegen den Pkw-Fahrer wird Strafanzeige wegen Nötigung und Beleidigung erstattet.

TRAIN. Verkehrsunfallflucht

In der Zeit von 08.07.2017, 19.00 Uhr bis 09.07.2017, 09.15 Uhr, kam es im Bereich der Herrnstraße in Train zu einer Unfallflucht. Der 34 jährige Besitzer eines in dem Bereich abgestellten Pkw stellte bei der Rückkehr zu seinem Pkw, BMW, fest, dass die Fahrertüre durch eine anderes Fzg eingedrückt und verkratzt wurde. Der entstandene Schaden beträgt ca. 2.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die PI Mainburg unter Tel. 08751/8633-0.

MAINBURG. Verkehrsunfallflucht

Zur Kollision zwischen einem Pkw und einem Omnibus kam es am 09.07.2017, um 09.45 Uhr in Mainburg. Ein 82jähriger Mainburger bog mit seinem Pkw von der Paul-Nappenbach-Straße nach rechts in den Parkplatz vor der Stadthalle ab. Dabei kollidierte er mit der linken Fahrzeugseite des Omnibusses, der den Parkplatz gerade Richtung Stadtmitte verlassen wollte. Da der Pkw-Fahrer seine Fahrt nach der Kollision fortsetzte um einzuparken und sich auch nicht einsichtig zeigte, als er auf die Kollision angesprochen wurde, werden Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort durchgeführt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro, am Omnibus wurde der Schaden auf ca. 4.500 Euro geschätzt.

ROHR/NB. Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit

Am 09.07.2017, gegen 21.35 Uhr, kam es auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Hausen und Abensberg zunächst zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw’s. Der 46jährige Unfallverursacher aus Neustadt/Do., der seine Fahrt nach der Kollision beschleunigt fortsetzte, wurde er vom Geschädigten mehrere Kilometer nach der Unfallstelle auf dem Pannenstreifen zum Stehen gebracht. Als der Geschädigte ausstieg, setzte der Unfallverursacher sein Fzg mit hoher Geschwindigkeit wieder in Bewegung, was ihm beim Verlassen der A93 an der Anschlusstelle Abensberg zum Verhängnis wurde, da er aufgrund der Fliehkräfte in Verbindung mit seiner eingeschränkten Fahrtüchtigkeit aufgrund starker Alkoholisierung die Kontrolle über sein Fzg verlor und nach links in die Bepflanzung abflog. Er wurde dabei verletzt und vom BRK ins Krankenhaus Kelheim verbracht. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und seine Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.300 Euro an beiden Fahrzeugen.

MAINBURG. Widerstand gegen Polizeibeamte

Am 10.07.2017, gegen 01.35 Uhr wurde eine Streife der PI Mainburg zu einer Gaststätte in der Mainburger Innenstadt gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 29jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus Mainburg aufgrund seiner Alkoholisierung die anderen Gäste anpöbelte und drangsalierte. Als ihn der Inhaber der Gaststätte aufforderte, das Lokal zu verlassen, war er damit nicht einverstanden und rief selbst die Polizei. Da er den Weisungen der Beamten keine Folge leistete und androhte, weitere Straftaten zu verüben, wurde er in Gewahrsam genommen, wobei er körperlichen Widerstand leistete. Verletzt wurde dabei niemand.

Neustadt/DO.-Mühlhausen. Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit von 09.07.2017, 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr, wurde versucht in ein Einfamilienhaus in Mühlhausen, Herrenholzstrasse, einzubrechen.
Der oder die Täter versuchten über die Haustüre in das Gebäude einzudringen, wobei sie aber an der Türe scheiterten. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

MAINBURG. Widerstand gegen Polizeibeamte

Am 10.07.2017, um 02.10 Uhr, wurde durch Anwohner in der Innenstadt von Mainburg überlaute Musik aus einer Gaststätte mitgeteilt. Die angetroffenen Personen wurden durch die Beamten aufgefordert, den Lärmpegel zu senken. Im Verlauf des Gespräches griff ein 18jähriger, alkoholisierter Bulgare aus Mainburg einen der Beamten mit erhobener Hand an und musste gefesselt werden. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo er später von seinen Eltern abgeholt wurde. Verletzt wurde dabei niemand.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommisssar