PolizeilogoneuRollerfahrer tot neben der Straße aufgefunden - Polizei bittet um Hinweise

UNTERGRIESBACH, LKRS. PASSAU. Am Dienstagabend wurde neben der Kreisstraße PA51 im Bereich der Marktgemeinde Untergriesbach ein Rollerfahrer tot aufgefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist von einem Unfallgeschehen auszugehen. Die Polizei bittet um Hinweise auf den bislang unbekannten Unfallbeteiligten.

Am 30.05.2017, gegen 18:00 Uhr, fand ein Zeuge den Toten, einen 41-jährigen österreichischen Staatsangehörigen, neben der Kreisstraße PA51. Der genaue Unfallort befindet sich zwischen Gottsdorf und ca. 1,5 km vor der Einmündung der Kreisstraße in die B388 auf Höhe von Zaunbrechl. Der beschädigte Roller des Mannes befand sich ebenfalls an dieser Stelle.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von einem Verkehrsunfall mit einem weiteren unbekannten Beteiligten auszugehen. Nähere Details hierzu können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gemacht werden. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der zuständigen Jourstaatsanwältin ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Passau hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet nun um Hinweise.
Zeugen, die zu diesem Vorfall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich umgehend mit der Verkehrspolizei in Passau unter 0851/9511-0, bzw. der Polizei Hauzenberg unter 08586/9605-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bei Vorliegen weiterer nennenswerter Erkenntnisse wird nachberichtet.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK

Brand im Bezirksklinikum Mainkofen

Am Abend des 27.05.2017 zündete ein zunächst unbekannter Täter im Bezirksklinikum Mainkofen einen fahrbaren Wäschebehälter an. Die Kripo Deggendorf hat nunmehr einen Tatverdächtigen ermittelt.

Am 27.05.2017, gegen 19:45 Uhr, brach in einem Patientenbad im Bezirksklinikum Mainkofen ein Brand aus. Ein zunächst unbekannter Täter hatte einen fahrbaren Wäschewagen angezündet. Das Pflegepersonal verständigte sofort die Feuerwehr. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten konnte das Feuer schnell gelöscht werden und eine Ausbreitung im Gebäude verhindert werden. Verletzt wurde niemand.
Durch die Hitze- und Rauchentwicklung wurden neben dem angezündeten Wäschebehälter auch die Einrichtung, die Fliesen, sowie die Wände und die Decke des Bades beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Euro.
Die Ermittlungen der Kripo Deggendorf führten nun zu einem 29-jährigen Mann, der aufgrund richterlicher Anordnung im Bezirksklinikum untergebracht ist. Nach derzeitigem Stand hat der Tatverdächtige den Brand absichtlich herbeigeführt. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf ermittelt die Kriminalpolizeistation Deggendorf deshalb wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Alexander Strunz, KHK

Polizeioberrat Peter Ebner wird neuer Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Zentrale Aufgaben in Passau

NIEDERBAYERN/STRAUBING/PASSAU. Mit Wirkung zum 01.06.2017 wird der bisherige Leiter des Präsidialbüros beim Polizeipräsidium Niederbayern, Polizeioberrat Peter Ebner aus Bischofsmais, neuer Leiter der für ganz Niederbayern zuständigen Kriminalpolizeiinspektion Zentrale Aufgaben mit Sitz in Passau. Am 30. Mai erhielt der 48-jährige von Polizeipräsident Josef Rückl in Straubing seine Bestellungsurkunde.

img 3642
Polizeioberrat Ebner bei der Übergabe seiner Bestellungsurkunde durch Polizeipräsident Rückl

Polizeioberrat Ebner ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt mit seiner Familie in Bischofsmais im Landkreis Regen. Ebner trat am 01.03.1986 als Polizeianwärter mit der Ausbildung für die zweite Qualifikationsebene (früher: mittlerer Polizeivollzugsdienst) in den Dienst der Bayerischen Polizei ein.

Nach bestandener Laufbahnprüfung im Jahr 1989 wurde der Beamte bei verschiedenen Dienststellen der Schutzpolizei in München und Landshut, sowie der damaligen Grenzpolizei in Zwiesel eingesetzt, bis er im Jahr 1999 in Sulzbach-Rosenberg ein Studium für den Aufstieg in die dritte Qualifikationsebene (früher: gehobener Polizeivollzugsdienst) begann.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Studiums im Jahre 2001 fand Ebner wieder den Weg zurück nach Niederbayern und leistete dort bei verschiedenen Dienststellen der damaligen Grenzpolizei, sowie der Kriminal- und Verkehrspolizei seinen Dienst.

Von 2007 bis 2009 absolvierte der 48-jährige ein weiteres Studium für den Aufstieg in die vierte Qualifikationsebene (früher: höherer Dienst) an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster und wurde anschließend für ein Jahr als stellvertretender Sachgebietsleiter für Verbrechensbekämpfung beim Polizeipräsidium Niederbayern eingesetzt.
Nach einem weiteren Jahr als stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Passau
wechselte Ebner zum 01.11.2011 wieder zum Polizeipräsidium Niederbayern nach Straubing und Leitete dort für knapp 6 Jahre das Büro des Polizeipräsidenten. Von dort tritt er nun seine neue Verwendung in Passau an.
Niederbayerns Polizeipräsident Josef Rückl dankte Peter Ebner für die geleistete Arbeit beim Polizeipräsidium Niederbayern und stellte dabei insbesondere die vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren heraus. Er wünschte ihm gleichzeitig viel Freude und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und stets eine glückliche Hand bei seinen Entscheidungen. „Ich danke dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie dem Polizeipräsidium Niederbayern für das in mich gesetzte Vertrauen und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe als Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Zentrale Aufgaben in Passau“ so Ebner.

Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team / Social Media Team, Michael Emmer, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Vorfahrt missachtet

ABENSBERG (Lkr. Kelheim): Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am 30.05.2017 um 12.45 Uhr in Abensberg gekommen. Eine ortsunkundige 27-Jährige fuhr mit ihrem Pkw in den Kreuzungsbereich ein und übersah dabei einen bevorrechtigten Pkw-Lenker aus Tschechien. Es kam zum Zusammenstoß, an beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden im fünfstelligen Bereich. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Die Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.

Blumenschale von Friedhof gestohlen

ABENSBERG (Lkr. Kelheim): Zwischen dem 27.05.2017 und 28.05.2017 ist eine Blumenschale von einem bislang unbekannten Täter von einem Grab entwendet worden. Wer hat bezüglich diesem dreisten Diebstahl Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

Auto angefahren und geflüchtet

SCHWAIG/NEUSTADT AN DER DONAU (Lkr. Kelheim): Am 30.05.2017 wurde zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellter schwarzer Pkw Seat in der Fischerstraße angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

Unfallflucht nach Parkrempler

ABENSBERG (Lkr. Kelheim): Am 30.05.2017 wurde nachmittags ein auf einem Parkplatz in der Regensburger Straße abgestellter roter Ford beschädigt. Der Unfallverursacher ist bislang unbekannt, dieser flüchtete von der Unfallörtlichkeit. Es entstand Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

Vor Freibad abgestelltes Fahrrad gestohlen

ABENSBERG (Lkr. Kelheim): Am Nachmittag des 29.05.2017 wurde ein vor dem Freibad abgestelltes und abgesperrtes Fahrrad entwendet. Das grüne Fahrrad, Marke UMF Hardy, befand sich bei den Fahrradständern. Wer hat Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

Mörtl, Polizeioberkommissar
stellv. Dienstgruppenleiter

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung