PolizeilogoneuZuschauer beim Pferderennen verletzt

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Reiterloses Pferd verletzt drei Zuschauer.

Bei dem Pferderennen, das alljährlich im Rahmen des Volksfestes stattfindet, kam es am Sonntag, 18.06.2017, gegen 14.25 Uhr, im zweiten Rennen zu einem Unfall, bei dem drei Zuschauer verletzt wurden. Bei diesem, einem Ponnyrennen, wurde eine Reiterin von ihrem Tier abgeworfen.

Das reiterlose Pferd scheute und geriet mit dem Hinterteil über die Absperrung, die die Rennstrecke von den Zuschauern trennte. Durch den Zusammenstoß mit dem Pferd wurde ein 65jähriger Mann schwer verletzt und wurde nach der Erstversorgung mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus Achdorf eingeliefert. Seine beiden Enkelkinder, die sechs und neun Jahre alt sind, wurden ebenfalls mit dem Rettungswagen vorsorglich in das Kinderkrankenhaus Landshut zu einer eingehenden Untersuchung verbracht. Die Reiterin erlitt nur leichte Verletzungen. Von der Polizei Vilsbiburg wurde eine genauere Unfalluntersuchung in die Wege geleitet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist nicht von einem Verschulden Dritter auszugehen.

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK

Tödlicher Verkehrsunfall

TRIFTERN/LKRS ROTTAL-INN: 1 Toter und 2 schwerverletzte Personen nach Vorfahrtsverstoß

Am 19.06.2017, gegen 13.55 Uhr, befuhr eine 79jährige VW Polo Fahrerin die Straße von Bärnsham kommend in Richtung Kreisstraße PAN 1. Mit im Auto befand sich der 78jährige Ehemann der Fahrzeuglenkerin, beide aus dem Gemeindebereich Wittibreut. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fuhr die Seniorin ungebremst in die Kreisstraße ein und kollidierte im Bereich der Beifahrertüre mit der vorfahrtsberechtigten 24jährigen Hyundai Fahrerin aus Tann, die von Triftern kommend in Richtung Ulbering unterwegs war.
Der Beifahrer wurde durch den Zusammenstoß tödlich verletzt und verstarb an der Unfallstelle. Die Unfallverursacherin ist lebensgefährlich verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht.
Die Hyundai Lenkerin wurde mittelschwer verletzt und mit dem BRK in ein Krankenhaus verbracht.
An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von je ca. 3000 Euro.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des Unfallhergangs ein Sachverständiger hinzugezogen.
Laut erster Zeugenaussagen könnten evtl. gesundheitliche Schwierigkeiten der Seniorin zum Unfall geführt haben.
Am Unfallort waren die FFW Triftern, Ulbering, Voglarn und Wittibreut.

Pressebeauftragter: Meyer, PHK'in
Polizeiinspektion Pfarrkirchen

Hoher Sachschaden beim Brand einer Scheune – Kripo Passau ermittelt

POCKING, LKRS. PASSAU. Beim Brand eines Heustadls am Montag, 19.06.2017, gegen 02.30 Uhr, entstand beträchtlicher Sachschaden in Höhe von ca. 150.000 EUR. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann eine vorsätzliche oder fahrlässige Begehungsweise als Brandursache ausgeschlossen werden. Derzeit wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Mehrere Einbrüche in Wohnwägen während US-Car-Treffen – drei Tatverdächtige kurz nach Tatausführung ermittelt

EICHENDORF, LKRS. DINGOLFING-LANDAU. Am Sonntag, 18.06.2017, kam es kurz nach Mitternacht bis gegen 06.00 Uhr in Eichendorf zu mehreren Einbrüchen in Wohnwägen von Besuchern des US-Car-Treffens. Die Einbrüche ereigneten sich, während die Besucher in ihren Wohnwägen und Zelten schliefen.

Ein Besucher bemerkte zunächst den Diebstahl seines iPhones. Offensichtlich war ein bislang unbekannter Täter in den unversperrten Wohnwagen des Besuchers eingedrungen und entwendete unbemerkt ein iPhone. Die Ehefrau konnte mit ihrem iPhone schließlich das entwendete Smartphone im Bereich Cham orten und den aktuellen Standort ausfindig machen. Die Landauer Polizei konnte so die Chamer Kollegen zu dem zuvor in Eichendorf entwendete Mobiltelefon lotsen, wo es im Pkw eines Trios aus der Slowakei festgestellt werden konnte.

Die anschließende Durchsuchung der drei Slowaken im Alter zwischen 21, 37 und 42 Jahren brachte noch weiteres Diebesgut zu Tage, u. a. mehrere entwendete Mobiltelefone sowie einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag. Während der Durchsuchung der drei Tatverdächtigen durch Polizei in Cham meldeten sich noch weitere Geschädigte bei der Landauer Polizei. Derzeit erfolgt eine Zuordnung des Diebesgutes.

Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen zu den Einbruchdiebstählen übernommen. Derzeit wird geprüft, ob das Trio noch für weitere Einbrüche in Frage kommt.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurden zwei der Tatverdächtigen nach Zahlung einer Sicherheitsleistung auf freien Fuß gesetzt.

Die Polizei bittet Besucher des US-Car-Treffens darum, verdächtigte Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Auftreten der drei Slowaken zu melden. Wer hat am Wochenende, Samstag, 17.06.2017 bis Sonntag, 18.06.2017, auf dem Gelände in Eichendorf einen weißen VW-Jetta mit slowakischem Kennzeichen gesehen? Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Landshut, Tel. 0871/9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

27-Jähriger durch Messerstiche in den Kopf schwer verletzt – Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen 27-jährigen Tatverdächtigen ergangen

LANDSHUT. Am Freitag, 16.06.2017, gegen 21.45 Uhr wurde ein 27-jähriger Mann von dem Exfreund seiner jetzigen Freundin in der deren Wohnung aufgesucht und sofort mit einem Messer attackiert. Die 28-jährige Freundin erlitt beim Versuch, den Streit zu schlichten, eine Schnittwunde an der Hand.

Unmittelbar nach der Tat flüchtet der 27-jährige Tatverdächtige zunächst mit seinem Pkw Honda, wobei er sich mit mehreren Streifenbesatzungen auf der Bundesstraße 15 und der Autobahn A 92 eine Verfolgungsfahrt lieferte.

Die Anhaltesignale der Polizei ignorierte der 27-Jährige mehrmals und versuchte außerdem ein Streifenfahrzeug bei hohem Tempo von der Straße abzudrängen. Über die Autobahn A 92 fuhr der Tatverdächtige Richtung Wörth, wobei er beim Einfahren in die Autobahn an der Anschlussstelle Essenbach gegen einen Leitplanke schleuderte. Nachdem die Streifenbesatzung das Fahrzeug kurz aus den Augen verlor hatte, wurde es anschließend im Bereich Wörth a. d. Isar festgestellt, nachdem der Fahrer frontal gegen einen Baum gefahren war.

Der erheblich alkoholisierte Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, er wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 EUR.

Das 27-jährige Opfer wird derzeit stationär behandelt, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und der gefährlicher Körperverletzung, außerdem werden Ermittlungen wegen verschiedener Verkehrsstraftaten geführt. Der Tatverdächtige wurde am 17.06.2017 in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zum Tatmotiv des 27-Jährigen können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft Landshut dauern an.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Geschwindigkeitskontrollen

LANGQUAID (LKRS: KELHEIM): Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogrammes 2020 „Bayern mobil- sicher ans Ziel!“ führte die VPI Landshut am 14.06.2017 in der Zeit von 07.45 Uhr bis 11.15 Uhr an der Staatsstraße 2144 bei Langquaid eine Geschwindigkeitsmessung durch.
Bei einem gemessenen Durchlauf von 263 Fahrzeugen mussten 7 Fahrzeugführer angezeigt und 16 Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der Schnellste mit 165 km/h gemessen.

BAD ABBACH (LKRS.KELHEIM): Bei einer weiteren Geschwindigkeitsmessung am 14./15.06.2017 wurden in der Zeit von 22.43 Uhr bis 05.00 Uhr an einer Kontrollstelle bei Bad Abbach 392 Fahrzeuge gemessen. Es mussten insgesamt 17 Fahrzeugführer angezeigt und 24 Fahrzeugführer verwarnt werden.
Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 110 km/h gemessen.

Verkehrsunfall mit verletzten Kradfahrer
LANGQUAID (LKRS.KELHEIM): Kradfahrer gegen Pkw.

Am Sonntagabend (18.06.2017) ereignete sich in der Rottenburger Straße ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Kradfahrer. Ein 45jähriger Mercedes-Fahrer war im Begriff in der Rottenburger Straße aus einer Parklücke herauszufahren, als ein von hinten kommender 54jähriger Kradfahrer daherkam. Der herausfahrende Pkw schnitt den Kradfahrer den Weg ab, sodass es zum Zusammenstoß kam.
Dabei wurde der Kradfahrer leicht verletzt, ein sofortiger Transport ins Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich.
Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Verkehrskontrolle
KELHEIM: 69jähriger Kleinkraftradfahrer alkoholisiert.

Am Sonntagabend (18.06.2017) wurde ein 69jähriger Kleinkraftradfahrer in der Kelheimerwinzerstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der Mann alkoholisiert war. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in die Goldbergklinik verbracht.
Es ist davon auszugehen, dass die Alkoholisierung sich im Bereich einer Ordnungswidrigkeit bewegt. Der Mann muss mit einem vierwöchigen Fahrverbot rechnen.

Fahrraddiebstahl
ABENSBERG (LKRS.KELHEIM): Unbekannter entwendet versperrtes Fahrrad.

In der Zeit von Samstag auf Sonntag (17./18.06.2017) entwendete ein Unbekannter ein schwarzes Fahrrad der Marke Winora. Das Fahrrad wurde von der Geschädigten „An den Sandwellen“ in einem Carport versperrt abgestellt. Der Unbekannte zwickte das Schloss auf und konnte somit das Fahrrad entwenden.
Der Diebesschaden bewegt sich im dreistelligen mittleren Bereich.
Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim.