PolizeilogoneuPolizeiinspektion Kelheim

Das Kelheimer Fischerfest darf aus Sicht der Polizei als unproblematische Veranstaltung mit Familiencharakter bezeichnet werden. Auch in diesem Jahr verlief das Fest (mit Ausnahme der nachfolgenden Vorkommnisse) überaus friedlich und durchwegs störungsfrei.

Übersicht der bisher bekannt gewordenen Vorkommnisse / Einsätze:

Bedrohung / Beleidung / Verstoß Waffengesetz:
Am Vatertag war eine 36jährige Kelheimerin mit ihren beiden Kindern zu Fuß vom Wöhrdplatz auf dem Weg zum Festplatz. Hierbei kam ihnen ein Pkw mit einer zu rasanten Fahrweise entgegen. Per Handzeichen wollte die Festbesucherin den Fahrzeugführer zum langsamer fahren bewegen. Daraufhin wurde die Dame und ihre Kinder mit üblen Kraftausdrücken beschimpft!
Der Pkw-Fahrer holte nun auch noch ein großes Kampfmesser aus seinem Fahrzeug und deutete damit in bedrohlicher Weise in Richtung der Geschädigten. Da sich die Dame geistesgegenwärtig das amtliche Kennzeichen notierte, war es ein Leichtes, den verantwortlichen Fahrzeugführer zu ermitteln! Der 53jährige Kelheimer wurde noch am Tattag von der Polizei aufgesucht, die Ermittlungen dauern an!

Pkw-Aufbruch:
Am Sonntag den 28.05.2017 zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr wurde am Kellerwiesen-Parkplatz der Fiat einer Festbesucherin angegangen. Ein bislang unbekannter Täter warf mittels eines Pflastersteines das Fenster der Beifahrertüre ein und entwendete einen im Fahrzeug befindlichen Rucksack mit Inhalt. Der Beute- und Sachschaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Euro-Bereich.

Verstoß gegen das Waffengesetz:
Am Samstag den 27.05.2017 gegen 21:00 Uhr wurde bei der Kontrolle eines 17jährigen Festbesuchers ein
Einhandmesser aufgefunden und beschlagnahmt. Ein derartiges Messer darf in der Öffentlichkeit nicht geführt werden, schon gar mit zu einer öffentlichen Veranstaltung, wie dem Fischerfest, mitgenommen werden.

Verkehrsdelikte:
Am Mittwoch den 24.05.2017, 21:15 Uhr wurde ein 16jähriiger Kelheimer mit seinem Mofa Am Pflegerspitz einer Verkehrskontrolle unterzogen, ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab, dass dieser leicht alkoholisiert ist.
Knapp eine Stunde später wurde ein 67jähriger Festbesucher ebenfalls leicht alkoholisiert mit seinem Pkw in der Schäfflerstraße einer Kontrolle unterzogen.
Die Personen müssen nun mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Die Weiterfahrt wurde bei Beiden unterbunden!

Am Vatertag gegen 19:00 Uhr fuhr ein 34jähriger Festbesucher mit seinem Pkw mit viel zu viel Gas vom Pflegerspitz los! Hierbei wurden mehrere Steine aufgewirbelt und gegen zwei daneben befindliche Pkws geschleudert, wobei hier ein nicht unerheblicher Schaden entstand. Bei der Aufnahme vor Ort wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert ist. Er wurde einer Blutentnahme zugeführt, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Eine „kuriose“ Trunkenheit im Verkehr spielte sich am Freitag, 26.05.2017 kurz nach Mitternacht am Rande des Fischerfestes ab. Eine aufmerksame Festbesucherin bemerkte einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw, welcher sich vom Festplatz fortbewegte. Die alarmierte Streife der PI Kelheim konnte das mittlerweile geparkte Fahrzeug kurze Zeit später in der Nähe der „Billerkreuzung“ feststellen. Der Pkw war versperrt, der Fahrer befand sich regungslos auf dem Fahrersitz. Da dieser weder auf lautes Zurufen noch Klopfen reagierte, musste von einem medizinischen Notfall ausgegangen werden; mittlerweile war auch der verständigte Rettungswagen vor Ort.
Letzten Endes musste die Scheibe eingeschlagen werden, um zu dem vermeintlichen „Patienten“ zu gelangen! Bei der anschließenden Begutachtung stellte sich heraus, dass der Fahrer erheblich alkoholisiert und lediglich innerhalb kürzester Zeit eingeschlafen war! Der 27jährige Mann aus dem westlichen Landkreis wurde einer Blutentnahme zugeführt, sein Führerschein sichergestellt!

Verkehrsunfall:
Am Donnerstag, 25.05.2017 um 17:00 Uhr fuhr eine Festbesucherin am Pflegerspitz gegen einen geparkten Pkw, es entstand hier geringer Sachschaden!

Falschparker:
Während des Flohmarktbetriebes am Sonntag den 28.05.2017 wurden 14 Fahrzeuge gebührenpflichtig verwarnt.
Die Fahrzeuge waren widerrechtlich in Feuerwehranfahrtszonen und Grünflächen geparkt!

Polizeiliche Maßnahmen:
-  2 Blutentnahmen und 2 Führerscheinsicherstellungen (Verkehrsdelikte)
- 15 Identitätsfeststellungen
-  26 Alkotests

Die Polizeiinspektion Kelheim setzte für die Betreuung des Fischerfestes zusätzliche Kräfte ein.
Insgesamt waren für die gesamte Dauer der Veranstaltung neben den Regeldienstkräften 6 PolizeibeamteInnen eingesetzt, die rund 30 Einsatzstunden für die Sicherheit des Kelheimer Fischerfestes aufbrachten.

Die Zusammenarbeit mit der Stadt Kelheim, dem Veranstalter sowie dem vor Ort eingesetzten Sicherheitsdienst darf wie gewohnt als erprobt, ausgezeichnet und reibungslos bezeichnet werden.

Die Polizeiinspektion Kelheim bedankt sich ausdrücklich bei allen Einsatzkräften der verschiedensten Organisationen und der Stadt Kelheim für die hervorragende Zusammenarbeit.
Nicht zuletzt aber auch ein großes Dankeschön an alle Besucher des Fischerfestes für ihr friedliches Miteinander - Sie erleichtern dadurch die Arbeit Ihrer Polizei ganz ungemein!


Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
KELHEIM: Am Sonntag, 28.05.2017, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr wurde in Kelheim, Rennweg, auf dem Parkplatz des Keldorado ein silberfarbener Audi A 4 durch unbekannten Fahrzeugführer /in hinten links angefahren. Der Sachschaden am Audi beträgt ca. 2.500 Euro.
Unfallzeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim melden.

Trunkenheit im Verkehr
NEUSTADT (LKRS.KELHEIM): Ein 39jähriger Mann aus Neustadt wurde am 28.05.17, 21.50 Uhr mit seinem Pkw Mercedes einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus Kelheim durchgeführt. Der Fahrzeugführer wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Pkw-Aufbruch
KELHEIM: Am Sonntag, 28.05.2017 in der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr brach ein bisher unbekannter Täter gewaltsam einen geparkten Pkw Fiat auf. Der Pkw war auf dem Kellerwiesparkplatz abgestellt. Aus dem Fahrzeuginneren wurde ein Rucksack entwendet in dem sich die Geldbörse befand.
Der Diebstahlschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro
Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim melden.

Warenbetrug
KELHEIM: Ein 27jähriger Mann aus Kelheim kaufte am 18.05.2017 über Autoscout ein Motorrad der Marke Suzuki und überwies den vereinbarten Preis, in Höhe von 5.400 Euro, vorab auf das Konto des Verkäufers. Nachdem er das Motorrad nicht geliefert bekam und die Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer erfolglos verlief, erstattete der Geschädigte Anzeige wegen Betrug.

Sachbeschädigung an Kfz
KELHEIM: In der Zeit von 27.05.2017, 20.00 Uhr bis 28.05.2017, 07.00 Uhr wurden von zwei geparkten Fahrzeugen in der Kornblumenstraße die Heckscheiben eingeworfen. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.
Evtl. zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim melden.

Erstellt von PHK Froschermeier


Polizeiinspektion Mainburg

Sexuelle Belästigung

MAINBURG. Unbekannter schlägt Frau auf den Po

Am 28.05.17, Nachmittags hat ein Unbekannter einer 51-Jährigen mehrfach mit der flachen Hand auf den Po geschlagen.
Die Frau stand an einem Automaten einer Mainburger Bank als sich von hinten ein Mann näherte und ihr unvermittelt auf das Gesäß schlug.
Die Geschädigte begab sich zu ihrem Fahrzeug und wurde dort nochmals von dem Mann angesprochen.
Die verständigten Beamten fahndeten sofort im Stadtbereich von Mainburg und konnten einen 73-jährigen Mainburger als Täter ermitteln. Die genauen Umstände der Tat müssen die Vernehmungen ergeben.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

MAINBURG. Mit Roller ohne Führerschein unterwegs.

Am 28.05.17, gegen 21.30 Uhr wurde in Puttenhausen ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrer aus Schweitenkirchen nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Roller sichergestellt.
Gegen den Fahrer wird Anzeige erstattet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

MAINBURG. Bei Radarmessung zu schnell und ohne Führerschein unterwegs.

Am 28.05.17, gegen 01.00 Uhr wurde ein 26-Jähriger in Sandelzhausen nach einer Radarmessung angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer aus Weiden nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Pkw sichergestellt.
Gegen den Fahrer wird Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet, die Geschwindigkeitsüberschreitung lag noch im Verwarnungsbereich.

Vorfahrt missachtet

ROHR. Quadfahrer überschlägt sich.

Am 28.05.17 Nachmittags befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Quad die Staatsstraße 2144 von Abensberg in Richtung Langquaid. Von Schambach her fuhr ein 76-Jähriger aus Altdorf mit seinem Pkw in die Hauptstraße ein, der Quadfahrer bremste stark ab und überschlug sich. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus transportiert. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von 500 Euro.

Heribert König
Polizeihauptkommissar