PolizeilogoneuTödlicher Verkehrsunfall bei Neukirchen

NEUKIRCHEN - LKRS. STRAUBING-BOGEN. Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt.

Am Samstag, 03.06.17 gegen 12.45 Uhr befuhr ein 54-jähriger Kradfahrer die Strecke von Sankt Englmar in Richtung Neukirchen. Auf der Geraden versuchte ein 19-jähriger Transporter Fahrer einen Pkw zu überholen. Er übersah dabei den hinter ihm fahrenden Kradfahrer, der seinerseits ebenfalls zum Überholen ansetzte.

Der Kradfahrer versuchte auszuweichen, kam dabei zu Sturz und touchierte eine Leitplanke. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Strecke war für zwei Stunden gesperrt. Verkehrsumleitungen wurden durch die Feuerwehren bewerkstelligt. An der Unfallstelle befand sich auch ein Notfallseelsorger. Ein Gutachter wurde zur endgültigen Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Polizeiinspektion Bogen, Pressebeauftragter: Roth, PHK

Mit Pkw auf zwei Personen zugefahren und diese verletzt - Ermittlungen gegen den Fahrer wegen eines versuchten Tötungsdeliktes

GDE. /VILSBIBURG / LKR. LANDSHUT. Nach einem Streit fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw auf zwei Personen zu, wobei diese leicht verletzt wurden. Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wird gegen den 50-Jährigen u. a. wegen einem versuchten Tötungsdelikt ermittelt.

Am heutigen Samstag, gegen 01.25 h gerieten in Vilsbiburg in einem Lokal ein 50-jähriger und ein 24-jähriger Gast aus bisher unbekannter Ursache in Streit. Hierbei schlug der 50-Jährige dem 24-Jährigen ein Glas auf den Kopf, wobei dieser leicht verletzt wurde.

Als der 50-Jährige daraufhin mit seinem Pkw wegfahren wollte, stellten sich zwei Bekannte des 24-Jährigen, eine 23-jährige Frau und ein 22-jähriger Mann, vor dessen Pkw.
Der 50-Jährige fuhr mit seinem Pkw aber trotzdem los, so dass die 23-Jährige und der 22-Jährige zunächst auf die Motorhaube und anschließend zu Boden fielen. Hierbei wurden beide Personen leicht verletzt.

Der 50-Jährige flüchtete daraufhin mit seinem Pkw, konnte jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen gegen 02.10 h im Bereich Straßgrub durch eine Polizeistreife angehalten und widerstandlos festgenommen werden.
Da der 50-Jährige erheblich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme bei diesem durchgeführt.

Gegen den 50-Jährigen werden durch die Kriminalpolizei Landshut nun Ermittlungen u. a. wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehrs geführt.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut wird dieser im Laufe des Sonntags einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.
Weiterhin wurde der Pkw des 50-Jährigen sichergestellt.

Sowohl der 24-Jährige als auch die beiden Bekannten von diesen, wurden mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

PP Niederbayern, Einsatzzentrale, EPHK Held

Beim Wasserlassen in den Inn gefallen

PASSAU. Ein erheblich alkoholisierter Mann ist am gestrigen Freitag, 02.06.2017, gegen 21 Uhr im Bereich der Innpromenade beim Urinieren am Uferrand in den Inn gefallen.

Passanten zogen den 60-jährigen Slowaken wieder aus dem Wasser. Durch den Sturz hat der Betrunkene eine Kopfplatzwunde erlitten. Er wurde in ein Klinikum gebracht.

Polizeiinspektion Passau, Martin Pöhls, PHK

Drohne versetzt Tiere in Panik - Gans verendet

KÄUFELKOFEN/ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Freitag, den 02.06.2017, gegen 14.15 Uhr, ließ ein bislang unbekannter Täter eine Drohne über einem Wildgehege, in welchem sich Pferde, Damwild und Gänse befanden, in der Nähe des Grandsbergerfelds bei Käufelkofen kreisen.

Aufgrund des unbekannten Flugobjekts und des damit verbundenen Lärms der Rotoren, gerieten die im Gehege befindlichen Tiere in Panik und liefen unkontrolliert umher. Hierbei wurde eine Gans tödlich verletzt und ein Fohlen zog sich schwere Verletzungen im Kopfbereich zu.

Die Polizeiinspektion Landshut hat diesbezüglich Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0871/9252-0 um sachdienliche Hinweise zu dem Besitzer der Drohne.

In diesem Zusammenhang wird von Seiten der Polizei an die Sorgfaltspflicht der Drohnenbesitzer erinnert, ihr Flugobjekt nur unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen aufsteigen zu lassen und auf andere Personen und Tiere Rücksicht zu nehmen.

Polizeiinspektion Landshut: Forstner, POK

Nach Abifeier überfallen worden

STRAUBING. Ein 17-jähriger Mann wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Straubinger Innenstadt von mehreren Tätern überfallen. Die Täter versuchten, dem Opfer die Geldbörse zu rauben, der 17-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Der alkoholisierte junge Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen war gg. 23.45 Uhr nach einer Abiturfeier vom Hagen aus zum Straubinger Stadtplatz unterwegs. In der Seminargasse traf er auf fünf ihm unbekannte junge Männer, seinen Angaben zu Folge mit ausländischem Aussehen. Das Quintett griff den 17-Jährigen an und schubste ihn zu Boden. Einer der Unbekannten griff an die Hosentasche des Opfers und wollte die Geldbörse herausnehmen, das Handy des Mannes fiel zu Boden. Der 17-Jährige wehrte sich und konnte so auch einen der Angreifer zu Boden bringen. Dann griff der junge Mann seine Sachen am Boden und lief davon.

Das Opfer erlitt bei der Attacke leichte Verletzungen und beschreibt die fünf Täter wie folgt: Alter zwischen 25 und 35 Jahren, alle dunkelhäutig, einer war Bartträger, alle trugen Kapuzenpullover, einer aus der Gruppe trug rote Schuhe, einer trug eine Armbanduhr. Alle sprachen ausländisch (unbekannte Sprache).

Die Ermittlungen zu dem Vorfall hat noch in der Nacht der Dauerdienst der Straubinger Kripo aufgenommen. Nun wird um Zeugenhinweise gebeten: wer kennt die Personengruppe oder kann sachdienliche Hinweise auf Einzelpersonen machen? Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09421 / 868 – 0 an die Kripo Straubing erbeten.

Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Abgestellten Pkw angefahren und geflüchtet

LANGQUAID (Lkr. Kelheim): In der Nacht vom 02.06.2017 auf 03.06.2017 wurde in der Pfarrer-Schmalhofer-Straße ein ordnungsgemäß geparkter Pkw angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Abgebrochene Plastikteile des flüchtigen Fahrzeuges konnten vor Ort aufgefunden und sichergestellt werden. Es entstand Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09941/5042-0 entgegen.

Unfallflucht auf öffentlichem Parkplatz

BAD ABBACH (Lkr. Kelheim): Am 02.06.2017 wurde in der Zeit von 09.30 - 15.30 Uhr ein schwarzer BMW auf einem öffentlichen Parkplatz in der „Hinter Marktstraße“ beschädigt. Den Unfallspuren zu Folge handelt es sich um einen sog. „Parkrempler“. Der Unfallverursacher entfernte sich bislang unbekannt von der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden am geparkten Fahrzeug im mittleren vierstelligen Bereich. Wer hat einen Unfall im o.g. Zeitraum beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09941/5042-0 entgegen.

Sinnlose Zerstörungswut

Kelheim (Stadtgebiet): Im Zeitraum vom 02.06.2017, 14.00 Uhr und 03.06.2017, 10.00 Uhr wurde in der Regensburger Straße auf einem Firmenparkplatz ein weißer Opel Combo von einem bislang unbekannten Täter beschädigt. Mit einem Stein wurde die Frontscheibe eingeworfen. Es entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich. Die Hintergründe der Tat sind völlig offen, wahrscheinlich handelt es sich um Vandalismus. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09941/5042-0 entgegen.

Trunkenheit im Straßenverkehr

BAD GÖGGING/NEUSTADT AN DER DONAU (Lkr. Kelheim): Am 03.06.2017 wurde in den Nachtstunden ein 51-jähriger Deutscher mit seinem Pkw zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Beim Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest wurde durchgeführt, dieser ergab einen Wert über 0,5 Promille. Gegen den 51-Jährigen wurde Anzeige erstattet, er muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Mörtl, Polizeioberkommissar
stellv. Dienstgruppenleiter


Polizeiinspektion Mainburg

Alkohol am Steuer

NEUSTADT. 32-Jähriger gerät in Alkoholkontrolle.

Am Sonntagmorgen wurde gegen 05.30 Uhr auf der B 16 bei Neustadt ein Pkw-Fahrer aus Deggendorf angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer leicht unter Alkoholeinfluss stand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Verstoß gegen Jagdgesetz

MAINBURG. 40-Jähriger Jäger ohne Jagdschein unterwegs.

Am Samstagabend wurde in Lindkirchen gegen 22.30 Uhr ein Pkw kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer gerade von der Jagd kam, jedoch den Jagdschein nicht mitführte. Gegen den 40-jährigen Mainburger wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Körperverletzung

MAINBURG. 55-Jähriger wird von Unbekanntem geschlagen.

Als er mit einem ihm nicht bekannten Mann Am Gabis diskutierte schlug ihm ein Unbekannter am Samstagabend gegen 21.30 Uhr plötzlich mit einer Tasche auf die Hand und lief weg. Eine Personenbeschreibung des Täters liegt nicht vor.

Trunkenheitsfahrt

MAINBURG. 38-jähriger gerät in Alkoholkontrolle.

Am Samstagabend wurde kurz vor Mitternacht in Lindkirchen ein PKW-Fahrer angehalten, der offensichtlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest verlief positiv. Daher wurde bei dem Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Feuerwehreinsatz

MAINBURG. Wiedverbrennung gerät aus Kontrolle.

Am Samstagnachmittag musste die Feuerwehr Sandelzhausen ein außer Kontrolle geratenes Wiedfeuer bei Sandelzhausen löschen. Aufgrund er anhaltenden Trockenheit hatte das Feuer auf ein angrenzendes Feld übergegriffen und konnte von der Feuerwehr gerade noch gelöscht werden, bevor ein größerer Schaden entstanden wäre. Gegen den 59-jährigen Verursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter