PolizeilogoneuTödlicher Verkehrsunfall

OBERSCHNEIDING, LANDKREIS STRAUBING-BOGEN. Unfall im Begegnungsverkehr auf der B 20 mit tödlichem Ausgang

Am Sonntagmorgen gegen 01.20 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße B 20 im Gemeindegebiet Oberschneiding ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw in südliche Richtung, als er aus noch bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn kam. Hierbei touchierte er einen entgegenkommenden Pkw einer 30-jährigen Frau, die zusammen mit ihren zwei Mitfahrerinnen in nördliche Fahrtrichtung fuhr. Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Zusammenstoß auf der Fahrbahn, wobei sich der Pkw des Unfallverursachers mehrfach überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät, er verstarb aufgrund seiner massiven Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die Pkw-Fahrerin sowie ihre beiden Mitfahrerinnen wurden jeweils leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Gesamtschaden an beiden Pkw beläuft sich auf rund 50.000,- Euro.
Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die diensthabende Staatsanwältin ein Gutachter herangezogen. Die Bundesstraße B 20 musste während der Unfallaufnahme sowie Bergung der Fahrzeuge bis um 06.10 Uhr komplett gesperrt werden. Mehrere örtliche Feuerwehren waren bei den Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Verkehrsableitung eingesetzt.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Rudolf Müller, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfallflucht mit elektrischem Rollstuhl

ABENSBERG (LANDKREIS KELHEIM): Rollstuhlfahrer „flüchtet“ von Unfallstelle

Am Sonntagnachmittag (02.07.2017), ereignete sich in der Von-Hazzi-Straße ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht.
Ein 85-jähriger Rollstuhlfahrer befuhr mit seinem elektrischen Rollstuhl die Von-Hazzi-Straße auf dem Gehweg. Dabei touchierte er einen geparkten Pkw. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, fuhr der Rollstuhlfahrer weiter. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Vorfall und teilte dies der Polizeiinspektion Kelheim mit. Die eintreffende Streife konnte den Rollstuhlfahrer sehr schnell ausfindig machen und somit die Unfallflucht aufklären.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 550 €.

Verkehrsunfallflucht

NEUSTADT A. D. DONAU (LANDKREIS KELHEIM): Unbekannter Pkw drängt entgegenkommenden Pkw von Fahrbahn ab.

Am Sonntagnachmittag (02.07.2017), ereignete sich auf der Staatstraße 2144 zwischen Abensberg und Neustadt a. d. Donau eine Verkehrsunfallflucht.
Ein unbekannter weinroter Audi fuhr aus Richtung Abensberg kommend nach Neustadt a. d. Donau. Dabei kam er auf die linke Fahrbahnseite und zwang einen entgegenkommenden BMW auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Die entgegenkommende 21-jährige BMW-Fahrerin musste in den Straßengraben auseichen. Dabei wurde der BMW stark beschädigt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 €.
Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete der weinrote Audi.
Die Polizeiinspektion Kelheim sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 09441/50420.


Polizeiinspektion Mainburg

FESTIVAL HOLLEDAU

MAINBURG. Ruhiger Verlauf des Festival Holledau

Aus Sicht der Polizei ist das Open Air in Unterempfenbach sehr ruhig verlaufen.

Weder bei der An- und Abreise, noch bei der Durchführung der Veranstaltung kam es zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs Auf dem Gelände des Open Air kam es zu keinerlei Sicherheitsstörungen während des gesamten Verlaufs.

Am Zeltplatz wurden keine Straftaten bekannt. Auf einem der Parkplätze ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht, die noch am gleichen Abend geklärt werden konnte. Ein 34-Jähriger aus Moosthenning war beim Ausparken gegen einen grauen Mercedes gefahren und hat dabei einen Schaden von ca. 1.500 Euro verursacht. Der Unfallverursacher hatte sich entfernt ohne sich um den Schaden zu kümmern.
.Bei den Verkehrskontrollen gab es keine Beanstandungen. Die Polizeiinspektion Mainburg möchte sich bei den Veranstaltern für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Trunkenheit im Verkehr

MAINBURG. Angetrunken mit Pkw unterwegs.

In der Scharfstraße wurde am 02.07.17 ein 31-Jähriger aus Mainburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da Verdacht auf Alkoholeinfluß bestand wurde ein Alkotest durchgeführt, der positiv verlief.
Der Pkw wurde abgestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mainburger wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Verkehrsunfall

MAINBURG. Vorfahrt missachtet

Am Montag, 03.07.17, gegen 08.00 Uhr fuhr ein 43-Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw vom Kreisverkehr in die Ringstraße in Richtung Pötzmes. Ein 34-Jähriger Mainburger wollte von der Abensberger Straße in die Ringstraße einbiegen und übersah den Transporter. Es kam auf der Ringstraße zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Heribert König
Polizeihauptkommissar